DGB-Volks-(H)Ausverkauf gestoppt ? Gewerkschaftshäuser &-Druckereien?

NRhZ-Online - Neue Rheinische Zeitung - Logo

http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=10443

zumindest in Leipzig wurde der (H)Ausverkauf gestoppt und dazu konnte ich etwas beitragen:

Trotz alledem! Volkshaus bleibt unser Haus!

Besetzung des Leipziger Gewerkschaftshauses - Bild von Gerd Eiltzer (H)Ausverkauf
Hartmut Barth-Engelbart

Kollegen
da habt ihr etwas
falsch verstanden:
“Friede den Hütten
Krieg den Palästen”
heißt wirklich nicht,
dass ihr aus dem Westen

Leipziger Volkshaus
euch unsere Häuser nehmt
und gegen einen Judaslohn
ans Kapital verramscht

Das heißt doch nicht,
dass ihr im Westen wie im Osten
uns unsre Druckereien nehmt
von Union bis apm
seid ihr plemplem?
meint ihr denn ehrlich
unsre Gegner würdenStoppt den Verkauf der Gewerkschaftshäuser!
uns unsre Zeitungen
und Streikaufrufe drucken
damit wir besser gegen sie gewappnet sind?

Der schiefe Blick des Rainer Braun & sein Kampf gegen den “russischen Militarismus”

Der schiefe Blick

von kranich05

Rainer Braun ist nicht irgendeiner unter den Multifunktionären der organisierten Zivilgesellschaft. Als Aktivist der Friedensbewegung ist er bekannt “wie ein bunter Hund”. In Strategiegrüppchen wird sein steuernder Einfluss geschätzt, am Mikrofon lässt er rhetorische Highlights erstrahlen, und die Straßen, auf denen “friedensbewegte Menschen für die Welt von morgen tanzen”, sind schier sein zweites Zuhause.

Ein wahrer Tausendsassa, bewundert von der US-Hardcore-Feministin genauso wie vom spröden “Rotfuchs”-Genossen. Aluhutträger, falls es sie gibt, befreunden sich mit ihm, Ministerialbeamte desgleichen. Selbst Geheimdienstler, warum nicht, würde er um den Finger wickeln. Einer, der seit Jahren an den Fesseln des doch immer weiter platt daliegenden Goliath “Friedensbewegung” herumzerrt. Und herumzurrt.

HaBE: nach 30 Jahren Neue Hanauer Zeitung (nhz) zur Neuen Rheinischen Zeitung (nrhz) gewechselt

30 Jahre ,1982 bis 2012 Neue Hanauer Zeitung und dann im internet, im KROKODIL und der Neuen Rheinischen Zeitung weiter.

“Freizeit-Journalismus” bei der nhz: headliner, Graphiker, Titelgestalter, Reporter, Fotograf, (Hand-)Verkäufer, Redakteur, Kulturveranstalter, Anzeigen-Akquisiteur und -gestalter, (Mit-)Herausgeber, Referent  ….

Wenn auch nicht mehr in dieser Funktionsfülle, dann aber doch als Mitherausgeber der Streitschrift KROKODIL und als Autor der nrhz.

Die erste Ausgabe zum Fest des Hanauer Kulturvereins “150 Jahre Wilhelmsbader Fest” Juni 1982

Die Neue Hanauer Zeitung setzte inhaltlich und auch mit ihrem anfänglichen Berliner Zeitungsformat  sowie der Typographie des Kopfes an der revolutionären Orientierung der 1830er Hanauer Zeitung unter dem Redakteur, Herausgeber und Drucker Kittsteiner an. (Quelle: Zieglersche Chronik Hanau und http://www.peterheckert.org/index.php?option=com_content&view=article&id=67&ItemDer )

Kriegsgedichterstatter

Hartmut Barth-Engelbart (Kriegsgedichterstatter)

Danke an die Hanauer GRÜNE Angelika Gunkel, die mir diesen Titel auf der Homepage des Ökobüros Hanau-Großauheim verliehen hat.


