Gibt es ein links-autonomes “Stay-Behind” hinter “Stay-Behind”,
reitet GLADIO die “Sägenden Zellen” oder umgekehrt, kontrolliert das Kapital die KP Chinas oder umgekehrt,
wackelt Hüther mit dem Mohn oder der Höllen-Hund doch mit dem Schwanz ?

008

 Diese FotoCollage HaBE ich 1968 gemacht. Das Feuer wie die vom  Rauch  verdunkelte Sonne hinter der Freiheitsstatue und der Faust des Black-Panther-Sprinters bei den Olympischen Spielen in Mexiko stammt aus einer großbildrigen Stern-Reprotage über Ölbohrlochbrände im Irak oder SaudiArabien – zusammen mit dem Tzunamie über Manhattan (dem nächsten Bild weiter unten) trägt diese Collagen Trilogie den Titel “Verbotenen Träume von Befreiung”,die ich kurz vor dem 11/9 ins Internet stellen wollte, es dann aber dovch nicht getan habe, auch als Illustration für mein 9/11-Gedicht nicht. Die Halbinsel-Manhattan-Froschaugen-Aufnahme stammt aus der Anzeigenserie der TWA, der schon lange bankrotten TransWorld Airlines. Die Tsunamie-Welle über NewYork stammt aus einer Brisk-Rasierschaum-Anzeige ebenfalls aus dem Stern. Bei allen meinen Fotomiontagen und Collagen soll im Gegensatz zu den heutigen Fotoshop-Eloboraten deutlich zu sehen sein, dass es Montagen sind. bei denen die Herkunft des Matreials seinen eigenen Bedeutungsanteil hat und deshalb auch immer in den Bildunterschriften bei Ausstellungen explizit erwähnt wird.  Meine Auftritte als Offizier, Missionar, Pfarrer usw.. Richter  gehen immer wieder Mal in die Hose, weil die Leute die gespielte Rolle für echt halten und mich dann auch deshalb angreifen , wie bei maunem Missionarseinsatz für den Pfötchen- und gerechten Lohngebenden deutschen Haustier-Kapitalismus hamburgisch-ordentlicher Kaufleute versus US-Heuschreckenplage.. in der Hanauer Fußgängerzone bei einer May-Day-Aktion…

 

Nachdem der Münchner Anschlag nicht nur von Daniel Ganser sondern jetzt auch vom Sohn des entscheidend und planend daran beteiligten Bundeswehr-Offiziers als GLADIO- bzw. ”Stay Behind”-Werk enttarnt werden konnte,  wird es höchste Zeit, sich mit den niemals aufgeklärten Anschlägen gegen über 200 Hochspannungsmasten durch die sogenannten “Sägenden Zellen” in (West-) Deutschland zu befassen.

(Ich verbreite diesen Artikel weiter,  auch wenn mir Wolf Wetzel deshalb die Freundschaft kündigt. Wolf Wetzel publiziert als Experte über die o.a. Themenkomplexe u.a. in der jungen Welt. Er hat mich vor dem Erscheinen seiner Bücher stundenlang interviewt und umfangreiches Material aus meinem Foto- und Textfundus benutzt, und nicht nur meine bitterböse Satire „Whom shot the Sheriff?“ zu den Polizisten-Schüssen im Hanau-Wolfgänger Wald,  dem Verschwinden der dort benutzten PolizeiPistole und ihrem Wiederauftauchen bei den tödlichen Schüssen an der FRAPORT- Startbahn-West)

§§§§§§§§§§§§§$$$$$$$$$$$$$$§§§§§§§§§§§§§$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$§§§§§€€€€€€€€€€

Wehret den Anfängen!!!!!!!!!! und auch den Anfängern, die vor Kurzem oder Langem wieder angefangen haben!!!!!!

Mark Seibert, der Schatzmeister -Assistent des LINKEn Bundesschatzmeisters und InternetBeauftragter seiner Partei oder sein Doppelgänger fordert  bei Facebook im SA-Ton: “Niedersachsen ausräuchern ! Dehm grillen !” – Kommt da als Nächstes: Oskar in die Saar! Sahra in den Kanal!???  MARKige Sprüche ? Nur ein Witz ? Dieter Dehm ist ein Linker in der LINKEn und Seibert ein äußerst Rechter und Nethanjahu-Israel-FAN und Bomben-auf-GAZA-Befürworter. Wenn die Aufforderung zur Brandstiftung und zum Totschlag gegen Dehm  von ihm stammt, wäre dann doch mindestens ein reinigender Parteiausschluss fällig ! Oder nicht?  Ansonsten wäre für die LINKE die Bezeichnung “Sauladen” ein Kosewort und eine schwerste Beleidigung für jedes arme Schwein
Da mit höchster Wahrscheinlichkeit auch nach den jüngsten HaBE- Artikeln wieder eine Flut von Abmahnungen über mich hereinbrechen wird (und nicht nur solche vom BAK-Shalom-Mitgründer Mark Seibert für die ich mittlerweile rund 4000 € brauche und nicht HaBE) bitte ich um Spenden auf mein Konto Nr. 1140086 VR-Bank Main-Kinzig-Büdingen BLZ 506 616 39 unter dem Stichwort “MARK&PEIN”, um dieses Projekt weiterführen zu können.
§§§§§§§§§§§§§$$$$$$$$$$$$$$§§§§§§§§§§§§§$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$§§§§§€€€€€€€€€€

