Kurz & gut: alles allright fürs Kapital AFD-Light / Diktaturen aus dem Schoß der Mitte

Wenn heute

die AFD

in Hanau aufmarschiert …

Diesen zutiefst demokratischen Briefmarken-Block zu Ehren des Hitler-Helfer-Helden, Polen- und Judenschlächters Stefan Bandera hat die exzellent-demokratische – mit Unterstützung der Friedrich-Ebert-, Konrad-Adenauer-, Friedrich-Naumann-, Heinrich-Seidel-, Heinrich-Böll-Stiftung, Rebecca Harms  und des Merkel-GroKo-Außenministers Frank-Walter Steinmeier  mit an die Macht gebrachte schwarz-braune Regierung der Ukraine herausgebracht. Die Einäscherung des Gewerkschaftshauses in Odessa -inklusive der 41 Menschen, die darin Schutz vor den Bandera-Arsow-Banden gesucht hatten, dürfte noch in Erinnerung sein.

 

… vorm Gewerkschaftshaus steht

und unsre Arbeit blockiert

Und die  AnFührer Deutschlands

zur Aufteilung winken

Wenn die AFD vorm Gewerkschaftshaus steht, ist es für Widerstand noch nicht zu spät

Wenn heute

die AFD

in Hanau aufmarschiert

Vorm Gewerkschaftshaus steht

und unsre Arbeit blockiert

Und die  AnFührer Deutschlands

zur Aufteilung winken

der harte Kern blank zieht

Zum Büro der LINKEn

Dann, Leute

Haben wir noch etwas Zeit

Denn die Heimatfront

Ist noch nicht so weit

Im Auslandseinsatz wird scharf geschossen

Zuhause noch nicht, gemach, Genossen

Kollegen, wir  haben, das weiß ich,

noch gut 15 Jahre,

ich schon auf der Bahre

vielleicht noch dabei,

bis zum 2. Mai

zweitausenddreiunddreißig

Die Geschichte von den angeblich bösen Krokodilen

Von den angeblich bösen Krokodilen

(liebe Martina, dieses HERRliche Krokodil habe ich bei Dir geklaut, es stand da völlig damen- und Du sprangst Hüllen-los in sein Maul auf Deiner Seite. Oder hab ich das nur Alb-geträumt? Du weißt, ich kann auch sonst nie die Klappe halten,  aber hier, bei diesem Tier!, da versagt auch Toyota! Das Bild stammt aus der Feder von Martina Jäger aus Würzburg. Mit ihr zusammen haben wir Kultur zum Zug kommen lassen -im Hanauer Orient-Express:  Hier einfach mit einem nicht-drohnen-auslösenden Mouse-Klick starten:

https://www.youtube.com/watch?v=AOmYmp4SzLE

Albright & Clinton: NICARAGUA, the Bloody-USoul-$isters next Regime-Change-Target

Albright & Clinton: NICARAGUA, the Bloody-USoul-$isters next Regime-Change-Target.

Namentlich ist Killary Clinton in diesem Zusammenhang selbst noch nicht in Erscheinung getreten.

Das mag auch daran liegen, dass sie der Sympathisanten-Szene doch noch deutlicher im Magen liegt als Madelaine Albright.  Deren Haupt-Kriegsverbrechen liegen wie die des Friedensnobelpreisträgers Henry Kissinger schon über 20 Jahre zurück und sind wenn überhaupt   als Fischer-Scharping-Schröder-Struck-Verbrechen in Erinnerung. Dass die USA unter Außenministerin Albright im Kosovo die deutsche Regierung als Angriffs-Kriegsherr abgelöst und  dort in ihrem dann errichteten größten ausländischen Stützpunkt “Bond-Steel” die ersten “islamistischen Kämpfer” mit Unterstützung der Golf-Emirate, Saudi-Arabiens und der Türkei ausgebildet und nach Nahost verschickt haben, ist nur noch den Wenigsten im Hinterkopf geblieben. Die Verschickung nach Afghanistan klappte ja in CIA-Kooperation mit Osama Bin Laden und dem wahabittischen saudischen Königshaus bereits seit Jahrzehnten reibungslos.  Das Treiben dieser Damen und Herren auf dem lateinamerikanischen Subkontinent und in der Karibik drohte in der jüngeren Vergangenheit unter lauter “bunten Revolutions”-Putschversuchen HIERZULANDE in Vergessenheit zu geraten.  Ja, man hat sogar diese “Revolutionen” – wie z.B. medico-international-  adoptiert: “Adopt a Revolution!” und die US-trainierten islamistisch-monarchistisch-beflaggten -“demokratischen” Mörderbanden in Libyen noch unterstützt.

