Will Lothar Bisky NATO-Generalsekretär werden ? NATO-Friedenseinsätze unter LINKEr Führung ? !

Um jeden Preis- Krieg ist Frieden!!! Deshalb auch keinen Waffenstillstand und keine Verhandlungen mit Gadaffi!
Dieses Portrait, das die Berliner Künstlerin Ursula Behr gezeichnet hat zeigt (noch) NICHT Lothar Bisky
Bisky sagt in seinem ZEIT-Interview zwar auch Ja zur NATO, zur Flugverbotszone über Libyen, zu Fregatteneinsätzen gegen Piraten, zur Befreiung Syriens ….. wie der hier karrikierte Rasmussen, aber unter einem LINKEn Generalsekretär wär die NATO noch viel viel friedlicher.

File:Lothar Bisky PDS, Variante b.JPG

 

 

Nun es muss ja nicht gerade Bisky sein. Es gibt da noch weitere etwas jüngere Kandidaten für eine LINKE-Nato-Friedenseinsatzführung: Shalom heißt Frieden und die LINKE hat einen gleichnamigen FriedensArbeitskreis. Dieser “BundesArbeitsKreis Shalom” kann eine ganze Reihe fähiger friedenspolitisch erfahrener Kandidaten stellen: Benjamin Krüger, Mark Seibert …

 

NATO?! Es kommt nur darauf an, was man daraus macht. Das ist so wie mit dem Beton. Oder der Kernenergie. Oder dem Innenministerium der WeimarerRepublik und dem BND

 

Lothar Bisky hat zwar nicht gleich wie 2009 der BAK-Shalom die Fortsetzung der Befriedungsbombardierung von GAZA gefordert, aber immerhin hat er im EU-Parlament die Forderung nach einer Flugverbotszone über Libyen unterstützt. Auch die NATO-koordinierten Piratenjagden bis in ihre Festlandverstecke hat der Friedenskämpfer Bisky eingefordert und begrüßt. Als Noske seinerzeit ausrief: “Einer muss den Bluthund machen!” dürfte er ähnliche Gedanken im Kopf gehabt haben, wie jetzt Lothar Bisky. Nur diesmal sind es keine Proleten in Berlin-Wedding und sowjetrussisch ferngesteuerte bolschewistischen Volksverhetzer, sondern hungerrevoltierende somalische Fischer, die in Ermanglung von Fischen auf Schiffe umgestiegen sind und rebellierende Tuarek, denen das Vieh verreckt ,(bei denen sich Al-CIA-ida versteckt!)… Ja, aber alles noch lang kein Grund, deutsche Goldminen-Ingenieure zu kidnappen, deutsche Schiffe zu kapern !! Also: einer muss den Bluthund machen und wenn ein LINKEr dabei ist, wirds wenigstens etwas humanitärer…


Die Förderung der Ansiedlung von Rüstungsbetrieben ist übrigens mittlerweile die linke Rückseite einer Resolution gegen die Waffenexporte …

 

.
Irgendwie finde ich es auch beruhigend, mit welcher Hartnäckigkeit Gregor Gysi seine atlantischen Verpflichtungen in vorauseilendem Gehorsam den USA gegenüber ohne viel Aufhebens erfüllt, noch lange bevor er rotrotgrüner Außenminister werden kann. Während die systematische Zersiedlung der Westbank unvermindert vorangeht und sich so in die Luftblase eines Palästinenserstaates bohrt, während Israel bereits Ölbohrkonzessionen auf den besetzten syrischen Golan-Höhen an israelisch-US-amerikanische Unternehmen vergibt- und weitere große Teile Syriens zu sofort zu besetzendem Niemandsland erklärt und schon Mal prophylaktisch bombardiert, machen sich große Teile der LINKEn bereits zu Adoptiv-Eltern der FSA-Terroristen (Adopt a Revolution!) und befürworten die “Befreiung” Syriens vom “Schlächter Assad” – vom “Assad Regime” (so Dagmar Enkelmann gegenüber Springers WELT: Solidarisierung mit den Schlächtern spaltet die LINKE)

 

(Da HaBE ich nur noch die Frage: “Ist die LINKE noch zu retten? Spätestens nach den Bisky-NATO-Äußerungen in der ZEIT und seinem Plädoyer zur Wahl Peer Steinbrücks ist es noch mehr an der Zeit als nach dem Gysi-NATO-Gespräch mit dem US-Botschafter, sich zu fragen, ob man seine Energie nicht wo anders investieren soll.) 

