20.6.1938: Enthauptung der 29jährigen kommunistischen Widerstandskämpferin Lilo Herrmann

20. Juni ? Lilo Herrmann? Am kommenden 20. Juli wird  doch der “Männer des 20. Juli” gedacht, jener Militärs, die ahnten, dass die faschistischen Angriffsraubkriege auf (fast) alle Nachbarländer Deutschlands, die Raub- und Massenmordzüge gegen die Sowjetunion nicht mehr (alleine) zu gewinnen waren. Nach der Niederlage bei der Schlacht um Moskau, nach dem Fall von Stalingrad traten nun auch die USA angesichts des Vordringens der “Roten Armee” in den Krieg ein mit der Vorbereitung der Landung in der Normandie, in Sizilien und mit der Antwort auf den kalkuliert in Kauf genommenen (und verhinderbaren) Angriff der Japaner auf Pearl Harbour. In Fernost wie in Europa sollte die Ausbreitung des Bolschewismus im Kampf gegen die faschistischen Achsenmächte gestoppt werden. Das stand nicht überall im Widerspruch zur Kooperation mit dem kommunistisch geführten Widerstand: erst nutzen, dann kaltstellen, liquidieren . 

HaBE PC-Klausur & wer jetzt lauthals ENDLICH! schreit, hat sich zu früh gefreut

Meine Lektorin hat mir 2 Wochen internet-Enthaltsamkeit verschrieben.

Zunächst aber eine doch etwas wichtigere Meldung aus Venezuela:

Maduro hat gewonnen: Wahlbeteiligung ca. 45% trotz WAHLBOYKOTT & CONTRA-TERROR und US-Interventionen und Embargo und Wirtschaftssanktionen  und von diesen 45  % Stimmten 68% = 8,6 Millionen für Maduro und nur 1,8 Millionen für den rektionären US-Favoriten Falcon.

 Wie hoch war eigentlich die Wahlbeteiligung bei der letzten Europa-Wahl? Ohne Boykott-Aufrufe und ohne US-Sanktionen und Embargo usw…

Die lag bei der Wahl 2014 europaweit bei 43,1% und in Deutschland bei 47,6%.

Lateinamerikanische, afrikanische sowie Wahlbeobachter aus Nah-Ost, aus der Russischen Föderation und aus Fernost äußern jetzt Zweifel am demokratischen Charakter dieser Wahl und an der demokratischen Legitimation sowohl des EU-Parlaments als auch an der  der EU-Kommission.

“Sie haben meinen Stern gestohlen!” schreibt der Holocaustüberlebende Giuseppe Zambon

“Sie haben mir einen Stern gestohlen” … Dieses Gedicht des Frankfurter Verlegers Dr. Giuseppe Zambon habe ich bei der Kundgebung zum 70. NAKBA-Jahrestag an der Frankfurter Hauptwache vorgetragen … neben Gedichten von Mahmud Darwisch, Erich Fried und einigen meiner Palästina-Gedichte.

Giuseppe greift ein, als ein Räuber- und Mörderfreund Netanjahus vor der Katharinenkirche die Massenerschießungen an der Grenze von GAZA als “Selbstverteidigung Israels gegen die Hamas-Terroristen” lauthals propagiert.

Der Schreihals wird kleinlaut und zieht von dannen.

70 Jahre Vertreibung, Ermordung, Besatzung, Landraub, Wasserdiebstahl, Olivenhain-Vernichtung, Attentate gegen Wissenschaftler, gezielte Schüsse in die Beine hoffnungsvoller palästinensischer Fußballer … massenhafte Einkerkerung von Kindern … gezielte Erschießung von Schwangeren …

Wagenknecht & Bartsch auf der Seite der israelischen Räuber & Mörder?

Zum Antrag von GRÜNEN und LINKEN zu “70 Jahre Staat Israel” im Bundestag schreiben Anneliese Fikentscher und Andreas Neumann in der nrhz -“neue rheinische zeitung”, die jährlich den von ihrem Neu-Gründer Peter Kleinert gestifteten -eher symbolischen- Kölner Karlspreis in Form einer 5 DM-Münze mit dem Karl-Marx-Portrait “für engagierte Literatur und Publizistik” verleiht: 

Gemeinsam auf der Seite der Räuber und Mörder
Von Anneliese Fikentscher und Andreas Neumann

http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=24849

Israel hat 200 Atomwaffen auf den Iran gerichtet u.a. von deutschen U-Booten aus

“Die Kunst des Krieges”
Israel, 200 Atomwaffen auf den Iran gerichtet
von Manlio Dinucci

Voltaire Netzwerk | Rom (Italien) | 16. Mai 2018 français  italiano  Português  Türkçe  Español  English

Die Entscheidung der Vereinigten Staaten, das Atomabkommen mit dem Iran zu verlassen – das 2015 von Teheran und den fünf ständigen Mitgliedern des UN-Sicherheitsrats und Deutschland unterzeichnet wurde – verursacht eine extreme Gefahrensituation, nicht nur im Nahen Osten.

Um die Auswirkungen einer solchen Entscheidung zu verstehen, die unter dem Druck Israels getroffen wurde, das die Vereinbarung als “die Kapitulation des Westens vor der Achse des Bösen, angeführt vom Iran” beschreibt, müssen wir von einer genauen Tatsache ausgehen: Israel hat die Bombe, nicht der Iran.

“In welcher Stadt wollen wir leben” Konferenz im DGB-Haus Hanau 26.05. 2018

Konferenz “Soli statt Spaltung!”