Laute(r) Putino-Sino-logen lügen sich (in) die eignen Taschen & uns die Köpfe voll

Liebe LeserINNEN,

aus aktuellem Anlass eine kurze Vorbemerkung: die einzige Atomermächtigte-Exzellenz-Demokratie in Nahost, im gelobten Land wird bedroht und muss sich wehren.

Sie wissen ja sicher, dass sich Netanjahu gerne an die Ferienzeiten hält, wenn er Verteidigungs-Kriege ausbricht, aber das ist jetzt ein anderes Thema. Verteidigungs-Kriege an sich brechen gerne an Weihnachten, zwischen den Jahren – wie “gegossenes Blei” oder eben in der wunderschönen Sommer-Urlaubszeit aus. Die sind fleißig, die kennen keinen Urlaub und kein Urlaubsgeld. Beim letzten Punkt sind sie halt wie Beamte, denen ja auch das Urlaubsgeld gestrichen wurde. Ja, sie sind gehorsam, blitzschnell und sie streiken nicht. Oder hat jemand schon Mal einen Generalstreik erlebt? Generäle dürfen ja auch nicht streiken!

Im Feuilleton der “jungen Welt“ wird eine regime-change.org vorgestellt.

In der VollenTonne, im Feuilleton der “jungen Welt“

wird eine regime-change.org  vorgestellt, wo eine Nato-Olive-Initiative  mit ihrer “Brüsseler Erklärung” den Kampf für die Freiheit der Kunst “gegen rechtsnationalistische Regierungen in Europa” für sich reklamiert und dabei Teile der rechten, echten LINKEn integriert, wie schon gehabt bei der  60 Jahre Israel-Resolution im Bundestag.

So, wie die NATO-OLIVE-PATRONE, sorry MATRONE  Claudia Roth den Rio Reiser und die Ton-Steine-Scherben

für sich instrumentalisiert und sich null daran gestört hat, dass die im Grab rotieren (naja, die GRÜNEN waren ja schon immer für  das Rotations-Prinzip)  wenn sie die Bomben über Belgrad fallen hören, muss ausgerechnet DIE etwas gegen die Instrumentalisierung der Künstler sagen!

Montags in der VollenTonne: die FRklärung der St. Madelaine Albright

FRdammt Volle Tonne:

nach einer Woche Voll-FRdummung wird die URAN-Munition-Verschießerin, Kindervergifterin und Belgrad Bombardiererin , die Ex-US-Außenministerin Madelaine Albright im FR-Feuilleton quasi heilig gesprochen.

(Ja, ich weiß, das heißt nicht volle Tonne sondern Feuilleton und das kostet mich in EZBankfurt jetzt wieder die letzte Chance für mindestens drei bezahlte Lesungen)

Für dem Herrn Puntila seine Knechte, wie Arno Wid- und Wolf Biermann

Komm, lass Dich nicht vertrollen

In dieser tollen Zeit

Sie schießen wie die Vollen

Und schießen doch nicht weit

Sie treffen nur die Falschen

Die Richtgen stehn bereit

Zum wiederholten Mal schon

Staatsmedien melden gewalttätige Contra-Aktionen in Nicaragua/ Deutsche Nica-Soligruppen sagen Reisen nach Nicaragua ab

Vor einigen Tagen meldete die marxistische Tageszeitung „junge Welt“ in einer  von AFP übernommenen Meldung:  Nicaragua: Menschenketten gegen Ortega den Massenaufstand in diesem Land  und nur wenige Tausend für Ortega auf den Straßen und Plätzen, . Die Nachricht von der Erschießung eines Polizisten durch die „friedlichen Demonstranten“ wird in der AFP-Meldung in der „jungen Welt“ als von den staatlichen Medien“ stammend relativiert.

