HaBEs offener Brief
an Georg Schramm:
“Hab meinen Krankenwagen vollgeladen mit Al-Kaida-nahestehenden Milizen”. Essen-Deir Ezzor #Syria #Syrien

Lieber Georg Schramm, ich hoffe nicht, dass dafür Deine Gage für die Vorstellung in Aschaffenburg benutzt wurde. medico ist/war mit verantwortlich für die grünlichen Kriegsvorbereitungen gegen Syrien wie gegen Libyen. Medico hatte den Aufruf zur Unterstützung der rassistischen Marodeure und Rassisten bei ihren gezieltemn Lynchjagden auf alles, was schwarzhäutig ist unter dem Titel “Adopt a revolution” als Mitinitiator unterzeichnet. Bei aller Kunstfreiheit! Die Terroristen-Einheiten des CIA-geführten Prinzen Idris waren keine friedlichen Demonstranten in Benghazi, wie Du das in deinem Programm behauptet hast. Oder war das nur der Oberstleutnant “Sanftleben” ?  Im Publikum ist das aber als Deiner Meinung verstanden worden, die man sdozusagen ungeprüft übernehmen kann.  Sebrenica mit Benghasi gleichzusetzen, wie Du das gemacht hast. das ist schon ziemlich happig.  Auch dann, wenn in Srebrenica der eine oder andere Djihadistische Gotteskrieger unter den Opfern gewesen sein soll.

 

Kunstfreiheit, ein wichtiges Gut! Ja, doch das muss man schützen!!  Aber selbst der Assad-Gegner Rafik Shami warnt mittlerweile eindringlch vor dem, was da nach Assad installiert werden soll und gerade versucht seine Terrorherrschaft mit NATO-Unterstützung  giftgasgebend und kinderhals-& kopfabschneidend in Teilen Syriens zu festigen … bis Syrien so aussieht wie Irak, wie Libyen und wie der Iran demnächst auch aussehen soll…  Freiheit der Kunst in einem Al-CIAida beherrschten Syrien ? In dem was dann noch davon übrig ist ?

Der US-Feldmann-Plan (entwickelt von dem US-Staatssekretär und ehemaligen Botschafter im Libanon) sieht die absolute Destabilisierung des Nahen-Ostens und Nord-Afrikas durch US-geführte “arabische-islamistische” Spezialeinheiten vor.

Schau doch vor Deinem nächsten Programm einfach mal  in der URS-blog oder in das zweite Parteibuch, da findet man dann doch etwas andere Nachrichten als die vom Zentralen Dumm Funk und dem Allgemeinen Regierungsnachrichten Dienst.

Gruß

HaBE

Der folgende Text stammt aus diesen Quellen: 

“Hab meinen Krankenwagen vollgeladen mit Al-Kaida-nahestehenden Milizen”. Essen-Deir Ezzor #Syria #Syrien

07/10/2013

Das Foto finde ich Klasse.

Diesmal ein Krankenwagen aus Essen für die Al-Qaeda nahestehenden Milizen von Deir-Ezzor. Der letzte Krankenwagen  kam aus München mit Originalkennzeichen. (Irgendwo im Blog-Archiv verewigt)

Dieser Wagen hat Überführungskennzeichen: ” E – 780 E”

Der  Essener Krankenwagen wird laut FB auch für Paraden benutzt.  Man sieht, die “Sanitäter” sind bewaffnet und vermummt.

Ein Krankentransporter oder ein Al-Qaeda-Transporter, die FSA in der Gegen von Al-Mayadeen  ist so gut wie nicht existent.

Dort herrscht die ISIS.

Kann mal jemand das Überführungskennzeichen prüfen und schauen wer da Terroristen in Syrien direkt unterstützt!

Krankentransport

Und wenn ich schon in Mayadeen und Deir Ezzor bin, ein Screenshot welcher zeigt wie sehr die “glaubwürdigen” Zeugen von UN und HRW gewohnt sind zu lügen. Eine Familie welche vor etwa zwei Tagen umgebracht wurde, wird nun in Zusammenhang gesehen mit einem Soldaten welchem etwa vor zwei Wochen der Kopf abgeschnitten wurde. Er soll nun posthum die Familie umgebracht haben.

Auf solche dreisten Lügen fährt HRW und die UNO ab und dies schon seit fast drei Jahren:

Ein seit mehr als zwei Wochen enthaupteter Soldatim Norden von Aleppo, soll nun eine Familie umgebracht haben.

Ein seit mehr als zwei Wochen bestialisch  enthaupteter Soldat im Norden von Aleppo, soll nun eine Familie umgebracht haben.

http://allainjules.com/2013/10/06/barbarie-syrie-les-amis-de-francois-hollande-extermine-une-famille-plaisible/

Ich habe nicht herausgefunden wer den Krankentransporter gespendet hat.

Interessant jedoch die verschiedensten Spendenaufrufe. Mal kann man für 40€ im Monat eine Kinderpatenschaft übernehmen (über den Asta TU- Darmstadt, Spendenaufruf gefunden über eine Lattakia-Terroristenseite bei FB) , dann für überteuerte 200€ ein 40kg Schaf spenden als Fleischlieferant.  Andere bieten   für   4o € an, eine komplette Flüchtlinsfamilie einen Monat über die Runden zu bringen…

Recht fragwürdige Spendensammler darunter…

Noch keine Kommentare

Kommentar verfassen

Autor: Hartmut Barth-Engelbart

Autor von barth-engelbart.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.