Ukrainische OperettenRevolution: Die Schöne & das Biest – mit BAMBI Timoschenko & RAMBO Klitschko, Gretchen & Dr.Faust

Vitali Klitschko 2009 01 27.jpgJulija Tymoschenko 2011

 

Dr. Faust und Gretchen, da jubelt die deutsche mit der russischen – ubs!- der ukrainischen Seele. Das Dreierbündnis des Saubermannes Vitali und der GAS-Geschäftemacherin Timoschenko mit der ukrainisch-faschistischen Partei “Swoboda” kommt einem irgendwie aus deutschen Vorbildern bekannt vor. A.H. wurde nicht nur von deutschem Harzburger-Front-Großkapital sondern auch mit Auslandskapital hochgefüttert.  Die Unterstützung des glor-Reichen Pro-EU-Dreierbündnisses durch die Naumann- und Konrad-Adenauer-Stiftung kann man NATÜRLICH NICHT mit der Finanzierung des gescheiterten Gefreiten und Kunstmalers A.H. vergleichen. Nur, dass die mit den deutschen Faschisten im 2. Weltkrieg gegen die UdSSR kollaborierende Wlassow-Armee den größten Teil ihrer Söldner in der Ukraine rekrutiert hat, sollte man  nicht ganz vergessen. Die “Swoboda”-Schläger sind ihre politischen Erben … wie Orban in Ungarn …

 Geschenkabo

Timoschenko & Klitschko,

 

diese Mischung aus BAMBI und RAMBO ist mit hoher Wahrscheinlichkeit sogar in deutschen MedienThinkTanks entworfen worden. Die OpferJungfrau Timoschenko, das riefengestählte, stahlblaubeäugt-blondumzopfte, viel bräuner noch als Eva Braune BlitzMädel & Klitschko, der Hammer-Mann, der dem EURO-Kapital die Ukraine als Billigstlohn-Klitsche, als Raketenwerfer & Flugzeugträger ein- und nach Nord-Osten ausrichten soll, der ist nicht umsonst BAMBI-Preisträger des Hauses BURDA (so wie auch GORBATSCHOW). Jede(r) für sich ein Meister im zusammen Schlagen..
Eben ein Operetten-Paar: Die Schöne & das Biest für eine Operetten-”Revolution”- wie sie die Westerwälle am Ostwall gerne hätten.  Logistik, Agitation & Propaganda: Mutti für Alles Merkel, PR&Pressearbeit: Büro Gauckler & Außendienstvertreter Guido & Co.; Drehbuch: Kissingspringer& Breszcinski.  Doch die erneute Uraufführung wurde zum Reinfall: statt “Marsch der Millionen” waren es nicht Mal Hunderttausend, die gestern in Kiew Revolution mit-spielten. Und der neofaschistische PS – Platz-Schutz tobte sich als erstes – weil man an nix anderes so risikolos drankommt-  an Linksalternativen und Gewerkschaftern in den Oppositionsreihen aus. Nach dem Motto: was man jetzt schon zerschlägt, braucht man später nicht zu verbieten, wenn die nützlichen Idioten ausgedient und wir den Platz an der EU-Futterkrippe erobert haben. Demokratie ? Nach der Zerschlagung der KPD, dem Verbot der SPD, der Zerschlagung der Gewerkschaften hat der eingeschüchterte Rest, der nicht in SS-SA-GESTAPO-”Schutzhaft” saß oder bereits ermordet war, mehrheitlich die Rechte gewählt und gehofft, Hindenburg könnte Hitler verhindern, aber er hieß ja nicht VerHinderburg… Und so konnte die von der Harzburger Front der deutschen Schwerindustrie, von Standard Oil, Prescott Bush, Ford, Coco-Cola, General-Motors und von britischem Kapital nicht minder angestrebte faschistische Neuordnug Deutschlands und Hitlers aufhaltsamer Aufstieg zum Spitzenpolitiker weitergehen. Die Kriegsgewinnler des ersten Weltkrieges haben mit dem Versailler Vertrag gut gesät. Die SPD hat sich nicht nur bei den Kriegskrediten in eine für sie und zig-Millionen Menschen in Europa tödliche Falle locken lassen. Sie hat sich auch noch zum Vollstrecker dieses imperialistischen Raubvertrages machen lassen, Raub an den Opfern dieses Krieges für Kapital-Interessen. Das war die klassische Flanke der westalliierten Kriegsgewinnler als Torvorlage für die Faschisten, die den Volkszorn gegen diesen Knebelvertrag so von den eigentlich Schuldigen ab- und auf die (mit-Kriegskredit-schuldigen) Mehrheitssozialdemokraten lenken konnten. ….und auf die „linksliberalen“ wie Stresemann und die „Erneuerer“ und Erfinder eines „Dritten Weges“ wie den Siemens-Spitzen-Manager Walter Rathenau, gegen den die Faschisten skandierten: „Erschlagt den Walter Rathenau, die gottverdammte Judensau!“  Sie haben ihn tatsächlich erschossen. Die Rollen der beiden haben dann in den 90ern Alfred Herrhausen und Karsten Rohwedder übernommen

