Die Verschweiger-Heimatfront von ARD bis ZDF

Dieser weitere Beitrag zum Anti-Kriegstag soll zur Vorbereitung der kommenden (hoffentlich) Groß-Demonstrationen und Kundgebungen dienen: (aufmerksamen LeserINNEN dürfte nicht entgangen sein, dass ich diesmal die HaBEübliche Schreibweise “FRschweiger-HeimatFRont” gewählt und auch nicht Nuschel-Till Schweiger gemeint habe.:-O)))
image002

Neuer Beitrag auf opablog

 

Friedensfahrt 2016: Zerstreute Gedanken danach oder „Bunkert Dosennahrung!“

by kranich05

23. August 2016

Ja, ich bin wirklich zerstreut. Da setze ich gedankenlos meine Friedensfahrt-Grafik, die 14 Tage lang den Kopf jedes Postings zierte, erneut an den Anfang.

Ist aber doch alles vorbei. ! ? –

Während meiner Abwesenheit erzählte meine Frau einer nahen Bekannten (gebildete Dame), dass ich auf Friedensfahrt in Russland sei. Deren Reaktion: “In Russland? Wegen Tschernobyl?”

Beim Abschlussevent am Brandenburger Tor war die Stimmung prächtig. Doch es waren nur wenige hundert Menschen dort. Die FriedensfahrerInnen und ihre  Freunde und Bekannten abgerechnet, hat sich für dieses großartige Ereignis niemand interessiert.

Eine Nachbarin, Physiotherapeutin: “Die sagen, wir sollen uns Vorräte anschaffen. Wozu denn? Gibt es denn Krieg?”

Wir FriedensfahrerInnen, im engen Zirkel unserer Alternativmedien unterwegs, von bedeutenden russischen Medien beachtet, konnten glauben, mediale Aufmerksamkeit zu erzeugen, gar Anfänge von Breitenwirkung zu erleben.

Nichts von alledem!

Es gab und gibt eine geschlossene Schweigefront aller “seriösen” Medien. (In dieser Zählung gehören “junge Welt” und “neues deutschland” zu den “seriösen” Medien.)

Es gab und gibt eine geschlossene Schweigefront aller “seriösen” Politiker. (In dieser Zählung gehören die Politiker der Linkspartei, auch die “linken Politiker in der Linkspartei” zu den “seriösen” Politikern.)

Es gab und gibt eine geschlossene Schweigefront aller “seriösen” Nichtregierungs- und Friedensorganisationen. (In dieser Zählung gehören ALLE Nichtregierungs- und Friedensorganisationen zu den “seriösen”. Einzige Ausnahme: Die Freidenker. Sie haben die Friedensfahrt aktiv unterstützt. FreidenkerInnen arbeiten für den Frieden auch mit Rechtsstehenden zusammen.)

Ich bin nicht böse, wenn mir nachgewiesen wird, dass diese Allaussagen falsch sind.

Der Deutsche und die Deutsche, die Untertanenmasse, weigern sich standhaft, den Krieg zu begreifen und dagegen aufzustehen. Gern aber lassen sie sich von der Obrigkeit für den Krieg fit machen (“Wasser, Nudeln, Taschenlampe”) und von den zivilgesellschaftlichen Organisation, ihren eigenen, ruhig stellen.

Entwaffnung der Friedenskräfte um jeden Preis, Formierung zum Krieg. Viele – von rechts bis links – arbeiten daran mit, erfolgreich. Wie 1933, als man Hitler die Macht übertrug. 

kranich05 | 23. August 2016 um 09:00 | Tags: Friedensfahrt, Zivilschutz | Kategorien: Bewußtheit, Blödmaschine, bloggen, Demokratie, Faschismus alt neu, kein Witz, Krieg, Krise, Machtmedien, Mensch, Realkapitalismus, Widerstand | URL: http://wp.me/p1Wjbc-4mY

Kommentieren    Alle Kommentare anzeigen

 

Melde dich ab, um keine weiteren Beiträge von opablog zu erhalten.
Ändere deine E-Mail-Einstellungen unter Abonnements verwalten.Probleme beim Anklicken? Kopiere diese URL und füge sie in deinen Browser ein:
http://opablog.net/2016/08/23/friedensfahrt-2016-zerstreute-gedanken-danach-oder-bunkert-dosennahrung/

 

Autor: Hartmut Barth-Engelbart

Autor von barth-engelbart.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.