Mit Maas & Ziel: AfriKaribik oder wird Trump in Nicaragua jetzt Maas los?

Mit Maas & Ziel: AfriKaribik  … was Josef Fischer im vermeintlich deutschen Vorgarten, dem Balkan probierte und dabei von Clintons Außenministerin Madeleine Albright abgelöst wurde – nach der erfolgreichen Befreiungs-Bombardierung Belgrads -so was nennt man auch „Schrödern“ oder neudeutsch „Scharpen“ – „ … and now we are scharping Nicaragua, Zimbabwe and so on” … oder  „wir stehen kurz vor dem Sieg im troikanischen Krieg begleitet vom Berühmten Walhalla-Einmarsch: SyrIzamba(n), SyrIzamba(n), morgen ist der Nächste dra(n)… Tzipras, Tzipras, Tzipras, täterä, täterä”   und da stellt sich nicht die alte Mainzer Faschingsfrage „Wolle mer se eroilosse?“ (Wollen wir sie hereinlassen?) . Denn da sind die Wallstreet-Goldman-Sachs-Weltbank-IWF-EZB-EUS-Männer mit ihren Rettungs-Schirmen bereits schon lange drin. D.h., sie hatten Griechenland bereits seit langem auf dem Schirm und ihre Leute in den Regierungen, wie in Italien, in Frankreich, ….

Maas gescheitert: keine Waffen von Heckler & Koch für die Opposition in Nicaragua. Noch!

Dass aus den Lieferungen in mexikanische Provinzen etwas abgezweigt wurde? Alles Spekulation!  Der Dienstweg aus den USA ist kürzer. Oder gibt es mittlerweile H&K-lizensierte Produktion in Honduras? Oder KampfKäferKübelwagen aus mexikanischen VW-Werken? Als geförderte Entwicklungshilfe-Einrichtungen?  Oder wo gibt es weitere Maidane zu versorgen: zwischen Afghanistan und Zimbabwe, in Harare? In Bulawajo?, in Teheran? In Caracas? In Maputo/Mocambique, der projektierten EUS-excluvsive Verladestation für zimbabwische Bodenschätze und agrarische Vorprodukte?

Lieber Robert Fisk,

 

da meine GEWerkschaft allem Anschein nach auf -vorsichtig ausgedrückt-  SEMI-ÄQUI-Distanz zu unserer nicaraguanischen Schwestergewerkschaft ANDEN (Gewerkschaft der Lehrkräfte) geht und die Berichte des ANDEN-Vorsitzenden über die Terrorisierung seiner Kolleginnen bis hin zur Erschießung durch die „friedliche Opposition“  – relativiert, weil er ja sandinistischer Abgeordneter ist …

Wird die „junge Welt“ so weiterschreiben bis (auch) Zimbabwe fällt?

Wird die „junge Welt“ so weiterschreiben bis (auch) Zimbabwe fällt?

Oder schreibt der “junge Welt”-Afrika-Korrespondent Simon Miller aus Sorge um die Unabhängigkeit Zimbabwes, weil er befürchtet, dass das Land wie Syrien in die Hand der Russen oder wie Nicaragua in die Hand der Chinesen fällt?

Schon meldet heute die EZBankfurter Heimat-FRontschau Schüsse in Zimbabwe.

Kommt jetzt der  von den weißen Siedlern ….  einer “Unterdrückten Minderheit” (Miller in der jW) ….   lange ersehnte “Regime-Change”?

Dass ihr so etwas gefällt, HaBE ich der “jungen Welt” nicht unterstellt! Die Karrikatur stammt von meinem Freund Jan Haake, dem “Haus-Meister-Cartoonisten” der “Neuen Hanauer Zeitung” (1982 -2013 r.i.p.)