Die Einzelheiten, das volle Programm, die Zeiten, TeinehmerNNEN, Referentinnen usw.   der Konferenz-Flyer können hier angeklickt oder beim DGB-Südosthessen und der GEW-Main-Kinzig, sowie im Kultur- & Sozial-Zentrum in der Hanauer Metzgerstraße  nachgefragt werden:

http://www.gew-main-kinzig.de/fileadmin/user_upload/2018-05-26Flyer_Konferenz_Soli_statt_Spaltung.pdf

 

Hallo,

leider kann ich an der Konferenz nicht teilnehmen. Ich hätte gerne als ehemaliger Streikleiter der Fernfahrer in Hessen und zuständiges Landesvorstandsmitglied der ÖTV für den Bereich privater Transport und Verkehr, sowie als Ex-Betriebsratsvorsitzender in einer deutschen Groß-Spedition etwas zu diesem Thema beitragen wollen. Und können.  Über meine Kontakte zu den KollegINNen habe ich noch einen guten Überblick über die Entwicklung in den letzten 45 Jahren. Wenn euch das interessiert, kann ich auch die damals durchgeführten Untersuchungen zur Lage der „Kings oft he Road“ als Ich-AGs raussuchen.

Syria Imposes New Rules of Engagement on Israel

Der libanesische Journalist Sayed Hasan hat auf seinem Blogg “LE CRIE DU PEUPLE” die israelisch-zionistische Propaganda von den “Vergeltungsschlägen gegen iranische Angriffe aus Syrien” bloßgelegt.

Siehe dazu auch: Israelischer Angriffskrieg gegen Syrien   

Deutsche Wertarbeit bei der Vorbereitung der N€U$ordnung des Nahen Ostens

Im Kampf gegen diese Kriege nicht Maas halten! Maaslos werden!

Der Original-Artikel erschien im “LE CRIE DU PEUPLE” auf Französisch, da in der Nah-Ost-Region die alte Dienstsprache des französischen Neo-Kolonial-Macronats oft besser verstanden wird als die des Drohnen-Obamats/Trumpats.  Auf Englisch erschien er unter dem Titel:

Syria Imposes New Rules of Engagement on Israel,

was in den anglophilen NATO-Kernstaaten und wohl auch in Israel besser verstanden wird. Diese Version folgt im Wortlaut weiter unten.

Offener Brief Dr. Abed Schokrys aus GAZA an die Deutschen

Der palästinensisch-deutsche Wissenschaftler Dr. Abed Schokry schreibt aus GAZA über die “IDF” Massaker

Dr. Abed Schokry ist Dozent für Wirtschaftsingenieurwesen in GAZA. Er kommt aus Deutschland. Er hat an der TU in Berlin studiert und promoviert. Er stammt ursprünglich aus Palästina und schreibt seit dem Beginn seiner wissenschaftlichen und Ausbildungs-Tätigkeit im GAZA-Streifen über die Lage in Palästina.

(Fragen im Internet, warum Dr. Schokry nur nach seinen Angehörigen in einem überfüllten und überlasteten Krankenhaus gesucht habe, statt sofort zu helfen, haben mich auf meinen Fehler in dieser Veröffentlichung aufmerksam gemacht.  Dr. Abed Schokry ist kein Arzt –wie ich ursprünglich fälschlicher Weise geschrieben hatte– sondern promovierter Wirtschaftsingenieur, der an der Universität von Gaza lehrt.)

IM KAMPF GEGEN DIE RAUBKRIEGE MÜSSEN WIR MAAS-LOS WERDEN !

Im Kampf gegen diese Kriege nicht Maas halten! Maaslos werden!

Der “Meister Schlag” der USA gegen Venezuela

Admiral Kurt W. Tidd, Kommandeur des US Southern Command (SouthCom), hat einen Plan zum Sturz der Regierung Maduro entwickelt, der jetzt geleaked wurde. 


Stella Calloni, die bereits in ihrem Buch “Operación Cóndor” sämtliche derartigen Aktionen des US-Imperialismus in Lateinamerika analysiert hat, legt diesen Plan in ihrem jüngsten Beitrag im voltairenet offen:

Der “Meister Schlag” der USA gegen Venezuela Stella Calloni, Argentinien, 14.5.2018 http://www.voltairenet.org/article201150.html

 

El “Golpe Maestro” de Estados Unidos contra Venezuela Stella Calloni, 9.5.2018 http://www.voltairenet.org/article201091.html

 

Plan to overthrow the Venezuelan Dictatorship – “Masterstroke”

by Kurt W. Tidd, 23.02.2018

http://www.voltairenet.org/article201100.html

Wer Maas hält, wird übern Jordan fliegen! Offener Brief an den AA-Chef:

Die Frankfurterin Claudia Karas hat – auch angesichts der an Zynismus kaum zu überbietenden Sightseeing-Flugrunde des Heiko Maas in einer Maschine der israelischen Luftwaffe über die besetzten Gebiete während der dort stattfindenden Massenschlächtereien- einen Offenen Brief geschrieben, der auch an alle staatsraisonabelen Israel-Unterstützer-Fraktionen  im Bundestag ging:

Fraktion CDUCSU <fraktion@cducsu.de>; “Fraktion Grüne” <info@gruene-bundestag.de>; Fraktion Linke <fraktion@linksfraktion.de>; Fraktion SPD <oeffentlichkeitsarbeit@spdfraktion.de>; SPD Parteivorstand <parteivorstand@spd.de>