Die Kelten sieht man selten so gut wie heute! Auf, zum Kolbenstein, ihr Leute!

Die Kelten sieht man selten so gut wie heute ! Auf zum Kolbenstein, ihr Leute! Aber Morgen soll es ja noch heißer werden, da sieht man sie vielleicht noch besser. Und warum ausgerechnet am Kolbenstein? Von dort aus hat man den besten Blick auf den Weinberg, der Meddel-Grenner Wingert, an der südlichen Hanglage des “Stickelsberges” unterhalb des “Bahnhofswäldchens”  und 500 Meter weiter östlich, neben einer prä-/historischen Handelstraße  sieht man die Spuren zweier eingebrochener, frühkeltischer Hügelgräber.

Ja gut, aber was heißt hier Kolbenstein?

Der Name kommt nicht vom “Kolben”, einer dort früher stehenden Säule mit Figuren des Dionysos-Kultes oder des Mithras-Kultes, wie man vermuten könnte. Aber mit diesen beiden Kulten hat der Name schon etwas zu tun und auch mit einem heiligen Ort über einer Heilquelle, die heute noch zu sehen ist: hier stand der Mithras-/Dionysos-Kobold-Stein mit seinen eingemeißelten Fabelwesen. Daher der Name.

Wie üblich wurden diese Heiligtümer später von einer konkurrierenden Religion überbaut, so wie Kilian und andere christliche Missionare systematisch vorchristliche Heiligtümer überbauen und heilige Eichen fällen ließen. Die Niedergründauer Bergkirche steht auch auf einem solchen Platz.

Den Namen vom “Stickelsberg” kann man genauso entschlüsseln.  Stickel sind frühmittelalterliche, vorchristliche bis steinzeitliche “Grabsteine” , Steine zum Graben, die den Toten auf ihre Gräber gelegt wurden, damit sie im Jenseits auch ihre Äcker umgraben können. Solche Steine wurden im Mittelalter zu Hauf auf dem Stickelsberg gefunden.

Bis ins 19. Jahrhundert.

“Wenn die Wahrnehmung der (israelischen) Realität zum Tabu wird”- Arn Strohmeyer im KROKODIL

Wenn die Wahrnehmung der (israelischen, HaBE ich eingeschoben) Realität zum Tabu wird

Die Partei Die Linke hat sich im Diskurs um den Palästina-Konflikt von der Wirklichkeit verabschiedet

Arn Strohmeyer

(KROKODIL / Ausgabe 25 Juni 2018)

 

Mit Bezug auf Hannah Arendt macht der israelische Philosoph Omri Boehm eine erstaunliche Feststellung, die für die gegenwärtige Situation in westlichen Gesellschaften – speziell aber für Deutschland – von höchster Aktualität ist. Danach haben moderne Gesellschaften die merkwürdige Tendenz, „öffentlich bekannte“ Tatsachen als „Geheimnisse“ zu behandeln Dieselbe Öffentlichkeit, die diese Tatsachen kenne, bringe es fertig, dass diese „mit bestem Erfolg und häufig sogar spontan zu Tabus erklärt“ würden. Sie dennoch laut und deutlich auszusprechen könne dann so gefährlich sein wie die „Verkündigung gewisser Häresien in früheren Zeiten.“ Eine solche Tabuisierung der Fakten lähme die öffentliche Diskussion der israelischen Politik seit Jahren, merkt Boehm an.