Thomas Weisbecker: ein in Notwehr erschossener Attentäter ?

Es ist eine Situation wie vor 40 und vor 50 Jahren, wo man entweder Notstandslagen inszenierte, mit Todesschüssen provozierte (Benno Ohnesorg), Terrorismus mit V-Leuten implantierte (Schmücker & Co),  oder mit GLADIO-Einsätzen fingierte, um die Stimmung in der Bevölkerung zu kippen, Bundeswehreinsatz im Inneren zu ermöglichen, Notstandsgesetze durchzupeitschen und zu verschärfen, Wiederbewaffnung, Aufrüstung und Kriege zu ermöglichen.  Dafür geht von der Leichen auch über die Gleichen – und der Erzengel Gabriel liefert die Waffen. Frieden schffen mit noch mehr deutschen Waffen. Erst für Außen dann auch für Innen.

Zu den zwischen 1949 und 1977 -in angeblicher “putativer Notwehr”- von der Polizei erschossenen 500 Menschen in der Bundeserpublik gehört auch mein Freund und langjähriger linker Schüleraktivist im Karlsruher “Roten Turm”, Thomas Weisbecker, der in Augsburg vor seiner Erschießung am 2. März 1972 noch seine Pistole gezogen und sie dann -bereits mit Herzschuß tödlich getroffen- auf dem Rücken liegend wieder hinten zwischen Asphalt und Rücken in den Gürtel gesteckt haben soll.  Siehe Foto in der Augsburger Allgemeinen.

Tommy Weisbecker

Thomas Weisbecker 1969 in der “Uhland-Kommune” in Fankfurt/Main, der Bundesvorstands-WG des AUSS, des Aktionszentrums Unabhängiger und Sozialistischer SchülerINNEN, beim Redigieren der Flugblätter-Neuauflage des Aufrufs zum Generalstreik gegen die Notstandsgesetze, die dann um die Ecke beim Drucker Dunker in der Langen Straße 31, der alten KPD-Druckerei nachts “schwarz”-kostenlos gedruckt wurden. Dabei erzählte uns der alte Dunker von der Frankfurter Nachkriegsgeschichte von 1945 bis zum KPD-Verbot 1956. Die KPD hatte ihm die Druckerei schon Jahre vor dem Verbot  “verkauft”, um sie so vor dem Zugriff der Justiz zu retten.  Dunker berichtet von einer Spezialeinheit der Frankfurter Kripo “noch hinter dem 18. , dem politischen Kommissariat, das SK SAUBERES FRANKFURT”, ein Kommissariat, das es bereits in den 20ern gab, das ab 33  dann 1000 Jahre Frankfurt für den Führer säuberte und nach 1945 dann für ihre neuen Dienstherren, die sie bis auf ein paar zutiefstbraune Goldfasane alle übernommen haben. Er kennt auch die Namen vieler dieser Sonder-Kommissare.  Zwei davon haben mich am 12. Februar 1968  verhaftet und im Krankenhaus tagelang verhört: Vogel und Finkh. “Woher weißt Du das alles?” – “Wir hatten unsere Leute in der Polizei, manche davon waren auch Doppelagenten … und das haben wir dann aus der Frankfurter Unterwelt  vom “Stalin”erfahren. Bei Margrets Mädels in der Breiten Gasse waren die sehr gesprächig und die Nutten haben das dann in der “Sonne von Mexiko” abgeliefert. (Die “Sonne von Mexiko” in der Allerheiligenstraße war bis in die 1980er noch die Zentrale der Frankfurter Unterwelt / HaBE). Von dort kamen Boten auf Umwegen ins Parteibüro, in die Druckerei oder als Kunden für Speisekarten und Plakate, “Stalin” (der Chef der Frankfurter Unterwelt -bis zu seinem Tod 1953 – hatte den Spitznamen “Stalin”, weil er im gleichen Jahr geboren war und auch so aussah: Frisur, Schnauzer) und seine Frau, die Margret, die Puffmutti kamen nie selbst ….”

