Wie kann man an der Heimatfront die Reihen fest geschlossen hin-Kriegen?

Wir müssen aus der Geschichte lernen

Schon vor dem Versailler-Vertrag gegen die Opfer und nicht gegen die Täter, nicht gegen die Kriegstreiber und -Gewinnler, schon seit dem WK I -Kriegs-Eintritt der USA war klar, dass es den Entente-Sieger-Mächten in der Folge um einen Krieg gegen die entstehende UdSSR ging, um Raubkrieg gegen das revolutionäre Russland, unter Beteiligung Finnlands, Polens, Rumäniens, Bulgariens sowie westlich installierter Marionetten-Regierungen in den westlichen/baltischen Republiken der jungen UdSSR.

muslim-market fragt: “… Hanau eine Geheimdienstoperation?”

War das Massaker von Hanau eine Geheimdienstoperation?

Verwandelt Eure Trauer & Wut in Energie & eigenes Fühlen & selbständiges Denken. Wir werden das noch sehr, sehr lange brauchen.

(siehe dazu auch: http://www.barth-engelbart.de/?p=219892
Wir sollten uns bei aller Trauer, den Augenblick durch Tränen nicht verschleiern & die Hirne nicht durch Heuchlertränen-Werfer vernebeln lassen)

Notwendige Vorbemerkung: die “marxistische Tageszeitung ‘
junge Welt’” -wie sie sich selbst nennt- meldet heute auf der Titel-Seite: der Mörder von Hanau „hat sich selbst erschossen“. Woher die junge Welt das weiß, das weiß der liebe Gott, selbst die Bundesstaatsanwaltschaft wusste es bisher nicht so genau wie die junge Welt.. Man könnte das schon fast Beihilfe zur Verschleierung nennen. Denn in jedem popeligen TATORT oder im POLIZEIFUNK lernt man schon, wie man einen Selbstmord inszenieren kann. Die “Selbstmörder” Mundlos und Böhnhardt lassen aus dem tiefen Staat grüßen, die jW-Redaktion hätte mal kurz bei Wolfgang Schorlau nachfragen können. Fingerabdrücke? Kein Problem., Schmauchspuren, auch keines.   Mutter tot, Bub tot. Alles im Lot! Vater war noch nicht zu haus, macht nix AUS? Da ist ja Springers alte WELT seriöser!
Es scheint nicht einmal klar zu sein, dass der in den Medien vorgestellte “Mörder von Hanau” auch der Täter war. Ob und wie der Generalbundesanwalt die Zeugenaussagen berücksichtigt, die das türkische Fernsehen im Gegensatz zu ARD & ZDF und unseren Leit-Printmedien veröffentlicht hat (siehe dazu den Artikel aus dem “muslim-market” weiter unten, der ausführlich “bequellt” fragt, ob das Ganze nicht doch ein Geheimdienst-Akt war) . Dass das Attentat gerade am Tag des Beginns des größten Nachkriegs-Nato-Manövers “geschieht”, macht doch etwas nachdenklich. Große Anti-Kriegs-Demonstrationen gegen “Defender 2020” werden jetzt wohl ausfallen, weil alles -zu Recht- gegen die Faschisten aufsteht. Die erhöhte bundesweite Polizeipräsenz dient so nicht etwa dem Schutz der Truppen- und Waffentransporte quer durch Deutschland Richtung Ostfront, nein, sie dient nur zum Schutz von Moscheen, Synagogen und in der Nachbarschaft der Shisha-Bar. So weit alles gut & klar?
Oder sollen die 99% in Panik und Angst versetzt werden, Angst vor Massenentlassungen, Umweltzerstörung, HARTZ4-Terror und Anschlägen der Faschisten, damit sie sich zu ihrem “Schutz” hinter das eine Prozent stellen und ihm folgen. Dafür werden die Morde SCHON JETZT durch Leitmedien zu “Shisha-Morden” konkurrierender Clans erklärt, wie früher die NSU-Morde zu “Döner-Morden”.

