Neupack-Streik:
da bleibt Verschwörung keineTheorie,
da wird sie plötzlich ganz praktisch
für die Krüger-Kapital-Bande

alle reden vom Lohn
Brutaler Angriff durch Streikende – Neupack-Mitarbeiter schwer verletzt im Krankenhaus – Streik völlig außer Kontrolle … so steht es in der jüngsten PRESSEMITTEILUNG der Firma NEUPACK/Hamburg /Rotenburg-Wümme. Dass das Krüger-NEUPACK den Streik gerne unter Kontrolle hätte, das ist schon wahr… soweit stimmen die heutigen ARD-und ZDF-Nachrichten auch,

WER ABER DIE HEUTIGEN NACHRICHTEN ÜBER DEN STREIK & DEN ÜBERFALL VERPASST HAT, besonders die im NDR, der braucht sich nicht zu ärgen, der kann die Nachrichten wortwörtlich in der hier nachlesbaren Presseerklärung des Krüger-Neupacks finden:

 

Da bleibt Verschwörung keineTheorie , da wird sie ganz praktisch für die Kapital-Bande vom Krüger-NeuPack, dieser Wiedergeburt des Lumpen- & Papier-KleinKapitalisten Heßling aus Heinrich Manns Untertan. So was passt auch gut an die Heimatfront, wenn Deutschland wieder selbständig Kolonialkriege führt, wie einst unter Willem Zwo, nur halt heute noch heftiger und ertragreicher… und der PapierFabrikant Heßling ist heute der Plastik-Former Krügerling, es sind sogar 2 Krügerlinge. Und die NPD machts ja vielleicht auch für Silberlinge. Wie früher die SA.

 

Im Januar hat die streikende Belegschaft bei Neupack das NAZI-Pack der NPD verjagt, das sich mit “nationaler Solidarität ” bei ihnen einschleimen wollte.
Dafür könnte sich die NPD oder einer der V-Leute in der NPD oder einige Schläger der NPD unter Anleitung eines bewährten V-Mannes so an der Streikleitung bzw an der streikenden Belegschaft “gerächt” haben, dass mit dieser Aktion gleich 10 Fliegen mit einer NAZI-Hassklappe geschlagen wurden.  Und jetzt der Reihe nach:

 

1. Möglichkeit: 
als Akt der “nationalen Solidarität” haben die Schläger einen polnischen Arbeitsemigranten fast umgebracht und so die Anderen und mögliche Nachfolger gewalttätig gewarnt und versucht abzuschrecken.

 

2. Möglichkeit:
die Tat wurde so ausgeführt, dass in Zusammenarbeit mit den Mainstreammedien der Eindruck verbreitet wird, als hätten hier die Streikposten einen Streikbrecher zusammengeschagen .

 

3. Möglichkeit:
die relativ rechtlosen polnischen Leiharbeiter, die große Hoffnung in den Streik setzen, der ihnen gleichen Lohn für gleiche Arbeit und auch noch Lohnerhöhung und Verbesserung der Arbeitsbedingungen per Tarifvertrag sichern soll, versucht man mit diesem feigen Überfall gegen die Streikenden aufzubringen und die Streikfront der Belegschaftsmitglieder aus verschiedenen Nationalitäten aufzuspalten und gegeneinander auszuspielen..

 

4. Möglichkeit:
wenn nicht die Krüger-Bande selbst den Auftrag an den Schlägertrupp gegeben hat, dann ist sie doch der Hauptnutznießer dieses Überfalles.
Sie kann jetzt ohne jegliche Hemmung gegen Gewerkschaft und Streikende hetzen, um dem seit über drei Monaten anhaltenden Streik ein Ende zu setzen

 

5. Möglichkeit:
Damit gelingt es auch, die verschiedenen politischen Parteien dazu zu bringen, sich offen hinter das Kapitalisten-Neupack zu stellen, so weit das bisher nicht eh schon der Fall war.

 

6. Möglichkeit:
da es sich um einen Überfall auf einen christlich-katholischen Arbeiter aus einer hiesigen nationalen – polnischen- Minderheit handelt, dürften auch die Chancen steigen, die christlichen Kirchengemeinden in der Umgebung der Betriebe dazu zu bringen, die Unterstützung des Streiks aufzugeben, oder sich mindestens “neutral” zu verhalten.