 

Im Deutschlandfunk sind wie in allen ehemals öffentlichrechtlichen und noch
nicht ganz öffentlich unrechtlich verprivatisierten Funkhäusern Reste
kritischen Journalismus enthalten.. — die gibts im Übrigen auch noch im
Hause Bertelsmann, wo der große Mohn noch nicht alles ausgeleuchtet völlig
Mohn-süchtig gemacht und ausgekehrt hat… ja leider sind sie Mohnabhängig.
aber wer ist nicht von seinem Ausbeuter abhängig ?

 

Es ist nicht leicht, mit dem hehren Ziel des unabhängigen Journalismus im ARD (Allgemeiner Regierunsnachrichten Dienst) und im zdf – im Zentralen DummFunk bei seinem Berufsethos zu bleiben. Es gibt welche die überwintern dort und schaffen es
in homäopatischen Dosen sich treu zu bleiben und die dchere auch ab und zu wegzulassen..

Früher haben wir als Kinder immer Konserven-Dosen-Telefone gebaut. Vielleicht ist kritischer  Journalismus mittlerweile nur noch als homäopatischer DosenFunk zu machen. ? HR 5, der hessische DosenFunk ? Wär doch mal ein weiteres Feld für Autonome nachdem RadioX auch nix mehr so rechtes oder linkes is…? Die müssen ja auch von was leben ..von Werbung eben ! Oder isses gaaaanz anders ?

 

Bei einer Wissenschaftssendung des Deutschlandfunks/DeutschlandRadios
http://www.dradio.de/dlf/sendungen/forschak/1752211/
wird die Wasserräuberei durch Wasserkraftwerke problematisiert, allerdings
eben an einem Beispiel-Land, das dabei ist, sich von der Weltbank, dem IWF,
der Bevormundung durch die USA und die EU unabhängig zu machen. Noch
drastischer hätte das Beispiel VR Chinas lauten können.. aber bleiben wir
bei den demnächst möglichen oder bereits schon jetzigen Mitgliedern des
ALBA-Verbundes. Dass dereit in CostaRica  der Rio General wie seine
Nebenflüsse  gestaut werden sollen und sollten, war dem Deutschlandfunk
keine Sendesekunde wewrt. Hier handelt es sich auch um ein Versuchsfeld der
USA und der Spanischen Energiekonzerne in Zusammenarbeit mit den United
Fruit-Töchtern, DelMonte, Dole, Chiquita, PalmaTico usw… hier soll wasser
für die US-Planntagen gespeichert und Strom für Californien produziert
werden, vom gigantischen  Türkischenen Euphrat-Tigris-Staudamm sendet der
Deuztschlandfunk auch nichts, ein Prjekt an dem auch VEOLIA & m.W. auch SUEZ
betetiligt sind wie jetzt auch an der Ausbeutung der libyschen Wasservorräte
unter der Sahara. Keiner fragt nach den  noch bis in die 70er Jahre hier
großflächg zerstörten Doanau-Auen, der Rheinauen, der Oder. Elbe usw… aber
wenn es um andere Lander geht, dann gibt echt was auf die ökofeindlichen
Pfötchen…Nun ja, ich kenne auch die sendungen von DR über den Rosenanbau
in Kenia usw… so sindse halt doch nicht durchgängig. Sonst wedense auch
unglaubwürdig… aber wer stoppt denn den Lenbensmittelfressenden und
Trinkwasser raubenden Rosenabau und sonstwelxche lebensdnotwengdigen
LKW-Frachflugzeugfüllenden Dinge… ja ja aber in Brasilie !!! Ja, auch in
Brasilien!!!