Dass der tote angebliche Täter weder der präsentierte Psychopath noch ein Einzeltäter war, scheinen jüngste Meldungen über terroristische Folge-Aktivitäten zu belegen (in Fortsetzung des tiefstaatlich gegründeten NSU, dessen Geheimdienst-Akten Volker Bouffier immer noch nicht rausrückt):

Meldung aus Stuttgart (https://www.t-online.de/nachrichten/panorama/kriminalitaet/id_87389826/unbekannte-schiessen-auf-fenster-von-shisha-bar-in-stuttgart.html): “Drei Tage nach dem Terrorakt in Hanau hat in Stuttgart ein Mitarbeiter einer Shisha-Bar Einschusslöcher in zwei Fensterscheiben entdeckt. Die Hintergründe blieben zunächst unklar. Unbekannte haben in Stuttgart auf das Fenster einer Shisha-Bar geschossen. Verletzt wurde niemand, wie ein Sprecher der Polizei am Samstagabend sagte. Die Ermittler gehen davon aus, dass zum Tatzeitpunkt niemand im Gebäude war. Der oder die Täter hätten mit einer unbekannten Waffe noch ein weiteres Fenster in dem Gebäudekomplex beschossen, hieß es von der Polizei. Unter anderem befinde sich in dem Gebäude noch ein Fitnessstudio. Während ein Projektil die Scheibe der Bar durchschlug, hielt die Scheibe im Eingangsbereich demnach stand. Spezialisten der Kriminalpolizei sicherten Spuren. Da das Motiv der Tat bislang unklar ist, hat der Staatsschutz die Ermittlungen übernommen. Ein Mitarbeiter bemerkte den Schaden Samstagmittag. Wann die Scheibe zerstört wurde, war zunächst unklar.”

Die Frankfurter Rundschau meldete gestern (22.02.): “Unter dem Absender ‘Staatsstreichorchester’ sind am Donnerstag, kurz nach dem rechten Terroranschlag von Hanau, bundesweit Politiker, Medienvertreter und zivilgesellschaftliche Gruppen per Mail bedroht worden. Der Attentäter von Hanau wird darin als ‘unser Freund Tobias’ bezeichnet, die Hanauer Opfer als ‘Untermenschen’. Der oder die Autoren der Drohmails kündigen weitere ‘Genickschüsse’ an und nennen als potenzielle Ziele Juden, Muslime, linke und grüne Politiker sowie Journalisten. Unterzeichnet ist das mit ‘Sieg Heil und Sieg Hitler!’ schließende Pamphlet mit ‘Die Musiker des Staatsstreichorchesters’. In den vergangenen Monaten waren von dem gleichen Absender bundesweit wiederholt Todes- und andere Drohungen verschickt worden.”

Siehe dazu ausführlicher: http://www.barth-engelbart.de/?p=219938 Wie kann man an der Heimatfront die Reihen fest geschlossen hin-Kriegen?

#1 von Yavuz Özoguz , 20.02.2020 11:29

Wir sollten uns bei aller Trauer, den Augenblick durch Tränen nicht verschleiern & die Hirne nicht durch Heuchlertränen-Werfer vernebeln lassen

Verwandelt Eure Trauer & Wut in Energie & eigenes Fühlen & selbständiges Denken. Wir werden das noch sehr, sehr lange brauchen.

Der geopolitische Einsatz von BIO-Waffen, Teil II & III

Keine Angst! Noch fliegen Franky und Angie auf keiner Robert-Koch-BIO-Rakete zur medizynischen Versorgung nach Syrien. Oder doch? Oder gings erst Mal nach Mali? Zur “Chefsache Afrika”. Da gibt’s statt Trinkwasser Coca-Ebola. Das schöne Münchhausenbild hat Ursula Behr 2012 eines Morgens in aller Frühe neben Zeitungslek- und Konfitüre gezeichnet: “Meine Frühstücks-Cartoons” – sie hat mir davon einige Hundert geschenkt

Bevor ich Sie an die Teile II & III des BIO-Waffen-Reports übergebe, HaBE ich hier noch eine kleine Kotzprobe, an der sie testen können, ob Ihr Magen das Weiterlesen auch vertragen kann:

Vor genau 5 Jahren:

Den “BILDSCHIRMPUTZER” HaBE ich Erich Mühsam & Robert Blum gewidmet

und in WIEN bei der KRILIT, der “Kritischen Literaturmesse” des ÖGB auf der Brigittenau öffentlich 2011 geschrieben. (Warum macht der DGB nicht auch eine KRILIT?).

Dort öffentlich geschrieben und gelesen und gesungen, wo Robert Blum, der Abgesandte des Paulskirchenparlaments durch ein Erschießungskommando der kroatischen Reiter unter dem Kommando des Fürsten von Windisch-Graetz hingerichtet wurde.

