Kraniche rufen’s & Spatzen pfeifen es vom Dach: Klemmt’s im Testgeschäft? Der Profit wär bärenstark, wär der Zuschuss nicht so schwach!

Aber Angie ruft schon nicht zum Spaß: “Wir schaffen das!”

Es soll ja ein Gesetz kommen, das die vollständige Zwangstestung garantiert und den föderalen Bundesstaat zerstört. Den BDI, den BDA, die sich noch zieren, muss man mit DGB und seinen Hofmanns-Tropfen (“steter Tropfen ölt den Stein!”) nur noch schmieren.

Die Pharma-Industrie und auch die Testeritis schaffen Arbeitsplätze nicht zuletzt in den Krematorien noch vor dem Obduzieren. Und ver.di freut sich über Arbeitsplätze in Test-, Impf- und Karantäne-Zentren.

Neulich kam wieder so ein Pechvogel ins Karantäne-Zentrum /Jan Haakes Cartoon “Pechvogel” aus seiner Mappe “und die Jahre ziehn ins Land”

Auch in der Metall-Industrie wegen der durchbrennenden Krematorien-Öfen. Und schließlich sind wir ja im Krisen-Notstand und da zahlt die Kosten doch die Öffentliche Hand.

Kennt man schon von der Apotheke: Selbstzahler…

wer die letzte Impfdose will, muss da schon Mal was auf den Tisch legen. Geht aber ganz gut, da braucht man nicht mehr so lange für den Platz im Altenheim zahlen.
Und die Kranken-Kasse entlastet es daneben auch und die Rentenversicherung, die dann mit schwarzen Zahlen auch viel besser vom Black-Rocker Friedrich Merz privatsaniert werden kann.

Notwendiges Zweit-Vorwort, das nicht nur für die Region Rhein-Main-Kinzig gilt: Hier wird systematisch der Spaltkeil reingetrieben und viele ehrenwerte KollegINNen merken es nicht:

Wie in Hanau versucht wird, die Plandemie-Gegner in die NAZI-Ecke zu manövrieren , ist schon sagen- und märchenhaft. Aber in der Brüder-Grimm-Stadt ist das nichts ungewöhnliches, hier mussten schon viele dran glauben, dass es eine friedliche und beherrschbare Nutzung der Kernenergie gibt.

Und jetzt wird wegen eines Kommentars, der die offizielle Version der Morde in Hanau in Frage stellt und behauptet, da stecke der tiefe Staat dahinter, die Plandemie-Gegnerschaft als Rassismus-Verleugner gerufmordet. Das ist eine Verhöhnung der Opfer, statt die Fragen der Angehörigen nach den verschlossenen Fluchttüren sowohl am Heumarkt als auch später in der Unterkunft in Hanau-Wolfgang zu stellen und auf Aufklärung zu bestehen. Im Fall Hanau-Wolfgang wurde gelogen wie gedruckt und kaum jemand hat da weiter recherchiert. Man hat einen als schwer kriegstraumatisiert und gewalttätig bekannten Syrer mit anderen zusammengesperrt und ihn dann einen Jungen abstechen lassen, auf Notrufe nicht oder zu spät reagiert, die Fluchttüre nicht öffenbar und die Bewohner bei der Überwältigung des Täters allein gelassen. Dann aber der Presse erklärt, man habe durch den Einsatz städtischer Security- und Polizeikräfte den Täter an weiteren Morden hindern können. Der offene Brief der Bewohner, in dem die Lügen der Stadt aufgedeckt wurden, wurde nicht veröffentlicht. Hier ist er zu finden: https://www.barth-engelbart.de/?p=225927

Wenn jemand auf die Ermittlungslücken der Staatsanwaltschaft bei dem sogenannten NSU und seinen Morden hinweist, so wie bei den Ermittlungen zum Oktoberfest-Anschlag, wo dann Daniele Ganser die Wahrheit ans Licht gebracht hat: GLADIO-Strukturen wie in Bologna, wie bei Aldo Moro … wie bei Herrhausen, Schleyer, Ponto, Buback, Karry, Rohwedder usw. … (einfach die Namen bei mir ins Suchfeld schreiben und dann sprudelt es.. und dann steht da auch noch mein Tipp an Wolfgang Schorlau, der jetzt mit seinem letzten und schwächsten Dengler den Plandemikern auf den Leim gegangen ist und gegen die Querdenker hetzt wie die sogenannte “Antifa”. Schade.

