Totschlags-Praxis kurz & gut: glatt übern Haufen

Ein Kinder-Gute-Nacht-Gedicht (zeigts den Kleinen lieber nicht!)

Zu Deinen vielen späten Zipperlein,

es muss nicht AIDS & Tripper sein,

kommt dann oder so irgendwann

Derbock als Dein Kutscher mit

Peitschchen und Schippchen

schlägt Dir 1 Schnippchen

mit scharfem Hippchen

bis zu St. Nimmerlein

in Küche, Bad/WC,

Wohn- & Schlaf-

und Kinder-

Zimmer

rein

Schlaf, mein Kindlein, schlaf

Dein Vater zählt die Schaf

Die Mutter Stern am Himmelszelt

Bis sie ne Drohne überfällt

Die sie für ne Sternschnuppe hält

das war der Drohne schnuppe

sie hielt die Mutter für ne Puppe

ein KI-ller-Girl von fremden Sternen

das musste sie dann auf der Stell

auf höheren Befehl

entfernen

und

e

he frau

oder auch man

sich besann  

kann so

etwas

ganz

oh-

ne

anzu-

klopfen

von drinnen

und auch Mal von

draußen schon heute sein

tritt Türen und schlägt Fenster ein

dringt geschwärzt mit Maske

halb-autonomokomisch

EI-KU-KA-I-tisiert

und subversiv

& inversiv

das nur

bei

Tief

durch

Schornstein

Öfen und Kamin

& wartet nicht auf Dein

freundlichgrüßendes „Herein“

Mach’ Dir bloß keine Sorgen, mein

„BEST BEFORE“ ist immer noch nicht an-

& Ich bin lange noch nicht abgelaufen.

die Wanne ist leer, der Abfluss offen

& nicht besoffen, das lässt hoffen

auch schnarche ich nicht mehr

doch hört mann mich

& frau noch immer

in meinem

Schlaf-

oder

viel

schlimmer

vorm tagessau-TV-Geflimmer

im Fernseh-Sessel im Wohnzimmer

un-oder regel-mäßig

Ganz natürlich

schnaufen

so kann

ich

nicht ersaufen.

Das

wirft

so manche

Totschlags-Praxis

& ebensolche Theorie

ganz einfach völlig kurz

und gut: glatt übern Haufen

Autor: Hartmut Barth-Engelbart

Autor von barth-engelbart.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.