Im Feuilleton der “jungen Welt“ wird eine regime-change.org vorgestellt.

In der VollenTonne, im Feuilleton der “jungen Welt“

wird eine regime-change.org  vorgestellt, wo eine Nato-Olive-Initiative  mit ihrer “Brüsseler Erklärung” den Kampf für die Freiheit der Kunst “gegen rechtsnationalistische Regierungen in Europa” für sich reklamiert und dabei Teile der rechten, echten LINKEn integriert, wie schon gehabt bei der  60 Jahre Israel-Resolution im Bundestag.

So, wie die NATO-OLIVE-PATRONE, sorry MATRONE  Claudia Roth den Rio Reiser und die Ton-Steine-Scherben

für sich instrumentalisiert und sich null daran gestört hat, dass die im Grab rotieren (naja, die GRÜNEN waren ja schon immer für  das Rotations-Prinzip)  wenn sie die Bomben über Belgrad fallen hören, muss ausgerechnet DIE etwas gegen die Instrumentalisierung der Künstler sagen!

Montags in der VollenTonne: die FRklärung der St. Madelaine Albright

FRdammt Volle Tonne:

nach einer Woche Voll-FRdummung wird die URAN-Munition-Verschießerin, Kindervergifterin und Belgrad Bombardiererin , die Ex-US-Außenministerin Madelaine Albright im FR-Feuilleton quasi heilig gesprochen.

(Ja, ich weiß, das heißt nicht volle Tonne sondern Feuilleton und das kostet mich in EZBankfurt jetzt wieder die letzte Chance für mindestens drei bezahlte Lesungen)

Für dem Herrn Puntila seine Knechte, wie Arno Wid- und Wolf Biermann

Komm, lass Dich nicht vertrollen

In dieser tollen Zeit

Sie schießen wie die Vollen

Und schießen doch nicht weit

Sie treffen nur die Falschen

Die Richtgen stehn bereit

Zum wiederholten Mal schon

Staatsmedien melden gewalttätige Contra-Aktionen in Nicaragua/ Deutsche Nica-Soligruppen sagen Reisen nach Nicaragua ab

Vor einigen Tagen meldete die marxistische Tageszeitung „junge Welt“ in einer  von AFP übernommenen Meldung:  Nicaragua: Menschenketten gegen Ortega den Massenaufstand in diesem Land  und nur wenige Tausend für Ortega auf den Straßen und Plätzen, . Die Nachricht von der Erschießung eines Polizisten durch die „friedlichen Demonstranten“ wird in der AFP-Meldung in der „jungen Welt“ als von den staatlichen Medien“ stammend relativiert.

Die Kelten sieht man selten so gut wie heute! Auf, zum Kolbenstein, ihr Leute!

Die Kelten sieht man selten so gut wie heute ! Auf zum Kolbenstein, ihr Leute! Aber Morgen soll es ja noch heißer werden, da sieht man sie vielleicht noch besser. Und warum ausgerechnet am Kolbenstein? Von dort aus hat man den besten Blick auf den Weinberg, der Meddel-Grenner Wingert, an der südlichen Hanglage des “Stickelsberges” unterhalb des “Bahnhofswäldchens”  und 500 Meter weiter östlich, neben einer prä-/historischen Handelstraße  sieht man die Spuren zweier eingebrochener, frühkeltischer Hügelgräber.

Ja gut, aber was heißt hier Kolbenstein?

Der Name kommt nicht vom “Kolben”, einer dort früher stehenden Säule mit Figuren des Dionysos-Kultes oder des Mithras-Kultes, wie man vermuten könnte. Aber mit diesen beiden Kulten hat der Name schon etwas zu tun und auch mit einem heiligen Ort über einer Heilquelle, die heute noch zu sehen ist: hier stand der Mithras-/Dionysos-Kobold-Stein mit seinen eingemeißelten Fabelwesen. Daher der Name.

