Der Libyen-Einsatz der Bundeswehr war ein “humanitär”-getarnter Kriegs-Kombattanten-Einsatz

2011-09-01-af-0801

Vor der Aachener Aula Carolinum (mit absichtliochen und unabsichtlichen Rechtschreibfehlern)bei der Verleihung des Aachener Friedenspreises 2011

Der Bundestag hätte ihn aber trotzdem mehrheitlich durchgewunken. Aber nicht schnell genug, um  .. naja, dann eben beim nächsten Mal, dann sind wir ganz vorne mit dabei. In Odessa, dessa, dessa, geht es bessa, bessa, bessa ….Halb so schlimm, jetzt komt die Krim!!

Bei meinem Versuch im Frühjahr 2011 zusammen mit Noam Chomsky und Jean Ziegler, sowie der RuhrUni-Professorin und damaligen Goethe-Instituts-Dozentin Renate Eisel in Tripolis und weiteren tatsächlichen Afrika-Experten ein Buch gegen den Überfall auf Libyen  so schnell wie irgend möglich herauszubringen, um diesen Überfall noch zu verhindern, habe ich bis zum Verstummen der Telefonverbindung mit Renate Eisele in Tripolis telefoniert, sie interviewt, sie um Beiträge gebeten, die sie auch zusagte.

Tom Königs, Daniel Cohn-Bendit diese selbst sogenannten EURO-Fighter brannten auf Krieg.  Sogar Lothar Bisky stimmte im EU-Parlament für eine Flugverbotszone über Libyen …

Amnesty und medico schwenkten auf “adopt a revolution”-Kurs ein und nahmen dabei einen Teil der Friedensbewegung mit.

Renate Eisel blieb “vor Ort” , sie kannte ihre Pappenheimer aus den Prinz Idris Ausbildungslagern der CIA, sie kannte SUEZ und VEOLIA und Sarkotzy, sie kannte die Verschuldung Frankreichs an Libyen und die der USA ebenfalls.

Jean Ziegler hatte zugesagt Beiträge für das Buch zu liefern (als Mann der UN war er unzählige Male in Libyen bei Gaddafi), aber dann kam von ihm leider keine Silbe bis nach dem erfolgreichen Zerschlagen Libyens. Dann erst kam die warnende Stimme Jean Zieglers langsam wieder… und auch die Auflagen seiner Bücher stiegen gewaltig.

Renate Eisel, ich weiß nicht, ob sie noch lebt. Seit sich die Goethe-Institute zu außenpolitischen Interventionszentralen für lowlevel-wars und wie die Heinrich-Böll-Stiftung der Nachfolgerin der Friedrich-Ebert-Stiftung als Handwerkszeug sowohl des Außen- als auch des Kriegsministeriums den Rang abgelaufen und sich zum obersten russophoben Kriegspropaganda-Instrument entwickelt haben, ist nicht damit zu rechen, dass die MAGRB- und Nordafrika-Expertin Eisel von diesen Institutionen gestützt und geschütz wird.

. Sie war im Weg. Ich hoffe, sie hat sich nicht umdrehen lassen, wenn sie noch dort arbeitet.

Sie hat sich geweigert, sich von den Bundeswehr-Fallschirmjägern nach Deutschland ausfliegen zu lassen und mir noch in unserem letzten Telefonat wie in den vorhergehenden gesagt, ihr Platz sei an der Seite der libyschen Frauen, die sie hier unterrichte.

2011-09-01-sg-0645

 (HaBE wieder Rechtschreibfehler gemacht!)

Aus ihren Studien habe ich die Kenntnisse über die fortschrittliche Frauenpolitik Libyens, die jetzt  wie ausradiert ist.  Mich würde es nicht wundern, wenn hier jetzt Meldungen auftauchen, dass sie „von Gaddafis Schergen ermordet..“ wurde!

 

Den Bundeswehreinsatz schätzte sie damals sehr realistsich ein.

