MAREDO -Solidaritäts -Songs und -Gedichte
die ich in den letzten Wochen geschrieben HaBE

Liebe KollegINNen in Frankfurt und Osnabrück und in allen über 60 MAREDO-Filialen in Deutschland und Österreich,

für Euch und mit Euch habe ich einige texte geschrieben, die Ihr noch weiter bearbeiten müsstet. Gebt sie an Musiker aus der Soli-Bewegung weiter, die sollen das mit Euch zusammen machen.

Hier jetzt die Texte und Materialien :

WER BEI MAREDO ESSEN WILL

Wer bei MAREDO Essen will

der soll dabei auch wissen
wer für sie kocht, bedient und putzt
wird rechtlos nur noch ausgenutzt
und um den Lohn beschissen

Wir wünschen guten Appetit
guter Geschmack und guter Lohn
gehörn für uns zusammen
Gut Ding braucht Weile
Schlecht Ding gehetzt in Eile
Malochen unter Lohnverzicht
Niedrigst-Löhne , Höchst-Profit
das kriegen auch die Kunden mit
selbst wenn niemand davon spricht
man schmeckt es, deshalb schmeckt es nicht

Wer unsren Kampf hier unterstützt
der weiß, dass er sich selber nützt
Wer bei MAREDO essen will
der soll dabei auch wissen
wer für sie kocht, bedient und putzt
wird rechtlos nur noch ausgenutzt
und auf sein Recht geschissen

Dagegen halten wir nicht still
wenn man uns Lohn und Rechte streicht
wir kämpfen weiter, bis es reicht:
wenn unser starker Arm es will
dreht sich kein Spieß, dann glüht kein Grill
Wir drehn den Spieß um mit dem Ziel:
Wer bei MAREDO essen will
der soll es, gut und gern und viel
mit gutem Geschmack und dem gutem Gewissen:

Bei MAREDO wird nicht länger beschissen!

Jetzt gibts den MAREDO-Song vertont auf die Melodie vom “Geldsack” (einem 1848er Lied, in dem die völlig konfessionslose Rolle des Kapitals sehr volkstümlich erklärt wird und den damals schon vorhandenen Antisemiten wie Wagner und Uhland und teilweise Hofmann von Fallersleben der Boden entzogen wurde…
Wer bei MAREDO essen will
der soll dabei auch wissen
wer dort kocht, bedient und putzt
wird um den Lohn beschissen
kein Arbeitsschutz bei Hungerlohn
wem kann es da noch schmecken
da bleibt die beste Portion
schon Mal im Halse stecken
MAREDO-Geldsack-Ditatur
Lohnraub für Höchstprofite
von Menschenrechten keine Spur Bertriebsrat auf die alte tour
geschasst , für die Belegschaft nur Knebel, Hetze und Tritte
Maredo-Geldsack-Diktatur
dagegen hilft uns eines
nur gemeinsam kräftge Schritte
Boykott nach alter Sitte
wenn wir gemeinsam vorwärts gehn davor und drin zusammenstehn
und demonstriern und boykottiern
dann werden die, nicht wir verliern
die Forderungen akzeptiern
uns hilft kein Beten, keine Bitte
kein Betteln, keine leisen Tritte
das läßt sie kalt, da bleibt sie stur Boykott und Streik besiegt sie nur:
Wir kämpfen und wir weichen nur
am Ende dieser Diktatur:
am End der SCHRÖDER-FISCHER-Tour Die MAREDO-Geldsack-Diktatur

Wisst ihr wie das im Volksmund heißt?
Wo man die Köche so bescheißt,
da kann es auch den Kunden
nicht so richtig munden.

Da sagen wir den Gästen:
ihr boykottiert am Besten!
Wir würden Sie ja gern verwöhnen

doch nicht zu Niedrigst-Hungerlöhnen 

und ohne Arbeitsrechte
getreten wie die Knechte
Betriebsrat rausgeschmissen
und um den Lohn beschissen

Das sollten Sie schon wissen
Wie kocht man dort ihr Essen
gesalzen wird mit unsrem Schweiß
der Wein ist rot, warum, wer weiß

hier kommt eine kleine Zwischeneinlage nach einer anderen melodie:

und ham sie ein Gewissen
Respekt vor Menschen-Arbeitsrecht
und ihr Geschmack ist auch nicht schlecht
dann können sie das Essen
bei MAREDO glatt vergessen
dann bleibt Ihnen selbst der beste Bissen
als dicker Klos im Halse stecken
und wissen sie
und wissen sie
am Steak verreckt nicht nur das Vieh
Jetzt lassen Sie sichs schmecken

Ist der Betriebsrat wieder drin
dann bitte geht auch weiterhin
sind alle wieder eingestellt
wenn auch beim Lohn kein €uro  fehlt