 

7. Möglichkeit: 
angesichts dieser Entwicklung, wird es auch nicht allzu schwer sein, in den übergeordneten Gewerkschaftsgremien dafür zu sorgen, dass Kräfte die Oberhand gewinnen, die den Streik nicht weiter unterstützen wollen und das auch seit geraumer Zeit hinter vorgehaltener Hand schon leise “nur Mal so zu Bedenken” gaben.

 

8. Möglichkeit:
möglicher Weise  wirk(t)en alle die SO-VERSCHWÖRUNGS-THEORETISCH -GENANNTEN “UNMÖGLICHKEITEN”  PERFEKT ZUSAMMEN:

 

9. Möglichkeit:
es gibt mittlerweile eine gut organisierte faschistische “Internationale”, aus der sich bereits direkt nach der Wende ein mit mir befreundeter Rechtsanwalt bedient und sich damit gebrüstet hat, dass die zum Teil noch aus den Polizei-Spezialkräften z.B. der polnischen “ZOMO” stammenden Schlägertrupps in Dresden für seine Klienten, u.a. ESSO, BP oder die Kohlschen Minol-Erben  TOTAL-FINA ganze Straßenzüge “entmieteten”, durch nächtliche Wohnungseinbrüche, Terrorüberfälle auf die  Mieter,  Zerstörung der Sanitär- und Heizungsanlagen usw.., um Platz zu schaffen für Großtankstellen, Supermärkte, Möbelhäuser, Spielcasinos, Großbordelle, Verteilzentren für Speditionen usw…
Dass die Schläger beim Überfall auf den polnischen Leiharbeiter Polnisch und Russisch gesprochen haben sollen, würde auf diesem Hintergrund auch dafür sprechen, dass im Falle Neupack ähnlich vorgegangen wurde, wie es die ImmobilienHaie in Dresden und andren Zentren der neuen Ostkolonien machten bzw. machen ließen.

 

10. Möglichkeit :
es wundert doch fasst niemanden mehr, dass nach dem nahtlosen Funktionieren der NSU-Mordserien unter Mittäterschaft staatlicher Sicherheitsorgane zur Abschreckung von Flüchtlingen –  bei Neupack sofort ein riesiges Polizeiaufgebot gegen die Streikposten auftaucht und Platzverweise erteilt, aber nicht die geringsten Anstengungen unternommen werden, in Richtung der oben aufgezählten MÖGLICHKEIEN und Motivlagen zu ermitteln und Spuren zu sichern. Oder wurde nur nichts davon bekannt gemacht? Diese Verschweige-Version wird sicher dann noch auftauchen, wenn es nicht gelingt, die Streikenden durch pausenlose Polizeieinsätze verschiedener Art ausreichend einzuschüchtern, sodass sie den Streik fortsetzen und gewinnen werden …

 

Mehr fällt einem dazu nicht mehr ein!

 

Verschwörungstheorie ? Aber sicher!! Jede Verschwörung braucht zunächst einen Plan, eine Theorie, bevor sie ganz praktisch wird: an der Wümme und der Alster wurde die Verschwörungstheorie meiner Meinung nach sehr praktisch – für die KrügerNeupack-Kapital-Bande

 

HIER FOLGT (leider nur als ein Teil) DIE STELLUNGNAHME DER STREIKENDEN BEI NEUPACK  ZU DEN (UNAN-)-TÄNDIGEN ANGEBOTEN DER NPD

 

JOUR FIXE INFO 2/2013

Seit dem 1. November streiken die Beschäftigten des
Verpackungsmittelherstellers Neupack (Hamburg-Stellingen und
Rotenburg/Wümme) für einen Tarifvertrag. Jetzt hat die NPD auf ihrer
homepage einen Artikel veröffentlicht:
“Nationale Solidarität mit den Streikenden von Neupack”. (link siehe
unten!). Hier die Antwort der Streikenden und des Soli-Kreises.

Wir scheißen auf nationale Solidarität – weil es die nicht gibt

Der zentrale Satz in dem NPD-Artikel lautet: “Wir Nationaldemokraten
wissen, daß sozial nur national geht”.
Damit wollen sie bei deutschen ArbeiterInnen im Trüben fischen genauso
wie mit der behaupteten nationalen Solidarität.