 

Das Ablenken von den größten Kriegsverbrechern wiederholte sich nach dem 2.Weltkrieg ähnlich mit der Propaganda der “Kollektivschuld”, die besonders diejenigen predigten, die die eigentlichen Profiteure des “1000-jährigen Reiches” waren: u.a. Ex Reichswirtschaftsführer Ludwig Ehrhard,  Deutsche Bank-Chef Hermann Josef Abs, die Herren Flick, Krupp, Thyssen und Co und auch Vietnam-Kriegs-Agent-Orange-DOW-Chemical-Ausrüster und evangelischer Kirchentagspräsident, seine Heiligkeit und lila Friedensfürst Richard von Weizsäcker. Der soll heute noch mit rund 100 Millionen € an der Rüstungsindustrie beteiligt sein und ist an vorderster Etappenfront, den Überfall auf die UdSSR mitgeritten,  hat “die Judensäuberungen” mit organisiert und als Offizier im HochadelsRegiment “GRAF” den berüchtigten “Kommissarbefehl” mit durchexekutiert. Solche “Helden” – predigen heute den

“kleinen Leuten” die frohe Kollektiv-Schuld-Botschaft bis zum Erbrechen am Sankt Nimmerleinstag. Und verschenken gleichzeitig Atom-U-Boote als Wiedergutmachung für kommende Massenmorde. Halle-Luja, Leizig Allaf.

Solche Helden ? Nun ja, solche DDR-Anpasser und Duckmäuser wie der OberGauckler, der in der DDR-Opposition keinen Pieps von sich gelassen hat, als es darum ging die Lage in der DDR zu verbessern  und seine OberMutti Merkel, die als hohe FDJ-Funktionärin verantwortlich war für Agitation und Propaganda an der Akademie der Wissenschaften der DDR. Und jetzt, wo es nix kostet, macht der Gauckler einen auf Helden und boykottiert die Winterspiele in Russland. Hut ab, Herr Präsident, was eigentlich meint: sie sollten ihren Hut nehmen. Wenigstens sollten Sie auf der Hut sein. Seit Köhler und Wulff weiß man doch wie kurz die Laufzeiten sein können… dass Sie sich nicht einmal auch so verplappern wie die beiden armen BuPräTröpfe, die man dann vom Tropf genommen hat.

§§§§§§§§§§§§§$$$$$$$$$$$$$$§§§§§§§§§§§§§$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$§§§§§€€€€€€€€€€

Da mit höchster Wahrscheinlichkeit auch nach den jüngsten HaBE- Artikeln wieder eine Flut von Abmahnungen über mich hereinbrechen wird (und nicht nur solche vom BAK-Shalom-Mitgründer Mark Seibert für die ich mittlerweile rund 7- 8000 € brauche und nicht HaBE) bitte ich um Spenden auf mein Konto Nr. 1140086 VR-Bank Main-Kinzig-Büdingen BLZ 506 616 39 unter dem Stichwort “MARK&PEIN”, um dieses Projekt weiterführen zu können. Wer mich dagegen gegen einen Agrar-Energie-Industriellen “BIO”-Vergaser unterstützen will kann das auf das gleiche Konto mit dem Stichwort “Aus dem Schneider” tun

§§§§§§§§§§§§§$$$$$$$$$$$$$$§§§§§§§§§§§§§$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$§§§§§€€€€€€€€€

 

