“Unternehmen DAMAST”, der nächste Schorlau? Geht Dengler danach in Rente?

Rojava, die Insel des Lichts im “Unternehmen Damast”. Denglers letzter Fall?

Dass Schorlau auch  Politfiction schreiben kann, beweist sein neuestes Projekt, das zugleich auch filmisch umgesetzt werden soll. Es quillt über vor Verschwörungstheorien! (Vorsicht, der ganze Roman ist wohl eine Satire!)

Der Titel dieser Rezension ist etwas irreführend. Denn es geht im Schorlau-Roman weniger um das Retro-Nostalgie-Traumziel edler Mittel-Europäer, die  das Lied ihrer Alt68er Eltern und Großeltern noch aus den Kinderläden und Krabbelgruppen sozusagen mit der Muttermilch bei Stillgruppen aufgesogen haben:

No Knock down under McCarthy 2.0! FREE JULIAN ASSANGE!

Aktueller Online-Flyer vom 15. September 2020 

zurück 
Druckversion

Globales
Das Verfahren zur Auslieferung von Julian Assange geht weiter
Kafkaesker Schauprozess

Von Peter Betscher

Am 7. September 2020 wurde das Anhörungsverfahren zur Auslieferung von Julian Assange im Zentralen Strafgerichtshof Old Bailey im Zentrum von London fortgesetzt – nicht wie im Februar 2020 im Woolwich Crown Court, das dem Hochsicherheitsgefängnis Belmarsh direkt angeschlossen ist. Zur Erinnerung: Julian Assange sitzt unschuldig im Hochsicherheitsgefängnis Belmarsh, das wegen seiner harten Haftbedingungen in der ZEIT vom 05.02.2020 als die britische Version von Guantanamo Bay bezeichnet wurde. Seine Haftstrafe wegen Verstoß gegen Kautionsauflagen hat er längst abgesessen, und er wird nur wegen des Auslieferungsantrags der USA festgehalten, der sich auf ein Spionagegesetz von 1917 stützt. Damit soll ein Präzedenzfall geschaffen werden. Erstmals wird versucht einen Publizisten als “Hacker” anzuklagen. Die Gesundheit von Julian Assange ist durch das mehrjährige Exil in der ecuadorianischen Botschaft und der Isolationshaft in Belmarsh extrem angeschlagen. (1) Der tägliche Transport vom Stadtrand Londons in den Zentralen Gerichtshofs wird seine Gesundheit zusätzlich belasten.

Corona 150: enthüllt Springers alte WELT, was die „junge Welt“ verhüllt?

Aus der “Welt am Sonntag”: „Denn Sie wissen NICHT, was sie tun“ titelt der WELT-Herausgeber Stefan Aust in der zweitjüngsten „WELT am Sonntag“ (HaBE aber eher den Eindruck, dass Sie schon wissen, was sie da tun!)

Die Springer-Zeitung “Welt am Sonntag” hat am 6. September ihre Recherchen zur Gefährlichkeit der Krankheit Covid-19 veröffentlicht. Sie bestätigen: Innenministerium, Gesundheitsministerium und Robert-Koch-Institut fliegen blind durch die Epidemie. Kein linkes Blatt, keine linke Institution von Bedeutung hat ähnlich Substanzielles zustande gebracht. Zeitungen wie die junge Welt, Parteien wie Die Linke stehen nackt da angesichts dieser Springer-Recherche. Da fragt sich doch: Wer sind die Hysteriker, die Spinner und die CoVIdioten: die Demonstranten vom 1. und vom 29. August – oder die Redaktionen der jungen Welt und all der andern medialen Schleimschlecker?

Drohen in den USA Bürgerkrieg & Militärputsch?

