Gegen das Auschwitz-Gedenken als Alibi-& Kriegs-Propagandaveranstaltung: HaBEs Nachruf auf die Theresienstadt- & Auschwitzüberlebende Hannia Wiatrowski

Liebe Hannia, nicht alles , was ich hier über Dich schreibe entspricht den Tatsachen, dem, was sich nach 1963 ereignet hat, als Du mit Deinem Mann und Deinem Sohn aus dem rassistischen Israel nach Deutschland geflohen bist und Deinen Sohn in ein vermeintlich sicheres Nest gepackt hast: in ein evangelisches (möchtegern) Elite-Internat eines musischen Gymnasiums in Mannheim unter dem Patronat eines evangelischen Industrie-Pfarrers und der evangelischen Landeskirche Baden. Also, doch alles in trockenen Tüchern? So, wie KleinMoses im Papyrus-Kästchen am Nilufer ? Vieles sind nur leicht veränderte Erzählungen. In manchen habe ich deinen “Klarnamen” nicht verwendet.

Mit 3.600 deutschen Soldaten gegen den Sieg der wirklichen Demokraten in Griechenland

Die TROIKA kam mit 3.600 deutschen Soldaten nach Griechenland /das haben die Griechen nie vergessen. Forbes hatte einen neuen Militärputsch finanziert von Deutschland vorgeschlagen. Wie bitte ????

Nein, es war nicht im ersten Weltkrieg, nicht im zweiten die Besetzung Griechenlands durch die italienischen und danach die deutschen Faschisten, die große Teile der italienischen Besatzungsarmee nach dem Sturz Mussolinis und dem heute noch als Staatfeiertag gefeierten OXI-Day , als der General und zumindest präfaschistische griechische General Metaxa sein NEIN zur deutschen Besatzung und zur Unterwerfung unter das Deutsche Reich sagte) als Kriegsgefangene nahm. Es war auch nicht das Massaker von Distomo und Kalavrita, von Sparta und von Athen … und ungezählten anderen Städten und Dörfern … Nicht die erneute Besetzung Griechenlands durch die Engländer und Amerikaner mit Hilfe griechischer Faschisten und Royalisten. Nein, die Troika kam auch nicht 1967 zur Unterstützung des Militärputsches. Das machten damals schon die CIA-„Griechen“ in und aus den USA.

Für die hessischen GRÜNEN bis sie schwarz werden

Vom AntiStartbahn Waldspaziergang

geht Herr AlWazir jetzt hier lang:
FRAPORT-Höchstgewinn und Zins

und WaldUmfällt Minister Hinz

 

Gestern macht die Petra Roth

Für die FRAPORT Wälder tot

heute Feldmann weiter Bäume

Für die FRAPORT Albwachsträume

Jetzt geht’s weiter nur in GRÜN

Al Wazir kommt nicht umhin

Seine Wähler mit mehr Flügen

Lärmverstärkend anzulügen

 

Hinz Ministerin für Umwelt

Sogt dafür dass Wald umfällt

FRAPORT wächst im Al Wazirgang

Das ist GRÜNER Waldspaziergang

Und zum Höchstprofit geht’s hier lang

 

 

Der Sieg der Syriza wird nur scheinbar die “Morgenröte” auf den Plan rufen.

 

