Vom Norden kommt das Morden/ vom Süden aus Lösungen definieren

Quelle: http://de.granma.cu/cuba/2019-11-27/vom-suden-aus-losungen-definieren

Vom Süden aus Lösungen definieren

Ist es möglich, dem Klimawandel zu begegnen, ohne einen sozialen Konsens über dessen Ursachen und Folgen zu erzielen? Ist es möglich, Lösungen von Ländern aus zu finden, die seine Wirkung nicht wahrnehmen und in vielen Fällen für dieses Phänomen direkt verantwortlich sind? Um diese Fragen ging es am letzten Tag des Dialogs zwischen Wissenschaft und Theologie über die Dringlichkeit der Klimagerechtigkeit

Autor: Alejandra García | internet@granma.cu

november 27, 2019 08:11:33

Ist es möglich, dem Klimawandel zu begegnen, ohne einen sozialen Konsens über dessen Ursachen und Folgen zu erzielen? Ist es möglich, Lösungen von Ländern aus zu finden, die seine Wirkung nicht wahrnehmen und in vielen Fällen für dieses Phänomen direkt verantwortlich sind?

Um diese Fragen ging es am letzten Tag des Dialogs zwischen Wissenschaft und Theologie über die Dringlichkeit der Klimagerechtigkeit, der Geschlechtergerechtigkeit und den Kampf gegen Fundamentalismen, auf unserem Weg zu einer nachhaltigen Ära, der seit Montag in der Hauptstadt mit Vertretern aus Kuba, den USA, Brasilien und andere Nationen stattfand.

„Kuba spürt bereits die Auswirkungen des Klimawandels. Der Anstieg der globalen Temperatur war auf der Insel spürbar “, sagte die Ministerin für Wissenschaft, Technologie und Umwelt, Elba Rosa Pérez.

Deshalb sei die Anpassung und Eindämmung des Klimawandels eine wichtige Aufgabe für das Land, die im Programm Tarea Vida (Aufgabe Leben) ihren Ausdruck findet. Damit habe „das Land den Schutz des Lebens der Menschen, ihre Ernährungssicherheit und die Entwicklungsmöglichkeiten skizziert“, erklärte sie.

Der brasilianische Theologe Frei Betto sagte: „Wir werden nichts erreichen, wenn wir kein gesellschaftliches Bewusstsein schaffen. Es wird Zeit, Lösungen aus dem Süden zu definieren, nicht aus dem Norden, wie sonst üblich. Wer hat mehr Sinn für Dringlichkeit, für eine wirklich nachhaltige Lösung: jener, der in der Gesellschaft lebt, die den Klimawandel verursacht, oder jener, der Tag für Tag seine Folgen erlebt?

Hinweis: Falls Ihr die Webseite nicht aufrufen könnt, nehmt den TOR-Webrowser dafür: https://www.torproject.org/

Autor: Hartmut Barth-Engelbart

Autor von barth-engelbart.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.