Anmerkungen zu Elsässers “Volksinitiative”

Hallo, mein (SPD-) Parteibuch
habe ich 1968 verbrannt. Bei den GRÜNEN gab es keines. Ich hätte es spätestens 1990/91 verbrannt, den Verein des Fischer-AA-Think-Tank-Lasterfahrers Joscha Schmierer habe ich bereits 1978 kurz vor meinem Ausschluss verlassen
bei den sogenannten GRÜNEN ausgetreten bin ich schon 1989. -nachdem ich Fischers Beraterverträge bei RWE, SIEMENS,PORSCHE recherchiert und veröffentlicht und den Grund dafür gefunden hatte, warum Fischer die Nuklear-Firmen in Hanau-Wolfgang nicht schließt.

Wenn A. wie Mahler ist, muss der Iran vom Faschismus befreit werden, notfalls auch militärisch wie damals Deutschland! Oder ?

Eine besonders eklige Art und Weise die geplanten militärischen “Befreiungsschläge” gegen den Iran  in der Linken mental positiv zu plazieren praktiziert das Portal der Frankfurter AntiNaziKoordination. Man kann nur hoffen dass es ein Versehen war. In einem einem Artikel gegen Broders Versuch den Zentralrat der Juden zu kapern heißt es:
“Broder pflegt seit Jahren eine Distanz zu Linken und Muslimen gleichermaßen, die man durchaus auch als Hass bezeichnen könnte.  Mit seiner Äußerung ruft er de facto die gesamte Rechte und die IslamhasserInnen als Beistände seiner Kandidatur auf. Horst Mahler im Knast und Ahamdinedschad in Teheran lachen sich ins Fäustchen – jetzt haben sie aber wirklich einen unverdächtigen Zeugen für ihre Forderungen …”

dass SchröderFischerScharping in Jugoslawien “das zweite Auschwitz” mit einem Angriffskrieg verhindern wollten, dass Bush mit deutsch-rot-grüner Logistikunterstützung beim “zweiten Hitler” Saddam Hussein ((Biermann & Enzensberger))nur Mal nach Massenvernichtungswaffen suchen wollte, ist bereits nachhaltig wirkende, Millionen Tote kostende Geschichte und Gegenwart, dass aber jetzt von Linken Ahmadinedschad mit der bundesdeutschen AllzweckDienstwaffe Horst Mahler auf eine Stufe gestellt und so grade Mal mit Links eine stimmige Interventionsrechtferigung gebastelt wird , so was ist schon sehr kreativ: Und wie ich schon befürchtet hatte, wird mein Kommentar zu dem ansonsten sehr wichtigen und richtigen Artikel von den AntNaziKoordinatoren nicht freigeschaltet. Hier folgt er:

“Toll wie … im Artikel der Schreiber noch schnell Mal (en passant) die psychologisch-mediale Kriegsvorbereitung gegen den Iran bedient: Ahmadinedschad der „Holocaustleugner“, der „Israel-Auslöscher“ oder wie Brumlik es nennt: „das antisemitischste Regime der Welt“, Der und das lacht sich angeblich ins Fäustchen wegen Broders Forderung. Dümmer und Schlimmer gehts nimmer. All die bewußt gezielten Falschübersetzugen der Reden von Ahmadinendschad, für deren bewusste Übernahme und Verbreitung sich ZDF und ARD entschuldigen mussten, die die Bundeszentrale für politische Bildung eingestehen und sich ebenfalls dafür entschuldigen musste, all diese erlogenen prophylaktischen AngriffskriegsRechtfertigungen stecken in diesem saloppen Schlenker.

Nie mehr Faschismus!? Wir stecken doch mitten drin!

Der erste Wortkrieg

AUTOR:  Einar SCHLERETH

Angesichts des national-sozialistischen und faschistischen Phänomens waren sich Intellektuelle des linken, aber auch des linksliberalen Spektrums nicht nur darüber im klaren, dass es so oder in ähnlicher Form auch in anderen Ländern hätte auftreten können, sondern auch – bei Bedarf – wieder auftreten könnte. Bei Bedarf bedeutet, wenn die herrschende monopolkapitalistisch-imperialistische Klasse sich und ihre Privilegien hinlänglich bedroht fühlt, um auf diese oder ähnliche Methoden glaubt zurückgreifen zu müssen. Der ständig gehörte Warnruf ”Nie mehr Faschismus!” hatte allerdings zur Folge, dass man wie hypnotisiert auf das Auftauchen von Hakenkreuzen, nationalsozialistischen Schlagworten und skinheads starrte und dabei nicht bemerkte, wie sich de facto der ”Faschismus” abermals breitmachte und mittlerweile mitten unter uns fest etabliert ist. Und mit ”mitten unter uns” meine ich den ”freien” Westen bzw. die hochindustrialisierten Länder unter Führung der Vereinigten Staaten von Amerika (USA). [1]

Gegen die Kriegsvorbereitungen!!! Nicht erst wenn der Iran bereits überfallen wird !!

