CORONA 95: COVID-19 meets West-Nil-Virus. Kommt die RKI-Sommer-Welle?

Das Robert-Koch-Institut spricht von einer schnellen Verbreitung des sogenannten West-Nil-Virus. In den Veröffentlichungen des RKI heißt es, dass nach Infektionen bei Erkrankung ähnliche “grippeähnliche” Symptome auftreten wie bei COVID-19.

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/W/WestNilFieber/West-Nil-Fieber_Ueberblick.html

Schlimm wird es, wenn ein mutiertes frostfreundliches CORONA-Virus zum Sommeranfang in der abklingenden Schafskälte auf ein West-Nil-Virus trifft, das bekanntlich sommerliche Temperaturen liebt. (Es wandert gerne aus südosteuropäischen Fleischteiler-Versenderländern oder mit Flüchtlingen ein.)

Da wird es dann Hunderte Millionen erwischen. Und es gibt gegen das WNV noch keinen Impfstoff. Wie wäre es jetzt mit einem Sommer-Lockdown?

Ob sich die Bill & Melinda-Gates-Stiftung schon angeboten hat , einen Impfstoff in “auf 18 Monate eingedampfter Entwicklungszeit” anzubieten?
Wäre für diesen Sommer zu spät. Dann also Lockdown bis zum Nächsten? Oder Übernächsten? Weil in Herbst und Winter wütet dann ja bis Ende Frühling die nächste CORONA-Mutation, gegen die dann wieder ein neuer Impfstoff ….

Und auch das West-Nil-Virus kann mutieren. So sind sie halt die Viren!

Die kommenden Rechnungen für Impfstoffentwicklung und der Kauf des in 12 Monaten vielleicht fertigen CORONA-Impfstoffes werden wohl mit einem SOLI-Ersatz namens COROLI bezahlt werden müssen. Die dann folgenden West-Nil- Impfstoffkosten müssen anschließend aus dem COROLI-Ersatz namens NILI finanziert werden. Die Anschubfinanzierung für die Anti-West-Nil-Impfstoffentwicklung sind aber jetzt schon fällig. Denn sonst ist man in Deutschland und weltweit nicht ausreichend auf die Sommer-West-Nil-Pandemie vorbereitet. Eine Zwischenlösung wäre eine gemischte CORO-NILI-Steuer.

Als ideale Locations für Impfstoff-Versuchsfeldstudien bieten sich die Flüchtlingslager in den WEST-NIL-VIRUS- Herkunftsregionen an. Das kann dann im Rahmen humanitärer Hilfsaktionen organisiert werden. Dort sterben die Menschen ja schon ohne CORONA wie die Fliegen, mit CORONA noch mehr und dann noch das West-Nil-Virus dazu! Aber vielleicht kann man ja bei der West-Nil-Population nach einem Antikörper forschen!? Wenn es überraschender Weise doch nicht so viele CORONA- oder West-Nil-Tote in den Lagern gibt, müssen die infizierten Überlebenden ja immun sein.

Mit höchster Wahrscheinlichkeit melden sich jetzt wieder die üblichen Verschwörungstheoretiker und sagen, es handele sich um einen ganz normale Sommergrippe.

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/W/WestNilFieber/West-Nil-Fieber_Ueberblick.html

Von wegen “Sommergrippe”. Das war früher Mal. Heute droht die nächste Pandemie: West-Nil-Virus

Frühling, Sommer, Herbst und Winter

Robert Koch kam jetzt dahinter

Eine Welle nach der Andern

Man müsste auf den Mars auswandern

Kein Problem

das kann man schon

mit amazon

ist der Bezos ausgebucht

wenn man was Exclusivres sucht

fliegt man zum Mars

na wenn schon

denn schon

if you can pay

Mit Richard Branson

Up Up and Away

das wars.

(Kleiner Tipp: amazon ist erheblich preisgünstiger)

Und hier noch Mal zum Mitschreiben:

Schlimm wird es, wenn ein mutiertes frostfreundliches CORONA-Virus zum Sommeranfang in der abklingenden Schafskälte auf einen West-Nil-Virus trifft, das bekanntlich sommerliche Temperaturen liebt. (Es wandert gerne aus südosteuropäischen Fleischteiler-Versenderländern oder mit Flüchtlingen ein.) Da wird es dann Hunderte Millionen erwischen. Und es gibt gegen das WNV noch keinen Impstoff. Wie wäre es mit einem Sommer-Lockdown?