Jetzt wird versucht, die vom VS und dem BND aufgepäppelten faschistischen “Bruderschaften” in die Querdenken-Demos einzuschleusen wie schon in Berlin, beim “Sturm auf den Reichstag” oder bei der Überflutung der montäglichen Anti-Kriegs-Mahnwachen durch die von der Springerverlags-nahen Werbeagentur aufgebauten “PEGIDA” In diesem SPRINGER-Think-Tank wurden die Parolen entwickelt, vorher im Osten Meinungsforschung be- und so auch die sogenannte LINKE gegen die Anti-Kriegsmahnwachen konditioniert getrieben. Jutta Ditfurth war auch dazu sehr gut einsetzbar.

Und wer betreibt dieses dreckige Geschäft mit manipulierten Bildern, mit “dokumentarischen Aufnahmen”, die einfach den Querdenken-Demos per Kommentar zugeordnet werden? Herr Restle, der Saubermann am Monitor. Mit solchen Methoden hat man versucht, die BANDBREITE zur NPD einzuordnen, als just vor der Kamera bei einem Auftritt in Lübeck ein NPDler in Thälmann-Verkleidung Wojna von der BANDBREITE die Hand schüttelt. Damit wollte man die in der Gewerkschaftsjugend so populäre Musik-Gruppe eliminieren, die die Generationen in den Gewerkschaften zusammenbrachte in überfüllten Hallen wie in Oberhausen, wo sie zusammen mit der Bergmannskapelle “Der Steiger kommt” verrappten und verrockten. Da waren Alt-SPDler und Alt-KPDler und auch Alt-CDUler Oppas vom “Arbeitnehmer-Flügel” (dem Aahlener Programm und dem KAB verpflichtet) mit ihren Enkeln und Urenkeln am Tanzen. Da kam Freude auf.

Klemmt’s im Testgeschäft?

Erstellt am 9. April 2021 von kranich05

Durch diese Meldung habe ich überhaupt erst mitgekriegt, dass ja bereits eine kleine feine Testindustrie existiert.

Ein Herr Neumeier betreibt als Geschäftsführer die Firma Covimedical, („Führender Testzentrumbetreiber“) die sich ein gehöriges Stück vom Testkuchen abschneiden will. Das „Startup“ hat, soweit ich auf die Schnelle ermittelt habe, seit Dezember Testzentren eröffnet und betreibt inzwischen bundesweit deren 60 und beschäftigt 1100 Leute.

Allein zwischen 8. März und 1. April hat man 150.000 kostenlose „Bürgertests“ durchgeführt aber noch keinen müden Euro vom Bund, den kassenärztlichen Vereinigungen oder wem auch immer gesehen. In einem Offenen Brief wendet sich Testpionier (Schlau)Neumeier an die Herren „Sehr geehrter Herr Bundesminister Spahn, sehr geehrter Herr Minister Klose, sehr geehrter Herr Dastych, sehr geehrter Herr Dr. Starke“ um Unterstützung, damit er weiterhin die patriotischen Testleistungen für die Coronapolitik der Bundesregierung erbringen kann. Vier Millionen hat er bisher vorgeschossen. Und nun? Mich würde nicht wundern, wenn er mit Gewinn in bescheidener zweistelliger Millionenhöhe für seine Monats-Bürgertest-Leistung gerechnet hat.

Mit 20.000 Tests am Tag, „Tendenz stark steigend“, sei man dabei. Rechnen wir mit lächerlichen 10 € Gewinn pro Test, so sollte, dank Virus, dem findigen Kleinunternehmer („bisher Veranstaltungsbranche“) die Butter auf dem Brot nicht knapp werden.

Die angeschriebenen Minister sollten sich wirklich sputen. Jeder weiß doch:

Reichlich Tests = reichlich Fälle = hoher Inzidenzwert!

Noch Fragen?

Sharen mit:

UNTERSTÜTZUNG, bitte noch Mal!

