Corona 123: Blauer Bote bringt die Zahlen von Berlin

Teilnehmerzahlen Corona-Grundgesetz-Demo in Berlin

Die Besucherzahlen der Demonstration für Verfassung und Grundrechte und gegen den verfassungswidrigen Corona-Lockdown und weitere Maßnahmen – „Das Ende der Pandemie – Der Tag der Freiheit“ – vom 1. August 2020 in Berlin werden von den Medien auf 10000-20000 „nach unten korrigiert“. Tatsächlich weiß jeder, dass dies eine Lüge ist. Es kamen hunderttausende Demonstrationsteilnehmer, wahrscheinlich mehr als eine Million Menschen (Spätestens jetzt wissen auch die Polizisten, dass sie von der Politik verarscht werden) und das lässt sich auch leicht mit Bildern belegen.

Die Tagesschau hat ja dann auch gleich „professionell“ reagiert und ein Bild, auf dem man erkennen konnte, dass da nicht 20000, sondern sehr viel mehr Menschen unterwegs waren (und das zuerst den Tagesschau-Artikel dazu zierte), so zurechtgeschnitten, dass man die Menschenmassen eben nicht mehr erkennen konnte. Ein Bild dazu gibt es unten. Hier zuerst ein Auszug aus dem Newsletter des Demokratischen Widerstands zu den Besucherzahlen:

„Mitglieder unserer DW-Redaktion schätzen die Teilnehmerzahl am heutigen Tag der Freiheit:

  • Anselm Lenz und Hendrik Sodenkamp: Ganz vorsichtige Schätzung, es waren allermindestens 350.000 Menschen bei der Hauptkundgebung. Die beiden sind am Wagen mit Captain Future mitgelaufen und haben den ganzen Tag mit Mitstreitern Zeitungen verteilt (allein davon weitere rund 14.500 Exemplare der aktuellen Ausgabe). Sie haben von der Bühne der Hauptkundgebung aus nur jene geschätzt, die auf der Straße des 17. Juni aus ihrer verkürzten Sicht klar erkennbar waren: 10 mittlere Stadien à 35.000 Menschen ganz sicherlich, 5 in jede Richtung der Straße bis zum Brandenburger Tor einerseits und zur Siegessäule andererseits.
  • Anne Höhne: War an verschiedenen Stellen und ließ den Zug an sich vorbei passieren. Sie schätzt 1,3 bis 1,8 Millionen Teilnehmer am Umzug.
  • Torsten Wetzel: Ist mit dem Fahrrad den gesamten Zug von hinten nach vorn abgefahren und schätzt »sechsmal Love Parade«, und das hieße demnach 3 bis 5 Millionen Teilnehmer an der heutigen Demonstration.

Die Zahl der Diktatur wird dagegen zentral festgelegt: 20.000 heißt es in den gleichgeschalteten Propagandemedien Tagesspiegel, Tageschau und so weiter und so fort.

  • Alle Polizistinnen und Polizisten wissen, dass 20.000 eine lächerliche Lüge ist.
  • Alle Teilnehmer wissen, dass die Zahl eine Lüge ist.
  • Alle, die sich im Berliner Zentrum am 1. August 2020 auch nur ein paar Minuten aufgehalten haben, wissen, dass 20.000 eine glatte, absichtliche Lüge ist.

Alle wissen es oder werden es erfahren.“

Bild: Rechts das erste Bild bei tagesschau.de zum Demonstrationszug, links die „korrigierte“ Version, die 20000 Besucher „verdeutlichen“ soll. Die erste Version ist noch über das Web-Archiv aufrufbar.

Und hier zwei Bilder von der zentralen Veranstaltung der Demonstration. Die beiden Bilder zeigen nicht etwa den gleichen Ausschnitt, sondern die Sicht von der Vorderseite und der Rückseite der Hauptbühne. Zu beiden seien Menschenmassen, hunderttausende. Die Schätzungen mit über einer Million Menschen dürften nicht übertrieben sein, im Gegenteil. Die Bilder sind Screenshots des Livestreams „01.08.2020 Berlin – Tag der Freiheit Live – 1,3 Millionen Menschen UNGLAUBLICH„, der auch weiterhin zur Verfügung steht. Die gezeigten Ausschnitte sind etwa ab hier zu sehen.