So lange wolln wir boykottieren
bis die Herren das kapieren

Gute Arbeit Guter Lohn
alles andre ist nur Hohn

Das ist MAREDO-Diktatur
Menschenknechtung, Terror pur
die drehn uns durch den Fleischwolf —– nur
gemeinsam stehn wir
Stark und Stur
mit dem Betriebsrat vor der Tür
dann kämpfen wir
für Brot statt Not
Tarif statt Niedrig-Hungerlohn
Wir fordern Arbeit, nicht HARTZ 4
Kollegen dafür kämpfen wir
Kollegen und wogegen ?
gegen die diese Diktatur
der fetten Höchst-Profite

helft mit den Kampf organisiern

helft mit MAREDO boykottiern
dann klappt es, wolln wir wetten ?
dann sprengen wir
dann sprengen wir
dann sprengen wir
nicht nur MAREDO-Ketten
Nach der Melodie von “Hang down your head Tom Dooley” hatte Ernest Schwarz mienen text vertont und leicht umgetextet.
Eigentlich war er auf die populäre meklodie Rocco Granadas “Marina” geschrieben
Ach so, MAREDO auf “Hang down your head Tom Dooley”
Und jede(r) kennt die Melodie, kann den Refrain sofort mitsingen. Ernesto muss mir den Text hier unbedingt reinschreiben.Ich hab mich dann auch gleich für den Fall mit dem Rheinfall bei der CDU entschuldigt. Die könne ja auch nix dafür, dass sie schwarz sind.  Ich hatte wieder so ne Brüllerfrage, die ich sonst in den Papierkorb lösche oder bei Priol in der Anstalt zum Recyclen abgebe,, “Was ist ihnen Lieber Maintal oder Rheinfall?”  Wobei man ja Wiesbaden nun wirklich nicht mit Schaffhausen verwechseln kann.  Also nicht wegen der Beamtendichte in dieser Kuhrstadt sondern wegen des Regierungsviertels … Den CDUlern habe ich dann ihren größten Schwarzen mit dem weißen Kern zitiert: “Ein bisßchen Spaß muss sein!” … Dann war auch noch die Gehaltstarifdebatte mit den Freunden und Helfern sehr hilfreich: Ich empfahl für die Überstundenberge einen  Teil vom Ehrensold, da lächelten die Helfer hold und blickten nicht mehr so bissig drein beim Bewachen  von Herrn Rhein.Ach so der MAREDO-Song:Motto: MAREDO boykottieren, bis die Herrn kapieren “Wiedereeinstellung aller gekündigten  KollegINNen und des Betriebsrates, Tariflöhne ! Weg mit dem Niedriglohnsdiktat von 7,50 €Und jetzt folgt gleich das Neue MAREDO-Lied nach den Melodie von Rocco Granadas “MARINA”

Erst Mal der Refrain:

MAREDO, MAREDO, MAREDO

das ist Niedrglohn-Diktatur

MAREDO, MARED, MAREDO

Terror und Ausbeutung pur

Hallo Ernesto, hier folgen ein paar Vers/Strophen-Ideen, die kannst Du ja bis Samstag  in die richtige Form bringen. Ich schaff das heute nacht nicht mehr.  Bei der heutigen Kundgebung hatte ich spontan drei vier Verse fertig gemacht und vorgetragen, aber die sind jetzt wie weggeblasen. Kannst Du Dich noch daran erinnern? Bei Rocco Granadas MARINA-Melodie lassen sich einzelne Phrasen mehrfach wiederholen, ohne dass der Spannungsbogen verlorengeht… im Gegenteil, die Spannung steigt, weil alle auf den Refrain,  diesen Ohrwurm warten ..

Den Laden (MAREDO) boykottieren

bis die Herrn kapieren

wir kommen immer wieder

und singen solche Lieder

und wenn die Kunden wissen

bei MAREDO wird beschissen

dann vergeht der Appetit

und sie boykottieren mit

REFRAIN (merkst Du’s hier habe ich die Phrase bereits mehrfach wiederholt und das gibt den Leuten auch die Gelegenheit, die ihnen einfallenden zusätzlichen reime da einzubringen mitten im Singen !
die Leute sollen glauben

wir würden euch berauben

der Pfand für eine Flasche 
die Lidl-Kaiser Masche

die glaubt euch keiner mehr

Die Diebe sind nicht wir

Lohnräuber das seid Ihr

 REFRAIN….

die Chefs ham uns gefeuert

und neue angeheuert

und die kriegen künftig

statt zehn EURO Siebenfünfzig

das  mästet  eure Kassen

verschafft euch goldne Nasen

Betriebsrat wird entlassen

damit sich niemand wehrt

dagegen stehn wir hier

mit dem Betriebsrat vor der Tür

wir kommen immer wieder

In gewerkschaftsfreien Zonen

soll sich der Lohnraub lohnen

und deshalb kämpfen wir

um unsre Arbeitsplätze

für Tariflohn, gegen Hetze

gegen Arbeitszeiten steigern

und Zuschläge verweigern

uns behandeln wie die Knechte

Betriebsverfassungsrechte

die verweigert ihr
wir wollen Arbeit, Kein HARTZ4

Das alles sind “Rohmaterialien, die noch weiter bearbeiet und auf die Marina-Melodie gepasst werden müssen….

Autor: Hartmut Barth-Engelbart

Autor von barth-engelbart.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.