Die “Morgenröte” hat sich schon als Huntington-Truppe gegen streikende migrantische und eingeborene ErbeerarbeiterINNEN bewährt. Mit Erschießung von Streikenden. Die angeblichen “brennenden zellen” antworteten mit Attentaten auf  die “Morgenröte”.  Sie wird nicht nur wie gehabt linke Rapper erschießen, nein, sie wird im Auftrag versammelter Kern-EU-Dienste und womöglich von GLADIO gesteuert Anschläge gegen die Syriza durchführen, wenn die die Hinterlassenschaft von ND und PASOK nicht bewältigen kann. wenn sie durch die Troika und die EU weiter zum Totsparen gezwungen und es zu  sozialen Unruhen dann gegen die linke Regierung kommen wird. Oder solche Unruhen werden organisiert wie die Umnutzung der Streiks am 17. Juni in der DDR 1953, die NATO-Umnutzung der ursprünglich auch linken Proteste auf dem KIEWER Maidan gegen die Oligarchen … Die Drohung eines Militärputsches à la Patakos/ Papadopoulos  steht dann im Raum, weil sich “rechts und links” bekämpfen und es wieder “Ruhe und Sicherheit” geben soll. Und die “Demokratie von Zeit zu Zeit Mal wieder ein Blutbad braucht!”, wie das deutsche “christdemokratische” oder -“christsoziale” Politiker zum CIA-Pinochet-Putsch gegen die linke Allende-Regierung in Chile gesagt haben, dem 9/11 von 1973. Aber dieses Szenario wird nicht nur für Griechenland organisiert: die BILD-Agentur-Gründung PEGIDA und die dann auch prompt eintreffenden “islamistischen” Anschlagsdrohungen gegen den PEGIDA-Führer Herrn Bachmann und die angeblichen Aufrufe der “AntiFa” zum militärischen Kampf gegen die PEGIDA, das alles war nur Vorbereitung auf den Einsatz der Bundeswehr im Inneren, die unter Mitwirkung von Willy Brandt in den Notstandsgesetzen bereits ab 1966 in den Schubladengesetzen festgeschrieben wurde.  Dazu jetzt noch Mal der Beitrag von Einar Schlereth vom 15.11. 2014:

(ansonsten HaBE ich zu Griechenland zahlreiche Artikel geschrieben u.a in Übereinstimmung mit Manelos Glezos und Mikis Theodorakis, was die Reparationsforderungen Griechenlands an Deutschland betrifft: die liegen aktuell bei rund 120 Milliarden € . Zu den “Brennenden Zellen”, zur “Morgenröte”, zu den Wehrmachtsmassakern in Distomo und Kalavrita,  zur KKE und PAME, zum “Bürgerkrieg nach 1944, nachem die ELAM/ELAS Griechenland weitgegehend von der Wehrmacht und der SS befreit hatte und nun Briten und US-Amerikaner Griechenland besetzten .., Die Links zu diesen Artikeln folgen Morgen!.) Aber man muss einfach nur Griechenland ion das Suchfeld eingeben und schon sprudelt es))

 

Ken Jebsen ruft zum Kampf gegen das kapitalistische System, gegen US Weltdominanz, für Weltfrieden & gegen die Lügenpresse auf

Als Anfang 2014 die Montagsmahnwachen als spontane Friedensbewegung in Berlin entstanden, war die Furcht der Demonstranten vor einem Krieg in Europa der Auslöser. Genauer, dass die Krise um die Krim sich wie ein Flächenbrand ausbreiten könne, der wiederum schnell die Kraft hätte, einen militärischen Konflikt mit Russland zu provozieren. Einer Atommacht.

Dann wäre er da, der klassische Krieg inmitten Europas, bei dem dann wieder im ganz großen Stil gestorben würde. Vor allem Zivilisten würde es treffen, so die Mahnwachen-Redner damals einhellig.

Ganz Frische GRÜNE Drohnen /HaBEs Brief an einen unbekannten eventuell noch IMMER-GRÜNEN

Lange nix von Dir  gehört

ich habe mich auch nicht beschwert,

wie schön dass Du jetzt 60 wirst

und Dich meistens selten irrst,

jaja, der Klügere gibt nach,

und wird nicht wie Matthias Zach,

der jetzt nur noch im Zach-Zwang lebt

und so wie der Kleber klebt,

den sie um uns zu leimen brauchen,

damit in Syrien Städte rauchen.

so wie in Jugoslawien,

und demnächst in Moldawien

nur in der U-S-kraine

rauchen keine

(mehr)

 

Was blieb von GRÜNEN Friedenspositionen

 