US-Regierungsbericht bringt das Bild von der “unabhängigen Opposition” Zimbabwes ins Wanken

Nachdem mich in den letzten Jahren in vielen Listen nicht wenige Leute als
Freund eines Massenmörders, als bezahlten Agenten des zimbabwischen Geheimdienstes … beschimpft haben, und seit gestern auf einigen FB-Seiten meine Beiträge zu Zimbabwe mit erschreckender Unkenntnis kommentiert. besonders der zum jüngsten „Regime Change“ Jubel-Artikel der „marxistischen Tageszeitung „junge Welt‘“, möchte ich hier den scharf enthüllenden Artikel des US-Journalisten Stephen Gowan über die US-Interventionen in Zimbabwe erneut veröffentlichen:
http://www.tlaxcala.es/pp.asp?reference=6505&lg=de

Ein Bericht der US-Regierung bringt den Unabhängigkeitsanspruch der
Opposition in Zimbabwe ins Wanken

AUTOR:  Stephen GOWANS
Übersetzt von  Susanne Schuster

SPALTER, das Mittel gegen kapitalen Kopfschmerz – MAAS-Pharma hilft von Afghanistan bis Zimbabwe, Nicaragua, Mali, von der Ukraine bis nach Syrien

 von Afghanistan bis Zimbabwe, von Nicaragua bis Mali, von der Ukraine bis nach Syrien 

AA-Staatssekretär Nils Annen erklärte just in TIME (in der ZEIT)  Nicaragua maasvoll den Krieg für Menschenrechte. Das gilt aber auch im Rahmen der merkelschen “Chefsache Afrika” für Zimbabwe.

Ein wirklich erschütterndes Video wandert gerade durchs Internet:

Ein Interwiew mit dem zimbabwischen Veteran des Befreiungskampfes Dumiso Dabengwa, Ex-Regierungspartner Robert Mugabes, dem Chef der mit der ZANU( Zimbabwean  African National Union)  zeitweise sehr und blutig verfeindeten ZAPU (Zimbabwean African Peoples Union). Man kann die Aussagen Dumiso Dabengwas aber nur verstehen und richtig einordnen, wenn man die Hintergründe kennt, die schon zum Teil in dem vorhergehenden Artikel  wie den dort verlinkten weiteren beschrieben wurden.

AA-Staatssekretär Nils Annen erklärt Nicaragua maasvoll den Krieg für Menschenrechte

gerade in der ZEIT, just in TIME erklärt er ausführlich und maasvoll diesen Krieg und seine Notwendigkeit. Später wird er den Menschen in Nicaragua geduldig die UN-Charta erläutern. Doch dafür haben sie dann keinen Kopf mehr.

Oder ist es nicht verständlich, wenn ein  GEWerkschaftsvorsitzender in eine Landesregierung eintritt und dort zum Tritt auf die “Schuldenbremse” vom Bund, von der EU, von der EZB, der Weltbank usw … erpresst wird und einem Haushalts-“Sanierungspaket” mit Bauchschmerzen zustimmt  mit Reallohnabsenkungen, Mindestlohnlöchern, Real-Rentenkürzungen, HARTZ4er Sanktionen, um Schlimmeres zu verhindern, z.B. den Einmarsch der Troika-Truppen zwecks “Schuldentilgung”?  Den würden wir doch SOFORT stürzen, ausschließen, seine Unterstützerinnen unter den GEWerkschaftsmitgliedern ausschließen und an- oder abschießen. Ist doch logisch ?  Auch wenn wir damit der Troika nur einen Gefallen täten und sie ihre Tentakeln, ihr Medusenhaupt in Unschuld waschen könnte.  Sie hat ja nicht geputscht! Sie hat ja nicht geschossen! Oder doch nicht?

Wie der „junge Welt“-Bürger Simon Miller den „Regime Change“ in Zimbabwe herbeischreibt

Beim Querlesen der Wochenendausgabe der „marxistischen Tageszeitung ‚junge Welt‘“ sprang mir als von Rudi Dutschke persönlich bevatertem Vor-& Früh68er das Interview mit seinem Gretchen als Erstes ins Auge. Viel schlimmer als ihr Interview in der Heimat-Frontschau ist das jW-Interview nicht. Es hätte auch im Freitag stehen können, aber dazu später mal.