Expansiver Ehrgeiz

06.12.2013

KIEW/BERLIN

(Eigener Bericht) – Ein einflussreicher deutscher Publizist und ehemaliger Leiter des Planungsstabes im Bundesministerium der Verteidigung kritisiert den “expansiven Ehrgeiz” der aktuellen Berliner Ukraine-Politik. Bei dem Machtkampf um Kiew, der dem westlichen Publikum mit großem Gestus als Kampf um “Selbstbestimmung” präsentiert wird, handele es sich “in Wahrheit” lediglich um ein “großes geopolitisches Spiel”, schreibt Theo Sommer, langjähriger Herausgeber und “Editor at Large” der Wochenzeitung “Die Zeit”. Den EU-Assoziierungsabkommen, von denen die Ukraine eines unterzeichnen solle, “stink(e)” “expansiver Ehrgeiz aus allen Knopflöchern”. Sommers Hinweis auf die “Geopolitik” ruft in Erinnerung, dass der Machtkampf um die Ukraine – ein “Zwischenland” zwischen den Machtzentren Berlin und Moskau – von Deutschland im Zuge seiner stets weiter voranschreitenden Ostexpansion seit mehr als 100 Jahren immer wieder geführt worden ist. Nur kurz – im Frühjahr und im Sommer 1918 – gelang es dem Deutschen Reich, die Ukraine tatsächlich seiner Hegemonialsphäre einzuverleiben. Nach der Niederlage im Ersten Weltkrieg setzten deutsche Strategen ihre Bemühungen mit gleichem Ziel fort. Kontinuitäten reichen bis in die Bundesrepublik.

mehr


Termin beim Botschafter

05.12.2013

KIEW/BERLIN

(Eigener Bericht) – Bei einem Treffen des deutschen Botschafters in der Ukraine mit dem Vorsitzenden der extrem rechten Partei Swoboda ist schon im Frühjahr ein etwaiger Sturz der Kiewer Regierung thematisiert worden. Dies geht aus Mitteilungen von Swoboda hervor. Demnach habe sich das Gespräch damals allgemein um das Assoziierungsabkommen mit der EU und um “Auswege aus der politischen Krise” gedreht; dabei sei auch erwähnt worden, das “anti-ukrainische Regime” Janukowitsch könne gekippt werden. Das Treffen, das kurz vor dem Besuch einer Swoboda-Delegation bei der NPD stattfand, war eingebettet in eine ganze Reihe von Zusammenkünften der Swoboda-Parteispitze mit teilweise hochrangigen Diplomaten aus der EU und aus Nordamerika. Bei mehreren Gesprächen waren auf ukrainischer Seite zudem die Parteien Batkiwschtschina von Julia Timoschenko sowie UDAR von Witali Klitschko vertreten. Das heutige Protestbündnis, das sich demnach bereits seit fast einem Jahr mit Diplomaten aus EU-und NATO-Staaten austauscht, habe sich “schon auf eine Postenaufteilung im Fall eines Sieges geeinigt”, heißt es in Berichten. Demnach ist für den Fall eines Umsturzes in Kiew mit der Regierungsbeteiligung einer Partei (Swoboda) zu rechnen, die auf europäischer Ebene mit der NPD kooperiert.

mehr

http://www.german-foreign-policy.com/

--
www.jungewelt.de/
http://mannheim.vvn-bda.de/
http://www.buendnisgegenabschiebungenmannheim.com/europa.html
http://www.labournet.de/
http://amerika21.de/
http://www.antikapitalistische-linke.de/

Autor: Hartmut Barth-Engelbart

Autor von barth-engelbart.de

6 Gedanken zu „Ukrainische OperettenRevolution: Die Schöne & das Biest – mit BAMBI Timoschenko & RAMBO Klitschko, Gretchen & Dr.Faust“