 

 

Ist Jan van Aken ein Nato-Stützpunkt?
Ist Gregor Gysi der Stützpunkt-Kommandeur?

Jan van Aken hat sich im “Neuen Deutschland” als NATO-Stützpunkt in der LINKEn geoutet, naja, noch ist nicht die gesamte LINKE ein NATO-Stützpunkt, auch wenn wikileaks entsprechende Gespräche schon dokumentiert hat– aber vielleicht wird ja auch wikileaks instrumentalisiert, um die LINKE zu schwächen ? Und Gregor Gysi hat üüüüüberhaupt nicht solche Sachen zum US-Botschafter in Berlin gesagt, dass das mit der NATO-Austritts- &oder Auflösungsforderung im LINKEn Programm nicht so ernst zu nehmen sei, weil das ja eh nicht ginge usw…!!. Lieber Genosse Gregor Gysi, manchmal sind Geheimdienste echt fies und setzen Gerüchte in die Welt, die die Leute dann auch glauben, weil sie fast, knapp bei oder eben eng neben der Wahrheit liegen. Witold Fischer von den FreiDenkern hat mir aus Jena dazu einen guten Kommentar geschrieben: “Man muß hier nicht irgendwelche Wikileaks-Dokumente bemühen. Im ARD-Sommerinterview 2010 ab Minute 4 hat Gregor Gysi nicht heimlich in irgendeinem Hinterzimmer irgendeinem US-Botscafter irgendetwas zugeraunt, sondern vor potentiell Millionen Zuschauern definitiv ausgesagt, man fordere nicht den NATO-Austritt, sondern habe das viel geschickter formuliert, nämlich als Auflösung der NATO, weil diese nur mit Zustimmung der USA, Großbritanniens, Frankreichs vorstellbar sei, welche aber nicht zustimmen würden…
Deshalb hat Gregor Gysi das auch niemals dementiert. Offensichtlich glaubt sowieso kein Mensch mehr, was im Fernsehen kommt, so daß die Gysi-Äußerung erst Wellen schlug, als sie wikileaksmäßig eingehüllt den Ruch des Geheimnisumwitterten bekam.
Um so erfreulicher ist es daher, daß die Linkspartei in das neue Programm den Austritt aus den Militärstrukturen der NATO geschrieben hat. Das ist in seiner Brisanz dem NATO-Austritt völlig aquivalent und damit allemal ein großer Fortschritt gegenüber dem bisherigen PDS-Programm.”
 http://www.barth-engelbart.de/?p=789

WikiLeaks meets Gregor Gysi: GysiLeaks or WikiLies! Or What? Gysi Goes Gutti? Die LINKEn werden immer öfter Opfer gezielter Falschmeldungen

Schlägt das Imperium zurück ? Macht es nach Wikipedia jetzt auch WikiLeaks zur Propagandawaffe?

(side/upi/real&drySatt/irre)Berlin/Frankfurt/Gelnhausen:
Wenn die finsterste Reaktion die Linken kleinhalten will, dann lanciert sie solche Nachrichten, wie sie der SPIEGEL am 18 Dezember genüsslich serviert
  • http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,735428,00.html

