Anna Seghers trifft … „Das siebte Kreuz“ sucht historischen & aktuellen Widerstand

Anna Seghers trifft … „Das siebte Kreuz“ sucht aktuellen Widerstand
Veröffentlicht am 28. Dezember 2015 von Hartmut Barth-Engelbart

siehe auch

Das 7. Kreuz fiel nicht vom Himmel, kommt das 8. ohne Haken ?

Das 7. Kreuz fiel nicht vom Himmel, kommt das 8. ohne Haken ?

Anna Seghers trifft … „Das siebte Kreuz“ sucht den aktuellen Widerstand

Den historischen wie den aktuellen Widerstand, „Das siebte Kreuz“ sucht Jugendvertretungen, SchulsprecherINNEN FluchthelferINNEN, Flüchtlingsherbergen-HausbesetzerINNEN, (wilde-& brav gewerkschaftliche, aber auch Schul-&Uni-&Miet-) Streikleitungen, Deserteure und Kriegsbefehls-Verweigerer, Wald-&FeldbesetzerINNEN, Monsanto- und Syngenta-Saboteure, CASTOR-Schotterer, Flüchtlinge & Feuerlöscher , Brandstiftungsbehinderer und andere Lebensretter und Alltagsheldinnen.

„Anna Seghers trifft … Wilhelm Pfannmüller“   … der zunächst in das Polizeigefängnis Büdingen, dann ins Zuchthaus Marienschloss bei Giessen verschleppt, von dort in das “Börgermoor”-KZ-Emsland  eingeliefert und dann zum Strafbattaillon 999 eingezogen wurde…, wo er nach Griechenland und Jugoslawien-Auslandseinsätzen 1944 zur titoistischen Partisanen-Armee desertierte.

Die Hanauer Widerstandskämpferin Louise Bröll (+ 1986) , deren Mann  Karl Bröll am Don bei einem Brückenkopf unternehmen des Strafbattaillons 999 von der SS von hinten erschossen wird

Lorenz Knorr, die EZBankfurter Flüchtlingszentrums-Hausbesetzer , die LAGG und die ADLERWERKE mit dem KZ-Katzbach, Emil Carlebach, die AMAZON-Streikleitung in Bad Hersfeld, die MAREDO-Betriebsräte, den real-Markt-Betriebsrat,

Die gekappten Platanen aus dem KZ-Westhofen suchen die gefällten Platanen vom Hanauer Freiheitsplatz.

Und die StreikheldINNen von der VAC,  Annas Seghers trifft die HeldINNen, die für die Forderung „Keine Teilung Deutschlands, für ein entmilitarisiertes neutrales Gesamtdeutschland“ zwischen 1947 und 1952 die Gefängnisse füllten, in denen sie schon von 1933 bis 1945 zusammengeschlagen und gefoltert wurden… HeldINNen des Widerstands gegen den Abriss ganzer Stadtviertel und die Vertreibung ihrer Bewohner…

Anna Seghers siebtes Kreuz hat Vorbedingungen, ohne die die Kreuze nicht hätten errichtet werden können und Nachwirkungen, die einerseits ihre Wiedererrichtung ermöglichen, andererseits sie auch verhindern können…..

 

Diese Lesungen sollen die Geschichte mit der Gegenwart verbinden, Anna Seghers aus den Bücherregalen in die Realität der Menschen heute bringen, Anna Seghers aus der kommerziellen Verwurstungsfabrik des kapitalen Kunst-Marktes befreien… hin zu den Menschen, die sie beschreibt, die heute mitten unter uns, neben uns, mit uns alltäglichen Widerstand leisten…und medial verschwiegen und mundtot gemacht und auch eingeknastet werden

Die aktuelle Verwurstung ihres Romans „Das siebte Kreuz“ durch den Hessischen Rundfunk mit Martin Wuttke als Vorleser ist bereits ein Gipfel der Werkschändung Anna Seghers. So wie er das Buch runterleiert, merkt man doch, dass Martin Wuttke nicht den leisesten Schimmer von Arbeit im Widerstand, geschweige denn von Lager- und Knasterfahrung hat. Dass er erfolgreich bei der feindlichen Übernahme des Berliner Ensembles und der Entzahnung des Arturo Ui führend mitgewirkt hat, hat ihn wohl dafür qualifiziert, den Versuch der feindlichen Übernahme mit kapitalstaatstragender End-Einäscherung Anna Seghers und der Schleifung ihres Vermächtnisses führend mitzugestalten

 

Zurück zum Projekt.

 

Die Lesungen aus dem Roman „Das siebte Kreuz“ sollen durch lokale, regionale historische und aktuelle Biografien, Reportagen aus dem Widerstand ergänzt werden, durch regionale historische und aktuelle Lieder aus dem Widerstand und wenn es da nicht sooo viel wieder Entdecktes gibt und noch keine lokale Initiative dazu, dann ist vorgesehen, je nach Bedarf die Lesungen mit Geschichtswerkstätten, Liederwerkstätten, Fotowerkstätten zu ergänzen und/oder fortzusetzen.

 

Das Projekt sucht ÜberzeugungsMitMacherinnen  für das überregionale Projekt als möglichst DauerMitTäterinnen oder als lokale, regionale MitMacherinnen für die jeweiligen Veranstaltungen:

MusikerINNEN, Theaterleute, (lokal-regional-)HistorikerINNEN, (einige renommierte UnterstützerINNEN befinden sich leider etwas längerfristig im Ausland, sind mit schriftstellerischen Aufgaben zur Zeit überlastet oder – wie eine Schostakowitsch-Spezialistin aus dem Ruhrgebiet  in Weiterbildungsstudien eingebunden)

 

 

Das „Anna-Seghers trifft …“-Projekt sucht Lehrerkollegien, Schulelternbeiräte, VHS-LeiterINNEN, NaturfreundeGruppen, Gewerkschafts-(Jugend-)Gruppen, Studierenden-& SchülerINNEN-Vertretungen, Kirchengemeinden, Jugendzentren ….BDP-Gruppen, Solid- und SDAJ-Gruppen, DIDF-Jugendgruppen, Flüchtlingsinitiativen, freie Kulturzentren usw. ….. Literatur-Zirkel, Kunst-&Kulturvereine, Kleinkunstkneipen …..

 

Eines dürfte klar sein: mit diesem Projekt kann sich niemand eine goldene Nase verdienen und auch keine sonderlichen Karrieresprünge machen.

 

 

Bitte um RückMaildung an HaBEbuechnerei@web.de

Stichwort „Das siebte Kreuz“

 

Hier die von Uli Gellermann in der RATIONAL-GALERIE zuerst veröffentlichte “open petition” an die Soldaten des Syrienkommandos der Bundeswehr:
Hier kann sie jetzt auch mit unterzeichnet werden:
Aus aktuellem Anlass hier  der Appell an die Kameraden in der Bundeswehr und ihre Freunde, Freundinnen, Angehörigen:
https://www.openpetition.de/petition/online/soldaten-verweigert-den-syrien-befehl-wer-seinem-land-treu-dient-sagt-nein

 

Autor: Hartmut Barth-Engelbart

Autor von barth-engelbart.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.