Es gibt nur Solidarität unter Beschäftigten, unter Werktätigen und die
ist international.
Sie benutzen einen linken Jargon, wenn sie von Raubtierkapitalismus
schreiben, sie benutzen Karl Marx als Kronzeugen, sie greifen sogar
einen einzelnen Kapitalisten, Krüger, an. Sie greifen sogar die Polizei
als “Hilfstruppe des Kapitals” an. Die Politik von “Rot-Rot-Grün oder
Schwarz-Gelb” bezeichnen sie als internationalistisch. All dies
passierte schon mal – in den Jahren vor 1933!
Aber was für ein Unsinn, die Politik von SPD, FDP, CDU und Grünen als
internationalistisch zu bezeichnen. Sie machen Standortpolitik – gegen
alle anderen europäischen Staaten.

Num passieren den Nazis bei dem Versuch, sich “deutschen Arbeitern”
anzuschmieren, weitere Fehler. Sie malen ein schreckliches Gemälde an
die Wand: Künftig drängen Polen, Bulgaren, Rumänen, Spanier, Italiener,
Portugiesen und Griechen “massenhaft auf den deutschen Arbeitsmarkt”.
Konkret haben sie übersehen, daß bei Neupack in Stellingen und Rotenburg
etliche Angehörige dieser Nationalitäten seit vielen Jahren und zwar
recht friedlich und kollegial nebeneinander arbeiten. Und seit
Streikbeginn sich besser kennengelernt haben und zusammengeschweißt
worden sind. Und das kann auch keine Nazi-Propaganda beeinträchtigen.

Die Nazis zeigen, daß sie keine Kenntnis von der Situation bei Neupack
haben! Erstens: Der angefahrene Arbeiter war kein Deutscher sondern ein
38 jähriger Türkischstämmiger, der vom Bus mit den Streikbrechern (einem
deutschen Fahrer) angefahren wurde. Die urdeutsche Familie Krüger
entließ ihn danach fristlos und stellte Strafanzeige wegen
Verkehrsgefährdung. Zweitens: Sie phantasieren von einem geltenden
Haustarifvertrag bei der Firma Neupack!! Um den zu erreichen, streiken
die Multi-Kulti-KämpferInnen in der zehnten Streikwoche. Drittens: Es
gibt keine 230 Streikenden. Es gibt 109 streikende ArbeiterInnen, 37
Streikbrecher bei den StammarbeiterInnen (die zum großen Teil über Tarif
bezahlt werden), 30 streikbrechende Angestellte (die über Tarif bezahlt
werden) und 29 importierte streikbrechende ArbeiterInnen aus Polen. Die
Nazis argumentieren ähnlich wie die Krügers, die von einer Minderheit sprechen,
die streiken.

Und diese Multi-Kulti-Truppe aus Deutschen und mit den Herkunftsländern:
Türkei, Polen, Griechenland, Kasachstan, Rußland, Bulgarien, Tschechien
haben kein rassistisches Verhältnis zu den polnischen
StreikbrecherInnen, weil sie wissen: Das sind genau so arme Schweine wie
wir. Sogar ihre Verachtung ist ein Stück weit begrenzt, weil sie sich
fragen, wie schlecht muß es den polnischen StreikbrecherInnen gehen, daß
sie sich über Solidarität … 

(ab hier war die Stellungnahme leider massiv gestört und unlesbar. Wer sie vollständig findet, soll sie bitte im Kommentar anhängen!!! DANKE!)

€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$€€€€€€€€€€€€€€€€€

Hier will ich nochmal daran erinnern,
dass ich zur Zeit  2 Abmahnverfahren (1 noch ,1 erneut) am Hals habe, mit insgesamt rund 1.200 € Kosten, 
dass ich nicht gern um Spenden bettele, bezahlte Engagements sind mir viiiiiel lieber.
Wer sich, aber nicht mich engagieren kann, den
bitte ich  um Spenden auf mein Konto Nr 1140086 bei der VRBank Main-Kinzig-Büdingen e.G. BLZ  506 616 39 unter dem Stichwort “Rether-Retter”, rette mich wer kann !!!!  oder “Mark&Pein” oder (siehe oben) frau/man lädt mich ein zur Lesung , mit  Voll-Verpfleg- und Voll-Verspesung.

Autor: Hartmut Barth-Engelbart

Autor von barth-engelbart.de

2 Gedanken zu „Neupack-Streik:
da bleibt Verschwörung keineTheorie,
da wird sie plötzlich ganz praktisch
für die Krüger-Kapital-Bande“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.