Die Berliner Luftbrücke reicht bis Belgrad, Kundus & Kabul, Tripolis, Kiew, Damaskus, Timbuktu, Teheran & so weiter

Die Berliner Luftbrücke reicht bis Belgrad, Kundus & Kabul, Tripolis, Kiew, Damaskus, Timbuktu, Teheran & so weiter (wer hier anklickt kann den Artikel mit allen Illustrationen und Links sehen.)

Noch nicht bearbeitet ist die Berliner Luftbrücke  zu Rettung des Sahelzone vor den dienstlich eingerichteten Boko-Haram-Islamisten, von denen man nicht so genau weiß in welchen US-Gefängnissen deren harter Kern herangefoltert wurde. Die Militarisierung & Islamistisierung des zivilen Tuareg-Widerstandes in Nord-Mali/Süd-Algerien hat der algerische Geheimdienst in bester Zusammenarbeit mit dem französischen Geheimdienst hinbekommen, so gut, dass man jetzt völlig legitim die Uran/Gold/Bauxit-Lagerstätten, die Öl- & Gasfelder mit dem “Krieg gegen den Terror” für die Global-Player von Tuaregs freibomben kann. Mit dieser von einem desertierten hohen algerischen Geheimdienst-Offizier detailliert beschriebenen Taktik wird im gesamten afrikanischen Gold-Gürtel von Mauretannien/Senegal bis Eritrea/Somalia verfahren.

Wieviel Maidan war im “Prager Frühling”? (im Ungarn-Aufstand 1956, im 17.Juni 1953?)

Prager Frühling (1995)

(und ein 2018er “Danke schön” für Gerd Schumanns “”Vormärz an der Moldau” in der jungen Welt)

Einwohner von Prag mit tschechoslowakischer Flagge vor einem sowjetischen Panzer

ich finde, dass die Wikipedia-Bildquelle für sich spricht:

The Central Intelligence Agency – 10 Soviet Invasion of Czechoslovakia

During the Soviet invasion of Czechoslovakia, Czechoslovaks carry their national flag past a burning tank in Prague. Photo from “CIA Analysis of the Warsaw Pact Forces: The Importance of Clandestine Reporting” For more information, visit the CIA’s Historical Collections page (www.cia.gov/library/publications/historical-collection-pu…)

 

Die US-NS-Connection: Hitlers Amerikanische Lehrer – eine Einladung zum Lesen

Hermann Ploppa:
Hitlers Amerikanische Lehrer – Die Eliten der USA als Geburtshelfer der
Nazi-Bewegung

ISBN 978-3-9812703-0-3

Ist tatsächlich der Nationalsozialismus mit all seinen schrecklichen
Auswüchsen ein rein deutsches Produkt? Der Autor weist anhand von bislang unbekannten Dokumenten nach, dass viele Elemente des Nationalsozialismus aus Bestrebungen hervorgingen, die in den USA bereits seit der Wende zum Zwanzigsten Jahrhunderts Mainstream waren: z.B. die Ideologie der nordischen Herrenrasse oder die “Eliminierung Minderwertiger”. Bereits vor dem Ersten Weltkrieg wurden in vielen Staaten der USA Gesetze zur Sterilisierung oder Kastration “Minderwertiger” in Kraft gesetzt.

Ursache des Afrin-Konflikts: Kriminelle Dumm-Dreistigkeit der YPG-Führung

Ein Kommentar von Rainer Rupp,

(der als Top-Spion “TOPAS” im NATO-Hauptquartier auf höchster Ebene wesentlich dazu beigetragen hat, 1982 einen Atomkrieg in Europa zu verhindern. Ihm gelang es durch die Übermittlung zentraler Daten des US-NATO-Manövers “Able Archer” an die DDR-Auslandsaufklärung und die sowjetische politische & militärische Führung, die Sowjets davon zu überzeugen, dass es sich bei “Able Archer” nicht um einen US-Erstschlag sondern “nur” um ein Manöver handelte. Es ging damals um Minuten. Die sowjetische Führung hatte bereits sprichwörtlich die Finger am Abzug , am Knopf zur Auslösung des atomaren Gegenschlags.  Die Vorbereitungen zur “First Battle of the Next War” , dem Manöver “Able Archer” waren so brisant, so täuschend, dass damals die Redaktion der “Neuen Hanauer Zeitung” und mit ihr dann auch die gesamte westdeutsche Friedensbewegung davon ausging, dass der Fall “Fulda-Gap” unmittelbar bevorstand … Rainer Rupp alias “TOPAS” wurde 1989 enttarnt und für die Verhinderung eines Atomkrieges zu 7 Jahren Zuchthaus verurteilt. HaBE)

Rojava/Kobane/Afrin: YPG-Führung & “junge Welt” verdrehen die Tatsachen. Warum?

Die angeblich „von allen Seiten allein gelassenen Rojava-Kurden“ ….

für die Rückeroberung alter kolonialer Einflusszonen werden sogar die internationalen Brigaden missbraucht

…. mussten keine „zeitweilige Unterstützung durch die USA akzeptieren“, wie das bis weit in die europäische Linke behautet wird, …

im Dienste des Macronats ..

