Frankfurter Rundschau -Soli-Demo Sa. 9.3.12h HanauCongressCentrum beim SPD-Parteitag: Wer hat euch FRkauft, wer hat euch FRraten

der freut sich am meisten

HaBE-Fotocollage 1967…. nö 68! die Tochter des Polizeipräsidenten Littmann in der Mitte in Wehners Abführgriff war USSB-Mitglied (Unabhängiger Sozialistischer Schülerinnen Bund FFM) wie auch Gerhard Kadelbach (linker Bildrand), der Sohn der HR-Intendanten Prof. Kadelbach. Und die Polizeimützen waren noch richtig putzig. Nur die Wummen nicht, wie die des Herrn Kurras.

Es rettet uns kein höhres Wesen,
Kain Gerold, FAZ noch SPD
Profit, Rendite, Boni, Spesen-
Ritter der ddvg

FRüh
FRrentet
endet
dieses Blatt
das seit 65 Jahren
Kains Mal
der Karl Gerold
vorm Untergang gerettet hat

Es wurde so das
Blatt vorm Mund
der Notstands- & der kalten
der grünergänzten heißen Krieger-SPD
der Kapitalsanierer, Kriegskreditvergeber
der Mordexport- und Angriffskriegermarodeure
der Sharpings, Strucks, Steinmeiers aus der Schule Georg Leber
dem allem diente dieses Blatt
nachdem man es gesäubert hat

Oh ja, ich trauer meiner Rundschau nach
der stärksten aller Druckerein
der Rundschau Arno Ruderts
des Buchenwaldbefreiers
KPDlers Emil Carlebach
und seines Gleichen
dagegen
ging
Kain
Gerold mit den Amis über Leichen

Und als die jungen neuen
Redakteure widerständig
mutig, voll Elan begannen
sich gegen die Zensur
des großen Gerold und der SPD
zu wehren

da hat
Kain
Gerold sie entlassen
da musste manche(r)
wollte er sich nicht bekehren
der FR den Rücken kehren
da war was los! –

Ich traure um die Rundschau
Eckard Spoos
auch die danach
versuchten die FR zu retten
ich glaub das Elend währt
sehr korz
wer gegen den Zensurstrich schreibt
und meint, wer unabhängig schreibt,
der bleibt
der endet wie der Wolfgang Storz

die Reuh ist lang ?
Sie haben jetzt
den Rest schnell abgebaut
der Leib, der Unterbau wird abgewicklt
der Kopf kriegt eine Trauerfrist
(damit der DGB nicht sauer ist)
die Hülle bleibt, die dünne Haut
und nur die mit dem dicksten Fell
die werden
FAZ – noch
überleben

Gell?!

Kollegen,
nix bleibt in den Tüten
die Blümschen Blüten dekoriern
die Trauerreden, Renditen
sichern uns die Renten ?
Sie reden Silber:

sichern sich
Ministerpensionen
Arbeit muss sich wieder lohnen
sicher! Nur für wen?

entblößt die Köpfe,
das Konto ists bereits
ergriffen stehn wir hier
am Grabe unsres Werkes
und neben euch mit Trauermine
stehn die FR-Totengräber
ich hoffe doch ihr merkt es

lasst uns den Trauergang beenden
vertauscht das Grab nicht
mit den Schützengräben
denn das wärn Arbeitsplätze für den Tod
Kanonenfutter gäbt ihr noch zur Not
und das hätten unsre Herrn
nicht nur
zum Rentensparen gern

schaufelt die Schützengräben zu
ihr wisst wem sie nützen
und denkt daran,

ergreit ihr die Spaten:

Wer hat euch FRkauft, wer hat euch FRraten

 

HaBE 1968 im Februar als Schriftsetzer bei der FR angefangen.. und wurde am 12.02. bereits wieder entlassen, nachdem mich ein Polizist vom Vordach des US-Handelszentrums (am Zürichhochhaus) runtergeworfen hatte. Bei der Vietnam-Demonstration mit Rudi Dutschke, Gaston Salavatore, Günther Amendt, KD & Frank Wolf, Burkhardt Blüm …., marschierte ich als Berufsschüler in der ersten Reihe mit und war Ziel von Festnahmeaktionen… Nachdem wir auf dem Vordach des Zürichhochhauses den mit Kleinkalibergewehr im Anschlag bewaffneten Hausmeister der ANACONDA-Metall-Handelsgesellschaft (einer im Franco-Spanien und in Argentinien, Chile aktiven MG-Tochter) entdeckt hatten und die Polizei gerade anderen Aufgaben nachging (Wasserwerfen, Reiterstaffeln, Rädelsführerverhaften usw..) versuchten wir von der Rückseite her aufsteigend den durchgeknallten AltNazi zu entwaffnen. Der ergriff die Flucht – glücklicherweise nicht auf uns schießend)… Anschließend dekorierten wir das Vordach etwas um… ein schwarzer V-Mann erschien oben auf dem Vordach und wollte mich festnehmen.. ich haute ihm die Finger weg, nachdem er nicht Mal einen Polizeiausweis vorweisen konnte. und erklärte ihm, dass wir grerade die Polizeiaufgaben übernommen hätten, eine  Bürgerkrieger zu entwaffnen.. Ich ging zum Dachende nach hinten, wo ich in ein gemulchtes Hochbeet  rund 2 Meter runterspringen wollte. Der V-Mann, der Kopfgeld und Bewährungsaufstiegspunkte versprochen bekommen hatte (nach seiner Starfversetzung aus der Bereitschaftspolizei in Hanau ((wg-Homosexualität!!)) zur politischen Kripo nach FFM, war sauer und stieß mich vom Dach. Ich landete statt im Hochbeet  einen Meter und fünfzig Zentimeter tiefer auf Betonplatten und in einer Schwerbehinderung… Anzeigen ? Ich wurde bedroht: wenn ich Anzeige erstatten würde, dann käme ich wegen “schwerem Landfriedensbruch, Hausfriedensbruch, Vernichtung von Hoheitszeichen, Widerstand gegen die Staatsgewalt für mindestens 5 Jahre hinter Gitter..”.

 

 

Meine Ausbildung bei der Frankfurter Rundschau war damit beendet… (Lohnfortzahlung gabs noch nicht…) nach 6 Monaten habe ich dann noch im Gips mit dem Soziologie-, Pädagogik.-, Psychologie-, Enthnologie-, Germanistik-Studium angefangen ….

Autor: Hartmut Barth-Engelbart

Autor von barth-engelbart.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.