  1. Die Ukraine ist zwar reich an Rohstoffen, worum es auch schon im Krimkrieg 1856 ging, als sich Russland die angrenzenden Teile des zerfallenden Osmaníschenreiches sichern wollte, was wiederum den Franzosen und den Engländern nicht passte, die ihrerseits dort buddeln lassen wollten, weil es auch schon um Öl ging…. Mein Urgroßvater hat als deutsch-baltischer Arzt auf russischer Seite den Krieg dort mitgemacht, um einen russischen Adelsbrief (unterste Stufe ohne “von und zu”) zu erhalten und erst so die Möglichkeit von Grunderwerb, Hausbau und Hochzeit mit einer ‘echten’ baltendeutschen Baronesse, die er sonst nicht gekriegt hätte. Für ihn war das schon fast ein Hochzeitskrieg… wie er den dann mit viel Glück überlebt hat, das ist eine sehr eigene Geschichte… Zurück in die Gegenwart
    Es geht hier heute weniger um das Häppchen Ukraine als vielmehr um die Einkreisung des fetten Brockens Russland und um die Erlegung dieses Bären. Belarus steht eh als Nächstes an… Wenn das der Führer wüsste, der würde nicht nur in den Teppich beißen, der würde gleich mehrere fressen! Man stelle sich Mal vor die AntiAKW-Bewegung plus BLOCKUPY plus LINKE, plus Hörstels Deutscher Mitte, RestlinkeGRÜNE, Friedensbewegung, FRAPORT-Gegner usw würden das Berliner Rathaus besetzen, um das Berliner Regierungsviertel Barrikaden bauen, paramilitärische PlatzSchutzgruppen bilden und den Sturz der Regierung Merkel-Gabriel fordern und dabei noch von der russischen Föderation, russischen Professoren an der FU, aus Belarus und durch russische Stiftungen unterstützt werden … da wär doch längst die GSG9 und die Bundeswehr neben der Bundespolizei in Großeinsatz mit Drohnen und Raketen, Kampfjets, TIGER-Häuserkampf-Hubschraubern und LEO2-Räumpanzern

  2. Also, wenns nach der Nato geht, kommen aber bald 40 Mios zT. faschistische Ukrainer rein in die EU. Da wollen die heißen Natokrieger ein Land, das wirtschaftlich nichts (die EU hat schon genug Arbeitslose und Überkapazitäten in Produktion, Handel, Landwirtschaft, Dienstleistungen), wirklich exportieren kann. Dieses Land soll aber teure industrielle Produkte Made by Siemens, BMW, Porsche, Henkel, BASF, Nintendo, IPHONES, Microschrott usw. auf Kredite von der Deutschen Bank kaufen. Der Kredit wird vielleicht durch die ERGO oder Allianz versichert,was natürlich nicht ausreicht. Also Pleitestaatfinanzierung wohl eher durch Sparmassnahmen bei den Ärmsten in Europa, BRD.
    Eigentlich kann die Ukraine dann nicht nur auf Industrieproduktion und Rohstoff, Landwirtschaftsexport verzichten, sondern ihre nötigen Nahrungsmittel / Verbrauchsgüter direkt von Nestle, Unilever oder der Metro beziehen.
    Um die alten Handelsstrukturen zerstören zu dürfen, müssen dann schnell ein paar Milliarden an ukrainische Politiker, Landbesitzer, Anwälte, Autobahnbauer, Kreditgeber, Versicherungen und Consultants fliessen. ABER vielleicht könnte die Ukraine den Iren ja Konkurrenz bei der Butter machen, den Griechen bei Olivenöl, den Spaniern bei Rotwein, den Portugiesen bei getrocknetem Fisch, den Ungarn bei Spitzpaprika oder den Indern bei Textilien ?
    Auch ein Riesenbordell (20 Mio Ukrainerinnen bei Flatrate Tariflohn) mit der kriminalitätserfahrenen Timeschenkow als Puffmutter und den speichelleckenden Wendehälsen Klitschkos als Türsteher eröffnet ökonomische Riesenchancen. Die Organisation der Prostitution wird von natokriechenden Polen übernommen und die Putzfrauenarbeit, Gastronomie, handwerklichen Reparaturen durch schwarzarbeitende Landsleute.
    Wie weit sind die westlichen Kriegsverbrecher gesunken, jedes wirtschaftliche Verlustgeschäft einzugehen um ein bischen Land für unechte, zweifelhaft militärische Vorteile zu gewinnen.
    Meine FRAGE ist, wieso der Imperialismus wirtschaftlich – zumindest aktuell – so irrational handelt ? Warum halten besonders die Ukraine, Litauen, Estland, Lettland, Teile Polens die braune Fahne des westlichen Imperialismus so hoch ? Wieso haben die Faschos dort so ein Heimspiel ? Was sind das für Rechte, die NICHT wertekonservativ oder patriotisch sind, sondern ihr Land an internationale Spekulanten verschenken/verraten ?
    Was haben die Kriege, Wirschaftssanktionen, Militärstützpunkte, Spionagen, Staatsputsche seit 1945 den USA gebracht, ausser BILLIONEN Dollar an Schulden ?
    Gehen bald 50 MIO verarmte EU-Sklaven GEGEN den UkraineBeitritt demonstrieren ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.