In den Schwellenländern stellt sich die Frage, ob es ihnen gelingt, den
Tiger zu reiten oder ob sie Opfer des Tigers werden, des sich entfaltenden
Postmanchestertums, den hochentwicklten Kapitalismus. In der VR China stellt
sich die Frage, ob es bei der Neuauflage der Lenin-Stalinschen “Neuen
ökonomischen Politik” zur gesellschaftlich kontrollierten (durch die KP
kontrollierten) Akkumulation des Kapitals und der damit ermöglichten
schnelleren Entwicklung der Produktionskräfte (und der militärischen
Potentials) gelingt, den Tiger zu reiten und zu nutzen oder ob es dort auch
einen qualitativen Sprung geben wird in die Richtung der Entwicklung einer
hochkapitalistschen -imperialistischen Ökonomie und Politik … Es gibt in
der KP Chinas darüber heftige Auseinandersetzungen, heftiger noch als im
“Stalinismus” und es scheint ja auch zu ersten Aburteilungen zu kommen, auch
innerhalb der KP Chinas und der neuen ökonomischen Elite.

Es stellt sich eben auch die Frage, ob Hüther den Bertelsmann reiten klann
oder ob es nicht doch umgekehrt ist, vielleicht sogar hinter dem Hütherschen
Rücken… aber dafür ist er m.E. zu sehr ein Bertelsmann, ein
ARVATO-Zulieferer …

Es stellt sich weiter die Frage, ob es den aus dem Autonomen-Bereich
entspringenden Spektrum gelingt eine Stay-Behind-Linie hinter
“Stay-Behind”-GLADIO-Strukturen aufzubauen oder ob es nicht eher so ist,
dass sich die GLASDIO STrategen und Taktiker gutgeplant Strukturen
aussuchen, in die sie einsickern können und wo sie Ansätze zu ihren
geplanten ACTIONS finden.. Ixch meine nicht, dass ale Ansätze der “Sägenden
Zellen ” wie auch dcer “Brennenden Zellen” in Athen von vornherein
GLÖADIO-Gründungen waren, das war die RAF auch nicht, aber sie boten und
bieten genau das Terrain, in das die “Stay-Beheind” Kräfte infiltrieren.

Das Wedeln des Schwanzes mit dem Höllenhund kann ich historisch belegbar dem
norwegischen Widerstand unter Thor Heyerdahl nachweisen, auch Lorenz Knorr
mit seinen militärischen  Abteilungen der KPD und der dann illegalisierten
KP.. Diese hochorganisierten und massenverankerten Einheiten waren dazu in
der Lage selbst noch unter größten Opfern im offenen Faschismus. Aer erstens
ist die Lage heute eine völlig andere, es droht hier auch ncht des klassisch
alte Fachismus, dasd Kapital sucht und braucht neue Wege einer auch im
Vergleich zu den USA smarteren Form des Democracy-Smashing-, des
Trade-Union-Smashing   un d eine Form diese “low-level-Krieges im Binnenland
sind die ARVATO-Think-Tank-Forschungen und Feldversuche und die
Laborforschungen der positivistischen Psychologen und Hirnforscher.

Hier in meiner direkten Nachbarschaft hat nicht nur eine wie ich meine
GLADIO-Struktur 1985/86 Hochspannungsmasten gefällt und mit diesen ACTIONS
sich bei den militanten Autonomen eingeführt, die mit heißen Köpfen und
blinder Wut und unheimlichem Hass auf des “Schweinesystem” auf diesen
tödlichen Zug aufgesprungen sind, wenn die noch nicht selbst ihre
MärlinKindserspielEisenbahn in diese Richtung hatten abfahren lassen.. da
kam der BIG BROTHER mit nem echten ICE-Triebwerk und richtigen Wummen und
da  haben die Youngsters so was von gestaunt und haben die Heizer und
KoksSchaufler auf dem Tender gespielt und
die Zugbegleiter und hie und da mal die Lockführer,  nö, die Lok fühtrer,
die  Lockführer  aber saßen in der BundesbahnDirektion in FFM, nee, das Bild
wird  falsch.. die Zugfahrpläne wurden nicht von den Autonomem autonom gemacht,
wie bei den NSU-Moped-Kurierdiensten übrigens auch nicht… hier haben
zumindest der BND und Luxemburger Kollegen die Dienstpläne für solche
AllZweck-Dienstwaffen wie Horst Mahler und Co, wie beim Oktoberfest und den
Luxemburger Strammastenanschlägen gemacht…

 

 was hat GLADIO, NSU, STAY BEHIND
 mit der Landesgartenschau zu tun ?
und mit der DeutschlandRadio-Sendung?

