Die Hymne zur Kinder-Impfung: “Kennt ihr die Mutante aus dem Wuhan-Schloss, die vor ein paar Jahren dort aus dem Boden schoss? Man sucht sie hier, jetzt ist es klar: Bibbs haben wir, die Bibbs ist da …

ein Forscher-Team der Firma BibbSTech hat jetzt in Mainz An der Goldgrube ein besonders gefährliches grenzübergreifendes hessisches Virus namens Bibbs-22 isolieren können, das an den Grenzen Rheinhessens nicht aufzuhalten war.

Selbst die Schließung der hessischen Grenze in Mainz-Kastel und Wiesbaden-Biebrich durch Bundeswehreinheiten unter dem Kommando von General Breuer konnte die Verbreitung des Bibbs-22-Virus nach Frankfurt, Hessen-Nassau, Hessen-Darmstadt, Kurhessen-Waldeck, Oberhessen und Hessen-Kassel nicht verhindern. Zwei Heimatfront-Kompanien mussten bereits Bibbs-22-infiziert in die Kasernen-Quarantäne zurückbeordert werden. (Wahrscheinlich war die Sprengung der Salzbachtal-Brücke eine dieser Grenzschließungsaktionen: Wiesbadenaktuell: Live-Stream zur Sprengung der Salzbachtalbrücke)

Auf Grundlage der erfolgreichen Schnell-Isolation der neuartigen Bibbs-Mutante wurde unmittelbar mit der Entwicklung des Anti-Bibbs-22-Impfstoffes begonnen, sodass das Hessische Boostern spätestens an Ostern beginnen kann. Da das Bibbs-Virus permanent mutiert, muss aber jedes Jahr in erprobter eingedampfter Geschwindigkeit ein neuer Impfstoff entwickelt werden. Da das griechische Alphabet bereits aufgebraucht ist, nummerieren die Mainzer Forscher jetzt die Bibbs-Viren-Mutanten nach dem Jahr ihrer Entdeckung durch: Bibbs-22, Bibbs-23, Bibbs-24 usw … (Siehe dazu den weiter unten folgenden Artikel: “Das große Bibbern vor Bibbs & den Pseudomonaden”)

Schon in den ersten Stunden des Jahres 2022 sind im Bereich des internationalen Flughafens Kassel-Kalden drei mit Bibbs-23 infizierte Personen in Quarantäne geschickt worden. Die meist leerstehenden Kaldener Hangars eignen sich hervorragend für Quarantäne-Lager. Nach Kasseler Vorbild sollen jetzt Teile des Groß-Berliner üBER-Flughafens entsprechend umgenutzt werden unter der Krisenstabsleitung des LINKEn Mark Seibert.

Bis hier hin war es verzweifelte Satire, die ich in meinen Openair-Kabarett-Programmen als Impf-Wegwart, dem upgedateten Blockwart bei der Impfpasskontrolle auf Rad- & Gehwegen, in Warteschlangen vor Supermarktkassen, in Wartezimmern und im ÖPNV einsetze.

Jetzt aber wird es todernst:

Es gibt kein krankmachendes Virus – Version ohne Musik im Film (odysee.com)

Gott sei Dank ist Mark Seibert mit seinen Aktivitäten nicht allein: auch Noam Chomsky fordert die Konzentration von Ungeimpften und Impfverweigerern in Lagern!

Was der LINKE Mark Seibert, der Krisenstabschef der Senatsverwaltung “Integration, Arbeit und Soziales” im “Rot-Rot”-regierten Berlin kurz vor dem Jahrestag der Reichs-Pogromnacht per Twitter forderte, lässt berechtigte Befürchtungen aufkommen, dass es nach den schon existierenden Zwangs-Quarantäne-Lagern demnächst auch zur “Gesundheits-Schutzhaft” kommen könnte.

Die gab es ja schon einmal 1936 bei den Olympischen Friedensspielen: zur “Verhinderung, Ausmerzung von Seuchen” und für ein “sauberes Berlin” wurden schon zwei Jahre vor der Reichs-Pogromnacht alle Sinti und Roma in einem Lager in Berlin Marzahn konzentriert.