Mein zweiter Blick erblickte dann Simon Millers „Stürmische Zeiten“ in Zimbabwe. Ich dachte sofort an Sturm & Drang. Aber wohin? Und wer bitte? Ein wiederauferstandener SA-Mann und Reichsnährstands-Regierungsrat Bernhard Grzimek. Doch mit dem anglophilen Namen Miller ?  Wer darf die Serengeti erben? Ein Müller hätte es schon sein müssen. Nun, ja , vielleicht nicht gerade der Kongo-Müller.

HaBE 2 NS-Forschungsvorbilder verloren: Hans-Peter Klausch & Hans-Martin Barth

Obwohl beide Historiker lange Zeit zu gleichen Themen forschten. lehrten und schrieben, entstand m.W. an der Carl von Ossietzky-Universität  in Oldenburg im Fachbereich Gesellschaftswissenschaften/Geschichte keine  engere Zusammenarbeit.  Dr. Hans-Martin Barth stand der MSB-Spartakus/DKP-, VVN/BdA-orientierten Mehrheit im Mittelbau und ASTA (Allgemeiner Studierenden-Ausschuss) skeptisch gegenüber (was nach seiner Auffassung auch dazu führte, dass ihm eine Professur an der Uni Oldenburg verweigert blieb), während Hans-Peter Klausch zu dieser Mehrheit gehörte und  eine Professur an der Carl von Ossietzky-Universität erhielt.

Beide müsste ich jetzt bei den Vorarbeiten zur Biografie des Mittel-Gründauer Widerstandskämpfers Wilhelm Pfannmüller, der in Börgermoor zusammen mit Carlo Mierendorf Torf stechen musste , dringend befragen.

Weisshelme aus Daraa dank Israel & AA-Minister Maas zukünftig in ihrer nächsten Nachbarschaft?

Weisshelme aus Daraa zukünftig in ihrer nächsten Nachbarschaft?

Posted on July 22, 2018 by urs1798

 

Hier kann man den bilderlos folgenden Beitrag Ursula Behrs mit allen Fotos sehen, falls Mal einer der “Weißhelm-Helden” in der Nähe auf dem Weg zum neuen alten Arbeitgeber vorbeischauen sollte:

https://urs17982.wordpress.com/2018/07/22/weisshelme-aus-daraa-zukuenftig-in-ihrer-naechster-nachbarschaft/

Unsere Bundesregierung möchte ein paar der “Daraa-Whitehelmets” in Deutschland aufnehmen, nachdem Netanjahus Schergen sich erfolgreich als deren Fluchthelfer und Komplizen betätigten. Ob auch welche von Jabhat al Nusra mit im deutschen Boot sitzen werden?

Weissgewaschene Weisshelme & Terroristenbefürworter/innen

 

Verblödungsmaschine erneut angeworfen: Die „Enteignung“ syrischer Flüchtlinge

Weitere Infos und Links zur Maas-geschneiderten Berliner GroKo- AA-Weisswaschmaschinerie, siehe Artikel: ttp://www.barth-engelbart.de/?p=203998

Heiko Maas holt “Weißhelme” von Israel nach Deutschland, Carla Ortiz hatte sie in Aleppo aufgespürt

 

hier folgt jetzt eine bereits 2 Jahre alte Sammlung der Berliner  “Parteibuch”-Analystin & Malerin Ursula Behr: ….  zu Attentaten, westfinanzierter Propaganda und Kriegsmaschinen gegen Syrien in Syrien und außerhalb…Weisshelme und ihre Freunde “Holocaust Aleppo”, Reaktionen und weiteres… besonders zur “LINKEN” Christine Buchholz MdB und ihrer

“Bewerbung für die hessische Landesliste zur Bundestagswahl 2017”

Weisshelme und die Hürriet