“….sie starben mitten in Frankfurt” Das Stück braucht Unterstützer

GEWder GdP noch DGB ham sich gemaildet, auch die TRANSNET net, obwohl die Reichsbahn doch -sofern die Linien nicht bereits bombardiert waren – die noch nicht Erschlagenen auf einem Teil der Todesmarschstrecke transporTIERT hatte per Viehwaggons – gegen Ende kaum noch 200 bis aufs Skelett abgemagerte Menschen. (auch von attac kam kein feedback)((auch leider von der dju sagt niemand Unterstützung zu)) Passend wäre die Unterstützung durch die IG-Metall gewesen ((((Bildungsstätte Bad-Orb))), denn ADLER war ja ein Metallbetrieb und der Anstoß zum KATZBACH-Stück kam von ehemaligen IGM- Betriebsratsmitgliedern der ADLER-Werke — und die ADLER-Werke hatten Teile ihrer Produktion zum Kriegsende hin in den heutigen Main-Kinzigkreis ausgelagert:

1968 / 2008 40 Jahre Große KriegsKoalition und ein Lied dagegen

Zum 40. Jubiläum der 68er entscheidet eine große Koalition (wie damals auch) nicht nur den Krieg der USA zu untertsützen – damals den in Vietnam, heute den (eher deuropäischen) in Jugoslawien, im Irak und in Afghanistan,  viele  Tausend Bundeswehsoldaten sind in Kampfeinsätzen. Wenn es eine Verbindungslinie zwischen 33, 68 und heute gibt, dann die der regierenden Kriegstreiber, dann die der Kontinuität im Außenamt von Ribbentrop bis Fischer/Steinmeier.
“Die bange Nacht ist nun herum”, dieses Widerstandslied der politischen Strafbattaillone auf ihrem Zwangsweg an die Ostfront, hatte ich gegen den Golfkrieg 1991 schon einmal umgetextet gegen den deutschen Kriegseintritt, gegen die Entsendung von Bundeswehrsoldaten.

Männer wie Stein! Hauptrollenangebot an FFMer FDP-Oberst der Reserve: Volker Stein

Babelsberg: der Frankfurter Laiendarsteller Volker Stein soll bei der Neuverfilmung des UNTERTAN die Hauptrolle spielen.
Babelsberg/Berlinale-News:
Männer wie Stein braucht Deutschland. Auch am Hindukusch. Man sollte ihn sofort nach Afghanistan zum Ehrendienst befördern. Wenigstens filmisch! Aber langsam, es braucht auch Männer an der Heimatfront.
Und hier hat sich Volker Stein -“Westerwelles bester Geselle” – schon als Vorbild in schweren Zeiten bewährt: in den Hochzeiten der RAF hat er immer auf dem Horchposten gestanden. Als IM Stürmer, ein bewährter informeller Mitarbeiter des ehemaligen Hanau-Maintaler CDU-Landtagsabgeordneten Walter Korn – damals schon als Drehbuchvorlage für “Ein Mann sieht ROT” – dafür sorgte, dass Lehrer der Gesamtschule Bruchköbel mit vorgehaltenen Maschinenpistolen von einer GSG9-Einheit mitten aus dem IndoktrinationsUnterricht vor ihren Schülern verhaftet wurden, da hat Volker Stein als Refrendar bereits seinen Ersatz-Einsatz-Mann an der Heimatfront gestanden.

frisch indy-zensiert: Aufruf zum Generalstreik in Deutschland ! 68er wie die 33er ??

Schon wieder indy-zensiert: wegen der antizionistischen Position meines
Freundes Thomas Weißbecker? oder des Hinweises auf meine
68er Roman-Trilogie oder der Kritik an Götz Aly und Gerd Koenen. Die
Zensurentscheidungen von Indy-Media sind mir unergründlich

Polizei stürzt Demonstrant vom Dach des US-TradeCenters FFM

Geplant war ursprünglich eine Leviten-Lesung im Paternoster des alten
Frankfurter Rundschauhauses … aber was nich is -is nich.
Jetzt folgt halt ein virtueller Lesungsversuch, mit ersten Nachlieferungen: zum 35. Jubeljahr des Frankfurter PolizeiDachSturzes vom 5.2.1968 fand 2003 eine Lesung vom Dach des Gallustheaters mit Megaphon, Sturzhelm und Schiebeleiter aus 7 Meter Höhe im Freien statt. Zum 25. Geburtstag des Gallustheaters an einer Stelle, wo sich in den Adlerwerken das KZ-Katzbach mit 1600 polnischen Zwangsarbeitern befand, von denen 250 überlebten.
Götz Aly und Gerd Koenen sei Dank für die Blumen zum 40. Jubiläum!!!

Antisemitismus von OBEN am Beispiel Mittelgründau

Die von der Frankfurter Rundschau umgeschriebene Geschichte des Antisemitismus in der Main-Kinzig-Region wird hier mit der Umschreibung der Geschichte zwischen 1933 und 1945 fortgesetzt:die FR bejubelt das Wirken des Isenburg-Büdingenschen Fürsten bis heute mit nicht überbietbar zynischen Behauptungen (“Die ganze Region lebte vom Fürsten!” – , womit die Geschichte mutig auf den Kopf gestellt wird) und unterschlägt seine aktive Rolle im Nazi-Reich. (Fortsetzung des Artikels zu den STRASSENKÄMPFEN in Hanau 1830 bis 1848)

Frisch indy-zensiert: “Lasst die Hamas nicht ans Gas!”

Die 68er-Roman-Trilogie: GRENZGÄNGER -“Über-Springer”, “Putztruppen” und “Die Kanalarbeiterin” sucht ihren Verlag.
Er soll sich melden.

=========================================================
Nachdem der Artikel “Lasst Hamas nicht an das Gas!!” ??
bei Indymedia eine heftige Kommentatoren Debatte ausgelöst hatte

und der Autor gegen unhaltbare Antisemitismus-Vorwürfe Stellung nahm,
wurde der gesamte Arikel nach der folgenden Stellungnahme von den Indy-ModeratorINNen gelöscht.

Hanau:Straßenkämpfe&FRmachtDemonstrantenZu”Antisemiten”

Die Polizei ist nicht mehr Herr der Lage. Tausende von Demonstranten haben Barrikaden errichtet. Das Behördenhaus am Heumarkt wurde besetzt und eine Polizeiwache gestürmt. Zur völligen Überraschung der Regierung haben sich Teile der Polizeikräfte mit den Demonstranten solidarisch erklärt und weigern sich “weiter gegen die eigenen Leute vorzugehen” – so ein Sprecher der Befehlsverweigerer gegenüber der “Hanauer Zeitung”… (der Lagebericht bei indymedia enthält noch einige ((sehbeninderungsbedingte Rechtschreib-))Fehler, die hier korrigiert wurden.

Frisch Indy-zensiert: warum ein Artikel über die KZ-Zulieferer nicht bei Indymedia erscheint

Das beliebte Indy-Versteckspiel mit einem Artikel zur Rolle der DB-AG-Mutter oder Großmutter Reichsbahn bei der Verschleppung von 7 Millionen Menschen in KZs und in den GasTod, bei ZwangsarbeiterTransporten und KriegsgefangenenLieferungen für das Nazi-Wehrmachtsprogramm “Vernichtung durch Arbeit” geht in die dritte Woche und hatte schon etliche Vorspiele. Mag sein, dass die Artikel versteckt wurden, weil sie agitproppere Lyrik enthielten. Aber nichts Genaues weiß man nicht, weil die Indyzensoren auch auf Anfrage keine Begründung schicken.