“I’m not saying the military is in love with me; the soldiers are. The top people in the Pentagon probably aren’t, because they want to do nothing but fight wars so that all of those wonderful companies that make the bombs, and make the planes, and make everything else, stay happy. But we’re getting out of the endless wars…. Let’s bring our soldiers back home.” (Donald Trump 07.09.2020)

wen es beruhigt: es gibt in den USA über 800  sogenannte „Detention-Camps“, mit denen sich die „Staaten“ auf  Mega-Krisen vorbereitet haben. 1,3 Milliarden Schuss Munition, fast so viele Plastik-Särge (Säcke) usw. ….

Navalny 2.0 ist kein neuer Schorlau & der Held heißt nicht Dengler

Nach überreichlich viel Verschwörungstheorie wird es endlich Zeit für Berichte über Verschwörungspraxis, die zugegebenermaßen ohne Theorie nie funktionieren würde. Und alle Theorie entwickelt sich aus der Untersuchung der Praxis. Sonst wäre das Leben und die Wissenschaft eine endlose Folge von Trial and Error, so ist es aber einer- oder andrerseits auch eine Folge von Theorie und Terror geworden. Nur von welcher Seite, von welchen Seiten? Gott weiß es vielleicht.

TERMIN-K-elender

Termin-K-elender

Termin K-elender

Du bist

mir nicht

so irgendein

to do

Weshalb ich Dich

auch nicht

so terminieren will

Ich schrieb Dich nie

in den Terminkalender

Wo bleiben denn

in dem Gewühl von Daten

im Zeitdiktat

im Stundentakt

der Eros

das Gefühl

die Emotion?

Alles völlig weggesackt

vergessen. Was?

Wir hatten

doch

Termin

da höre ich

Kommandoton

Termin

Das riecht nach Plicht

das duftet nicht nach Lust

Ich habe Dich bewusst

Zensur, das ist kein facebook-Monopol – attac-d kann’s auch ganz toll, oh yes! Fast so toll wie der VS

Jahrzehntelang habe ich zusammen mit, in und für attac gearbeitet: Vorträge, Lesungen, Texte, Lieder, Theaterstücke, work-shops, Seminare,  Straßenkabarett  u.a. bei der Vodafone-Kampagne, bei der Sommer-Akademie Marburg, beim Theater-Festival in Halle  …. Als Lohn folgte Zensur, Ausschluss aus Mailinglisten, Ausschluss aus kultur-attac, das ich selbst mitgegründet und -aufgebaut hatte. Auch attac-radio ist nicht mehr aktiv. (aber so hatten wir den Atom-Ausstieg doch nicht gefordert! :-0))))

Attac Logo

Gegen die Aberkennung der Gemeinnützigkeit für attac bin ich trotz alledem aktiv gewesen und werde es auch weiter bleiben.

Ich habe wiederholt Anträge auf Wiederaufnahmen in die attac-mailinglisten gestellt.  Null Reaktion .

corona 148: ARD schon im März über Schusswaffen-Einsatz bei Quarantäne-Verletzung (hoffentlich jetzt nicht auch auf Lesbos)

Es ist zu hoffen, dass die griechische Regierung sich nicht an die deutschen Quarantäne-Regeln hält, wenn jetzt bis zu 13.000 verzweifelte ob-& zelt-dachlose Flüchtlinge um ihr Überleben kämpfen. Ohne Wasserversorgung, ohne Toiletten, ohne ausreichend Nahrung, ohne medizinische Versorgung. Hier wirkt der Corona-Lockdown potenzierend im Gates’schen Sinne mit bei der Reduzierung der Weltbevölkerung. Die E-US-IS-Kriege in Nah-Ost reduzieren die Weltbevölkerung direkt und indirekt durch die Vertreibungen: Flüchtlingslager sind Reduzierungs-Hot-Spots, Rekrutierungs-Hot-Spots, Infizierungs-Hot-Spots und Destabilisierungs-Hot-Spots. Ihre Instrumentalisierung (auch im Kampf um Erdöl und Erdgas) ist beileibe kein Monopol des türkischen Präsidenten. Der eskalierende Konflikt zwischen Griechenland und der Türkei könnte die russische Föderation an einer empfindlichen Stelle treffen und so zur Initialzündung für einen weit größeren “Konflikt” werden.