Wolodymyr Selenskyj, wer ist der Mann, der die Ukraine verkaufte?

Von Mike Whitney Global Research, 12. März 2022


Erstveröffentlichung am 7. März 2022

Wolodymyr Selenskyj ist der derzeitige Präsident der Ukraine. Er wurde 2019 mit einem Erdrutschsieg mit dem Versprechen gewählt, die Spannungen mit Russland abzubauen und die Krise in den abtrünnigen Republiken in der Ostukraine zu lösen. Er hat keinen Versuch unternommen, sein Wort in beiden Fragen zu halten. Stattdessen hat er die innere Krise der Ukraine stark verschärft und gleichzeitig Russland unerbittlich provoziert.

Selenskyj hatte zahlreiche Gelegenheiten, die Dinge mit Moskau zu glätten und den Ausbruch von Feindseligkeiten zu verhindern. Stattdessen hat er die Dinge immer wieder verschlimmert, indem er blind den Anweisungen Washingtons gefolgt ist.

Selenskyj wurde im Westen gefeiert und für seine persönliche Tapferkeit gelobt. Aber praktisch hat er es versäumt, die nationale Einheit wiederherzustellen oder das entscheidende Friedensabkommen umzusetzen, das der einzige Weg zur Versöhnung ist. Der ukrainische Präsident mag das sogenannte Minsker Protokoll nicht und hat sich geweigert, seine Grundanforderungen zu erfüllen. Infolgedessen dauert der ethnisch aufgeladene Bruderkrieg, der die Ukraine in den letzten 8 Jahren verschlungen hat, bis heute an, ohne dass ein Ende in Sicht ist. Präsident Wladimir Putin bezog sich kürzlich in einer Rede im Kreml auf Selenskyjs Hartnäckigkeit. Er sagte:

“Bei der gestrigen Veranstaltung… Die ukrainische Führung erklärte öffentlich, dass sie sich nicht an diese Vereinbarungen halten werde. Ich werde mich nicht an sie halten. Nun, was kannst du sonst noch dazu sagen?” (Wladimir Putin)

Die meisten Amerikaner erkennen nicht, dass Selenskyjs Ablehnung von Minsk der Strohhalm war, der das Fass zum Überlaufen brachte. Russische Beamte hatten 8 Jahre lang an Minsk gearbeitet und Bedingungen ausgearbeitet, die für alle Parteien akzeptabel wären. Dann – in letzter Minute – setzte Selenskyj mit einer Handbewegung den Kibosh auf den Deal. Warum? Wer hat Selenskyj gesagt, er solle das Abkommen streichen? Washington?

Natürlich.

Und warum entsandte Selenskyj 60.000 Kampftruppen in das Gebiet direkt hinter der Kontaktlinie (in der Ostukraine), wo sie tödliche Granaten in die Städte und Dörfer der ethnischen Russen werfen konnten, die dort lebten? Die Botschaft, die dies an die Menschen sendete, war eindeutig, dass eine Invasion unmittelbar bevorstand und dass sie entweder sofort aus ihren Häusern fliehen oder in ihren Kellern Schutz suchen sollten. Welches Ziel hoffte Selenskyj zu erreichen, indem er diese Menschen zwang, sich in ihren Häusern in Angst um ihr Leben zu versammeln? Und welche Botschaft wollte er an Moskau senden, dessen Führer diese Entwicklungen mit absolutem Entsetzen betrachteten?

Wusste er, dass seine Handlungen in Russland Alarm auslösen und Putin zwingen würden, sein Militär zu rufen und es auf eine mögliche Invasion vorzubereiten, um sein Volk vor einer massiven ethnischen Säuberungsoperation zu schützen?

Er tat es.

Wie stehen diese Aktionen also im Einklang mit Selenskyjs Wahlversprechen, die nationale Einheit wiederherzustellen und die Probleme der Ukraine mit Russland friedlich zu lösen?