Es war doch noch nicht das letzte Wort zur Club-Voltaire-Affaire, aber das isses jetz. Definitiv.

Hans-Christoph Stoodt hat mir angekündigt: Sollte es zu einem Überfall auf Iran kommen, wirst Du mich bei den KriegsgegnerInnen auf der Straße finden.

DAS FINDE ICH ECHT SUPER!  Ehrlich ! Aber darfs vielleicht auch schon etwas vorher sein? Damit der Überfall verhindert wird. Das fänd ich NOCH VIEL besser !

Und gleich im Anschluss fragt er mich mit einer wohl sarkastisch gemeinten Anspielung auf die Theheraner Holocaust-Konferenz von 2006:
“Sollte es zu einer weiteren internationalen „Holocaust-Konferenz“ kommen, wo, sagen wir: im Haus Gallus,  „differenziert“ diskutiert werden soll, ob es jemals einen Holocaust gegeben habe, wo bist dann Du?
(für die etwas Jüngeren unter den Mitlesenden: im FFMer Haus Gallus haben Mitte der 1960er Jahre die Auschwitzprozesse stattgefunden).

Lieber Herr Pfarrer, da gibt es einen gravierenden Unterschied: der Überfall auf den Iran wird propagandistisch, psychologisch, ideologisch, medial , logistisch, in Manövern ganz real vorbereitet u.a. durch die Dämonisierung Ahmadinedschads als “größten Antisemiten”, als “Holocaustleugner”, als zweiter, dritter Hitler, der die Juden ins Meer treiben will, eine Dämonisierung durch erwiesene Lügen, an deren Verbreitung Du Dich hervorragend beteiligst.

Die von Dir sarkastisch eingeforderte weitere Holocaust-Konferenz wird es hingegen nicht geben. Und wenn doch, wo ich da wäre. Ich würde schon im Vorfeld dagegen Sturm laufen.  Eine solche Konferenz hier in Deutschland? Für 6 Milllionen Juden war Nazi-Deutschland Pest und Cholera und viel Schlimmeres  zusammen. Für über 15 Millionen Menschen in der UdSSR ebenfalls, für die Menschen in Polen, in der Tschechoslowakei, in Jugoslawien und Griechenland, für die rassistisch als Slawen abgestempelten Menschen vor allem nicht minder. Für die Menschen im Nahen Osten und in Afrika ist und war Deutschland  auch Pest und Cholera. Die Opfer von Pest und Cholera machen ihre Konferenzen mit den von ihnen gewählten Fragestellungen. Wir hier in Deutschland müssen wissen, dass “Deutschland” Pest und Cholrea und Schlimmeres war und wieder ist, dieser Staat ist und war ein Täter Staat, das Dritte Reich und sein Rechtsnachfolger im Westen.

Deine “Frage” wo ich da wäre ist der implizite Versuch mich zum Geschichtsrevisionisten und nützlichen Idioten der Rechten abzustempeln.
Das ist hinterhältig rechts und billig.

