Glencore-Mine vergiftet 70.000 Einwohner der Stadt Cerro de Pasco in Peru

Protestbrief an Glencore unterzeichnen!

Eine Studie verstärkt unsere schlimmsten Befürchtungen:
Eine gigantische Glencore-Mine in den peruanischen Anden
vergiftet Kinder mit Schwermetallen.
Das hat dramatische Folgen: Blutarmut, Behinderungen und Lähmungen.
Protest-Brief an Glencore unterzeichnen!
Das Ganze spielt sich in Cerro de Pasco ab, einer Stadt mit 70’000 Einwohner/-innen.
Die Glencore-Mine reisst ein riesiges Loch mitten in die Stadt, giftiges Minen-Gestein türmt sich direkt neben Wohnquartieren.

Das führt zu einer extremen Umweltverschmutzung durch Blei, Arsen & viele weitere Schwermetalle.
Alles ist vergiftet: Die Luft, die Böden, das Wasser.
Für Kinder ist es besonders schlimm: Viele leiden an Blutarmut & andren schweren Krankheiten.
Während Glencore versucht das Problem kleinzureden und sich aus der Verantwortung zu stehlen, zeigt eine Haaranalyse bei Kindern, dass sich die Bleibelastung in den letzten Jahren weiter verschlimmerte.

Darum lancieren wir heute einen Protest-Brief an die Konzernspitze von Glencore:
Glencore darf sich nicht länger aus der Verantwortung stehlen und muss sofort aufhören, Kinder und Erwachsene in Cerro de Pasco mit Schwermetallen zu vergiften.


Bitte unterschreibe unseren Protest-Brief und hilf uns, diese skandalösen Machenschaften von Glencore breit bekannt zu machen:
www.konzern-initiative.ch/glencore-protest-brief/

Vielen Dank für Deine Unterstützung! Gemeinsam schaffen wir es, dass Konzerne wie Glencore endlich auch dafür geradestehen müssen, was sie anrichten.

Herzlich
Dick Marty

PS: Hier findest Du ausführliche Informationen zum Fall
PPS: Hier findest Du den Unterschriftenbogen zum Ausdrucken, wenn Du selber noch Unterschriften sammeln willst.

Dick Marty
Co-Präsident der Konzernverantwortungsinitiative

Konzernverantwortungsinitiative
Monbijoustrasse 31, Postfach
3001 Bern
info@konzern-initiative.ch

www.konzern-initiative.ch
















Es ist uns wichtig, mit unseren Unterstützerinnen und Unterstützern per Mail im Kontakt zu sein. Schliesslich können wir die Konzernverantwortungsinitiative an der Urne nur gewinnen, wenn viele Menschen wie du, die Initiative unterstützen. Wenn du weniger Mails erhalten willst, schreibe doch ein Mail an info@konzern-initiative.ch. Wenn du gar keine Mails mehr erhalten willst, kannst du dich hier aus der Liste austragen.

Unsere Adresse: Konzernverantwortungsinitiative, Monbijoustrasse 31, Postfach , 3001 Bern, Switzerland

Autor: Hartmut Barth-Engelbart

Autor von barth-engelbart.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.