Nun keine 400 bis 1000 Meter vom gefällten Hochspannungsmasten liegt/lag
nicht nur  die informelle Zentrale der osthessischen FULDA-GAP-Saboteure, der
Osthessischen Friiedensbewegung, der Anti-AKW-Bewegung in der Region …..

da lag auch das hessische Jugend-Waldheim des unvergesslichen Dr.Messer von
der eher wertkonservativen und auch konservativen Schutzgemeinschaft
Deutscher Wald, der böse Zungen durchaus wahrheitgemäß nachsagen können,
dass sie mit ihrem schon lange verstorbenen Vorsitzenden Dr. Messer, einem
geborenen Ostpreußen, auch  engere Verbindungen zu ostpreussischen Landsmannschaften hatte usw.. und es  auch um die Rettung der masurischen Wälder ging , die ja nun doch nicht  (mehr) ganz so deutsch waren, zumindest um Kaliningrad herum.
Das ist alles nachlesebar in den frühen Dokumenten der Schutzgemeinschaft
Deutscher Wald, mit der übrigens auch der passionierte AntiAKWler,
Anti-Saurer Regen-, Anti RWE- und -E-ON-Staudinger-Kämpfer und BBU- Pionier
Eduard Bernhard stammte. Dieser ehemalige (wie Georg Schramms-“BuWe-OLT
Senftleben” handamputierte) Wehrmachtsoffizier hat durchaus nationalistische
Wurzeln, die er aber in den aktuellen Kämpfen praktisch wie theoretisch
überwunden hat. Ich kann mich an viele nächtliche Streitgespräche mit Ede
von Whyl über Mainflingen bis Tschernobyl und bis fast kurz vor Fukuschima
erinnern, wo es  auch an seine Wurzeln ging , die immer wieder nationalistischen Fehlwuchs  produzierten.  Ich habe selten wieder einen solch konsequenten Menschen
getroffen, der seine Fehler offen kritisierte, kritisieren ließ und der den
Fehlwuchs dann auch noch selbst beschnitt…

001

 

Ich weiche ab.

Zurück zum Ritt auf den Tiger

 

Diese Wertkonservativen waren die am wenigsten korrumpierbaren Kräfte in
der  Anti-AKW-Bewegung (wenn  sie nicht wie Gruhl und Co zu den Öko-Nazis
überschwenkten). Sie haben die in der DLR-Sendung aufgezeigten, geschilderten Zusammenhänge auch im Staatsbetrieb  HessenForst (lange schon bevor er zum Eigenbetrieb und Profitcenter  outgesourced wurde ) hochgehalten und im Sinne öffentlich-rechtlicher  kommunitärer Umwelterziehung propagiert. Dadurch ist das hessische  JugendWaldheim für die Aufnahme ganzer Grundschulen für Wander- und
Waldlehrtage entstanden. Der Bestand dieser Einrichtung wird jetzt durch
die  hirnrissige Trassenplanung für eine Autobahnauffahrt mitten durch den
Kinzig-AuenWald gefährdet (und da gibts für mich wieder lokale Arbeit).
Der Schutzgemeinschaft ist es  und bei Dr. Messer und seinem “Schüler”
Seibert gut gelungen, sich Sponsoren zu organisieren, die das Projekt
unterstützten über die staatliche Finanzierung hinaus. Aber sie sind dabei
bis heute immer der Schwanz gewesen, dem es gelungen ist, mit dem Hund zu
wedeln. Aus dieser Schule sind Generationen von FörsterINNEN,
ForstwirtschaftlerINNEn  in die Forstämter gekommen. Die sind zum großen
Teil  noch heute dabei  – auch nach der “Verschlankung” des “Hessenforst” und der
Versuche, große Teile der “volkseigenen” hessischen Wälder an solche
Konzerne wie den Wiener ILAG und seine  Press-Holz-Kartonagen-JagdEvents-Furnier-Brenn-und Grubenholz Tochter  “CONSTANTIA” zu verscherbeln.

Die hat bereits den größten privaten Waldbesitzer(Räuber) in Deutschland
beerbt, das Fürstenhaus Isenburg-Büdingen (( wobei sich die  hochverschuldeten Hochadelszweige wieder in den  (Mehrheits-)Aktionärsversammlungen dieses K.u.K.-Konzerns wiederfinden  ((man  hätte sie doch 1926 alle wie in Österreich schon 1919 enteignen sollen!!))

