„Wir sehen eine absolute Risiko-Erhöhung durch die mRNA-Impfung“ : der Epidemiologe Prof. Keil im Interview mit der “Berliner Zeitung” & Josef Fraiman, Juan Erviti, Markus Jones, Sander Greenland, Dr. Patrick Whelan, Robert M. Kaplan, Peter Doshi in “ScieneDirect”

Nebenwirkungen: „Wir sehen eine absolute Risiko-Erhöhung durch die mRNA-Impfung“ (msn.com)

und hier der im Interview erwähnte Artikel einer Gruppe von Forschern um den Senior-Autor Professor Peter Doshi von der University of Maryland, der die (Eil-)Zulassungsstudien der mRNA-Impfstoffe von PFIZER und Moderna erneut analysiert und zu einer eigenen Einschätzung der schweren Nebenwirkungen bei Erwachsenen kommt.

https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S0264410X22010283?via%3Dihub

Zu Keil & Erviti siehe auch hier:

Post-Marketing Studien: Institut für Public Health – Charité – Universitätsmedizin Berlin (charite.de)

Zu den Autoren (deren akademische Titel ich hier weggelassen habe) und dem Interviewten:

Juan Erviti

Unit of Innovation and Organization, Navarre Health Service, Spain

Sander Greenland

Fielding School of Public Health and College of Letters and Science, University of California, Los Angeles, CA, USA

Patrick Whelan

Geffen School of Medicine, University of California, Los Angeles, CA, USA

Peter Doshi

School of Pharmacy, University of Maryland, Baltimore, MD, USA / Corresponding author at: Peter Doshi, 220 N Arch Street, Baltimore, MD 21201, USA.

Robert M. Kaplan

Clinical Excellence Research Center, School of Medicine, Stanford University, CA, USA

Prof. Ulrich Keil

(Angaben aus Wikipedia)

1974–1977 studierte Keil Epidemiologie und Public Health an der UCLA, wo er 1972 den MPH erhielt, außerdem an der UNC. Dort erwarb er 1980 seinen PhD.[2]

1979–1987 war er Direktor der Abteilung Epidemiologie am Institut für Medizinische Informatik und Versorgungsforschung. 1987–1993 war er Professor und Lehrstuhlinhaber der Abteilung für Sozialmedizin und Epidemiologie an der Ruhr-Universität Bochum. Von 1989 bis 2016 war er Adjunct Professor an der University of North Carolina at Chapel Hill, School of Public Health.[2]

1993–2009 war er Professor an der Universität Münster, deren Abteilung für Epidemiologie er begründete.[3]

2008 wurde er zum Fellow des Royal College of Physicians in London ernannt.[4]

  • Keil wirkte seit 1973 als Berater der WHO und war seit 1988 Mitglied des Expertenbeirats der WHO.
  • Er war bis 2002 Vorsitzender der Europäischen Region der International Epidemiological Association (IEA), des Weltverbands der Epidemiologen.
  • Er war aktiv an den Projekten SCORE (Systematic Coronary Risk Evaluation) und KORA/MONICA beteiligt.

Keil vertritt die Auffassung, Massenphänomene wie Zivilisationskrankheiten müssten nicht nur von der Medizin, sondern in erster Linie von der Gesellschaft selber angegangen werden.[2]

Die Maßnahmen während der COVID19-Pandemie in Deutschland betrachtete er sehr kritisch, da die Datengrundlage nicht wissenschaftlich erhoben worden sei. Die staatlichen Maßnahmen seien überzogen. Ein unabhängiges Expertengremium sei notwendig.[5][6]

„Ein interdisziplinärer Austausch zwischen Modellierern, Virologen, Immunologen und bevölkerungsbezogen arbeitenden Epidemiologen hätte aus unserer Sicht Politik und Gesellschaft astronomische Fehlrechnungen – mit ihren noch nicht absehbaren Folgen – ersparen können.“[7]

Autor: Hartmut Barth-Engelbart

Autor von barth-engelbart.de

2 Gedanken zu „„Wir sehen eine absolute Risiko-Erhöhung durch die mRNA-Impfung“ : der Epidemiologe Prof. Keil im Interview mit der “Berliner Zeitung” & Josef Fraiman, Juan Erviti, Markus Jones, Sander Greenland, Dr. Patrick Whelan, Robert M. Kaplan, Peter Doshi in “ScieneDirect”“

  1. ••••• Achtung, OFF TOPIC-Sachinfo zu Klima und Erderwärmung •••••

    In diesem Herbst und Winter sind KLIMA-LOCKDOWNS zu erwarten. Diese werden mit der Klimagaslüge begründet. Will die Pandemielüge entrechten, so will die Klimagaslüge verelenden. Beide Lügen zusammen dienen der Einrichtung von Plan- und Zwangswirtschaft, der Einrichtung eines Sozialismus der globalen Elite der Kapitalinvestoren (siehe hierzu Ernst Wolff).

    Achtung jetzt, bitte! Die Klimagaslüge läßt sich mit simplen Physikkenntnissen sehr einfach widerlegen, und zwar mithilfe des Zweiten Hauptsatzes der Wärmelehre. Dieser besagt: Kälteres kann Wärmeres nicht aufheizen. Entsprechend kann die (kältere) Erdatmosphäre die Temperatur der (wärmeren) Erdoberfläche nicht anheben. Geht nicht, es KANN keine Klimagase geben, völlig unmöglich.

    Ja, das ist so verwirrend simpel, da kann man ganz durcheinanderkommen. Denn es taucht die Frage auf, wie es denn sein könne, daß Physiker behaupten, es gebe sie doch, diese bösen Klimakiller-Gase.

    Die Antwort finde ein jeder selbst. Denn wenn es Wirtschaftsminister gibt, die nichts von Wirtschaft verstehen (wollen), warum soll es dann nicht auch Physiker geben, die nichts von Physik verstehen (wollen).

    Klar, warum Physiker lügen und falsche Physik verkaufen. Weil sie Befürworter einer politischen Agenda sind, die ohne das Lügen und Betrügen seitens von Physikern keine Chance auf Durchsetzung hätte.

    Die Klimagaslüge dient der Einrichtung einer brutalen Diktatur. Dahinter übrigens die UN-Agenda-2030.

    Ist ganz einfach. Zweiter Hauptsatz der Wärmelehre — Kälteres kann Wärmeres nicht aufheizen. Mehr Physikwissen braucht es nicht.

  2. Achtung, off topic, dringende Nachricht an alle in diesem Kommentarstrang.

    Es geht im hier verlinkten Video um Abwehr horrend hoher neuer Abschlagszahlungen für Gas. Darum verbreitet bitte dieses Video:

    https://youtu.be/yovgsy1f2Jg

    Das Video schützt all jene mit geringen UND mittleren Einkommen vor den jetzt eintreffenden Forderungen horrend HOHER NEUER ABSCHLAGSZAHLUNGEN vonseiten der Gasversorgungsunternehmen.

    Werden die im Video genannten sehr einfachen Schritte beachtet, tritt das Jobcenter AUCH FÜR BESCHÄFTIGTE ein.

    Wahrheit, Freiheit, Füreinander !!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.