Der Vorstoß dieses Zöglings so echter rechter LINKEr lässt eine Ahnung davon aufkommen, was wir bei einer “Rot-Grün-Roten” Regierungskoalition an Notstands-Regime, Inlands- und Auslandseinsätzen der Bundewehr, Privatisierung öffentlichen Eigentums … linksgetüncht hätten über uns ergehen lassen müssen: LedeReuterer hätte dann zusammen mit AA-Chefin Baerbock und Vize-Kanzler Habeck zur Einrichtung einer Luftbrücke zur Unterstützung der vom Russen bedrohten Bandera-Nachfolger in der Ukraine und zur Rückeroberung des Donez-Beckens und der Krim stolz ausrufen können: “Schaut auf diese Stadt!”. Nachdem Maas fast bis an die Memel vorgedrungen war und Frank-Folter Steinmeier als Baerbocks AA-Vor-Vorgänger den vom Russen bedrohten Bandera-Jüngern seine Unterstützung zugesagt hatte, und die Botschafter & Abgesandten der Heinrich-Böll-Stiftung den Unterstützungsworten auch gleich Taten folgen ließen. Rebecca Harms fungierte als Hilfskoordinatorin und Speerspitze der VerHARMslosung der ukrainischen Faschisten.

Das große Bibbern vor Bibbs

& den Pseudomonaden

Man sollte die endemisch-hessische Variante von Husten-Schnupfen-Heiserkeit namens Bibbs nicht unterschätzen. Bei durch Dauer-Desinfektion, Dauer-Sterilität, Isolation und die demnächst auch für Kinder obligatorischen mRNA-Impfungen immungeschwächten Menschen kann die Bibbs sich zur Lungenentzündung entwickeln und jederlei im Körper vorhandene Viren aktivieren, weil sie das Immunsystem nicht mehr erkennt oder zur Abwehr zu schwach ist.

Besonders gefährlich ist dabei die Mitwirkung der (nicht nur in Gründau) ins Trinkwasser gelangten Pseudomonaden, gegen die -anstatt die Emittenten zu suchen und die Lecks zu dichten, und dafür die Emittenten zur Kasse zu bitten- versucht wird, Impfstoffe zu entwickeln. Dann darf ruhig weiter eingeleitet werden. Wer sich nicht gegen Pseudomonaden impfen lässt, ist selbst schuld: sogar wikipedia schreibt zu Pseudomonaden:

Die Gattung ist klinisch besonders wichtig, weil die Mehrheit ihrer Mitglieder Resistenzen gegen Antibiotika aufweist.

Außerdem sind sie fähig, bei höherer Zelldichte Biofilme (Schleime) zu bilden, die sie gegen Fresszellen und Antibiotika schützen. Während Bakterien der Gattung Pseudomonas bei Menschen mit intaktem Immunsystem selten Krankheiten verursachen, können sie bei Patienten, deren Immunsystem bereits geschwächt ist (beispielsweise in Krankenhäusern, sogenannte Hospitalismuskeime), die Infektion von Wunden, Atem- und Harnwegen, Lungenentzündung sowie Sepsis und Herzerkrankungen verursachen. Wundinfektionen durch P. aeruginosa zeichnen sich durch ihre blau-grüne Färbung und ihren süßlich-aromatischen Geruch aus. Besonders gefährdet sind Patienten mit der Erbkrankheit Cystische Fibrose (Mukoviszidose), bei denen Lungenentzündungen durch Pseudomonas die häufigste Todesursache sind.

Zur Therapie eignen sich Acylaminopenicilline wie PiperacillinCephalosporine ab der dritten Generation (insbesondere Ceftazidim und Cefepim; Ceftriaxon und Cefotaxim hingegen sind nicht wirksam), FluorchinoloneAminoglykoside sowie Carbapeneme.

Klinische Studien zu Pseudomonas-Impfungen werden seit einiger Zeit durchgeführt, etwa vom österreichischen Biotech-Unternehmen Intercell, das seinen Impfstoff bereits in Phase III testet.[11] Die referenzierte Studie kam nicht zum gewünschten Ergebnis.[12]

Bei der zunehmenden Verseuchung des Trinkwassers und der kostspieligen Entgiftung wird in Zukunft ein weiterer Impfstoffmarkt geöffnet: die kassenfinanzierte Zwangsimpfung gegen Pseudomonaden – besonders bei Kleinkindern.