Diese Hessen-Forstleute (immer von Entlassung , Privatisierungund  Niedrigstlohn bedroht) sind ein nicht unwesentlicher Teil des  Basiswiderstands, denn diese Leute wirken in der Ebene mit den Menschen in  den Käffern, den Kleinstädten, die wissen was die Stunde geschlagen hat, wenn IHRE Wälder den Mülldeponien, den Autobahn- und ICE-Trassen, den Vattenfalls und VEOLIAS, den RWEs und E-ONs weichen müssen, und wenn die auch noch das dann immer spärlicher fließende Trinkwasser rauben und auf dem Markt versilbern für Dividentensteigerung des Geldadels…Das ist
NEO-Feudalismus, den die “MARKT”-Radikalen zum “Neo-Liberalismus” verniedlichen.

Am Beispiel Messer kann man deutlich machen, was es heißt , mit dem Hund zu
wedeln und was es bedeutet, nur so zu tun und seine Forschung als solches
Unternehmen zu verkaufen..

Ich weiß,
 auch bei Reinhard Kahl (und David Precht eventuell über die schwätzende
 Eitelkeit hinaus auch) mag es in den Anfängen  diese Kraft gewesen sein,
die  so deutsch-goethejanisch-faustisch stets das Gute will und doch das Böse
 schafft. Ach Heisenberg, ach Friedrich von Weizsäcker

(wie gehts dem alten  Buddhisten so in seinem Atombunker unter der Villa ?  Echt scheiße auf die  Dauer, da rettet uns kein höhres Wesen, kein Dalai-Lama, kein
 Tribun…Lebt der Mitentwickler der “Führer-Bombe aus der Hanauer Werkstatt
eigentlich noch ? I  Hanau gibt es als Andenken an die grabdiose 1000jährige
Werkstatt-Geschichte heute noch die additive Otto-Hahn-Gesamtschule!!! Das
ist auch ein Teild es Konzepts “Hanau haut um!! :-))))
 und diese Kraft gestehe ich auch dem Gerald Hüther zu.  Nur macht bei der
 herrschenden Quatität seiner Drittmittel-Auftragsforschung, bei seiner
 “Neuen Führungs-Kultur” diese Quantität einen qualitativen Sprung ins
 Gegenteil dessen, was er anfänglich vielleicht einmal intendiert,
postuliert
 hatte, haben soll…..

Das gilt für die Gesellschaft zur Rettung bedrohter Völker ebenso wie für
unterfinanzierte Linguisten, die seit Jahren im Auftrag der  Volkswagenstiftung weltweit- heute sagt man global- nach aussterbenden  Sprachen forschen.. um sie zu retten, um aus ihrem liguistischen Reichtum zu schöpfen, die Enstehung lin guistischer Strukturen, und die parallel laufende Entwicklung menschlicher Intelligenz, menschlicher Hirne zu erforschen…
da kommt der Hüther auch gleich mit ins Spiel..klar, seine Hannoveraner
 Kollegen/Konkurrenten haben in den letzten Jahren durch die Visulalisierung
von Verschaltungsentwicklungen im Hirn nahezu alle Thesen von Noam Chomsky und  Co auch durch klinische Forschung bestätigt

(die als humanistisch-geisteswissenschaftliches Gutmenschentum und
 Träumereien und unwissenschaftlich gerufmordet, als Sozialarbeitersydrom und 68er “Gastarbeiterromantik” ((O-Ton Prof. Micha  Brumlik)) öffentlich und sogar in den GEW-Zentralorgan E&W) verschrieen  wurden … Die Hannoveraner Hirnforscher haben diese Thesen Chomskys jetzt  auch klinisch belegt… Sehr zum Ärger seiner (nicht nur wissenschaftlichen, sondern auch politischen) Gegner wie Micha Brumlik… die ihn auch wegen seiner grundsätzlichen Gegnerschaft zum
kolonialistisch-rassistischen Israel “wissenschaftlich” demontieren wollen.)

Was da vordergründig wie eine fast altruistisch gegebene Förderung aussieht
hat viele Hinter-Gründe. Im aktuellen “Spektrum derWissenschft” ((deutsche
Ausgabe des “Scientific American”)) ist ein einem entsprechenden Artikel
über aussterbende Sprachen eine Karte veröffentlicht, die aufzeigt in
wekchen regionen die von VW finanzierten Linguisten tätig sind:
Lateinamerika, Zenzral-Afrika., zwischen Aralsee, Baikal und dem Schwarzen
Meer, in Zentralasien (außer der VR-China) in Ferost . in den Nahoststaaten
… nimmt man jetzt die karte mit den zur zeit geführten
“Bürger-“Stellvertreter-Kriegen mit den RegimeChangeZielen, die zentralen
“Bürgerkriege” um die strategisch wichtigasten Rohstoffvorkommen und die
strategisch geopolitisch wichtigsten Stützpunktlander im Ring um China und
die russische Föderation, so gibt es hier eine verblüffende
Deckungsgleichheit bzw über 80% Schnittmengen.