Wider den JubelTrubel am 9.11.:Der Volkskongress gegen Deutschlands Spaltung

Der Angriff auf Elias Davidson, Arbeiterfotografie und Bandbreite war ein Volltreffer, besser kriegen das die Schlapphüte auch nicht hin. Da fliegt jetzt auseinender, was eh schon Risse hatte ? Von wegen, hier wird aktiv nicht nur ne Veranstaltung sondern die gesamte Linke gesprengt. Und das direkt vor dem UNheimlichen Aufmarsch. Nein der Marsch ist bereits zum Großteil an den Befriedungsfronten angekommen und befriedigt die Bedürfnisse des EUSA-Kapitals, aber es sollen ja weitere Fronten für den Weltfrieden aufgebaut werden. (Die ganze Welt als FreiherrenHandelsZone? Schön dass die Zone so groß wird. Endlich Freiheit und Abenteuer und billige Rückfahrt im Zinkmobil. Demnächst wirds wohl aus Kostengründen doch wieder ein Plaste&ElasteEndschlafsack werden. Outfit for Outdoor im Out-of-area-Out-Back! Mit Jack Wolfskin am Nangabarbat. Wenn das des Führers liebster Himalajabergsteiger und DalaiLamaFreund und -Ziehvater Heinrich Harrer hätte noch erleben dürfen!! Endlich wird dort weitergekämpft, wo er aufhören mu/SS/te)) . –  Aber auch hier hilft die Kreditanstalt für Wiederaufbau gerne mit einem Nah&FernOstFrontKredit oder mit dem Servicepaket KapitalSozialFallSchirm und zu unsrer aller Sicherheit dem HeimatFrontKredit. Und den praktischen Anleitungen für den kleinen Mann und seine Frau: produktbegleitender Service: die handliche Broschüre “Wir bauen uns ein Hoch-Sicherheits-Schloss”  (auch in nostalgisch Altdeutsch erhältlich) hat die KfW auch als Video ins internet gestellt. Den Eigenbausatz “SelbstSchutzAnlage: Modell Schengen-Dublin” mit etwas FrontHighTex gibts noch gratis dazu als Werbegeschenk des THW-Katastrophenschutzes und einer Widmung der Innenmisinsterkonferenz
Wider den JubelTrubel am 9.11.

Die Glotze kotzt mich mit Margot Honnecker-“Interviews” an – so was nennt man Verhör im Laufen! , garniert mit Zeitzeugenberichten von Ex-Jungknackies, wo man sieht, dass die Erzíehungsheime in der DDR auch nicht schöner waren als im Westen. Welch ein PANORAMA! Wer nicht selbst in den Heimen war aber den “Bambule”-film von einer gewissen U.M. gesehen hat, weiß wie toll die Erziehungheime hier bis in die 70er und 80er Jahre und länger waren, denn eine “StaffelbergKampagne” zur Befreiung der Kids gab es nicht überall. Als ich Mitte der 60er im Jugendknast in Heilbronn undNeckarsulm gesessen habe, sollte mir auch der Wille gebrochen werden so wie dem Ossie in Panorama. Was hatte er geklaut ? Ein Moped ? Meine Prolo-Kumpels sind schon für ne Zigarre mit knapp 19 in den Normal-Knast gewandert, ich bekam mit 19 und  4 Flaschen Whisky aus dem Kaufhof nur Jugendarrest. Kam ja aus besserem Hause! Gebrochen hab ich dann regelmäßig in den Scheißeimer in meiner mit Strohmatte ausgerüsteten Zelle in einem ehemaligen Kloster. Gekotzt habe ich in die offene Latrine auf dem Flur, wo ich morgens den Scheißkübel ausleeren durfte. In der JVA Höchst bei FFM wars nicht viel anders. Nur halt moderner und ohne Sroh. Als ich lauthals Folksongs, Folksblues sang in meiner Zelle, die das Gitterloch zur Straße hin hatte, wurde ich gefesselt in eine Innenzelle verlegt. Nie habe ich Ledbetters, Guthries, Pete Seegers “Midnight Special” authentischer gesungen als dort.

Ist das schon wieder so ne Querfront-Geschichte, wie man die bei HaBE doch mittlerweile mit hoher Sicherheit erwaren kann?

Professor Dr.jur Gerlach berichtet als Zeitzeuge: trotz westalliiertem Verbot der Unterschriftensammlung für einen Volksentscheid für ein vereintes Deutschland unterschrieben 15 Millionen von 38 Millionen Wahlberechtigten in Deutschland. UnterschriftensammlerINNEN wurden verhaftet, verurteilt, in die gefängnisse gesteckt, in die sie die Nazis schon gebracht hatten. Trotzdem … Aber die Teilung Deutschlands war bereits bei den Westalliierten , bei Adenauer und Schuhmacher beschlossene Sache:

Mit Brumlik den Iran und Venezuela von einer “Fascho-Diktatur” befreien ?

Eine Kolumne in der taz- vom 6.10. ,  man hats biss morgen schon vergessen ?

-Gott und die Welt-  : Neo-Leninist auf verlorenem Posten  KOLUMNE VON MICHA BRUMLIK

Brumlik erklärt hier nicht nur “Gott und die Welt” sondern dem gemeinen Volk auch den Krieg.