Zur Bekämpfung von Angst und Panik unter den Eltern und Kindern, den EnkelINNEn und Älteren:

Die Viren sind nicht blöd. Egal woher sie kommen, aus Fort Dettrick oder dem Vampir-Schloss, der Fledermaushöhle in Wuhan oder dem Rodensteiner Spukschloss im hessischen Odenwald: “Killerviren” haben keine Überlebenschance. Wenn sie durch Leute, die wie Bill Gates Lieber Gott spielen wollen, so tödlich gezüchtet werden, dass sie ihre “Wirte”, die Menschen umbringen, sterben sie aus. Allerdings nehmen sie dabei sehr viele immungeschwächte Menschen mit.

Es gibt durchaus konventionelle Medikamente zu ihrer Bekämpfung, es gibt bewährte “Hausmittel” zur Abwehr von Bibbs, bzw. zur Sicherung eines harmlosen Verlaufes. Kalte Wickel, Fichtennadel-Bäder, Schwitzpackungen usw… Kamille-Inhalationen. Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker!? (Bevor der wie Prof. Dr. Kekulé entlassen ist, weil er die Nebenwirkungen benannt hat.)

Die beste Prophylaxe ist die Stärkung des Immunsystems.

Geruchseinschränkungen durch verstopfte Nasen, Ohrenschmerzen und partielle Schwerhörigkeit durch die verstopfte oystachsche Röhre, Reizhusten und Atemnot, auch erhöhte Temperatur sind keine COVID-19 Symptome, können aber als solche gedeutet werden. Immungeschwächte Menschen sind vor 3 Jahren noch sehr häufig an Grippe gestorben kombiniert mit Lungenentzündung. Aber seit 2020 ist die Grippe ja bekanntlich ausgestorben, wahrscheinlich zusammen mit den dann sehr häufigen Toten im Zusammenhang mit Corona, diesem besonderen Grippe (Influenza)-Virus.

Besonders wenn sich dann erweist, dass sich in einem angeBIBBSten Körper wie bei den meisten Menschen Corona-Viren oder deren Reste feststellen lassen (Viren, mit denen die Menschheit seit hunderttausend Jahren lebt) könnte es gefährlich werden, denn BIBBS im Krankenhaus bringt den Krankheits-Aktiengesellschaften außer Kosten keinen müden Cent. Aber Covid-19-Patienten machen echt schwarze Zahlen.

Was tun gegen den Krieg an der Heimatfront? Geht doch (zu den Montagsdemos!): zB. hier unterzeichnen: Den Kriegstreibern in den Arm fallen, online unterzeichnen – barth-engelbart.de und hier get’s sofort: https://peaceappeal21.de/

HaBEs Brief an die Eltern: Die (Kinder-) Impfung droht das Immunsystem nachhaltig zu schädigen

FacebookTwitterTumblrWhatsAppTelegramMessengerThreemaPocketFlipboardInstapaperWordPressPrintFriendlyCopy LinkTeilen

HaBE einen Brief an Eltern, Großeltern, Nachbarn und KollegINNen geschrieben:

Die (Kinder-) Impfung droht das Immunsystem nachhaltig zu schädigen

Liebe Eltern, Großeltern, liebe Nachbarn, liebe KollegINNen

aus tiefster Sorge um unsere Kinder und Enkel, um unsere Schülerinnen und Schüler schreibe ich diesen Brief.

Als Pädagoge und Gesprächstherapeut mit über 50 Jahren Berufserfahrung im Vor-, Grund- und Sekundarstufen- & Musik-Schulbereich, in der Erwachsenenbildung, in der kirchlichen Jugendarbeit, als Streetworker und Jugendzentrumsleiter und als Ausbilder bei der Bundeswehr kann ich zwar die Lockdown-Kollateralschäden bei Jugendlichen und Kindern einigermaßen erfolgreich reparieren, aber gegen die Langzeitfolgen der mRNA-Impfstoffe, vor denen ihr Erfinder, Dr. Robert Malone eindringlich warnt, kann ich nichts tun, außer mich seinen Warnungen anzuschließen. Siehe dazu: Dr. Robert Malone, der Erfinder des mRNA-Impfstoffes warnt Eltern davor, ihre Kinder impfen zu lassen wegen der Schädigungen u.a. des Immunsystems – barth-engelbart.de und War die Aussage des Epidemiologen Kekulé über die Immun-Schwächung durch mRNA-Impfstoffe der Grund für seine Kündigung? Ist Streek der Nächste? Und Lisa Fitz? – barth-engelbart.de

Dabei ist der mRNA-Forscher nicht allein: der Ex Vize-Präsident und Chief-Scientist von PFIZER, Prof. Dr. Michael Yaedon warnt dringend vor diesen Impfstoffen, der Nobelpreisträger für Microbiologie, der AIDS-Forscher Luc Montagnier ebenfalls … es sind Hunderte von renommierten Wissenschaftlern, deren Warnungen von unserer Regierung in den Wind geschlagen und deren wissenschaftliche Expertisen von YOUDUPE gelöscht werden.

Ich schreibe diesen Brief auch deshalb, weil ich nicht zuschauen kann, wie die Kinder meiner SchülerINNEn, teilweise schon deren Enkel und Urenkel, wie die Kinder der Jugendlichen aus dem Mittel-Gründauer Jugendzentrum „Alte Schule“, die Kinder der Kinder aus der Hausaufgabenhilfe, der Nachhilfe „Komm mit!, aus dem Bücherei-Kreis, den Krabbelgruppen, die Kinder der Kinder, die ich an der Mittel-Gündauer Grundschule am Hofgut, in der Grundschule am Biedenkopfer Weg in FFM-Rödelheim, in der Hellerhofschule in FFM-Gallus, in der Grundschule Bruchköbel-Süd, in der Maintal-Bischofsheimer Grundschule “Villa Kunterbunt”, in der Hanauer Anne-Frank-und der Gebeschus-Schule in Hanau-Lamboy unterrichtet habe … sogar gegen den Rat der Kinderärzte und der STIKO zum Impfen gedrängt werden.

Dr. Robert Malone ruft die Eltern auf, sich gegen diese Impfungen zu wehren.

Ich möchte Sie bitten, sich auch außerhalb der regierungsfreundlichen Medien über Corona und die Impfkampagne und ihre Organisatoren zu informieren.

Es geht um die Zukunft unserer Kinder und Enkel,

Nutzen wir die Zeit zwischen den Jahren zum Nachlesen und Nachdenken. So viel Zeit muss sein.

Dass die psychischen Belastungen durch das Corona-Regime das Immunsystem unserer Kinder schädigen, so wie sie es auch bei uns Älteren tun, darauf muss ich hier nicht extra hinweisen: Angst, Panik und Stress machen uns für jedes Virus anfällig, lassen selbst an sich harmlose Infektionen zu Krankheiten werden. Damit muss endlich Schluss gemacht werden.

Herzliche Grüße

Und bleiben Sie gesund im Kopf und sonst auch

ihr

Hartmut Barth-Engelbart

PS: meine vier Semester Psychologie (1968-1970) bei Professor Schwanenberg und etliche Seminare am Sigmund-Freud-Institut bei Alexander Mitscherlich und Heide Berndt haben mich genauso wenig zum Psychologen gemacht, wie man mit einem medizinischen Grundstudium mit ein paar Veranstaltungen zur Epidemiologie zum Epidemiologen wird. Es soll ja Leute geben, die haben sich auf dieser Grundlage zum Epidemiologen hochgelogen.

PPS: In diesen vier Semestern habe ich die herrschende Psychologie als Herrschaftsinstrument kennengelernt, auch und besonders in der “antiautoritären Bewegung”, in den Kinderläden, im SDS, im AUSS, im SB, im SLB, im RK, den Roten Zellen, und später dann in der FLG, in der GUV, in der KPD/ML, der KPD/AO, in der SAG, in der GIM, im KBW, in der DKP und dem MSB und der VVN/BdA. Aber auch in der IG-Drupa, der DJU, der IG-Metall, der GEW, der ÖTV …. bei den GRÜNEN so und so und bei attac …. ,

Das war EIN Grund für mich, das Diplom-Studium abzubrechen. Außerdem wollte ich nicht im Elfenbeinturm der Geisteswissenschaften eingesperrt bleiben, sondern unter die Menschen, mit Kindern und Jugendlichen arbeiten, als Kinder- und Jugendarbeiter, Streetworker, Bewährungshelfer, Grund- und Hauptschullehrer …. von 1961 bis 2006 und im Unruhestand bis heute.