  • Der Bundeswehr geht es um Zieldatensammlung und die Freiräumung der Zielgebiete der kommenden Angriffe von möglichst allen deutschen „Kollateralschäden“, die dann gegen diesen Krieg aussagen, gegen ihn verwendet werden könnten…Sie sei so etwas wie ein lebendes Schutzschild für ihre Schülerinnen.  Renate Eisel war sehr oft mit Gaddafi zusammengekommen, hat in Libyen kulturanthropologische Studien gemacht, war begeistert von der „grünen Revolution“, den libyschen Initiativen für die afrikanische Goldwährung  und die Afrikanische Entwicklungsbank, für die Unabhängigkeit von Dollar, EURO und Weltbank, für die Bewässerungs- und die Wohnbauprojekte für die Hunger- und Armutsflüchtlinge aus Sahelzone und Zentralafrika, begeistert von Gaddafis Plänen zur Beseitigung der Fluchtursachen in Afrika…
  • Barth-Engelbart
  • Als die UZ mir einmal aus Versehen den Aachener Friedenspreis verlieh

Hier einige Links zu meinen Libyen-Artikeln

Libyenkrieg: KP Österreichs auf abschüssigem Weg

http://www.barth-engelbart.de/?p=920

Ein Bombenvorschlag- Der Geheimplan der Alliierten für Libyen: die Teilung in zwei Staaten

http://www.barth-engelbart.de/?p=919

AP – Libyen – Meldung vom 8. April 2011: „Rebellen bleiben in der Minderheit“/ Wer schützt die Mehrheit der Libyer vor der E-U-S-Armada, der NATO und der terroristischen kleinen Minderheit ? “Deutschland hilft beim Libyen-Krieg!” (FR 8.4.) Na, wem wohl !?

http://www.barth-engelbart.de/?p=918

Libyenkrieg: KP Österreichs auf abschüssigem Weg

http://www.barth-engelbart.de/?p=920

 

Ein Bombenvorschlag- Der Geheimplan der Alliierten für Libyen: die Teilung in zwei Staaten

http://www.barth-engelbart.de/?p=919

AP – Libyen – Meldung vom 8. April 2011: „Rebellen bleiben in der Minderheit“/ Wer schützt die Mehrheit der Libyer vor der E-U-S-Armada, der NATO und der terroristischen kleinen Minderheit ? “Deutschland hilft beim Libyen-Krieg!” (FR 8.4.) Na, wem wohl !?

http://www.barth-engelbart.de/?p=918

Wenn die New York Times heute solche Meldungen bringt, hat die Redaktion wohl das eigene Archiv nicht bemüht, denn bereits 1991 schrieb die gleiche “New York Times” darüber, wer die “Rebellen” kommandiert und ausbildet und auch mit welchem Ziel: Beseitigung des ghaddafischen Staates Libyen.

http://www.barth-engelbart.de/?p=883

Wer hat hier im Kampf um das Menschenrecht auf freien Zugang zu Öl und Wasser für BP, Exxon, VEOLIA. Wintershall, RWE oder Eon das Erstgeburtsrecht?

Tom Königs macht sich jetzt schon für den Aufbau europäisch gewerteter Schulen stark als Ersatz für die Schulen, die jetzt erstmal mit deleted Uranium plattgeschossen werden. Wenn dann die strahlenden Enkel der Bombenopfer Tom Königs-Schulen besuchen dürfen — naja bis dahin muss noch viel Wasser auf VEOLIAS Mühlen fließen und viel kostengünstiges Öl von BP, TOTAL und Wintershall getankt werden … Hochtief-Züblin und die Kreditanstalt für Wiederaufbau zusammen mit der Weltbank machens wieder gut — bis zur nächsten Bombardierung, wenn die eingesetzte NachfolgeRegierung nicht so spurt – kennt man ja aus dem Irak und aus Afghanistan, wo jetzt sogar der Armani-Karsai anfängt aufzumucken – gegen unsere Bomber hilft eben nur ducken ! Und wir kassieren bei der Zerstörung und beim Wiederaufbau !! Und bessere testbedingungen für unsere neuesten waffensysteme kann man sich gar nicht wünschen!! !!!  Das machen wir bei GAZA mit Israel in Arbeitsteilung!

In Libyen wurden aus 95% Analphabeten bei den Frauen 1969 bis heute über 90 % die lesen und schreiben können.  Das gesamte Bildungswesen ist zu über 90 % in der Hand der libyschen Frauen. Davon müssen die erst Mal befreit werden. Das war aber auch schon Mal in Afghanistan so: über 50 % der Stellen im Staatapparat, besonders im Bildungswesen im Afghanistan Nadschibullahs waren mit Frauen besetzt. Da hat der Tom Königs, der Daniel Cohn-Bendit auch schon zusammen mit der CIA dafür gesorgt, dass die Afghanen davon befreit werden. Schön diese frühen Bilder mit dem GRÜNEN Milan Horacec auf einem eroberten Panzer der Volksmudschaheddin, wo er damals für Tom Königs den Aktentaschenträger machen durfte als Belohnung für seine Wende vom Fundi zum Realo. Auch da soll sich Arbeit wieder lohnen… Sodaten wohnen auf den Kanonen… aber auch er wollte nicht sooo lange an vorderster Front bleiben…   das machen jetzt die kleinen nato-oliv-grünen Männchen – also der gemeine kleine Mann und der kommt immer öfter entweder im Zinksarg oder im Plastiksack von der Dienstreise nach Hause.