Matthias Claudius zum 200. Todestag & Arta, mailde Dich, wenn Du noch lebst

Lamboy-Kids der Hanauer Gebeschusschule
Das Lieblingslied von Arta war (neben den “Lamboykids)
die Neuvertextung des Matthias Claudius-Liedes “Der Mond ist aufgegangen”.
Zur letzten Strophe hatte sie gesagt, dass sie an diese Strophe denkt und sie singt, wenn sie in Sarajewo den Mond durch die Löcher der Kellerdecke sehen kann und weiß, dass wir den Mond auch sehen.
Arta kam einen Tag vor ihrer Abschiebung noch Mal in die Schule und fragte mich: “Darf ich eine Liedermappe mit nach Hause nehmen ?” Ich wußte nichts von der bevorstehenden Abschiebung – unsere Nachrichtenkanäle hatten versagt. Sonst hätten wir die Familie wieschon oft noch versteckt oder vorgewarnt –  Die Liedermappen mit allen unsren selbstgemachten Liedern, und dem gesamten LAMBOY-KIDS-Konzertprogramm durften nicht nach Hause mitgenommen werden, weil sie sonst bei den Auftritten fehlten. Ich sagte .”Nein, aber Du kannst sie ja hier lesen … und auswendig lernen … ” Arta brach in Tränen aus und ging stumm nach Hause.  Dass “nach Hause” Sarajewo bedeutete, konnte ich mir nicht vorstellen. Am nächsten Tag wurde sie abgeschoben, so wie Hülya mit ihrem kleinen Bruder, den sie gerne noch in die LAMBOY-KIDS gebracht hätte, die kleine mutige Kurdin und Mahmut aus dem Jemen, der so stolz auf seinen kleine Schwester war, die auch zu den LAMBOY-KIDS kommen sollte, beide abgeschoben. Ich weiß nicht, ob sie noch leben.  Hülya, die Drittklässlerin hatte bei der Überschwemmung der Hanauer Asylunterkunft Donaustraße beim Kinzig-Hochwasser in den 90ern nicht nur ihren kleinen Bruder sondern auch eine ganze Reihe von anderen Kleinkindern gerettet und betreute sie danach in der Notunterkunft in der Schulturnhalle. wenn die Eltern, die Mütter, die alleinerziehenden Väter auf den Amt waren, (illegal) Arbeit suchten …. Rasim ist zusammen mit seiner 7-köpfigen Familie die Flucht vor der Abschiebung in die USA gelungen. Er hat sich einen Liederordner gewünscht. Ich habe vergessen, ob ich ihm einen nach Atlanta geschickt habe.
Die Sekretärin der Gebeschus-Grundschule machte immer ihre Sekretariatstüre auf, wenn die Kinder das Lied sangen: ” Ich liebe dieses Lied. Ich kriege immer ne Gänsehaut dabei!” Nun, damit war sie nicht allein.  Wenn die Kinder bei den Konzerten das Lied sangen, konnte man im Saal oder auch auf dem Hanauer Marktplatz eine Stecknadel fallen hören …

Siehe auch http://www.barth-engelbart.de/?p=1065 hier kann man den Brief Rasims aus Atlanta nachlesen

Wieviele Deutsche sind auf der Flucht ertrunken, erschossen und erschlagen worden?

