corona 259: BAG-MAIK-Petition gegen die Corona-Kontroll-Chip-Impfung

Petition der Bundes-Arbeitsgemeinschaft der  ehrenamtlichen Masken-, Abstands- und Impf-Kontrolleure (BAG-MAIK) gegen die Corona-Kontroll-Chip-Impfung

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin Merkel, sehr geehrter Herr Gesundheitsminister Spahn, sehr geehrter Herr Ministerpräsident Söder (stellvertretend für alle MinisterpräsidentINNen),

mit großer Besorgnis haben wir jetzt durch die Presse bzw. durch den US-Sender CBN davon erfahren, dass bei den Impfungen ab dem 27.12.2020  sogenannte Kontroll-Chips verwendet werden.
RFID Chip May Be Tied to the New Coronavirus Vaccine | CBN News

Der Einsatz dieser Kontroll-Chips bringt uns in der angespannten Krisenlage um eine uns fest zugesagte Möglichkeit der Aufbesserung unserer Pensionen, Renten und der Aufstockung von HARTZ4 … .

Uns wurde zugesichert, dass wir als freiwillige Kräfte der lokalen Ordnungspolizeien für jeden gestellten Impfverweigerer, jeden fahrlässigen Corona-Regel-Störer und Quarantäne-Flüchtling Prämien erhalten, die beim Bar-Kassieren der Bußgelder direkt einbehalten werden können oder bei Überweisung auf unsere eh schon schmalen Konten überwiesen werden..

Wenn Sie jetzt Supermärkte, Kinos, Bahnsteige, Gaststätten, Kirchen und Hotels usw. mit den Ablesegeräten ausstatten und so dort jeder Ungeimpfte sofort erkannt wird, machen Sie uns faktisch arbeitslos. Für uns bleiben lediglich die Kontrollen in Fußgängerzonen, auf Bürgersteigen und Rad- und Wanderwegen.

Nicht nur, dass man uns öffentlich als Block-und Wegwarte beschimpft und als Kopfgeldjäger mit Gewalt bedroht und verfolgt. Zu Spott und Hohn  für unsere knochenharte Arbeit an der Volksgesundheitsfront werden wir demnächst nicht Mal mehr kostendeckend entlohnt. Die Prämien decken ja noch nicht einmal unseren Kostenaufwand. …

Dass Sie Impfvignetten an den Frontscheiben der PKW und LKW zur Pflicht machen wollen und die Umwandlung der Mautkontrolle auf den Bundesautobahnen in Impfkontrollen planen, begrüßen wir ausdrücklich. Dabei ergebe sich ja auch für uns ein neues Aufgabenfeld bei der Kontrolle  des ruhenden Verkehrs in Dörfern und Städten.

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin, wir werden immer mehr. Tglich kommen Hunderter neuer UnterzeichnerINNEN dazu. Auch viele Künstler unterstpützen unser Anliegen. So hat die bekannte österreichische Schauspieleriun und Sängerin Nina Proll nicht nur unterschroieben. Sie hat uns auch ein wundervolles Unterstützungsvideo geschickt:

 

Spätestens, wenn jetzt jemand den Klick zur Petitionsunterzeichnung sucht, gebe ich mich als wegen Corona un-engagierter Kabarettist zu erkennen.

Das habe ich bisher über 8 Monate lang bei meinen Open-Air-Kabarett-Nummern immer dann gemacht, wenn die Leute  mir als dem streckenabschnitts-zuständigen Corona- Block- und -Wegwart auf Bürgersteigen und Radwegen, vor Supermärkten und in Warteschlangen vor Apotheken wegen entdeckter Verletzung der Abstandsregeln, der Maskenpflicht, wegen vergessener Trauscheine und Geburtsurkunden (Sind sie verheiratet? Sind das Ihre Kinder? Wo ist Ihr Attest?) die Bescheinigungen aus der  Brieftasche kramend vorzeigen oder gleich 50,-€ aus dem Geldbeutel holten und zahlen wollten. („wenn Sie gleich bar zahlen kostet es 50,-€ , bei Überweisung 75,- !“). In über 95% der “Überprüfungsfälle” schlossen sich dann sehr intensive und auch noch kabarettreifere Diskussionen an…

Etwas deprimierend waren die Erfahrungen der letzten Wochen mit den älteren Angesprochenen und besonders in den letzten Tagen zwischen 2. und 4. Advent  bei meinen Fragen nach dem Immunitätsnachweis, dem Impfpass … 

Die meisten Alten wollen sich zwar nicht impfen lassen, wissen aber nicht, wie sie sich dagegen wehren können.

Wenn es hart auf hart kommt, wer von den Alten in den Heimen kann sich da noch wehren?: „Wollen sie ihre Enkel wieder sehen?, Wollen Sie das ganze Heim anstecken?“. Und die Kinder und Enkel stehen unter Druck. Quarantäne droht, Schwierigkeiten am Arbeitsplatz, Angst vor Jobverlust …

Und die da so scheinheilig fragen, wenn sie überhaupt noch fragen bei der Fließband-Stecherei, müssen noch nicht mal Bundeswehr-Stabsärzte sein.

Hier noch ein Hinweis auf drei neue Anti-Lockdown-Songs von van Morrison:

Autor: Hartmut Barth-Engelbart

Autor von barth-engelbart.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.