Befreiungstraum

Vorwärts & nicht vergessen!: Gregor Gysi & Donald Trump nannten Fidel Castro “Diktator”

 

Gysi sprach vor noch nicht Mal einem Jahr zum Tod Castros vom “diktatorischen Regime” Fidels und nannte ihn in der Oldenburger Nord-West-Zeitung und in der Heidelberger Rhein-Neckar-Zeitung  wie Donald Trump einen “Diktator” und setzte ihn so mit dem “diktatorischen Regime Batistas” (Gysi über Batista) gleich.

Dass Sarah Wagenknecht u.a. bei einer Großkundbebung der Friedensbewegung in Kalkar den syrischen Präsidenten eine “blutigen Diktator” nannte und so die US-geleiteten IS-Mörderbanden mit ihren verschiedenen Bezeichnungen propagandistisch unterstützte, macht Gysis Ausfälle gegen Kuba nicht besser.

“Blues March – Soldat Jon Hendricks”, der Dokumentar-Film von Malte Rauch

im EZBankfurter NAXOS-Theater am Di. 22.08.

BluesMarch_bg_deutsch

Liebe Freunde und Interessierte, – schreibt Malte Rauch, der Dokumentarfilmer (Die Rollbahn”, “Nelkenrevolution” ….),

Rassismus und Jazz ? Die US Army im 2.Weltkrieg als KuKluxKlan und Vorbote von Trump ? Der Soldat Jon Hendricks als K#mpfer im Zwei-Fronten-Krieg, swinging und siegreich beim Double Victory Blues.

Jetzt wieder im Kino für die, die es bisher verpasst haben.

Di 22.08.

Blues March – Der Soldat John Hendricks

Von Malte Rauch, D 2009, 78 Min, Filmbeginn 19:30 Uhr
Filmreihe: „Uncle Sam & seine Enkel”

www.naxos-kino.org/programm/253-blues-march-der-soldat-john-hendricks/

G20: Gegen Soros’ Täter-Opfer-Gleichung & -Umkehr sich zur Wehr setzen

Streit über die Demonstrationen gegen den G20-Gipfel in Hamburg

 

Unter dem Titel „Selbsternannte Weltelite oder Hoffnung auf Entspannungspolitik?“ hat Weltnetz.tv ein Streitgespräch mit Reiner Braun und mir geführt. Moderiert wurde es von Sabine Kebir. Darin ging es auch um die Frage, ob mit den Hamburger Demonstrationen nicht in unzulässiger Weise die imperialistischen Täter, nämlich die NATO-Staaten unter Führung der USA, mit den Opfern der westlichen Weltordnung, mit Russland, China und anderen Schwellenländern, in einen Topf geworfen wurden. Der Link zu diesem Gespräch findet sich in diesem Newsletter.

ADLER-KZ-“KATZBACH”-Theaterstück: seit 17 Jahren Aufführungs-Boykott

Warum dieser Boykott? Liegt es daran, dass dieses Doculage-Theaterstück nicht nur die Opfer sondern auch die Täter, die Profiteure dieses Massakers an über 1600 polnischen und ukrainischen Menschen nennt?

Liegt es daran, dass das Stück die kapitalgesetzliche Kontinuität bis ins Heute aufzeigt, Forderungen gegen deutsche Großbanken bestärkt, die Verstrickung lokaler, regionaler Zwangs- und KZ-Arbeits-Nutzer thematisiert – von Rüstungsunternehmen wie VERITAS bis hin zu Kirchengemeinden?

Missbrauchsorganisationen bestehen auf Verjährung

 60 Jahre SODOM – Missbrauch verjährt nicht – SODOM wehrt sich

Warum 60 Jahre? Missbrauchsopfer aus dem badischen Eberbach am Neckar haben sich gemeldet. Missbrauch im Konfirmanden-Unterricht in den Konfirmations-Jahrgängen 1956/57/58. Die Eberbacher Opfer melden sich nur noch selten, zögerlich, sind mittlereile, wenn sie noch leben, zwischen 80 und 85. Etwas jünger sind die Opfer vom Edersee-Jungschar-Zeltlager 1961…..