Micha Brumlik bedient sich immer der Medien, die von den rechten Rändern her in die Mitte der Linken zielen. “Linke” Kriegsmobilisierung  muss geschickt lavieren. Brumlik ist darin ein Meister mit eherner Rückendeckung durch seine Funktionen im Wissenschafts- und Kulturbetrieb.
Hannes Heer hat er abgestraft, Hanno Loewy hat er vom Frankfurter Fritz-Bauer-Institut in die Idiotie des Landlebens in Hohenems strafversetzen lassen und verdrängt. (wo Hanno jetzt das Beste aus der Verbannung macht, nämlich ein gutes Museeum) Und beim Streit um die muttersprachliche Sozialisation, um den Muttersprachlichen Unterricht hat er die gehobenen Stammtische gegen “Gastarbeiterromantiker” und “Integrationsunwillige” “wissenschaftlich” munitioniert: (siehe: http://www.barth-engelbart.de/p-brumlik.php )  und hier: http://de.groups.yahoo.com/group/lapsus-forum/message/313 und hier: http://de.groups.yahoo.com/group/lapsus-forum/message/287

Gegen den  Kriegshetzer Brumlik hier: http://de.groups.yahoo.com/group/lapsus-forum/message/97   und hier: http://de.groups.yahoo.com/group/lapsus-forum/message/96  und hier “Ätzensberger” http://de.groups.yahoo.com/group/lapsus-forum/message/52 und mein offener Brief an die GEW Bund & Hessen, mit der Forderung, dem Kriegstreiber Prof. Micha Brumlik maximal die Leserbriefspalten füllen zu lassen, besser aber auch das nicht, denn seine Kriegshetze verstößt gegen unsre GEWerkschaftlichen Grundsätze:
http://de.groups.yahoo.com/group/lapsus-forum/message/363

Schlusswort zur Club-Voltaire-Affaire: Gegen die gezielte Paralysierung, Isolierung und Atomisierung der Linken= Antwort auf H.-Chr. Stoodts “Weder Pest noch Cholera”

Oder, um es Bandbreite-kombatibel und auch für die Neue Rheinische Zeitung verständlich auszudrücken: “Dat is nit alles selbsjemaacht!”: Die AntiKriegsbewegung soll gestoppt werden, bevor sie sich überhaupt vernehmlich zu Wort gemeldet hat.

Erst dachte ich, der für die junge Welt schreibende Journalist Tomasz Konicz hätte – sich scheinbar auf keine der beiden Seiten schlagend-  mich in einer jeder jornalistischen Sorgfaltspflicht widersprechenden Weise in seinem Blog  angegriffen, Zitate aus dem Zusammenhang gerissen, falsch zitiert und mir Positionen und Aussagen unterstellt, die ich nie geteilt und nie getan habe.

Erst beim dritten Lesen des über google auf der Suche nach einer Stalkerin zufällig gefundenen Konicz-Blogs habe ich gemerkt, dass ich den Stil von irgendwoher bereits kenne und dann erst die Überschrift , also den als Überschrift geltenden Absatz genauer gelesen: der Artikel stammt nicht von Tomasz Konicz sondern von Hans-Christoph Stoodt,

der mir vorwirft, ich wolle jetzt wieder mit Andreas Waibel zusammenarbeiten zwecks Erledigung unserer Hauptaufgaben- auf ungeklärter Grundlage. mit plötzlich  wieder Friede-Freude-Eierkuchen ? ironisiert der Frankfurter  AntiNazi-Koordinierer und setzt die Hauptaufgaben in Gänsefüßchen wie früher die “DDR”: gibs ja garnich ! und wenn, bitte welche.? so oder so ähnlich stoodt es in seinem Artikel.

Sind wir hier etwa im Alphabetisierungskurs ?

Wer Frauen aus der Burka bombt -oder- Wenn der Militarismus “SEXISMUS” schreit: zu den Breitseiten gegen die Bandbreite

Wer Frauen aus der Burka bombt,
muss das ja irgendwie als “womens-lib” verkaufen.
Und all die anderen daneben
befreit man mal so eben
bombersicher
aus ihrem unterdrückten Leben.