Sie sind überhaupt nicht konsistent, sie sind polare Gegensätze. Tatsächlich scheint Selenskyj nach einem ganz anderen Drehbuch zu operieren. Nehmen wir zum Beispiel seinen völligen Unwillen, russlands minimale Sicherheitsbedenken anzugehen. Wusste Selenskyj, dass Putin wiederholt gesagt hatte, dass die Mitgliedschaft der Ukraine in der NATO eine “rote Linie” für Russland sei? Wusste er, dass Putin seit 2014 immer wieder dasselbe sagt? Wusste er, dass Putin gewarnt hat, dass, wenn die Ukraine Schritte unternimmt, um der NATO beizutreten, Russland gezwungen wäre, “militärtechnische” Maßnahmen zu ergreifen, um seine eigene Sicherheit zu gewährleisten? Weiß Selenskyj, dass die NATO ein von Washington kontrolliertes Bündnis ist, das zahlreiche Aggressionen gegen andere souveräne Staaten unternommen hat? Hier ist eine kurze Liste der Errungenschaften der NATO:

  1. Die Zerstörung Jugoslawiens
  2. Die Zerstörung Afghanistans
  3. Die Zerstörung Libyens
  4. Die Zerstörung des Irak
  5. Die Zerstörung Syriens

Weiß Selenskyj, dass die NATO Russland offen feindlich gesinnt ist und Russland als ernsthafte Bedrohung für seine expansionistischen Ambitionen betrachtet?

Ja, er weiß all diese Dinge. Dennoch bekundete er öffentlich sein Interesse an der Entwicklung von Atomwaffen. Was hat es damit auf sich? Stellen Sie sich das Problem vor, das sich für Russland stellen würde. Stellen Sie sich vor, eine von den USA unterstützte Marionette wie Selenskyj hätte Atomraketen zur Hand. Wie könnte sich das Ihrer Meinung nach auf die Sicherheit Russlands auswirken? Glauben Sie, dass Putin eine solche Entwicklung ignorieren und trotzdem seine Pflicht erfüllen könnte, das russische Volk zu schützen?

Und warum stimmte Selenskyj zu, eine Lieferung tödlicher Waffen nach der anderen in die Ukraine zuzulassen, wenn er aufrichtig den Frieden mit Russland suchte? Dachte er, putin sei zu dumm, um zu sehen, was direkt vor seiner Nase vor sich ging? Dachte er, er normalisiere die Beziehungen, indem er sein Arsenal ausweitete, sein eigenes Volk bedrohte und durch alle Reifen sprang, die Washington für ihn vorbereitete?

Oder hielt er Putins Forderungen nach Sicherheitsgarantien für unvernünftig? Ist es das? Dachte er – dass, wenn der Schuh auf dem anderen Fuß wäre – die USA Mexiko erlauben würden, Militärstützpunkte, Artilleriegeschütze und Raketenstandorte entlang der südamerikanischen Grenze zu errichten? Gibt es einen Präsidenten in der amerikanischen Geschichte, der nicht dasselbe getan hätte wie Putin? Gibt es einen Präsidenten in der amerikanischen Geschichte, der keinen Präventivschlag gegen diese mexikanischen Waffen gestartet und jedes Lebewesen für einen Radius von 20 Meilen verdampft hätte?

Nein, Putins Forderungen waren völlig vernünftig, aber Selenskyj wies sie trotzdem zurück. Warum?

Weiß Selenskyj, dass es rechte Sektoren, Neonazis in der Regierung, im Militär und in den Sicherheitsdiensten gibt? Weiß er, dass sie, obwohl ihre Zahl gering ist, eine Kraft sind, mit der man rechnen muss und die den Hass und die Verfolgung ethnischer Russen stark beeinflusst? Weiß er, dass diese rechtsextremen Elemente an Fackelparaden teilnehmen, Hakenkreuze oder SS-Tattoos auf ihre Arme kleben und die rassistische Ideologie Adolf Hitlers verehren? Ist ihm klar, dass viele dieser Nazis an kriminellen Brutalitäten beteiligt waren, einschließlich der Verbrennung von 40 Zivilisten im Gewerkschaftsgebäude in Odessa im Jahr 2014? Glaubt er, dass die verdeckten Programme der CIA zur Bewaffnung und Ausbildung dieser rechten Militanten Vertrauen schaffen, oder glaubt er, dass sie Moskau an einen katastrophalen Krieg erinnern, in dem 27 Millionen Russen von der deutschen Wehrmacht ausgerottet wurden?