Entwicklung & Einsatz von BIO-Waffen durch die USA von 1945 bis heute / Teil I

Die AIDS-Forschungsergebnisse des Biologen Ehepaares Lilli und Jakob Segal traut sich mittlerweile sogar Wikipedia nicht mehr als Verschwörungstheorie zu diffamieren. Den nord-atlantischen Propagandasöldnern um den deutschen wikipedia-Papst FELIKS kann man es nicht verübeln, wenn sie zunächst US-Parolen kübeln. Aber dann müssen sie doch das über die Segals erbrochene “Verschwörungstheoretiker-Wiedergekäute” zurücknehmen. Sie mussten es schlucken. Das hat ihnen gar nicht geschmeckt! https://de.wikipedia.org/wiki/Operation_Infektion

Die jüdische Resinstance-Kämpferin Lilli Segal und ihr Mann Jakob kamen bei ihren Forschungen zu dem Ergebnis, dass das AIDS-Virus aus US- & UK- BIO-Waffen-Laboren wie die von Fort Detrick stammt http://blogs.taz.de/files/2010/01/heym-segal.pdf,

Neuer Lebensraum im Osten! Wieviel darf er diesmal kosten?

Heuchelei ist deutsche Staatsräson

Prinzipienlos und ethikfrei: Die Tagesschau publiziert die Scheinmanöver der Regierungspolitik ohne jede Kritik

Von Friedhelm Klinkhammer und Volker Bräutigam

Kennen Sie den? „Von deutschem Boden darf nie wieder Krieg ausgehen.“ Ach ja? Zog nicht eben erst eine US-geführte Armee mit 40 000 Soldaten von Deutschland aus gen Osten (1), trainieren jetzt deutsche Panzer nicht unter Ami-Kommando im Baltikum den Krieg gegen Russland? Noch einen: „Nie wieder Auschwitz“, jährliches Politiker-Gelöbnis am 27. Januar, auch jüngst wieder. Keine zwei Wochen später findet nach dem Wahldebakel in Thüringen eine alles überlagernde Debatte statt, ob – allen Ernstes – eine Regierungsbildung mithilfe von Neo-Faschisten für CDU und FDP der finale „Tabubruch“ sei. (2, 3) Und jetzt noch diesen hier: „Wir Europäer, wir sind zu unserem Glück vereint” (4), beteuert Bundeskanzlerin Merkel und setzt derweil eine Politik fort, die in der EU längst als Diktat empfunden wird. (5)

“Der 2. Weltkrieg war ein Klacks im Vergleich zu Goldman-Sachs …”

”… es geht entschieden zu weit, wenn Sie die Krise schlimmer als den zweiten Weltkrieg einstufen…”

Auf eine ernstzunehmende Kritik HaBE ich auch geantwortet und zwar am 11. September 2012, dem 39. Jahrestags des 9/11 in Chile

Wer den HaBE-newsletter abonnieren will, muss unten rechts  unter NEWSLETTER als ERSTES den DATENSCHUTZ anklicken. Die Seite, die dann erscheint mit der langen Datenschutzerklärung kann frau/man  muss sie  aber nicht lesen. Auf der rechten Spalte unten erscheint jetzt wieder das Feld „NEWSLETTER“ , dieses Mal mit dem Kasten ICH BIN KEIN ROBOTER. Hier erst anklicken, wenn frau/man zwischen „täglich“ und „wöchentlich“ gewählt oder beides angeklickt  und seine E-Mail-Adresse eingegeben hat. Danach erhaltet ihr/erhalten Sie eine e-mail mit der Aufforderung das Abo zu bestätigen. Das war’s.

Verschwörungs-Praxis, Regime-Change ganz ohne Theorie? Das klappt nie!

Wer den HaBE-newsletter abonnieren will, muss unten rechts  unter NEWSLETTER als ERSTES den DATENSCHUTZ anklicken. Die Seite, die dann erscheint mit der langen Datenschutzerklärung kann frau/man  muss sie  aber nicht lesen. Auf der rechten Spalte unten erscheint jetzt wieder das Feld „NEWSLETTER“ , dieses Mal mit dem Kasten ICH BIN KEIN ROBOTER. Hier erst anklicken, wenn frau/man zwischen „täglich“ und „wöchentlich“ gewählt oder beides angeklickt  und seine E-Mail-Adresse eingegeben hat. Danach erhaltet ihr/erhalten Sie eine e-mail mit der Aufforderung das Abo zu bestätigen. Das war’s.

Ein PS gegen die ganse verschwörungstheoretische KOTZe

Vor einem Jahr hieß es hier noch unter der Headline  Vorsicht, Verschwörungstheoretiker! Kein halber, nein, ein Ganser: