Die linke LINKE Sarah Wagenknecht live im Bundestag & schöne Bilder von Muttis Reaktion.

Diese linke LINKE hätte mich 1968 noch in der SPD halten können. Dass sie bezaubernd aussieht, ist dabei weniger ausschlaggebend. Ihre Inhalte und die Art, wie sie sie präzise und  souverän vermittelt und sich fast nirgends aus dem Konzept bringen lässt, das macht sie so gewinnend. Ehrlich gesagt, ich war begeistert und hätte mich im Bundestag zu Standing Ovations hinreißen lassen.

(für ganz Ungeduldige hier das Video: https://www.facebook.com/video.php?v=810275779018884&set=vb.271619909551143&type=2&theater)

Aber nach einem ersten Begeisterungsrausch wurde ich dann doch wieder nüchtern. Und Karratschs Lied vom alten Sozialdemokraten fiel mir wieder ein. Oder die hessische Dialekt- FRundschau-Druckhaus-Betriebsrats-Nummer von Georg Schramm.

Heute würde ich Sarah Wagenknecht den Vorschlag unterbreiten, doch eine Arbeitsgemeinschaft der echten linken Sozialdemokraten in der SPD zu gründen (ich könnte da noch ein paar Kneipen-Hinterzimmer anbieten!) unter Einbeziehung der Fans des ehemaligen Reichswehrwirtschaftsführers Ludwig Erhardt, des leicht angebräunten Mitläufers und ebenfalls Ordo-Liberalen Theodor Heuss und der Mütter & Väter des Ahlener CDU-Programmes sowie der Gründungsväter und -mütter der Christlich-Sozialen Union vor ihrer Verrechtlichung durch den Senkrechtstarter Franz-Josef Strauß. Hat sie den Erhardt aber über den grünen Klee gelobt. Und den Berufsverbots-Osterweiterungs-Willy, der in Berlin schon von Schütz die Glocken für die Verteidigung der deutsche Freiheit in Vietnam läuten ließ. Und den Ausbau der Westzonen Berlins zum Luft-Brückenkopf als humanitäre Großtat feierte.  Jeder konnte in die SBZ und nach Ostberlin und auch im Westen im Konsum und bei der HO sich Lebensmittel besorgen zu sozialverträglichen Preisen mit Reichsmark vor und noch bis kurz nach der Teilung Deutschlands durch die Westmächte und ihre Währungsreform, die BVG-Belegschaft ging zum Essen in die Kantine im Osten, da tats fast nix kosten– aber der treue US-Reuter hielt Brandtreden gegen den bösen Russen…

Apropos Franz-Josef Strauß, der “Senkrechtstarter”. Unter seiner Obhut konnte sich Pfaffenhofen zum Westdeutschen Peenemünde entwickeln und grenzübergreifend ins Ländle unter dem Anti-Atlantiker, Ex SS-Obersturmbannführer und Heydrich-Intimus  Hanns-Martin Schleyer, dem Ziehvater Helmut Kohls, (der ihn der Staatsraison opferte, mit großen Schmerzen) entstand zwischen Friedrichshafen und Pfaffenhofen das neue Luftfahrt- Raumfahrt-High-Tech-Rüstungszentrum  in dem sich alles was Rang und Namen hatte (Messerschmidt-Bölkow-Blohm, ITT, MB, SIEMENS, Bosch,  ja sogar Newcomer wie Nixdorf, auch Hechler und Koch, Krauss-Maffei … Rheinmetall, Wegmann, von Braunbehrens (auch Richard von Weizsäcker ist dabei) usw… Teile und Nachfolger von VDO (heute CONTINENTAL) zu einem der weltgrößten Rüstungskonglomerate zusammenschloss mit Optionen auf den Nuklearsektor (mit SIEMENS), das sogar den US-Giganten Westinghouse, Boing, Lookhead-Martin durchaus die Stirn bieten konnte – bis zu ihrem Down-Rating durch Standard-Poor & Cie und den SIEMENS treffenden Sanktionen gegen den Iran, Renault musste eine 27 Milliardenteure Produktionsanlage im Iran aufgeben (Und jetzt noch Sanktionen gegen Russland mit erzwungenem Rückzug europäischer Automobilhersteller in dieser angestrengte Verdrängungskonkurrenz ).

