facebook sperrt HaBE wg. GOODYEAR: Schlechte Zeiten für DUNLOP-FULDA?

Wisst ihr noch wers damals war? Na klar, die Gelbe Gefahr hieß Sumitomo und dann kamen die “guten Jahre”, die “goodyear”-‘s Hahaha :-0))))))) Sollen jetzt die Räder wieder rollen? Schafft ein NATO-Krieg Frieden und Arbeitsplätze?


HaBE für meine Hanauer und Fuldaer Kolleginnen geschrieben und wurde sofort für 24 Stunden von der Gesichtsbuchhaltung gesperrt

Lags an den Pauken und TRUMPeten

oder an Obamas Drohnen

an MAAS-Raketen

von der Gleichen

friedensmissionarischen  geballt-

en Panzerplatten-Durchschlagskraft,

mit abgereichertem URAN

Das DUNLOP-Werk wurde so gut wie nicht bombardiert. Zum Glück lagen die Wohnsiedlungen in der Freigerichtstraße zu nahe am UK-US-Kapital

an dem man sich bereichern kann

Deutsche Angriffe großen AusMAASes auf Venezuela: es ging & geht ums Öl

Mit dem MAAS bis an die MEMEL,

wenn die Ätsch zum Angriff bellt,

wackelt noch nicht Merkels Schemel,

aber doch der Rest der Welt.

Kriegt sie endlich ne TRUMPete,

Obamas Drohnen, ne Rakete,

Clintons Giftgas darf sie geben,

Na ja, Kinderspiele eben,

Einmarschiert mit einem Klick,  

das Smartphone schießt ja nicht zurück,

zum Glück.

Wussten Sie schon, dass Deutschland schon vor über Hundertzehn Jahren sich um die Menschenrechte in Venezuela verdient gemacht hat?

Das wird auch der Grund sein, warum der Außenminister im Deutschlandlied vorkommt:

„ …. Von dem MAAS bis hin zur Merkel

Preissturz: statt 100 nur noch 80€:  Es handelt sich hier nicht um Aktien der DB! 2 Karten für Carolin Kebekus in EZBankfurt am Do. 21. 03. 2019 je 40,-€

Preissturz: statt 100 nur noch 80€:  Es handelt sich hier nicht um Aktien der DB!!!!!

Mit Neuigkeiten über die Entwicklung der Deutschen Bank

ZWEI Tickets für zusammen 100,-€ ! 

Das war zu hoch! Preiskorrektur:

pro Karte 40,-€ macht zusammen ??? Als Grundschullehrer i.R. kann ich das gerade noch, aber erst im zweiten Anlauf richtig zusammenzählen: 80,-€

Erst eine info-mail an mich HaBEbuechnerei@web.de und dann zahlen über meinen gelben PayPal-Knopf “Unterstützung: SPENDEN” auf meiner Internetseite www.barth-engelbart.de oben rechts. Wer die Karten nicht abholen kann oder will, dem bringen wir sie zur Veranstaltung mit. Erkennungszeichen werden wir noch vereinbaren

Kleiner Abstecher nach Odessa: beim Ostereinmarsch & 1. Mai dan mit Bajo nett dabei

eventuell mit Flugzeugträger,

mit Sanitöter-Fallschirmjäger

mit TIGERn aus dem Hause EADS

Das ist kein Witz

Alle unsre Rüstungsschätze

sichern doch die Arbeitsplätze

Junkers-Flug für A400

Poroschenko schaut verwundert

Tarnanstrich in tiefem Braun

man kann dem Russen nicht vertraun

weil der jetzt internetvernetzt

gegen unsre Werte hetzt

und uns in Den-Haag verpetzt

und unser Friedenskontingent

einfach Legion CONDOR nennt.

Bajonett G3
Das Seitenmesser fürs G3. der gute Kamerad ist stets dabei

nur nicht streiken, nur nicht streiten

das wird Arbeitsplätze kosten

uns droht Gefahr von allen Seiten

Friday for Richard Bransons Future? Fck his VIRGIN-Airline

Möglicher Weise handelt es sich bei diesem Tweed um eine Fake-Maildung. Aber nachdem der UK-Oligarch, der Milliardär Richard Branson schon das Interventionskonzert gegen Venezuela an der kolumbianischen Grenze finanziert hat, ist ihm das auch zuzutrauen, dass er hier die Finger ins marionetten-Spiel bringt. Siehe dazu auch: http://www.barth-engelbart.de/?p=210823


Die EUSkraine steht vor (k)einer Wahl

Dr. Gniffkes Macht um acht
Ukraine? Geht Sie nichts an

ARD-aktuell ist dem politischen Schweigekartell beigetreten, das Desaster in Kiew verlangt aber den Offenbarungseid

Von Friedhelm Klinkhammer und Volker Bräutigam

In nicht einmal mehr zwei Wochen, am 31. März, dürfen die Ukrainer ihren nächsten Präsidenten wählen. Die Aussichten für den erneut kandidierenden Amtsinhaber Petro Poroschenko sind beinah genauso gering wie die Kenntnis des deutschen Durchschnitts-Fernsehzuschauers von den Verhältnissen im osteuropäischen Nachbarland. Wer weiß schon, dass im Bewerberfeld auch die Hasspredigerin Timoschenko wieder

Friday for Future! AVAAZ never mind? Al Gore stay behind! Al CIAda be so kind!

Die streikenden Schülerinnen brauchen unsere Unterstützung und wir brauchen ihre. Aus gutem Grund bin ich Lehrer im Unruhestand und beginne, wieder von meinen Ex-SchülerINNEn und deren Kindern zu lernen. Die lassen sich vor KEINEN Parteikarren spannen, von keiner Stiftung anstiften und bezahlen, sich weder von Al Gore noch von Al CIAida ihre Forderungen vorschreiben noch von Drohnobamas & Killarys Wahlkampf-Manager Ricky Patel-AVAAZen.

Sie haben verstanden: ihre Zukunft, ihre Mutter-Erde ist in den Händen der herrschenden kapitalen Platz-Hirsche und -Kühe, der Global-Marionetten-Player und ihrer Böcke und Gärtner so sicher, wie ihre Sicherheit in der von der Leichen & die Rente in den Händen der gleichen Ein-Säckel: https://www.youtube.com/watch?v=HLFk8uVFjo8&fbclid=IwAR0QpEdb9stJodvME3KDtADksJ628a5FboI715jdTh1LrVN_AZpHe1tzTZEärtner

GRETA geAVAAZt !? Feindliche Übernahme der Pippi Langstrumpf ?

„Nichts ist unmöglich!“, sagte der bekannte japanische Philosoph Toyota und seine Schülerin Suzuki hat es bereits 1992 vor der UN-Vollversammlung unter Beweis gestellt: sollten die folgenden Ausführungen dem schwedischen Gretchen und seinen Eltern und Millonen von Followern Unrecht tun, möchte ich schon vorab bei ihr um Entschuldigung bitten, wenn sie in Davos unwissentlich missbraucht wurde. Vielleicht fällt ja DAVOS weh tut auch dieser Missbrauch den hohen Damen und Herren auf die eigenen Füße. Und es scheint so zu sein, denn die Klima-Schutz-Schulstreiks verbreiten sich, die Youngsters diskutieren , mischen sich ein gegen die Vernichtungskriege der Platz-Hirsch-Kühe und ihrer Experten, gegen die Böcke und ihre Gärtner. So soll es sein! Aber wenn Al Gore und AVAAZ das Fridays for Future-We have no Time-Event managen?

ver.di-esen Abschluss nicht GEW-erkschaftsschädigend findet, ist gewerkschaftsschädigend

  • Dr. Gniffkes Macht um acht –
    mit Hirnwäsche bis Mitternacht  werden wir ums kleine Einmaleins gebracht

“Gehaltssprung” – oder doch nur Trinkgeld?

Nachrechnen unerwünscht: Die ARD-Berichterstattung über den Tarifabschluss im öffentlichen Dienst war Augenwischerei

Von Friedhelm Klinkhammer und Volker Bräutigam

“Die Beschäftigten im Öffentlichen Dienst der Länder können mit deutlichen Einkommensverbesserungen rechnen.” Das behauptet die Tagesschau am 3. März 2019 um 20 Uhr und beruft sich auf die wortgleiche Stimmungsmache von Arbeitgebervertretern und Gewerkschaftern. Als ob es keinen prinzipiellen Interessengegensatz zwischen Arbeit und Kapital mehr gäbe und keine Objektivitätspflicht des öffentlich-rechtlichen Rundfunks: Alle drei Parteien drückten gemeinsam auf den Schleimbeutel “Sozialpartnerschaft” und sonderten Harmonie ab. Millionen von ihrer Arbeit lebende Mitmenschen sollten sich zurücklehnen und entspannen – und keiner sollte auf die Idee kommen, die Stichhaltigkeit der Behauptungen mal nachzuprüfen.