Militär- und Resourcenerschließungs-Aus- Beute-“Sicherheits”-politisch ist
das Herausfinden ethnisch-religiöser, kultureller Bruichstellen in den
“Targetstaaten” unerlässlich. Das ist schon seit Menschengedenken so
gewesen.  Das war bei den Spionageaufträgen (mit oder ohne Wissen der
führeden Wissenschftler) beim Mogolei-Forsche Cntzen so wie beim WüsteGobi
durchReiter und Chna-Forsche Svenb Hedin und dem RasseForscher des
KaiserWilhelm_Instituts und ReichssicherheitsHauotamtszuarbeiter und
SS-ObersturmannFuhrer und LorenzSchüler Heinrich Harrer in Tibet so, wo er
angeblich die Unrsprüner der Arischen Rasse finden sollte jedoch
wesentlicher die Bedingungen für eine Südfront gegen China und die nner
Front gegen die britische.französischen Konkurrenten in Fernost, sowie die
Möglichkeiten der  FrontenKoordination mit dem faschistischen Japan..

 Ich muss so weit ausholen, weil sonst meine Thesen hier wieder als absurd
 dargestellt werden, wie es jetzt leider auch Wolf Wetzel getan hat, der
 nicht glauben will, dass auch beim Anti-AKW-Kampf, auch beim Kampf gegen
die  Startbahn-West die Stay-Behind-Krafte sich einmischen konnten und durch die
 Steigerung der Militanz für Isolation und Verschärfung der  Repression-Überwachung– aber viel mehr für einen zumindest vorübergehenden Rechtstrend in der Bevölkerung sorgten

was ihnen in Italien, in Spanien, in Dänemark und den Skandinavischen Ländern , sogar in Portugal wenigstens für ein Jahrzehnt oder zwei, drei gelungen zu sein scheint… ((dabei muss man in der Analyse scharf unterscheiden zwischen den imperialistischen
 ernLändern der Eu und ihrer Peripherie, die wiederum an der eigenen
 Peripherie Verhältniss zeigt, die eher die Züge von Verhältnisse in den
 Landern der “Dritten Welt” haben. Hier herrschen auch für den Widerstanbd
 etwas andere Bedingungen, aber auch hier wird von GLADIO->Strukturen – wie
 den “Brenneden Zellen” in Athen versucht, die Lage so weit verfrüht zu
 eskalieren, dass mit dann von satten Prozentzag´hel der bevölkerung eher
 geduldet oder sogar begrüßten Militärputaschen die “Ordnung” wieder
 hersgestekllt wird, wie in der Türkei 1883, wie in Chile 1973, wie in
 Griechenland 1964 (?) usw….Die AVAAZ-InternetUnterschriftensammlungen mit
 Millionen Unterzeichnern für “Flugverbotszonen” über Libyen, Syrien, die
 AVAAZ-Aktionen FREE-TIBET,  FREE ZIMBABWE, FREE UIGURISTAN, FREE
SOUTH-SUDAN usw setzen auch an den unterdrückten Binnenkulturen, an der Rettung
 bedrohter Völker, an der Rettung bedrohter Sprachen immer in den
 USEUNATO-Target-Staaten an.. Ist ja auch zielich leicht, weil die als
 koloniale Frankensteine gebildeten “Nationalstaaten in alles SüdKontinenten
 sind eh nur zsammengeraubte Territorien, wie es in Europa vor tausend oder
 schon  zweitausend Jahren der fall war, als sachsen und Occitanier dran
 glauben mussten, oder der Mohr in Iberien seine Schuldigkeit getan und der
 Cordobische Jude das Gleiche hatte. Damals kamen Karl Martell und Karl der
 Große im namen des römishen Gottesimperiums und heute kommen eben andere
 u.a. VAG und Bertelsmnann, VEOLIA und SUEZ, LehmannBrothers und
 Goldmann-Sachs im Namen des Kaput Baals. und Bertlsmann, wie der
VAG-Konzern gehören zu den Global-Players … und da sollte man sich früh davor hüthen
 zu versuchen mit dem Höllenhund zu wedeln.

 Das Faustische in GeraldHüthers Brust.

