Wer die LAMBOY-KIDS sucht: hier das Video vom vorerst letzten großen Konzert in der Frankfurter Musikhochschule 2006 – ein Hör-Seh-&Denkmal auch für Wolfgang Stryi)

http://vimeo.com/41729958

Tommi Reuter hat das VIDEO gemacht. Es ist ein Bestandteil seiner Diplomarbeit. Er hat ja auch im letzten Jahr mit mir zusammengearbeitet. Ohne ihn wäre das Konzert nicht zustande gekommen. (Seine Arbeit wurde mit einer Spende der Hanauer ZONTA-Frauen mitfinanziert .) .

Da es einen zweiten “Kameramann” an seinem Handy gab, kann man ihn auch als Co-Dirigent beim Konzert sehen. Rahema singt als Solistin nicht nur ein sondern gleich zwei Lieder aus dem Grenzgebiet zwischen Uganda und Ruanda-Burundi, Chiara singt “Marina”, Maria ein russisch-ukrainisches Lied (und vergisst vor lauter Lampenfieber leider die zweite Strophe) und Sahrah und Aischa singen die Afrika-Hymne von Miriam Makeba …. das zweite Lamboy-Kids-Video, das die VideoAG der Gesamtschule Dreieich unter Anleitung Theo van Diekens für das Stadt-Fernsehen Dreieich beim Kongress “SchuleKreativ 2000” im Theaterstudio der Frankfurter Ernst-Reuther-Gesamtschule gedreht hat, wird demnächst hier zu sehen sein  – aber schon etwas früher auch auf vimeo … Bei diesem Kongress sollten wir ursprünglich um 18.30 Uhr auftreten, es wurde dann aber doch 21 Uhr und wir hatten zunächst eine Sauwut … aber dann wurde es ein rauschender Erfolg und das Publikum wollte uns gar nicht mehr von der Bühne lassen… die Eltern wurden per Telefonkette darüber informiert, dass wir erst drei Stunden später nach Hanau zurück kämen…  Als wir dann übermüde und überglücklich um 22.30 in Hanau ankamen, wurden wir von den auf dem Schulhof im Halbdunkel versammelten Eltern mit großem Applaus und Umarmungen empfangen.. Es war ein unvergessliches Erlebnis… Beide Videos sollen auch ein Hör-Seh-und Denkmal für Wolfgang Stryi sein, der mit einem Hirnschlag 2005 im Offenbacher Hallenbad seine letzte große Konzertreise angetreten hat.

Der Komponist des Frankfurter “ensemble modern” , und einer der besten Saxophonisten Europas htte sich bei dem MammutProjekt “Response 2000” ganz bewusst für die “Lamboy-Kids” im sozialen Brennpunkt Hanau-Lamboy entschieden und nicht für ein Frankfurter Edel-Gymnasium.  (Na ja , ein bisschen spielte dabei wohl auch eine Rolle, dass er schon seit 1991 mit mir zusammen bis zu seinem Tod 2005 an die 200 Lesungskonzerte gemacht hat http://vimeo.com/40114210, aber eben nicht nur, denn schon im Jahr 2003 hat er neben unserer Zusammenarbeit im Responseprojekt angefangen mit jugendlichen Strafgefangenen in der JVA-Wiesbaden Musik zu machen, mit ihnen zusammen zu komponieren usw…)   Wolfgang, die Kids haben und werden Dich nie vergessen. Was Du gesät hast, ist in ihnen aufgegangen, was Du bei ihnen und mit ihnen freigespielt hast, hat sich entwickelt und die Kids geben es weiter…

warum die FR-Frau Hoyer dich , Wolfgang hier neben mir weggeschnippelt hat, das verstehe ich heute noch nicht.

Autor: Hartmut Barth-Engelbart

Autor von barth-engelbart.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.