Der Eintrag über Thomas Weisbecker bei wikipedia ist völlig löchrig. Dass er “Halbjude”war, wie es die Faschisten nannten, wird bei wikipedia geflissentlich verschwiegen. Die Familie seiner Mutter wurde bis auf sie selbst in Auschwitz umgebracht. Ein Polizist hatte ihr versprochen, wenn sie sich mit SS-Goldfasanen verkuppeln lasse, könne er die Familie retten. Sie hat sich in der Hoffnung geopfert, dass dadurch die Eltern und Geschwister gerettet würden. Thomas hat bei seiner Festnahme bei der Sprengung eines WohltätigkeitsFressens im Wiesbadener Kurhaus den Greifern entgegengebrüllt: “Wir werden euch nicht noch Mal den Juden machen!” Ansonsten fehlen die Angaben über Tommys Karlsruher Zeit, über die Versuche der Sprengung der Funktürme von Radio Free Europe, der vergebliche Versuch den Tresor seines Vaters mit einem Überfall/ Einbruch in Kiel zu plündern usw…. Natürlich fehlt auch der Hinweis, dass Thomas nach seiner Erschießung auf dem Bauch lag und er wahrscheinlich aus reiner Bosheit die Pistole -schon tot- zurück in den Gürtel gesteckt hat, um die Polizisten so des Mordes zu überführen… so sind sie halt die Terroristen der Bewegung 2. Juni.. eiskalt kalkulierend noch im Todeskampf. bo ey! Dass der “Halbjude” Weisbecker die Palästinenser unterstütrzt hat, ist ein weiterer Grund für wikipedia seine jüdischen Wurzeln zu verschweigen… von wegen unabhängig :-)))))) Und der Widerspruch hier im Text? Erst auf dem Bauch und dann auf dem Rücken ? Hat wer an der Leiche gedreht? Wurde er von vorne oder von hinten erschossen ? Bauchlage spricht für von hinten, Rückenlage für von vorne.. Das Bild in der Augsburger Allgemeinen zeigt Thomas in Rückenlage

IS-Al-CIAda-Propaganda: Attacke auf „Feldlazarett“ Daraa

Propaganda der Jassim-Kehlendurchschneider über ein Attacke auf ein „Feldlazarett“ Daraa

01/08/2016

Schaut man sich die Videos an, so kommen aus Richtung der Explosion Bewaffnete, erkennbar an ihren Schusswesten, Munitionsgürteln und Gewehren. Man sieht sie auch wenn die Qualität schlecht ist und plötzliche Schnitte auftauchen.

Ich gehe nicht davon aus, das die „Feldlazarettpatienten“ mit Militärklamotten und Gewehren im Bett lagen.

Hier ab etwa 38 Sekunde sieht am Explosionsort Bewaffnete , welche sich vom Explosionsort entfernen, sie kommen aus einem kleinen Gebäude an dessen linker Seite ein rufender Mann mit weißem Achselhemd steht und sich an der Wand festhält:

Doppel-Al-Kaida bereitet Sturm auf Aleppo vor

Doppel-Al-Kaida bereitet Sturm auf Aleppo vor,  Jaish al Fatah +Jabhat Fath al Sham

Im Video das Logo der kosmetisch umbenannten „Jabhat fath al Sham“ aka „Jabhat al Nusra“   und das Logo der Al-Kaida geführten „Jaish al Fatah“ mit dem saudischen Führer Sheikh Abdullah al Mhaisni welcher die besten Connections zu den Erdoganischen „Turkish Islamic-Party“, den  Global Jihad- Al-Kaidas, den Turkistan-Kaukasus-Brigaden aus Zentral und Ostasien pflegt.

Hier eines ihrer Propagandavideos, die Vorbereitungen zum Sturm von Aleppo.

Nach meiner Meinung befinden sich die Terroristen noch im Süden von Aleppo am Highway Khan Tuman etc, man sieht die dort typischen Pinienwälder im Video.

Der Zionismus ist eine Rattenfänger-& Kolonial-Ideologie

Die Urväter des Zionismus, Moses Hess und Theodor Herzl waren nicht die Ersten, die nach den mittelalterlichen Kreuzzügen das “Gelobte Land” “befreien” , besetzen und für den “Westen” kolonialisieren wollten.

Die deutsche Orientpolitik: Vom schwäbischen Eglosheim nach Palästina

Die württembergische Tempelgesellschaft als Vorreiter der Palästinakolonisation