Uganda: nach dem Down-Locken folgt der Knock-Down: Rema ohne Arbeit & Lohn, Nasser ohne Schule, Ausgangssperre

XMA Header Image

Das war am 02.06. ein sehr deutlicher Warnschuss:

https://www.facebook.com/nbstelevision/posts/4194855463938720

mit nicht sonderlich überraschendem Ergebnis, wenn man bedenkt, dass bei diesem Attentat der Fahrer und die Tochter eines der höchsten Militärs in Uganda ermordet wurden, General Katumba Wamala hat den Anschlag knapp überlebt:

General Katumba Wamala mit seiner Tochter
einer der im Volk beliebtesten Korruptions-Jäger der ugandischen Polizei 2018 erschossen

Letzte MELDUNG aus Uganda: am 19.06. erreichte mich die Nachricht, dass in Uganda ein verschärfter erneuter Lockdown ab Samstag 19.06.2021  notverordnet wurde. Nachdem die Lockdown-Gegner und Impfkampagnen-Verweigerer, die Staatspräsidenten der beiden Nachbarländer Tansania und Burundi kurz nach ihrer Verweigerung (und im Falle Tansanias umfangreicher sozialpolitischer Maßnahmen des Ex-Präsidenten Tansanias, des promovierten Chemikers Dr. John Magufuli: Rückverstaatlichung des Gesundheits- und Bildungswesens, Rückverstaatlichung der Wasserversorgung und der von USAIDs besetzten und zum Teil in Luxus-Resorts verwandelten staatlichen landwirtschaftlichen Versuchsgüter & Ausbildungszentren, Kürzung der Ministergehälter (inklusive des eigenen Gehaltes), Halbierung des Kabinetts usw …)  fast gleichzeitig an Herzversagen gestorben waren, scheint sich Uganda dem EURO-DOLLAR-Druck zu beugen.  Siehe dazu: Wer wird die Serengeti erben? Und wer hat den Massai die Sohlen gestohlen? – barth-engelbart.de

So meldet die Deutsche Welle, in Uganda gäbe es über 1000 Neuinfektionen täglich. Behauptet wird, es handele sich um Covid-19 Infektionen und auch die Todesrate wird mit Covid-19 bezeichnet. Möglich ist dabei aber auch eine Kombination von verschiedenen epidemischen Krankheiten in Uganda von Malaria über Typhus und verschiedenen covid-19 ähnlichen Lungenkrankheiten, falsch diagnostizierten und falsch behandelten Lungenentzündungen, die durch Kolibakterien wie die Pseudomonaden im Wasser hervorgerufen werden. Die sind zum Teil sogar antibiotika-resistent und können besonders Krankenstationen und ganze Kliniken so ungehindert kontaminieren. Unter vernachlässigten staatlichen und privatisierten Gesundheits-Strukturen für die unteren Schichten in Afrika sind sie besonders aktiv und gefährlich (siehe dazu auch: Wird Gründau zu “Hessisch-Wasserlos”? Verteuern Pseudomonaden das Trinkwasser? Haften die Verursacher? Frankfurt droht schon der „Trinkwasser-Cent“ – barth-engelbart.de)

Afrika: Die dritte Corona-Welle ist da | Afrika | DW | 16.06.2021

Das Ergebnis werden neben extrem ansteigender Arbeitslosigkeit, Vernichtung des Handwerks und der Kleinlandwirtschaft, Verseuchung der Flüsse & der Trinkwasserversorgung, erneute Malaria-& Typhus-Epidemien und zigtausende Hungertote sein. Wer dann dort mit Kolibakterien und Pseudomonaden verseucht an Lungenentzündung stirbt, kann wegen ähnlicher Symptome sehr schnell als COVID-19 Toter gerechnet werden und so im Nachhinein den Lockdown öffentlich rechtfertigen. Das ist um so einfacher, als durch dien Abbau des staatlichen Gesundheitswesens besonders in den ländlichen Regionen die tatsächlichen Todesursachen und Krankheitsursachen kaum erforscht werden können.

Ich bitte dringend um Spenden für Remas & Nassers „Neue Heimat“ außerhalb der Slums von Kampala.

Rema(23) & Nasser(5) brauchen für den Hausbau und den Selbstversorger-Garten in Kampala / Uganda jetzt noch ca. 2.600€. Und dafür sammle ich weiter Spenden.

 Entweder über den gelben (PayPal:-((-Spendenknopf hier rechts oben oder auf mein Konto bei der VR-Bank Büdingen-Main-Kinzig   IBAN: DE66 5066 1639 0001 1400 86

unter dem KENNWORT: “Neue Heimat”

Mit den zuletzt eingegangenen Spenden und ihrer Versendung nach Uganda sind es jetzt noch 2.600 € (Danke an Barbara F. für die 100€ und den ermutigenden Kommentar für Rema & Nasser), die ich jetzt noch für die „Neue Heimat“ brauche.

Am 27.05. schrieb mir Rema:

Do you know that am gonna make 10years in Africa next year but those 10years write the chapter of my entire life it was hell on earth I don’t wish anyone to go through what I went

Gesendet von Rema: 27. Mai

I came around September 2012 back to Afrika

das war das Jahr des 100. Geburtstages der Gebeschus-Schule. Zu diesem Fest war ich noch offiziell eingeladen und konnte mit Schrecken sehen und hören, was von unserem Projekt “Lamboy-Kids” noch übrig war. Es war zum Heulen. Gitarren-Ensemble weg, Percussion-Formation weg, Schulchor mit solchen Hits wie “Wer will fleißge Handwerker sehn?”. Na, ich bestimmt nicht und die Kids noch weniger! Fahrrad- & Musikinstrumenten Werkstatt weg, Polytechnik weg, Bildende Kunst ? Auf Schmalspur, wenn überhaupt, Schwimmunterricht, so gut wie, na ja, ich konnte noch mit den Kids ins Wasser und sie vom Turm in meine Arme springen lassen, ihnen die Angst vorm Wasser nehmen, spielerisch, Theater-AG weg … Aber es war schön, von den jungen Damen und Herren kurz vor ihrem Abschluss an Haupt- und Realschulen, Gesamtschulen usw… noch vor Aufnahme ihrer jeweiligen Berufsausbildung bedient zu werden: Da habe ich Rema zum letzten Mal gesehen und sie sagte mir, dass sie am Stadtkrankenhaus eine Ausbildungsstelle zur Krankenpflegerin 100%ig sicher habe.

Rema hat die Höllenjahre ihrer frühen Kindheit zwischen Uganda und Ruanda nicht mitgezählt oder vergessen oder verdrängt.

Wie dramatisch aktuell die Lage für Rema & Nasser ist, schrieb sie mir am 02.06.

Did you hear what happened yesterday in our country ??

Katumba Wamala ShotNBS Television

Gesendet von Rema: 3. Juni

#muzikiupdates. Police release hotline to help in Gen. Katumba shooting investigations.

https://youtu.be/Rcisqg7sy7E

The hotlines, which are at Kira road police station, are; 0714667787 and 0714667789.

https://youtu.be/Rcisqg7sy7E

Police have issued hotlines on which anyone with valuable information can lead to the arrest of assassins who shot at the vehicle of outgoing works minister, Gen. Katumba Wamala.

https://youtu.be/Rcisqg7sy7E

The Tuesday morning attack left Katumba’s daughter, Brenda Natongo Katumba and his driver, Haruna Kayondo, dead.

https://youtu.be/Rcisqg7sy7E

The hotlines, which are at Kira road police station, are; 0714667787 and 0714667789.

https://youtu.be/Rcisqg7sy7E

The release of the hotlines comes beside the Closed Circuit Television (CCTV) footage that the police released, and appealed to the public to also volunteer information if they can identify any of the suspects who appear in the footage.

https://youtu.be/Rcisqg7sy7E

“We have also uploaded video footages to help identify the assailants,” the deputy police chief, Maj. Gen. Paul Lokech, said yesterday

. https://youtu.be/Rcisqg7sy7E

Gen. Katumba on Tuesday morning survived an assassination attempt after assailants fired bullets at his car, killing his daughter and driver instantly.

https://youtu.be/Rcisqg7sy7E

Witnesses said two motorcycles with four masked assailants followed the general’s car and shot at it sporadically along Kisota road in the Kampala suburb of Kisaasi, before speeding off.

https://youtu.be/Rcisqg7sy7EMuziki Television

Gesendet von Rema: 3. Juni

A 4 star general was attempted to be assistant but unfortunately he’s daughter and driver are the one who got killed and that place is not even far from us from where they shot him


Rema schrieb mir am 11.06.:

Hartmut how’s german ? In Kampala we are under lockdown for 42 days we are not allowed to cross districts those in Kampala remain in Kampala . the situation is mixed with most people flee to the village we just don’t know what’s next ! I hope that side is better

Hier unten das Dreieck, das Rema erwerben konnte, auf dem das Haus gebaut werden soll. Jetzt müssen in Nachbarschaftshilfe erst Mal Gemüse und Bananenstauden angebaut werden, um die Ernährung zu sichern. Erst wenn das etwas größere Nachbargrundstück dazukommt, kann der Garten verlegt und das haus gebaut werden. Die hohen Zaunpfähle konnte Rema natürlich nicht alleine mit ihrem 5jährigen Nasser errichten. Ihre Nachbarn haben ihr geholfen. Und sie helfen auch bei der Bewässerung des Gartens Was da wie Giftspritzen aussieht mit Maske, ist ei  sparsam gezieltes Bewässern  mit der Lockdown-Maske bei über 40 Grad.

Rema schrieb dazu : Am at the site the sun is too much

Gesendet von Rema: 17. Juni

Its too hot

Und am 19.06. kam diese Nachricht von ihr:

And from today Uganda is back in another lockdown

auf meine Frage:

Wie geht es euch?

kam am 22.06. um 18:25 die Antwort:

Gesendet von Rema: Heute um 18:26

Not so good. They don’t allow us to move and everything is expensive from food to things used at home

Autor: Hartmut Barth-Engelbart

Autor von barth-engelbart.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.