Bild: Vorder- und Rückseite der Demo von der Hauptbühne aus gesehen.

Die Medien berichten von 20000 Besuchern (zuerst von nur 10000)…

Zu den Ereignissen in Berlin heute ein Video des Rubikon-Magazins:

RUBIKON: LIVE: „Lügen die Medien?“ (Sebastian Dorn und Jens Lehrich)

Bitte auch beachten: 250 Expertenstimmen zur Coronakrise.

Beitrags-Navigation

Vorheriger Beitrag:Angela Merkels Fake-Antifa geht in Berlin unterNächster Beitrag:The number of participants of the Corona-Constitution-Demonstration in BerlinSpendenkonto für die Gerichtsverfahren gegen den Stern/Bertelsmann-Konzern

6 KOMMENTARE

  1. Pingback: Volksverhetzung: Dunja Hayali soll Demonstranten als Nazis markieren – Blauer Bote Magazin – Wissenschaft statt Propaganda
  2. Pingback: Falsche Besucherzahlen bei Berlin-Demo: Rubikon-Herausgeber geht presserechtlich gegen Fake News vor – Blauer Bote Magazin – Wissenschaft statt Propaganda
  3. Pingback: Wrong number of participants at Berlin demo: Rubikon publisher takes legal action against fake news – Blauer Bote Magazin – Wissenschaft statt Propaganda
  4. Pingback: 20,000 or more than a million? – The Versatiles
  5. Pingback: Blauer Bote, Rubikon / Teilnehmerzahlen Corona-Grundgesetz-Demo in Berlin – Corona Conspiranten Compendium
  6. Pingback: Video: Menschenmassen bei Grundrechte-Demo in Berlin – Blauer Bote Magazin – Wissenschaft statt Propaganda

KOMMENTAR HINTERLASSEN

Wie sich die Bilder gleichen! Nur die Zahlen gleichen si ch nicht:

https://www.morgenpost.de/berlin/article226604085/CSD-in-Berlin-2019-Rund-eine-Million-Teilnehmer-beim-Christiopher-Street-Day.html

Autor: Hartmut Barth-Engelbart

Autor von barth-engelbart.de

2 Gedanken zu „Corona 123: Blauer Bote bringt die Zahlen von Berlin“

  1. Die wissenschaftliche Kritik an der drittmittel-finanzierten Auftrags-“Wissenschaft” wird zensiert, weggelöscht, mit allen erdenklichen Mitteln behindert und unterdrückt. Und diejenigen, die sich dieser Kritik anschließen, werden dann von Linken als “bürgerlich-irrational” diffamiert. Gates noch doller? Kein Wunder, dass sich die proletarischen und kleinbürgerlichen Massen außer Hörweite von solchen Katheder-Sozialisten entfernt halten.
    Die wissenschaftliche Auseinandersetzung auf dem gebiet der Virologie und angrenzenden gebieten hat sich fast so stark verbereitet wie die testeritis und die Maskomanie, im besten Sinne populärwissenschaftlich. Dass dabei auch viel Scharlatanerie wie in Leschs Kosmas herumspukt, ist völlig normal. Es sucht der Mensch, aber aus dieser Suche entsteht Wissenschaft zu allererst. Und nur das restlich subjektiv Unerklärliche ist die Grundlage für Religiosität.

  2. anstatt sich weiterhin mit dieser unsäglichen Zahlenspielerei zu beschäftigen, sollte man sich wirklich fragen, was hier eigentlich gelaufen ist; dazu gibt es hier einen Artikel von Klaus Lindner , den die Linke Zeitung veröffentlicht hat:……”Am 1. 8. standen sich zwei Lager gegenüber, die man nur als Einheit eines Spaltungsprozesses innerhalb der in die Krise stürzenden kleinbürgerlichen Schichten verstehen kann. Die Frage, ob man noch eine der „Bewegungen“ gegen die andere unterstützen solle, ist hier falsch.”….ein wirklich erhellender Artikel, dem ich jedenfalls voll und ganz zustimme: “https://linkezeitung.de/2020/08/04/der-buergerliche-irrationalismus-draengt-zur-form-der-religion/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.