Wie üblich wurden diese Heiligtümer später von einer konkurrierenden Religion überbaut, so wie Kilian und andere christliche Missionare systematisch vorchristliche Heiligtümer überbauen und heilige Eichen fällen ließen. Die Niedergründauer Bergkirche steht auch auf einem solchen Platz.

Den Namen vom “Stickelsberg” kann man genauso entschlüsseln.  Stickel sind frühmittelalterliche, vorchristliche bis steinzeitliche “Grabsteine” , Steine zum Graben, die den Toten auf ihre Gräber gelegt wurden, damit sie im Jenseits auch ihre Äcker umgraben können. Solche Steine wurden im Mittelalter zu Hauf auf dem Stickelsberg gefunden.

Bis ins 19. Jahrhundert.

“Wenn die Wahrnehmung der (israelischen) Realität zum Tabu wird”- Arn Strohmeyer im KROKODIL

Wenn die Wahrnehmung der (israelischen, HaBE ich eingeschoben) Realität zum Tabu wird

Die Partei Die Linke hat sich im Diskurs um den Palästina-Konflikt von der Wirklichkeit verabschiedet

Arn Strohmeyer

(KROKODIL / Ausgabe 25 Juni 2018)

 

Mit Bezug auf Hannah Arendt macht der israelische Philosoph Omri Boehm eine erstaunliche Feststellung, die für die gegenwärtige Situation in westlichen Gesellschaften – speziell aber für Deutschland – von höchster Aktualität ist. Danach haben moderne Gesellschaften die merkwürdige Tendenz, „öffentlich bekannte“ Tatsachen als „Geheimnisse“ zu behandeln Dieselbe Öffentlichkeit, die diese Tatsachen kenne, bringe es fertig, dass diese „mit bestem Erfolg und häufig sogar spontan zu Tabus erklärt“ würden. Sie dennoch laut und deutlich auszusprechen könne dann so gefährlich sein wie die „Verkündigung gewisser Häresien in früheren Zeiten.“ Eine solche Tabuisierung der Fakten lähme die öffentliche Diskussion der israelischen Politik seit Jahren, merkt Boehm an.

Verschwörer-Netzwerk KROKODIL will freie Medien von ARD bis ZdF, von FAZ bis TAZ, von lechts bis rinks beseitigen

Verschwörer-Netzwerk KROKODIL will freie Medien von ARD bis ZdF, von FAZ bis TAZ, von lechts bis rinks beseitigen

Da ich nach dem neuen NetzDurchsetzungsgesetz “tierisch ernst” von “satirisch lustig” zu unterscheiden und Letzterses vorher anzumelden HaBE, habe ich die ersten beiden Absätze der Behörde als satirisch-lustig gemeldet nach dem Motto: „Feixen statt Faken!“

Das erklärte Ziel des Verschwörer-Netzwerkes, das sich den bezeichnenden Namen „KROKODIL“ gegeben hat, scheint die Beseitigung des deutschen Qualitäts-Journalismus und seiner Medien von lechts bis rinks, von ARD bis ZdF, von FAZ bis taz, SZ, FR bis Zeit-Bild & Welt – nicht nur von Montag bis Freitag sondern auch Sonntags zu sein. WamS, BamS, ja, auch die FAZ nützt seit Langem schon die sonntägliche Pressefreiheit.

 

Der real-Kapitalismus schlägt wieder zu / nicht erst am Freitag dem 13. dagegen kämpfen

Thermo-Fisher kauft sich für 500.000,-€ den Magistrat der Stadt Langenselbold, der wegen der Totsparpolitik des landes hessen und des Bundes kein Geld für Kitas hat. Dafür macht der Magistrat dann nicht Mal mehr den Mund auf, wenn es darum geht Widerstand gegen die Streichung von 101 Arbeitsplätzen im Langenselbolder Thermo-Fisher-Werk  zu leisten. Und das ist nur der Anfang.