Wer Frauen aus der Burka bombt
den schlägt Alice Schwarzer prompt
für den Friedens-Nobell-Preis vor
worauf er ihn genauso prompt
bekommt

da jubelt auch der Fischer-Chor

Warum? Die KfW schickt tonnenweise
UHU auf die Asienreise
damit kleben die Afghanen
kaputte Häuser
Plastikplanen
bombensicher
in den Ruinen neues Leben

Der Freiherr wird es ihnen geben   (HaBE 27.10.2009)DAS NUR SO ALS WORMING UP! jetzt aber zum eigentlichen Thema:

Soll Johann Wolfgang (von) Goethe den Club Voltaire nie mehr betreten, weil er ein Vergewaltigungsbeschönigungs- und -propagandalied geschrieben hat ?
(dazu habe ich hier auch einen Artikel geschrieben:
http://www.barth-engelbart.de/?p=213

Der Geheimrat bringts gut rüber und für meine Götzen- & Ikonenschelte ist mein Artikel auch bei Indymedia rausgeflogen … aber jetzt auch dort: volle Breitseite gegen die Bandbreite: SEXISMUS!!!!  – damit man ihre 9/11er-, AntiLissabonVertrags-, antiKriegsLieder nicht mehr hört. (ach so, während des ersten Golfkrieges wurden Nenas “99 Luftballons” aus allen Radiostationen verbannt !!  http://www.barth-engelbart.de/?p=439 . Drafi Deutscher  wurde als “Exhibitionist” von der SpringerPresse geschlachtet, als er begann kritischere Lieder zu schreiben http://www.barth-engelbart.de/?p=441
Die von den USA und Israel als Anti-Joan Baez und saubere Blitzkriegspropagandawaffe installierte TingelTangelStimme Esther Ofarims kann man jetzt mit dem Vergewaltigungslied als Handy-Klingelton erwerben (ich muss gestehn, auch ich bin der Stimme dieser israelischen Sirene kurzzeitig zum Einklaufen in den Plattenladen gefolgt): ((schön , dass das Lied jetzt direkt von Esther Ofarim stammt))

Ofarim Esther Lyrics
“Ofarim Esther Sah Ein Knab Ein Röslein Stehn lyrics”
Ringtones Send “Sah Ein Knab Ein Röslein Stehn” Ringtone to your Cell Ringtones

Nachruf auf Drafi Deutscher und sein AntiKriegslied “Welche Farbe hat die Erde?” (vom langjährigen Chorleiter der Hanauer “Lamboy-kids”, dem Schulchor der Gebeschusschule im sozialen Brennpunkt “Lamboy-Tümpelgarten”