    Forderung nach Nato-Auflösung

    Gysi plauderte über linke Placebo-Politik

    – bestätigt wird das durch üblicherweise best informierte internetdienste wie gfp und nng. besonders schön macht sich so was im anlaufenden Wahlkampf in den hessischen Kommunen, in zwei Bundesländern … aber auch nur so – unabhängig von Wahlkämpfen.
    Hat Genosse Gysi das so dem US-Botschafter erzählt oder handelt es sich hier wieder um gezielte Desinformation ? Vielleicht wusste Assange gar nicht, dass diese Nachricht von westlichen Diensten erfunden und lanciert wurde. Vielleicht hat er sich gedacht, dass diese Nachricht auch irgendwie in die LINKE Landschaft zwischen Liebich und Lötsch passt. Hat nicht schon Mal Gysi Fregatten- und Schutztruppenensätze als polizeiliche Maßnahmen gegen die Piraten am Horn von Afrika befürwortet ? Natürlich möglichst mit UN-Mandat! So wie in Haiti! Im Kosovo, in Afghanistan, oder demnächst für die Friedenssicherung in Korea, und in der Mongolei mit ihren Seltenen Erden, die sich mit den gleichen in der inneren Mongolei wiedervereinigen wollen!
    War Gysis Zustimmung zum Fregattteneinsatz vor Somalia nicht zum 100jährigen Jubiläum der Niederschlagung des Maji-Maji-Aufstandes gegen die deutsche Kolonialbehörden durch reichsdeutsche Schutztruppen 1905 bis 1908 ?  ……
22.02.2013 / Ansichten / Seite 8Inhalt

Bündnisstratege des Tages: Lothar Bisky

Im Zeit-Interview äußert sich der frühere Vorsitzende von PDS und Linkspartei zu Gregor Gysi, DDR und Linkspartei. Die Fragerinnen steuert milder Wahnsinn (»Wie konnten Sie selbst in der DDR so weit kommen und moralisch sauber bleiben?«), Bisky antwortet launig bis ausweichend. Zum Schluß wird’s ernst. Was er von »Rot-Rot-Grün« im Herbst hält? »Das wäre eine Chance für Die Linke, aus ihrer Enge herauszukommen. Die Vorstellung, man dürfe eine bestimmte andere Partei auf keinen Fall berühren, ist doch unglaublich kindisch. Man findet sie nur bei den Parteien der Arbeiterklasse, die damit schon in der Weimarer Republik böse gescheitert sind.« Dafür müßte z. B. die Forderung nach Ausstieg aus der NATO über Bord geworfen werden? »Ich kann mir das vorstellen. Und es wird vielleicht sogar kommen. Die Linke wird sich auf ihren Glaubenssätzen nicht ewig ausruhen können.« Und eine Wahl Steinbrücks durch Die Linke? »Wenn sie klug ist, ja. Ich jedenfalls kann es mir vorstellen, warum denn nicht?«Ähnliches kommt regelmäßig vor Wahlen aus dieser Partei. Neu ist: Die deutsche Industrie möchte das auch. Das geht aus einer in der Bundesrepublik nicht beachteten Äußerung des damaligen BDI-Chefs Hans-Peter Keitel gegenüber François Hollande hervor. Le Monde zitierte Keitel am 4. Dezember 2012: Die französischen und deutschen Unternehmer teilten die Meinung, »wenn ein Land wichtige wirtschaftspolitische Reformen machen muß, ist es besser, wenn die Regierung keine politische Farbe hat, die sie verdächtig macht, Unternehmen zu begünstigen. (…) Frankreich hat das Glück, eine derartige politische Konstellation zu haben, um mit einer breiten Mehrheit die nötigen Reformen durchzuführen. (…) Das macht mich zuversichtlich.« So kann Die Linke zum Hoffnungsträger der deutschen Industrie werden. Mit Zuversicht. (asc)
22.02.2013 / Ansichten / Seite 8Inhalt

Und hier die Fahne des aktuellen FriedensNobelPreisträgers in der korrigierten Fassung von Thomas Geisler
Und hier die Fahne des aktuellen FriedensNobelPreisträgers in der korrigierten Fassung von Thomas Geisler

Für die Zeit-Streit-Schrift KOROKODIL
HaBE ich  wieder ein KROKODILsGedicht geschrieben,
weil die “Befreier” Syriens schon wieder eine Grundschule in die Luft gejagt haben. Jetzt wird schon nicht mehr verleugnet, dass es die FSA-Terroristen waren, es wird als Zeichen des “bevorstehenden Sieges” sogar noch breit herausposaunt beim ZentralenDummFunk und dem Allgemeinen Regierungs-Dienst …