Nach Schleyers Beseitigung (-angeblich durch die RAF) begann der Niedergang von SIEMENS, NIXDORF, einzig EADS – Airbus konnte sich international gegen die Konkurrenz aus den USA durchsetzen  bis zu den Fehlschlägen mit der A400, SIEMENS ist mittlerweile schon nicht mehr in der Lage funktionstüchtige ICEs zu liefern, Pannen häufen sich und SIEMENS- bzw. AREVA ist bankrott, SIEMENS selbst ist nicht viel mehr als eine mittelmäßige Bank. In die Marktlücke stößt jetzt u.a. Westinghouse… Der Traum Schleyers von einer europäischen Rüstungsindustrie, die den US-Konzernen Paroli bieten könnte, ist ausgeträumt. Die andauernden Angriffe von Standard & Poor & Cie nagen am EURO.  Führende DEUROIndustrieKonzerne und Banken werden von US-Gerichten zu milliardenschweren Strafen verurteilt und das alles schon vor Inkrafttreten der “Freihandels(Knebel-)verträge” TTIP usw… und gegen die USA das Maul aufmachen ?

Das macht die Merkel nicht, dafür haben die US-Dienste die Rosenholz-Papiere, die aufführen wer in der DDR und in der BRD alles welchen Dreck am Stecken hat -eben nicht nur der Bimbes! Und wer nicht pariert, der wird in BILD geschmiert. Der landet da wo Wulff schon ist. Auf dem Mist.

Aber man braucht diese Papiere gar nicht. Wie sagte Ackermann zu Maybritt Illner ” Ich möchte nicht so enden wie Herr Herrhausen!”, sein DB-Chef-Vorgänger, der es gewagt hatte, mit Bankers-Trust die US-Großbanken anzugreifen und das UN-Schuldenmoratorium für die Länder der sogenannten “Dritten Welt” forderte, im Wissen, dass die DB dafür bei der Münchner Rück beim Gerling-Konzern (der mittlerweile auch ganz down-geratet wird) rückversichert ist, aber die US-Banken in ihrem Allmachtswahn und im Vertrauen auf die US-Army als zuverlässiger Schuldeneintreiber sich aus Kostengründen nicht rückversichert hatten. „Das brauchen wir nicht!“ Das Schuldenmoratorium durch UN-Beschluss, wäre der Tod für zahlreiche US-Großbanken gewesen.. Und dann sprengt die RAF diesen Mann einfach weg ? Wie praktisch.

Leider hat Sarah Wagenknecht  nur zur Rückkehr zur sozialmarktwirtschaftlichen Idylle aufgerufen, damit sozialdemokratische Sehnsüchte erweckt und einfach unterschlagen, dass diese “soziale”, zeitweise sozialabgefederte Marktwirtschaft nur unter den historischen Bedingungen der Systemkonkurrenz möglich war. Das wird es nicht mehr geben können

Das wird vom Kapital einfach nicht mehr gebraucht… Klar, wir brauchen Abwehrpositionen, müssen Mindeststandards gegen den Kapitalwiderstand erkämpfen— aber ohne die tödlchen Illusionen von einem pfötchengebenden Haustier-Kapitalismus ehrlicher Hamburger Kaufleute. Lass die von der Leine und sie fressen Dich wie die berüchtigten US-Heuschrecken, der US-Raubtierkapitalismus. Dem Kapital ists scheißegal ob es eine FED, eine ChaseManhattan- oder eine Deutsche Bank hat, bei der man nicht weiß, ob sie dem Scheich von Kuwait oder umgekehrt gehört…

werden in Berlin Renditen rar

ziehts Kapital halt nach Katar.

gibts dort frühlingsTzunamieWellen,

ziehts zurück auf die Sechellen,

und zieht dort der Frühling ein,

gehts zurück nach Liechtenstein.