Scheiß-Spiel. In Libyen wird es noch viel scheißer! Denn es stimmt schon, dass der Ghaddafi vor seinen Leuten doch ziemlich wenig Angst hat:  man muss jetzt schon fast ZweiDrittel der lybischen Bevölkerung liquidieren, denn es wurden über eine Millionen ZUSÄTZLICHE Kalaschnikows an die Basiskommitees ausgegeben.  Häh? Basisdemokratie ? Basisgruppen ? Ist es 1968 ? Nö, aber Ghaddafi ist eben ein Alt68er und Basiskommitees  nennen sich in Libyen die Stadtteilräte, die Volksversammlungen, die man aus der französischen Revolution noch kennen sollte und aus der 1848er und aus der 1918er, die dann Arbeiter-, Bauern- und Soldatenräte genannt wurden. Ghaddafi hat sich mit seinen Leuten immer an der französischen  Revolution, an der Pariser Commune und auch am Mai 68 orientiert. Ja, Herr EUROfighter Cohn-Bendit und Herr Ex-Vietcong-Unterstützer Tom Königs, so trennen sich eben die Wege…

Interview mit der Geophysikerin Leuren Moret zu Fukushima und den tatsächlichen Folgen und Gefahren

http://www.barth-engelbart.de/?p=905

dass mit der anti-libyschen Kriegspropaganda einiges nicht so rundläuft zeigt das ARD-ZDF-Kind Phönix: (unbedingt ansehen!)

http://www.programm.ard.de/TV/phoenix/muammar-al-gaddafi-oder-das-libysche-paradox/eid_287256307674026?list=now#top

und weiter zu Libyen:

http://www.barth-engelbart.de/?p=907

“Wir sind entsetzt über die barbarischen Bombenangriffe auf Libyen” Offener Brief russischer Ärzte in Libyen an den Präsidenten der Russischen Föderation *

http://www.barth-engelbart.de/?p=906

Unternehmen “Wüstenfuchs” GRÜNE/SPD/rechteLINKE: Denn sie (sollen)wissen was sie tun !

http://www.barth-engelbart.de/?p=904

Libyen: Die Organisationen und das Führungspersonal der “demokratischen Opposition”

http://www.barth-engelbart.de/?p=903

Wie man mit Sanktionsforderungen beim Osthessischen Ostermarsch die Eroberung Libyens “friedenspolitisch abfedern” kann oder “Vorwärts im Geiste Lothar Biskys!”(und Heidemarie Wieczorek-Zeuls!!)

http://www.barth-engelbart.de/?p=902

Deutschland lebt vom (Demokratie-) Export: Nicht nur in der VR China sind deutsche Firmen Spitzenreiter bei der Demokratisierung & Humanisierung der Betriebe:

http://www.barth-engelbart.de/?p=901

Reuters zeigt falsches Foto über Libyen

http://www.barth-engelbart.de/?p=900

“Water makes Money” – Libyen stand kurz vor der Vollendung eines UN-gepriesenen Wasserprojektes, das das Wasser für alle Libyer zu Selbstkosten- und ölsubventionierten Preisen zugänglich macht. VEOLIA ist scharf auf den ZigBillionen Dollar schweren nassen Schatz

http://www.barth-engelbart.de/?p=896
Statt Ostermarsch ein Afrikafeldzug ? Der erste Weltkrieg begann schon mit der “Hunnenrede”, jetzt beginnt wieder einer mit der “Gaddafi-Hetze”.. Wo bitte gehts zum Sender Gleiwitz?

http://www.barth-engelbart.de/?p=886

New York Times: Libyan Prince Is Taking Control of Rebels (oder Vorwärts zur schwarzgoldenen UK-Monarchie mit BP-Tankstelle)

und das geschah bereits vor 20 Jahren:

http://www.nytimes.com/1991/03/29/world/libyan-prince-is-taking-control-of-rebels.html

 

http://www.barth-engelbart.de/?p=883

 

§§§§§§§§§§§§§$$$$$$$$$$$$$$§§§§§§§§§§§§§$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$§§§§§€€€€€€€€€€

Wehret den Anfängen!!!!!!!!!! und auch den Anfängern, die vor Kurzem oder Langem wieder angefangen haben!!!!!!