Er habe sich Reiche gesucht, um seine Pläne, seine Foshumngsvorhaben zu
realisieren, schreiben mir Hüther-Fans. (Wo seine Bücher im Bertelsmann-Imperium nun erscheinen, ist mir wurscht!). Bei der von Bertelsmann organisierten Privatisierung der
Forschung, bei den von Bertelsmann organisierten SchuldenBremsPolitik mit
dem daraus administrativ erfolgenden Zwang (via Bundesbank und Merkels
Weidmann, EZB, Weltbank, IWF), bei den aus dem Bertelsmann-Hause ARVATO
(Wilhelmshaven) vorgeschriebenen Lissabon-Verträgen und dem BolkesteinHammer
zur Deregulierung öffentlicher Daseinsvorsorge-Dienstleistungen /Busfahre
aus Portugal, Sozialarbeit aus Ungarn, Altenbetreumung durch südspnische
oder Rumänische Unternehmen.usw,, besonders klasse bei Schulsozialarbeit
und Familienhilfe… Resozialisierung und Streetwork! Stadtteiil-Jugendarbeit
…!)) läßt sich Forschung nur noch privatfinaziert als Auftragsforschung
bewerkstelligen. Das weiß Hüther und er hat sich unter die Auficht des
Bertelsmannschen Höllenhundes begeben und erzählt uns, er würde mit ihm
wackeln.. Tatsächlich  betreibt er Forschung über die Möglichkeiten der
Optimierung der kapitalistische Produktion (auch unter Entwiclung
Arbeitsgemeinschafts-CoManagement – Corpaoral-Identity-Strukturen, die auch
von den bertelsmannberatenen Gewerkschaftsführungen mitbetrieben werden,
wobei die inneren Bertriebsstrukturen der Gewerkschftenb nahc genau diesen
Bertelmann-Plänen umorganisiert wurden und werden. ((fragt mal Betriebsräte
des DGB und seiner Tochterunternehmen !!!!  Da meint man Michael Sommer sei
 nicht mehr von Ron Sommer bei der Telekom zu unterscheiden..nur noch bei
den 1.Mai-Feiertagsreden— und leider ist in  witen Teile auch der
 Einzelgewerkschaften es wirklich so, auch Bsirke ist ein Bertelsmann ob er
 jemals wie Fischer und  Steinbrück auch Bilderberger werden darf, steht in
 den Sternen der Notizbücher der Entscheider: die mit fünf Sternen hinterm
 Namen werden Bilderberger ! AMEN!!)))

 Dazu habe ich bereits auführlicher geschrieben und Beispiele angeführt..
auf  meinem BLOG muss man dazu nur BERTELSMANN und MOHN oder HÜTHER als
 Suchbegriff eingeben und schon sprudelt es weitere Beiträge

——– Original-Nachricht ——–
Betreff: [DLF] Studie: Regenwald-Rodung entzieht Wasserkraftwerken die
Grundlage
Datum: Sun, 19 May 2013 20:52:20 +0200
Von: Greenhouse Infopool greenhouse@jpberlin.de
An: Greenhouse Infopool greenhouse@jpberlin.de

Deutschlandfunk
http://www.dradio.de/dlf/sendungen/forschak/2107555/

FORSCHUNG AKTUELL

14.05.2013

Weniger Regenwald, weniger Energie

Regenwald-Rodungen reduzieren Stromausbeute von Wasserkraftwerken

In Brasilien soll an einem Amazonas-Zufluss eines der größten
Wasserkraftwerke weltweit gebaut werden. Forscher haben nun jedoch
festgestellt, dass die anhaltenden Rodungen der Wälder Niederschläge
verringern und damit die Leistung des Kraftwerks extrem reduzieren
könnten

Von Volker Mrasek

Eigentlich sind Regenwaldbäume Wasserdiebe. Sie entziehen es dem Boden
und verdunsten es über ihre Blätter. Dadurch landet es in der Atmosphäre und
nicht etwa in benachbarten Fließgewässern. Andererseits sind die
tropischen Baumriesen aber auch Regenmacher, wie man heute weiß. Denn aus dem
Wasser, das sie verdunsten, entstehen am Ende Niederschläge, die wieder über dem
Regenwald niedergehen.

Yadvinder Malhi, Professor für Ökosystemforschung an der Universität von
Oxford in England:

–Wie Regenwald und Atmosphäre bei der Entstehung von Niederschlag
zusammenwirken, ist inzwischen in Computermodellen simuliert worden.
Diese Studien deuten an: Wenn man mehr als 30 bis 40 Prozent der
Regenwald-Fläche einer Region rodet, nimmt auch der Regen dort deutlich ab.–

In Berechnungen für die Stromausbeute von Wasserkraftwerken in den Tropen
wurde das aber bisher nicht berücksichtigt. Ein Team von Forschern aus
Brasilien und den USA holt das jetzt nach. Und kommt zu einem brisanten
Ergebnis für den Belo-Monte-Wasserkraft-Komplex am Xingu, einem großen
Amazonas-Zufluss.