Es gibt eben nicht nur die Reporter ohne Grenzen, die im Tross gerne mitziehen– wes Brot ich ess, des Lied ich sing…

https://www.facebook.com/video.php?v=810275779018884&set=vb.271619909551143&type=2&theater

&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&

Mark Seibert (mit der WELT die LINKE säubern) gewinnt Revision ./. HaBE Bitte(t) um Spenden !

Veröffentlicht am 2. Juli 2014 von Hartmut Barth-Engelbart  http://www.barth-engelbart.de/?p=11233

 

Schaffen Mombach-SPRINGERS “Ruhrbarone” jetzt bei der LINKEn, was den Kohlebaronen mit ihrem Hugenberg einst bei und mit der SPD gelang?

Das Revisionsverfahren in der Sache Mark Seibert (wohl immer noch Internetbeauftragter des Bundesvorstandes & Assistent des Bundesschatzmeisters der LINKEn) gegen Hartmut Barth-Engelbart HaBE ich vor dem Berliner Kammergericht verloren. Die Veröffentlichung der Recherche-Ergebnisse zur geschäftlich-politischen Karriere des Chefs des gescheiterten (GEW-geförderten)„Gute Quelle“-Berufsschüler-Kneipen-Projekts in Gelnhausen, PDS-Wahlkampfleiter in Hessen, BAK-Shalom-Mitgründers, GAZA-Bombardierungs-Befürworters & jungeWelt-Boykott-Mitorganisators hat mir eine Reihe von Abmahnungen eingebracht & erhebliche Kosten, die ich mit meiner berufsverbotsbedingt halbierten Rente/Pension nicht alleine schultern kann.

 Das Scheitern der Revision vor dem Kammergericht bringt bei einem Streitwert von 10.000,-€ jetzt noch Mal eine erhebliche Forderungssumme: Gerichtskosten, Kosten des gegnerischen & meines Anwalts. Die Rechtsschutzversicherung zahlt keinen Pfennig.

All jene, die ich in ihrer Abwehr gegen Seibert’schen Segen unterstützt habe, wie zum Beispiel Hermann Dierkes, die LINKEn Passagiere auf den Schiffen nach GAZA, Sevim Dagdelen,  Dieter Dehm, die junge Welt, die MdBs, die dem israelischen Kriegsverbrecher die Ehrerbietung verweigert haben, …. aber auch alle anderen FreundINNeN, KollegINNen und GenossINNen bitte ich jetzt um Spenden zur Finanzierung dieses Verfahrens.

Einzahlung unter dem Kennwort „MARK & PEIN“ auf mein Konto

Kto-Nr: 1140 086  VR-Bank Main-Kinzig-Büdingen  BLZ:  506 616 39

Mit einem ziemlich hilflosen Soligruß   HaBE

 €€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€ ENDE MIT SPENDE €€€€€€€€€€€€€€€€€€€€

Autor: Hartmut Barth-Engelbart

Autor von barth-engelbart.de

3 Gedanken zu „Die linke LINKE Sarah Wagenknecht live im Bundestag & schöne Bilder von Muttis Reaktion.“

  1. Und wieder eine großartige Analyse.
    “aber der treue US-Reuter hielt Brandtreden gegen den bösen Russen…”
    In Deutschland hat noch nie jemand eine politische Führungsposition erlangt,
    wenn die US Herrschaft mit ihm/ihr nicht einverstanden war. Wenn heute Bahrs/ Brandts Ostpolitik so hervorgehoben wird,dann ging das damals nur weil es dem seinerzeitigen US-dominierten Kapitalinteresse entsprach. Die alten Sozis, die heute von Verhandlungen zur Beilegung von Kriesen reden, begreifen nicht, dass der Hegemon aktuell nicht reden möchte. Seine wirtschaftliche Lage zwingt ihn zu handeln.

  2. Lieber Hartmut,
    wenn du dein Bedauern über Nichtbeachtung durch jw ernst meinst, schreib doch einfach einen zeitungstauglichen Artikel und schick ihn mir. Ich redigiere ihn ohne Substanzverlust jw-tauglich. Obwohl natürlich der Lampenputzer-Vorwurf das roteste aller Tücher ist.
    Thomas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.