VORBEMERKUNG: ………  So wie jetzt die Bandbreite niedergemacht wird, so erging es Drafi Deutscher nach seinem Anti-Kriegslied “Welche Farbe hat die Erde”, da lief die Springerpresse Amok und schickte ihre Späher aus, um an der Heimatfront die Verteidigung der deutschen Freiheit in Vietnam gegen einen “Zigeuner” abzusichern (“Cinderella-Baby, komm und gib mir deine Hand!”, da hätten doch alle wissen müssen, dass der Drafi ein Zigeuner ist!!). Als Freddy Qinn mit seinem (nicht sonderlich tiefgängigen aber ungeheuer erfolgreichen) AntiKriegs-Song “100 Mann und ein Befehl und ein Krieg den keiner will ..,” die Heimatfront drohte zu erweichen, wurde er von der Springerpresse frontal angegriffen und zurückgepfiffen. Ähnliches widerfuhr Udo Jürgens, als er begann “Protestsongs” zu schreiben und zu singen- ebenfalls hauptsächlich von der Springerpresse, die dann in “Karikaturen” Udo-Fans mit Protestschildern gegen Udos Protestsongs aufmarschieren ließ. (Die Veranstaltung soll übrigens damals nicht im Frankfurter Club Voltaire stattgefunden haben)
Jetzt wird zusammen mit dem Freiherrn die deutsche Freiheit am Hindukusch und demnächst auch das menschenrecht im Iran u.a. gegen die Bandbreite verteidigt.  Dieter Krogmann macht mich gerade noch darauf aufmerksam: Hallo Hartmut, ich möchte noch anmerken, daß Du NENA vergessen hast mit dem Song “99 Luftballons”. Dieser wurde während des Nah-Ost-Krieges dann in allen Medien auf die “rote Liste” gesetzt.  Wie war das mit “Nie wieder Krieg?”…Viele Grüße  Dieter Krogmann  ……..und jetzt kommt der Nachruf
Lieber Drafi,
zwei Jahre zu spät habe ich das ins Bewusstsein geholt, was sich bei mir seit 1964/65/66 im Hinterkopf und Herz mit Deinem Namen verbindet: es sind Deine menschlichen Texte, Deine humanen Texte – deine trotzig tröstlichen Texte, Deine relativ schmalzarmen Liebeslieder, von denen ich eines der schönsten (“Weine nicht wenn der Regen fällt”) zusammen mit meinen Brennpunkt-Hanau- “Lamboy-Kids” umgetextet habe, ohne Dich zu fragen. Wir haben bei Konzerten immer grinsend ins Mikro gesagt, dass Du bei uns geklaut hättest, aber wir hätten nix dagegen.  Dein Song wär ja auch fast genau so gut wie unsrer: “Wenn Du bei uns im Lamboy wohnst, damm-damm, damm-damm, ganz egal woher Du kommst. damm-damm-damm-damm, Marmorstein und Eisen bricht, aber unsre Freundschaft nicht, die Lamboy-Kids, die stehn Dir bei, Lamboy-Kids sind treu!”  ((im Übrigen haben wir bei dem “Hey-Lamboy, Lamboy-Kids” -Rock immer eine ähnliche Ansage gemacht, (nur mit Bill Healy und seinem Mambo-Rock), ein Lied, das dann zur Hymne des Stadtviertels wurde neben Deinem/unsrem “Wenn Du bei uns im Lamboy wohnst..” ..
Erst heute schließt sich für mich der Kreis! Heute lese ich in dem nachfolgenden Nachruf, dass Du aus einer Roma-Musikerfamilie stammst (was für mich die Hetze der Springerpresse gegen Dich noch plausibler macht als der Gedanke an dein Lied gegen Krieg und Rassismus “Welche Farbe hat die Erde?”). In “meinem” KinderSchulChor, der Percussion-Formation und dem Gitarrenensemble “Lamboy-Kids” an der Hanauer Gebeschusschule waren viele Sinti- und Roma-Kinder, Bamberger, Winterstein, Adler, Reinhardt, Weiß  ….
waren viele Roma-Kinder, die jetzt den herrschenden Fascho-Rassisten  im Kosovo durch die hier herrschenden Rassisten ausgeliefert und abgeschoben werden.
Ich könnte einfach nur schreien, denn Du hättest die Lamboy-Kids retten können, wenn ich blöder Sack nur früher versucht hätte, mit Dir Kontakt aufzunehmen. So sind die “Lamboy-Kids” im gleichen Jahr “gestorben” wie Du. 2006.
Die Unterstützung durch die Menuhin-Stiftung und Prof. Dr. Karl Adamek von der Uni Münster, die ideelle Unterstützung durch Prof. Bastian (Frankfurt/Paderborn), all das hat nicht ausgereicht, an der Gebeschusschule dieses fast 15 Jahre erfolgreich laufende Projekt weiter zu führen. Aber Deine Unterstützung, Deine offizielle Patenschaft, die hätte es geschafft.
Ich hoffe auf die Bambergers, die Wintersteins, die Reinhardts, die Vier vom Häns’che Weiß Quartett. dass im Lamboy die Lamboy-Kids wieder entstehen. Ich will gerne dabei mithelfen- und ich bin mir sicher, Du bist auch mit dabei!!!  PS. Halt mir oben einen Platz frei und grüß mir Wolfgang Stryi!! (Ihr habt euch sicher sofort gefunden, er hat da oben bereits auf dich gewartet.)
Nachruf von Drafi Deutscher:

„Ein Propagandaministerium, wie Goebbels“

Lieber Hans-Christoph Stoodt, lass uns zu den Hauptaufgaben der Linken zurückkommen, lass die Differenzen weiter bestehen , lass sie sie uns gelegentlich und wo notwendig diskutieren und ausräumen, wenn es die Hauptaufgaben erfordern: der Kampf gegen den sich zum immer totaleren steigernden Krieg nach Innen und die immer totaleren,globaleren Raub-Kriege gegen die Völker der Länder der “Dritten Welt” und der “Schwellenländer” ….

Wir sollten die Differenzen klar benennen und uns trotzdem zusammenfinden – und diesem Postulat soll hier die Wiederveröffentlichung eines älteren Textes von SteinbergRecherche dienen:
Thomas Immanuel Steinberg

 „Ein Propagandaministerium, wie Goebbels“

 Die Kriegs-Lobby und die Antideutschen 

 

Roger Cukierman, der Vorsitzende des Vertreterrats jüdischer Einrichtungen Frankreichs findet, daß Scharon „unbedingt ein Propagandaministerium schaffen müsse, wie Goebbels.“ (1)