Mark Seibert, der Schatzmeister -Assistent des LINKEn Bundesschatzmeisters und InternetBeauftragter seiner Partei oder sein Doppelgänger fordert  bei Facebook im SA-Ton: “Niedersachsen ausräuchern ! Dehm grillen !” – Kommt da als Nächstes: Oskar in die Saar! Sahra in den Kanal!???  MARKige Sprüche ? Nur ein Witz ? Dieter Dehm ist ein Linker in der LINKEn und Seibert ein äußerst Rechter und Nethanjahu-Israel-FAN und Bomben-auf-GAZA-Befürworter. Wenn die Aufforderung zur Brandstiftung und zum Totschlag gegen Dehm  von ihm stammt, wäre dann doch mindestens ein reinigender Parteiausschluss fällig ! Oder nicht?  Ansonsten wäre für die LINKE die Bezeichnung “Sauladen” ein Kosewort und eine schwerste Beleidigung für jedes arme Schwein
Liebe FreundINNeN, liebe KollegINNen, liebe GenossINNen,

damit ihr euch einen Überblick darüber verschaffen könnt, welches Portal Mark Seibert & sein Anwalt außer den Meyerschen “Linksfraktionen” auf facebook noch gerne wegen seiner Inhalte aus dem Internet seibern würde

  : hier die beiden neuesten HaBE-Artikel und eine Adress-Reihe der jüngeren Texte…. und gleich noch Mal das Unterstützngskonto:
§§§§§§§§§§§§§$$$$$$$$$$$$$$§§§§§§§§§§§§§$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$§§§§§€€€€€€€€€€
Da mit höchster Wahrscheinlichkeit auch nach den jüngsten HaBE- Artikeln wieder eine Flut von Abmahnungen über mich hereinbrechen wird (und nicht nur solche vom BAK-Shalom-Mitgründer Mark Seibert für die ich mittlerweile rund 4000 € brauche und nicht HaBE) bitte ich um Spenden auf mein Konto Nr. 1140086 VR-Bank Main-Kinzig-Büdingen BLZ 506 616 39 unter dem Stichwort “MARK&PEIN”, um dieses Projekt weiterführen zu können.
§§§§§§§§§§§§§$$$$$$$$$$$$$$§§§§§§§§§§§§§$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$§§§§§€€€€€€€€€€

Beteiligt Euch am Jahresthema Jugend und verbreitet den Aufruf der arbeiterfotografie, der  die Printabo leider die Zusammenarbeit gekündigt hat

Meine Zeit - Meine Welt
Faltblatt Jahresthema Jugend

Faltblatt Jahresthema Jugend

Meine Zeit – Meine Welt
Einsendeschluss: 31. März 2015

Wir brauchen Alltagsreportagen aus der Sicht des Alltäglichen und Allnächtlichen, Lichtbilderbücher und Zelluloid-Streifen mit Lichtblicken und Perspektiven, die immer erst entstehen können und keine neuen Trugbilder sind, wenn Ihr Youngsters Eure Lage wirklich erkennt und nicht nur unter ihr begraben bleibt, verschüttet werdet… Ihr könnt Euch erheben, dass die Objektive die Lage in den Fokus kriegen und Ihr Euch eine Übersicht, eine subjektive mit Objektiv objektivierte Übersicht verschafft. Zeigt Eure Wünsche, Sehnsüchte, Probleme beim Leben, Arbeiten, Spielen, Tanzen … (Hartmut Barth-Engelbart zu „Jugend und Zukunft“)

Alle sind eingeladen, sich am Jahresthema Jugend »Meine Zeit – Meine Welt« zu beteiligen. Es können Einzelfotos, Serien, Montagen, Collagen oder Plakate und Videos (max. fünf Minuten) eingereicht werden – in Farbe oder s/w.

mehr hier: http://www.arbeiterfotografie.com/jugend

Autor: Hartmut Barth-Engelbart

Autor von barth-engelbart.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.