Der Fisher-Kapital-Casper wird weiter “verschlanken” und dem sollen wir danken ? Der beutet uns aus bis auf Knochen-Marc!

Die laufenden Aktionen gegen die METRO-real-Kapitalisten möchte ich mit meinen Texten ebenfalls unterstützen, so wie ich es bei Thermo-Fisher , bei der VAC, bei der FR, bei Siemens-TRITON, bei MAREDO, ABB Alzenau und schon vor 5 Jahren bei real-Maintal gemacht HaBE

Sind US-Stützpunkte in Niger (auch) gegen den Drogen-& Menschenhandel installiert?

Und die deutsch-französischen Truppen-Kontingente wie die Luftwaffen beider EUS-NATO-Staaten in Süd-Algerien wie in Mali zum gleichen Zweck stationiert und kommandiert?


Rauschgiftschmuggler, Schleuser ?

(das Bild ist schon etwas älter, steht aber in der richtigen Tradition: es zeigt seltene Gefangene des Herero-Aufstandes in “Deutsch-Südwest-Afrika”. Dort wurden wie bei den fast zeitgleichen “Maji-Maji”-Aufständen in “Deutsch-Ostafrika” so gut wie keine Gefangenen gemacht und insgesamt über 300.000 Afrikaner abgeschlachtet, verhungert und verdurstet, verseucht …. und noch mal so viele verkrüppelt…   was der britische Kriegsberichterstatter Winston Churchill begeistert so kommentierte: “Wir können von den Deutschen lernen, wie man mit den Eingeborenen umzugehen hat!”)

Bekämpft die deutsche Bundeswehr in Afrika neben Terror auch Drogen-& Menschenhandel & Korruption ?

Bekämpft die deutsche Bundeswehr in Afrika neben Terror auch Drogen-& Menschenhandel & Korruption?

Wem diese Frage nicht gefällt, wer sie sich aber trotzdem stellt, weil sie & er  die “junge Welt” frühmorgens schon in Händen hält, der/dem wird ab und zu erzählt,  dass unsre Antiterror-Friedensmacht, so wie Frau von der Leyen lacht, Afrika nicht überfällt.

Ein nächstes humanitäres Gefechtsfeld Ursula von der Leyens und Angela Merkels, der beiden Oberkommandierenden der „Chefsache Afrika“, könnte die „Bekämpfung der Korruption“ und die Durchsetzung der Menschenrechte, der Pressefreiheit, des Datenschutzes wie des Bankgeheimnisses in allen Schurkenstaaten  Afrikas  und des Nahen Ostens sein.  Gemeinsam mit dem MACRONAT im Magreb, in süd-sahelisch-französisch-deutschen Erblanden und burisch-britisch-deutschen neoliberal  von/vor der rot-gelben Gefahr erneut befreiten & geretteten Südstaaten – mit auf die EUS-Wertegemeinschaft eingeschworenen Kompradoren und entsprechend EUS-geschultem Offiziers-Corps.

Stolpert die “junge Welt” über die CSU oder die CSU in die “junge Welt”?

Das klingt fantastisch, fast lustig.  Wäre es auch, ginge es nicht um die propagandistische Vorbereitung polizeilich-militärischer Interventionen in Nord-Afrika – unter dem Deckmantel des Kampfes nicht nur “gegen den Terror”, nein,  diesmal geht es “gegen den Menschen- und Drogenhandel”.

Wie früher schon Mal “gegen die Piraterie” mit deutschen Fregatten – mit EU-Parlamentszustimmung von Daniel Cohn-Bendit und Lothar Bisky und dann die Flugverbotszone über Libyen ….  Jetzt also “gegen Menschen- und Drogenhandel”.

Und den hat der Kronzeuge der jungen Welt , Matthew Herbert- im Rahmen eines Forschungsprojektes der CSU-nahen Hanns-Seidel-Stiftung 2015/2016 untersucht,  “a research project on human smuggling from Africa to Europe, funded by the Hanns Seidel Foundation (HSF).