Can you see how everything Zelensky has done, was done with the intention of provoking Russia?

All the talk of joining NATO, all the talk about building nukes, the steady buildup of lethal weaponry, the movement of troops to the east, the refusal to implement the Minsk Treaty and the rejection of Putin’s security demands. All of these were deliberate provocations. But, why? Why “bait the bear”; that’s the question?

Because Washington wants to lure Russia into a war so it can further demonize Putin, isolate Russia, launch a counterinsurgency operation against the Russian army, and impose harsh economic sanctions that will inflict maximum damage on the Russian economy. That’s Washington’s strategy in a nutshell, and Zelenskyy is helping Washington achieve its objectives. He’s allowing himself to be Washington’s tool. He is sacrificing his own country to advance the interests of the United States.

All this helps to underscore a point that is never considered by the media and never discussed by the pundits on cable news, that is, that Ukraine is going to lose the war, and Zelenskyy knows it. He knows the Ukrainian Armed Forces are no match for the Russian army. It is like a Giant swatting a fly. Ukraine is the fly. The public needs to hear this, but they’re not hearing it. Instead, they’re hearing blabber about heroic Ukrainians fighting the Russian invader. But this is nonsense, dangerous nonsense that is emboldening people to sacrifice their lives for a lost cause. The outcome of this conflict has never been in doubt: Ukraine is going to lose. That is certain. And, if you read between the lines, you’ll see that Russia is winning the war quite handily; they are crushing the Ukrainian army at every turn, and they will continue to crush them until Ukraine surrenders. Check out this brief interview with Colonel Douglas MacGregor on Tucker Carlson and you’ll understand what’s really going on:

Tucker: “Where is the war as of tonight”? (March 1)

Colonel McGregor: “Well, the first 5 days, we saw a very slow methodical movement of Russian forces entering Ukraine…. They moved slowly and cautiously and tried to reduce casualties among the civilian population, trying to give the Ukrainian forces the opportunity to surrender. That is over. And the phase in which we find ourselves now, Russian forces have maneuvered to encircle and surround the remaining Ukrainian forces and destroy them through a series of massive rocket artillery strikes, air strikes with Russian armor slowly-but-surely closing the distance and annihilating what’s left. So, this is the beginning of the end of the Ukrainian resistance.

Tucker: What is Putin’s goal here?”

Colonel McGregor: “Putin set out to honor his word from 2007 at the Munich Security Conference where he said ‘We will not allow the expansion of NATO to a point where NATO is touching our border, specifically, Ukraine and Georgia. We see these as Trojan Horses for NATO’s military power and US influence... He repeated that (warning) over and over and over again, in the hopes that he could avoid taking action to effectively clean-out eastern Ukraine of any opposition forces whatever, and to put his forces in a position vis-a-vis NATO to deter us from any further attempts to influence or change Ukraine into a platform for the projection of US and western power into Russia.

Now his goal–as of today– is to seize this whole area of eastern Ukraine (east of the Dneiper River) and he has has crossed the river where he is preparing to go in and capture that city (of Kiev) entirely.

At that point, Putin has to decide what else he wants to do. I don’t think he wants to go any further west. But he would like to know that whatever emerges from this as Ukraine… is “neutral” not-aligned and, preferably, friendly to Moscow. That he will accept. Anything short of that, and his war has been a waste of time.”(“Colonel Douglas MacGregor with Tucker Carlson”, Rumble)

Video Link

What can we deduce from this short interview:

  1. Russia will prevail and Ukraine will lose.
  2. Ukraine is going to be partitioned. Putin is going to create the buffer he needs to assure his country’s security.
  3. Whoever governs the western part of Ukraine will be required to declare their “neutrality” (in writing) and reject any offers for NATO membership. If they violate that promise, they will be removed by force.

But here’s the important thing: All of the main actors in this fiasco knew from the very beginning that Ukraine had no chance of defeating the Russian army. That was a foregone conclusion. So–what we want to know– is why Zelenskyy didn’t take steps to avoid the tragedy before it unfolded?

The answer to this question helps to reveal ‘who Zelenskyy really is’.

Ask yourself this: Why didn’t Zelenskyy negotiate with Putin when he had the chance? Why didn’t he pull back his 60,000 troops from the east? Why didn’t he stop Washington’s weapons shipments? Why didn’t he implement the Minsk Treaty? Why didn’t he reject NATO’s offer for membership?

Finally, why was he so intent on doing the things that he knew would anger Moscow and increase the likelihood of a war?

These questions are not hard to answer.

Zelenskyy has been acting on orders from Washington from the get-go. We know that. He’s also been implementing Washington’s agenda not his own and certainly not Ukraine’s. We know that, too. But that does not absolve him from responsibility. After all, he is a full-grown adult capable of distinguishing between right from wrong. He knows what he’s doing, and he knows that it’s wrong; worse than wrong, it’s inexcusable. He’s sending men to die in a war he knows they can’t win; he’s inflicting incalculable suffering and injury on his own people for no reason at all; and –worst of all– he’s cleared the way for the dissolution of Ukraine itself, the country he was sworn to defend. That country is going to be broken into bits as part of a final settlement with Russia, and Zelenskyy will share a good part of the blame.

How does a man like this live with himself?

*

Hinweis an die Leser: Bitte klicken Sie auf die Share-Buttons oben oder unten. Folgen Sie uns auf Instagram, @globalresearch_crg und Twitter unter @crglobalization. Leiten Sie diesen Artikel an Ihre E-Mail-Listen weiter. Crosspost auf Ihrer Blog-Site, Internetforen, etc.

Mike Whitney, renommierter geopolitischer und sozialer Analyst mit Sitz im Bundesstaat Washington. Er begann seine Karriere als unabhängiger Bürgerjournalist im Jahr 2002 mit einem Engagement für ehrlichen Journalismus, soziale Gerechtigkeit und Weltfrieden.

Er ist wissenschaftlicher Mitarbeiter des Centre for Research on Globalization.Die ursprüngliche Quelle dieses Artikels ist The Unz ReviewUrheberrecht © Mike WhitneyThe Unz Review, 2022

Autor: Hartmut Barth-Engelbart

Autor von barth-engelbart.de

2 Gedanken zu „Wolodymyr Selenskyj, wer ist der Mann, der die Ukraine verkaufte?“

  1. Welche Katastrophe hätten Sie den gern? Erst Corona, nun Ukraine. Es wird immer so weitergehen. Die Achterbahn der Tagesereignisse kommt nicht zum Stehen! Wer sie denn mag, die niemals endende rasende Fahrt…

    Tagesereignisse — Blickfeld — Propaganda des Tages. So spannt er sich auf, der Horizont von Deppen auf der Fahrt vom Regen in die Traufe. In die eines weltweiten Gehorsamstrainings nun — für alle, von der Wiege bis zur Bahre. Ist bereits angelaufen. Einfallstor ist die Schule. Kommt ganz unverdächtig daher und heißt SEL.

    Wenn das der Führer wüßte! Der würde neidisch staunen. Das mit Hunderten von Milliarden ausgestattete Programm «Soziales und emotionales Lernen» formiert die Arbeitskraft für die Anforderungen in der schönen neuen Welt von Klaus Schwab & Konsorten. — aus analogen Deppen digitale Volldeppen machen. Weltweit!

    https://www.coreysdigs.com/health-science/alert-2030-psychological-agenda-obedience-training-for-prek-adults-already-global-with-billions-in-funding-for-full-control-part-9-timeline-580-players-and-conclusion/

    (Amis lieben es kurz. preK-Adults = von vor dem Kindergarten bis hinein ins Erwachsenenleben; K12 = vom Kindergarten bis zum 12. Schuljahr

  2. Ich bin seit 2010 in der Ukraine und verfolge die Entwicklung sehr genau. Darum frage ich mich, wie man nur so eine Scheisse, die mit der Realität aber auch gar nichts zu tun hat, zusammenschreiben kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.