Ob sich die Bill & Melinda-Gates-Stiftung schon angeboten hat , einen Impfstoff in “auf 18 Monate eingedampfter Entwicklungszeit” anzubieten?

Als ideale Locations für Versuchsfeldstudien bieten sich die Flüchtlingslager in der WEST-NIL-VIRUS- Herkunftsregionen an. Das kann dann im Rahmen humanitärer Hilfsaktionen organisiert werden. Dort sterben die Menschen ja schon ohne CORONA wie die Fliegen, mit noch mehr und dann noch das West-Nil-Virus dazu! Aber vielleicht kann man ja bei der West-Nil-Population nach einem Antikörper forschen!?

Mit höchster Wahrscheinlichkeit melden sich jetzt wieder die üblichen Verschwörungstheoretiker und sagen, es handele sich um einen ganz normale Sommergrippe.

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/W/WestNilFieber/West-Nil-Fieber_Ueberblick.html

CORONA 93: Wer Angst vor der nächsten Welle hat, sollte Friseure & Strände meiden, Nistkästen abhängen & Reiterhöfe umgehen

FacebookTwitterTumblrWhatsAppTelegramFacebook MessengerThreemaPocketFlipboardInstapaperWordPressPrintFriendlyCopy LinkTeilen0

Ornithologen sollten beim Zählen von Vögeln sehr vorsichtig sein, Vogelschützer eventuell die Fütterung einstellen. Ratsam ist es Pferdeställe zu meiden, Schlachthöfe so und so, wenn man nicht als Arbeitslooser dorthin gezwungen wird oder als Osteuropäer nach der Spargel- und Erdbeer-Saison nicht ins Hungertuch beißen will.

https://de.sputniknews.com/wissen/20200619327396589-west-nil-virus-deutschland/

Wie man zu einer solchen Wellenverharmlosung kommen kann? Wer seinen Fahrradhelm nicht mit Alufolie ausgekleidet hat, leidet an den Einflüsterungen der bekannten Verschwörungstheoretiker wie Dr. Wodarg, der schon wegen seiner Frisur von der ZdF-Anstalt nicht ernstgenommen werden kann. Oder Prof. Dr. Baghdi, … und all jene über 100 angeblichen Wissenschaftlerinnen, denen die Frankfurter Allgemeine Zeitung das Schalten einer Anzeige gegen die Regierungs-CORONA-Schutzmaßnahmen verweigert hat.

Die angebliche Wissenschaftlerin, die Virologin Karin Mölling gehört auch dazu.

Sie hat jetzt ihre Verschwörungstheorien auch in Buchform herausgebracht:

Karin Mölling, (* 7. April 1943 in MeldorfDithmarschen), ist eine deutsche Virologin, die sich insbesondere mit HIV befasst. Sie war unter anderem Professorin und Direktorin des Instituts für Medizinische Virologie an der Universität Zürich (1993–2008) und Forschungsgruppenleiterin am Max-Planck-Institut für Molekulare Genetik in Berlin (1976–1993). Seit 2008 ist die Krebsforscherin emeritiert., was sie jedoch nicht daran hindert, weiter zu forschen.

https://www.bing.com/videos/search?q=Karin+M%c3%b6lling&qpvt=karin+m%c3%b6lling&FORM=VDRE

Autor: Hartmut Barth-Engelbart

Autor von barth-engelbart.de

Ein Gedanke zu „CORONA 95: COVID-19 meets West-Nil-Virus. Kommt die RKI-Sommer-Welle?“

  1. Danke!
    Hysterie vor Viruserkrankungen treffend kommentiert…

    Langsam…befürchte ich allerdings einen viel gefährlicheren Virus, den ich derzeit überall im Bekanntenkreis entdecke: Die sind so infiziert, dass sie ohne nachzudenken die Anordnungen einer Regierung befolgen, der ihr Wohl komplett schnuppe ist…

    Ich habe nur noch keinen zündenden Namen für das Virus im Kopf…
    Aber es breitet sich immer noch aus, wie ich jeden Tag sehen kann. Sichtbarstes Symptom: Eine gleichsam über Mund und Nase geklebte Maske. Manchmal einhergehend mit Handschuhen (vorzugsweise aus Gummi).
    Ich bemühe mich, mich nicht zu infizieren…allerdings denke ich, ich bin immun dagegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.