Der Staudamm ist derzeit im Bau. Das riesige Wasserkraftwerk soll fast
die Hälfte des zusätzlichen Strombedarfs decken, den Brasilien in diesem
Jahrzehnt erwartet. Doch die Anlage wird womöglich 30 bis 40 Prozent
weniger Energie erzeugen als erhofft. Das ergibt sich aus den Modellrechnungen
der Forscher. Dabei spielten sie zwei Szenarien für die weitere Abholzung des
Regenwaldes durch: In einem ist am Ende ein Fünftel der Bäume am Xingu
gerodet, in dem anderen sind es zwei Fünftel.

Die Hauptautorin der neuen Studie, die US-Geografin Claudia Stickler vom
Amazonas-Umweltforschungsinstitut:

–Beide unserer Szenarien sind durchaus plausibel. Sie decken sich mit
aktuellen Plänen für die weitere Erschließung des Amazonas-Regenwaldes.
Die Rodungen sind zwar zuletzt zurückgegangen. Aber das heißt nicht, dass
unser Worst-Case-Szenario unrealistisch ist. Vielleicht sind wir Mitte des
Jahrhunderts noch nicht bei einer Abholzungsrate von 40 Prozent. Aber
dann dauert es halt etwas länger.–

Im Modell geht zunächst der Niederschlag in der Region zurück. Dadurch
führt auch der Xingu weniger Wasser, und das Kraftwerk am aufgestauten Fluss
kann nicht mehr so viel Strom produzieren.

Die Anlage soll eine installierte Leistung von 11.000 Megawatt haben – so
viel wie 15 Kohlekraftwerke – und wäre damit die drittgrößte der Welt.
Doch selbst wenn überhaupt kein Regenwald gerodet würde – auf vollen Touren
könnte das Mega-Kraftwerk sowieso nur zeitweilig laufen:

–Schon vor Beginn unserer Studien war den Projekt-Ingenieuren
wohlbekannt, dass die Anlage im Jahresdurchschnitt nur etwa 40 Prozent
ihrer maximalen Leistung erzielen wird. Wie viele andere südliche Zuflüsse des
Amazonas verhält sich der Xingu nämlich saisonal sehr unterschiedlich. Es
gibt mehrere trockene Monate im Jahr, da führt er nur ganz wenig Wasser.
Unsere Ergebnisse zeigen nun: Durch die Rodung des Regenwaldes werden die
Wasserstände sogar noch geringer sein.–

Ergibt das Megaprojekt dann überhaupt noch Sinn? Rechtfertigt es den Bau
eines riesigen Staudamms mit den entsprechenden Eingriffen in die Natur?
Claudia Stickler zögert einen Moment mit der Antwort:

–Es ist schwer zu sagen, ob sie das Projekt unter diesen Umständen
weiterführen sollen. Sie werden es auf jeden Fall weiterführen, das steht
fest. Aber Brasilien wird noch mehr tun müssen, um den Energiebedarf
seiner wachsenden Bevölkerung und Industrie zu decken.–

Auch andere tropische Länder wie Malaysia, Vietnam und die Republik Kongo
haben Pläne für neue Wasserkraftwerke. Claudia Stickler rät ihnen,
Niederschlagsverluste durch die Rodung von Regenwald zu berücksichtigen.
Und sie in die Berechnung der Stromausbeuten für die Projekte
miteinzubeziehen.
Denn auch in Afrika und Südostasien – davon ist die Geografin überzeugt –
sinken die Pegel der Flüsse, wenn Wald großflächig abgeholzt wird.

§§§§§§§§§§§§§$$$$$$$$$$$$$$§§§§§§§§§§§§§$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$§§§§§€€€€€€€€€€

Da mit höchster Wahrscheinlichkeit auch nach den jüngsten HaBE- Artikeln wieder eine Flut von Abmahnungen über mich hereinbrechen wird (und nicht nur solche vom BAK-Shalom-Mitgründer Mark Seibert für die ich mittlerweile rund 4000 € brauche und nicht HaBE) bitte ich um Spenden auf mein Konto Nr. 1140086 VR-Bank Main-Kinzig-Büdingen BLZ 506 616 39 unter dem Stichwort “MARK&PEIN”, um dieses Projekt weiterführen zu können.

§§§§§§§§§§§§§§§$$$$$$$$$$$$$$$€€€€€€€€€€€€€€€€€€€§§§§§§§§§§§€€€€€€€€€€€

Autor: Hartmut Barth-Engelbart

Autor von barth-engelbart.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.