Egal, ob Katholiken, Protestanten, Demokraten, Republikaner, Gewerkschafter, Kommunisten, Sozialisten, Juden, Wanderarbeiter, Bauern, Handwerker, Schriftsteller, Schauspieler, Maler, Deserteure, Waldenser, Lesben & Schwule, Hugenotten, Herrenhuter, Zeugen Jehovas, Sinti & Roma ….. alles Flüchtlinge, Wirtschaftsflüchtlinge in den Hungerjahren, politisch und rassistisch Verfolgte und von ihren Besitzern verkaufte, zur Auswanderung gezwungen …  Die Sinti und Roma noch vor den Juden, als Groß-Berlin 1935/36 für Hitlers “Friedensspiele” “gesäubert” wurde, wurden alle Sinti und Roma in das KZ-Marzahn verschleppt. Eines der ersten regulären KZs. In Hanau wurden die ersten Sinti- und Roma- Schädelvermessungen in der GESTAPO-Außenstelle  Marienstraße am Schloß auch schon 1935 durchgeführt. Im GESTAPO-Folterkeller sollte jetzt im Hanau-baut-um geplanten Schloß-Hotel bis 2016 passender Weise ein Fitnessraum entstehen. Im Raum der Schädelvermessungen erfolgte nach der Nutzung als berüchtigtes Polizeirevier (Nachbehandlung der überlebenden KPD-Widerständler nach dem KPD-Verbot 1956 in GESTAPO-Manier) bei der Nutzung als Schulamt die schulpsychologische Behandlung der Sinti- und Roma-Kinder. Die Familien weigerten sich, ihre Kinder dort “beurteilen” zu lassen. “Die machen zwar keine Schädelmessungen mehr, aber unsere Kinder werden alle in die Dummschulen gebracht!” Siniti und Roma wurden ebenfalls in den Zellen zusammengeschlagen wie nach 1945 viele DPs: “Ein Wort und wir machen Zigeunerschnitzel aus euch!”  In Mittel-Gründau wurden die Siniti und Roma 1935, 36, 37, 38 an ihrem Lagerplatz im “Judengrund” konzentriert und von dort aus nach Folter in die KZs verschleppt.  Sie sollten die Verstecke ihrer Sippenmitglieder verraten … Dazu hatte ich vor 5 Jahren einen Artikel über die Geschichte des Dorfes mitten in Deutschland geschrieben … u.a. über den fürstlichen Wasserkrieg und ihn später fortgesetzt “Die fürstliche Armut der kleinen Leute von Mittel-Gründau”. Als Antwort auf einen Artikel der Frankfurter Rundschau, in dem behauptet wurde,”die Region lebte Jahrhunderte vom Fürsten” von Isenburg und Büdingen … und dabei war es gerade umgekehrt. Jetzt hat das Fürstenhaus (mit allen seinen Verzweigungen) nicht nur die Maschinenbau-Firma WIBAU mit 2.500 Arbeitsplätzen  und noch Mal so viele bei den Zulieferern ruiniert, die Wächtersbacher Brauerei, die Möbelwerke EISENHAMMER, die Gelnhäuser NUKLEAR-TECHNIK, die Wächtersbacher Steingut und die Porzellanwerke in Lichte im Harz usw. vernichtet, jetzt hat das Fürstenhaus auch die zusammengeraubten Wälder an den österreichischen Finanz- und Hochadels-Konzern ILAG verscherbelt. Das Produkt dieser Hehlerei ist dessen Wald-Jagd-event-WellpappenRohstoff-Lieferant “CONSTANTIA”, die Holzabteilung des Wiener Gemischtwaren-Konzerns, gegen die der Vogelsberg Höhen Club VHC die Wiederzugänglichmachung der von ihr zerstörten Wanderwege erst gerichtlich erstreiten musste.

Die junge Welt sollte mit Ken Jebsen zusammenarbeiten, Synergien schaffen: Dr. Daniel Ganser zum Charlie Hebdo-Anschlag

Dr. Daniel Ganser zum Charlie-Hebdo-Anschlag bei KenFM.de; https://www.youtube.com/watch?v=CiBWNXEzRio

KenFM im Gespräch mit: Daniele Ganser über den Anschlag auf Charlie Hebdo. Was wissen wir wirklich?

Statt Ken Jebsen und seine Interviewpartner wie Eugen Drewermann, Diether Dehm, Wolfgang Gehrke und Interviewpartnerinnen -wie Evelyn Hecht-Galisnki,  in die rechte Ecke zu schreiben und völlig kindisch “die linke Meinungsführerschaft und Interpretationshoheit zu verteidigen”, sollte die jW vom hohen Ross steigen, das für sich genommen eh nur ein Pony ist.  Wie aber bereits der Pony-Express beweisen hat, können viele Ponys zusammen durchaus viel bewegen. Die Hausverbots-Herr-im-Haus-Allüren sind eigentlich postpubertäre Platzhirschspielchen. Angesichts der aktuellen Lage in Syrien und in der USEUkraine können wir uns das nicht länger leisten. Klarheit der Analysen, Klarheit in der Auseinandersetzung, aber solche Rufmord-Gerüchteküchen-Artikel und Hausverbote haben damit nichts zu tun.