 

Warum die Krokodile weinen

 

Eine Horde Krokodile
Kleine, große, ganz, ganz viele
Tintenfische, Kinderkraken
taten jüngst den Jan van Aken
zum Friedens-nObel-preis befragen

 

Die Jury sucht seit ein paar Tagen
Friedensfreunde, die es wagen
nach der EU, die Nato vorzuschlagen
und als Warnschuss für die Russen
den Chef der NATO: Rasmussen
und als Ersatzmannn noch dabei
den LuftschlagOberst Klein MyLai:
Die Frohe Botschaft kam von Oben
Er wurde grad zum General erhoben

 

Mit SuperPromi Martin Walser
QuotenPimpern könnt Jan , falls er
nicht nur Spenden akquiriert
und Syrien democraCIAdiert
Obamas Nachnachfolger küren
und weiter FriedensKriege führen

 

Und die gesprengten Grundschulkinder
die Tages-sau wird sie nicht mehr erwähnen
mit Dschingle-Bells und Katastrophen-Winter
José Carreras – Wetten, dass
werden mit: der Assad wars
Flachbildhirne zugekleistert
wie die Merkel Krisen meistert

 

nur die Krokodile weinen
mit den Opfern
um die Toten
ihre Tränen

 

HaBE

 Da mit höchster Wahrscheinlichkeit auch nach diesem Artikel eine Flut von Abmahnungen über mich hereibrechen wird (und nicht nur solche vom BAK-Shalom-Mitgründer Mark Seibert) bitte ich um Spenden auf mein Konto Nr. 1140086 VR-Bank Main-Kinzig-Büdingen BLZ 506 616 39 unter dem Stichwort “MARK&PEIN”, um dieses Projekt weiterführen zu können.

 

 

wenn das Windrosen-NATO-Kreuz so richtig auf Touren kommt, sieht es tatsächlich so aus, wie Thomas Geisler es bei den Friedenseinsätzen der letzten Jahrzehnte abgemalt hat Umberto Ecco schreibt jetzt eine aktualisierte Version seines Bestseller: unter dem Titel “Im Namen der Windrose”, pünktlich zur nächsten Nobelpreisverleihung. Martin Walser soll die Laudatio halten ! Und Jan van Aken ihm das Mauskript.

Autor: Hartmut Barth-Engelbart

Autor von barth-engelbart.de

3 Gedanken zu „Will Lothar Bisky NATO-Generalsekretär werden ? NATO-Friedenseinsätze unter LINKEr Führung ? !“

  1. Lieber Hartmut, was Du über Lothar Bisky schreibst, könnte ja auch Ausrutscher betreffen. Reicht das aus, um Bisky als historische Schlüsselfigur des Tiefgangs der LiPa zu verstehen? Und ihn mit einer anderen historischen Figur zu vergleichen??? Mit Bisky hatte ich einst ein gutes Verhältnis, doch 2001 trat ein Bruch ein, und dieser vertiefte sich 2004. Darüber habe ich in meinem Buch “Aufstehn, sammeln, links und nahebei. Was denn sonst?” (2019) eingehend berichtet. Dazu waren meinerseits auch quasi kriminalistische Analysen nötig. Erstaunlicherweise gab es im ND eine zutreffende Rezension doch davon abgesehen wird das Büchlein von den Linken ignoriert. Schade, denn es könnte ihnen helfen, wieder auf die Beine zu kommen. Brüderlichen Gruß RT

  2. Zu den Toten gehören u.a. Jörg Haider, ein bayerischer Milliardär, sowie, wenn auch nicht mehr ganz im Jahr 2008, Adolf Merckle:
    http://de.m.wikipedia.org/wiki/Adolf_Merckle

    Die Porsche-VW-Übernahmeschlacht fand auch im 4.ten Quartal ’08 ihren Höhepunkt (offiziell der Auslöser für den Freitod von Herrn Merckle: Verspekulation mit VW-Aktien).

    Ratiopharm, früher ein Unternehmen der Merckle-Gruppe, gehört heute einem israelischen Konzern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.