Siehe dazu auch: 70 Tote nach mRNA-Impfung obduziert: autoimmune Selbstangriffe durch Killer-Lymphozyten auf Herz, Lunge, Leber … – barth-engelbart.de

Autor: Hartmut Barth-Engelbart

Autor von barth-engelbart.de

Ein Gedanke zu „Die Hymne zur Kinder-Impfung: “Kennt ihr die Mutante aus dem Wuhan-Schloss, die vor ein paar Jahren dort aus dem Boden schoss? Man sucht sie hier, jetzt ist es klar: Bibbs haben wir, die Bibbs ist da …“

  1. Sollte es tatsächlich keine natürlichen Viren geben, würde dies die Existenz künstlich hergestellter Viren nicht ausschließen. Die Natur bietet der Wissenschaft nämlich eine Vorlage für die Herstellung künstlicher Viren — siehe hierzu das Stichwort “Bakterielle Konjugation”, zu deutsch etwa Bakterien-Hochzeit.

    Diese “Hochzeit” ist seit den 1940er Jahren bekannt und verläuft wie folgt: Ein Bakterium fertigt innerhalb seiner Zellumhüllung die Kopie einer bestimmten Sequenz seiner DNA an und bildet nach außen hin ein Rohr aus, den sogenannten Pylon. Dieser dockt nun an ein anderes Bakterium an und dient sodann als Transportleitung, durch welche die kopierte DNA-Sequenz übergeben wird. Welche das andere Bakterium sodann in seine eigene DNA übernimmt bzw. dort einbaut. Und fertig.

    Was zu lustigen Überlegungen verleiten könnte: Vielleicht ist es Wissenschaftlern ja gelungen, die bakterielle Konjugation zu kopieren und auf diesem Wege künstlich hergestellte DNA-Sequenzen in tierische und menschliche Zellen einzuschleusen. Und diese künstlich hergestellten DNA-Sequenzen wären dann wohl was, bitte? Klar, sie wären die “Viren”. Es wird aber noch lustiger. Denn was wohl wäre der einfachste Weg, diese “Viren” in Körperzellen einzuschleusen? Bingo, per Impfung! Was andere Wege des Einschleusens nicht ausschließen würde — z.B. über die Luft oder auch über Nahrungsmittel.

    Wozu ließe sich solche Biotechnik verwenden? Sicherlich als Waffe, als biologischer Kampfstoff. Aber auch dazu, genetisch bedingte Erkrankungen zu heilen. Oder perfekt für jeweilige Aufgaben geeignete Arbeitskräfte zu konfektionieren. Alle wären glücklich. Auch die, die nichts besitzen.

    Dr. Robert Malone zufolge gibt es nun allerdings eine Schwierigkeit. Zellen würden eingeschleuste DNA-Sequenzen zwar brav in ihre DNA aufnehmen. Aber nach Tagen bereits oder spätestens nach wenigen Wochen wieder abstoßen. Zellen scheinen zu “wissen”, was ihre eigene DNA ist, und was fremd eingeschleust worden ist. Was dann als ungebetener Gast wieder vor die Tür gesetzt wird. So ein Pech aber auch.

    Wäre es nicht wunderbar, dieses Abstoßungsproblem zu lösen. Wäre es nicht großartig, man hätte 7 Milliarden Versuchskaninchen, die man zweimal jährlich impft. So lange, bis man diejenigen Individuen vor sich hätte, bei denen die eingeschleuste Fremd-DNA eventuell nicht rausgeworfen wird! Vielleicht ja ließe sich sodann endlich herausfinden, welche Gene für Rauswurf oder Nichtrauswurf zuständig sind. Denn dann… . Ihr wißt schon!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.