Rauhreif

Der Rauhreif um deine Augen
ist abgefallen seit
Du einmal
die kalte Dusche
ins Gesicht mir hieltest
 
Gesund war es für mich
ernüchternd
denn ich meinte Dich zu kennen
und sah dich nur
wie ich dich sehen wollte
und wollte mich
an dich
verschenken
 
Und so erfrischt
tu ichs nicht
 
Du sollst mich haben
wenn du mich haben willst
wenn du vor Lust auf mich
überschäumend
überquillst
 
Ich tue kalt
und sehne mich nach dir
brennend heiß
und will
Vergangenes vergessen
was ich nicht weiß
das macht mich –
 
halt
 
Ich tue kalt
und habe Angst
dass du vergehen könntest
wie andere vor dir
 
Ich habe Angst
dich und mich
in dir und mir
endgültig
zu verlieren
 
Und darum zögre ich
 
Und lachst du über mich
und meine Worte
So reuts mich nicht
ein Stück von mir
verschenkt zu haben
 
Dann wars wie eine
unfruchtbare Nacht
Ein schönes Spiel
bei dem der Partner fehlte
Ein warmer Hauch
in Eiseskälte
 
Jetzt folgt die späte Schelte:
unschwer konnte die/der LeserIn einige bei Bob Dylan geklaute Zeilen erkennen.
Oder hat Bob vielleicht …
 
1966