Rema wurden am 08.04.21 vor der moneygram Auszahlstelle in Kampala die 250,-€ & ihre Tasche mit dem Mobilephone gestohlen. Das Geld, das ich ihr geschickt hatte, war für die Beschaffung der Arbeitspapiere bestimmt, die Rema für eine Bewerbung braucht. Der Lockdown macht arm, die Ärmsten noch ärmer & teilweise kriminell & staatliche Angestellte & Beamte wegen ihrer geringen Gehälter bestechlich und korrupt.

Meine nach Uganda abgeschobene Ex-Grundschülerin Rema hat wegen des Lockdowns kein Einkommen mehr, sie darf nicht mehr als Fruchtsaft-Straßenverkäuferin arbeiten (andere Jobs gibt es nicht mehr), kein Geld für Miete, Lebensmittel, Kleidung, Malaria- und Typhus-Medikamente, Lernmittel und Bezahlung der Lehrerin. (Lockdown mindestens bis zur Vereidigung der Regierung “Anfang” Mai und wahrscheinlich wegen des Zusammenbruchs der ugandischen Volkswirtschaft , besonders des Handwerks und der Kleinlandwirtschaft noch bis 2022 und das mit Militäreinsatz)

Für Rema und ihren 4jährigen Sohn Nasser sammle ich Geld und schicke es monatlich nach Kampala..

Essen oder Dach, Schule oder Arznei: Ugandas Lockdown wird im Mai erst enden. Rema & Nasser brauchen eure Spenden

Das Ende des Lockdowns hat die noch nicht vereidigte Regierung in Kampala für Anfang Mai zu ihrer Vereidigung versprochen. Doch Regierungsversprechen gelten in Uganda nicht viel mehr als in Deutschland. Manchmal sind es im Nachhinein nur Versprecher gewesen. Manchmal waren es aber auch maskierte Verbrecher im Masken- und Impfstoffgeschäft. .

Ein Bild der beiden aus bessseren zeiten

Militärsteifen machen den Lock- nicht selten zum Shotdown. Die ugandische, die afrikanische Wirtschaft wird ruiniert- viel schlimmer als die in Europa. Auch bzw. als allererstes fallen die billigsten Billigjobs weg, Rema darf nicht Mal mehr versuchen, den Lebensunterhalt für sich und ihr Kind  als Straßenverkäuferin für Fruchtsaft zu verdienen. Hunderttausenden in Ostafrika drohen noch mehr Mangelkrankheiten, Unterernährung, Hungertod wie den 120 Millionen von UNICEF & OXFAM in Indien Prognostizierten wegen der Lockdowns.

Hier in Europa wird ein riesiges Geschrei veranstaltet wegen einer nicht außergewöhnlich erhöhten Übersterblichkeit bei den über 75-jährigen. Gleichzeitig sterben die Menschen des Trikont durch die Lockdowns um ein Vielfaches schneller als die Fliegen an Malaria, Typhus, im Vergleich zu den Vor-Corona-Zeiten. Hatte nicht schon der Club of Rome eine Überbevölkerung der Erde erkannt? Da kann man doch vermuten, die Lockdowner sind die Guten!

So bekämpft man Armut!

Spenden für Rema und Nasser können das gemachte Elend nicht beenden.  

Aber Remas und Nassers schlaflose Nächte für eine Weile. Und meine nebenbei auch.

Ich weiß, ich kann nicht alle meine Ex-Grundschul-Kinder retten, aber wenn es auch nur dieses eine ist und ihr Kind, dann ist es tausende solcher Bettel-Mails wert

Dafür nehme ich jeden Kleinbetrag an Spenden entgegen: entweder über den PayPal-Spendenknopf hier rechts oben oder auf mein Konto bei der VR-Bank Büdingen-Main-Kinzig   IBAN: DE66 5066 1639 0001 1400 86

unter dem etwas langen KENNWORT: “Nassers Schulgang”, “Nasser” oder “Schulgang” geht auch.

Wer mehr zu Rema und ihren kleinen Nasser wissen will, kann dort nachlesen: Rema, die Ex-Schülerin der Hanauer Gebeschus-& Hessen-Homburg-Schule und ihr kleiner Sohn Nasser brauchen Hilfe in Uganda. – barth-engelbart.de (barth-engelbart.de)

 Unterstützung.

Autor: Hartmut Barth-Engelbart

Autor von barth-engelbart.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.