Was so aus dem Mainstream fällt: aus Friede Springers alter “WELT”:

Warum die deutsche Regierung die Immunität lieber gar nicht so genau prüfen will

Stand: 13:45 Uhr | Lesedauer: 3 MinutenVon Elke BodderasVerantwortliche Redakteurin

Autorenfoto NEU Elke Bodderas
WELT-Autorin Elke BodderasQuelle: Martin U.K. Lengemann

In Großbritannien haben 99 Prozent der Menschen Antikörper gegen Corona. Die Pandemie gilt dort als beendet. Umso seltsamer, dass die Bundesregierung keine ähnliche Antikörperstudie plant, wie WELT erfuhr. Vielleicht, weil das Ergebnis sie in Erklärungsnot bringen könnte.

Für die Briten ist die Pandemie Geschichte. Hauptsächlich haben sie das ihrer Regierung zu verdanken, die eine repräsentative Blutuntersuchung auf den Weg gebracht hatte. Ergebnis: 99 Prozent der britischen Bevölkerung haben Antikörper im Blut, entweder durch Impfung oder durch Infektion. Somit ist klar: Es ist geschafft. Die Briten sind durch, sie haben ihr Leben zurück.

Den FDP-Bundestagsabgeordneten Wolfgang Kubicki brachte das auf die Idee, dasselbe in Deutschland zu versuchen. Er formulierte also vor Kurzem eine Anfrage an die rot-grün-gelbe Bundesregierung.

FORTSETZUNG:

https://www.welt.de/debatte/kommentare/plus239205083/Corona-Antikoerper-Was-die-Bundesregierung-gar-nicht-genau-wissen-will.html

Autor: Hartmut Barth-Engelbart

Autor von barth-engelbart.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.