… schrieb TOPAS Rainer Rupp in seiner Antwort an die Teilnehmer einer linken internet-Debatten-Runde. Der aus der “jungen Welt” hinausgemobbte Rainer Rupp schrieb weiter: “Vielmehr wollten sie mit Hilfe der Amis die auf arabisch-syrischem Territorium eroberten Öl-Quellen ganz alleine für sich haben. Die Amis ermunterten sie, um den Zugriff der Zentralregierung in Damaskus zu verhindern. Die Kurdenführung ist gierig geworden. Mit dem Öl glaubten sie, ihren unabhängigen Staat finanzieren zu können und haben dabei die Realität aus den Augen verloren. ….

Für Frank-Folter Steinmeier gibt’s ARD-Hofberichterstattung

Wieder eine Programmbeschwerde über den Allgemeinen Regierungsnachrichten Dienst – ARD, wobei der Zentrale Dumm Funk nicht besser ist. Auf die Dauer hilft gegen die tägliche Flachbildhirnwäsche halt auch der Wechsel vom Flach- zum Tiefspüler nicht mehr. Da hilft nur noch Eigenrecherche und Infos über alternativ-Portale, so lange die nicht abgeschaltet werden.

Der Ex-Hausjurist des NDR und Ex-Gesamtbetriebsratsvorsitzende Friedhelm Klinkhammer und der Ex-Tagesschau-Redakteur Volker Bräutigam schreiben nicht nur jede Woche mindestens zwei Programmbeschwerden, weil die ARD-Sender ständig gegen die journalistische Sorgfaltspflicht und den Staatsvertrag verstoßen. Sie haben zusammen mit Uli Gellermann von der “Rationalgalerie” auch ein Buch gegen “Die Macht um Acht” geschrieben.

Lässt sich die Friedensbewegung wieder vor den US-NATO-Kriegskarren spannen?

 .. wie in Teilen bereits bei Jugoslawien, Libyen, der Ukraine…. 

Dieser  Aufruf & Beitrag zur Analyse der Lage in Syrien wurde leider von einigen Mailinglisten-Moderatoren nicht weitergeleitet, ist aber zur Klärung vor den angekündigten großen Afrin-Soli-und den Anti-SIKO-Demos zur Auseinandersetzung mit ihren Forderungen dringend notwendig, um zu verhindern, dass die Friedensbewegung wie schon einmal bei Libyen vor den US-NATO- Kriegskarren gespannt wird. Und auch schon bei Syrien, obwohl Seymour Hersh, der WATERGATE-Enthüller den Einsatz von Giftgas durch die „moderaten Rebellen“ als von Killary Clinton initiert bewiesen hat …. Jetzt wird die „Giftgas-Keule“ schon wieder gegen die syrische Armee geschwungen und so die weiteren „Befreiungsbombardierungen“ der völkerrechtswidrig illegal in Syrien operierenden US-Luftwaffe, der israelischen Luftwaffe und das offizielle Macron-Bombardement propagandistisch vorbereitet.US-Werbung

ARD-aktuell: antirussische Propaganda & SPD-Gesundbetung

Programmbeschwerden!

Der Ex-Hausjurist des NDR und Ex-Gesamtbetriebsratsvorsitzende Friedhelm Klinkhammer und der Ex-Tagesschau-Redakteur Volker Bräutigam schreiben nicht nur jede Woche mindestens zwei Programmbeschwerden, weil ddie ARD-Sender ständig gegen die journalistsiche Sorgfaltspflicht und den Staatsvertrag verstoßen. Sie haben zusammen mit Uli Gellermann von der “Rational-Galerie” ein Buch gegen “Die Macht um Acht” geschrieben.

Hier ihre neuesten Programmbeschwerden:

Betreff: Programmbeschwerde: ARD-aktuell – russophobe Propaganda

Datum: 14. Februar 2018 um 11:27:14 MEZ

An: “NDR RR VWR” <gremienbuero@ndr.de>

 

ARD-aktuell – russophobe Propaganda

https://www.tagesschau.de/ausland/niederlande-aussenminister-101.html

 

Sehr geehrte Rundfunkräte,

Aleppo & Mossul: Doppelmoral & Propaganda in der Kriegsberichterstattung

Kriegsberichte: Doppelmoral und Propaganda
Joachim Guilliard / 14. Feb 2018 – Ein Vergleich der Berichte westlicher Medien über die Kämpfe um die syrische Stadt Aleppo und die irakische Stadt Mossul.

upg. Auf die ungleich gewichteten Informationen grosser Medien über die Zerstörung von Aleppo und diejenige von Mossul haben wir schon hingewiesen. Joachim Guilliard, Mitglied der Friedensbewegung, ist Spezialist des Nahen und Mittleren Ostens. Er hat den Umgang von Politik und Medien mit den Kämpfen um Aleppo und Mossul genauer analysiert. Im Fokus stehen Medien in Deutschland, doch in der Schweiz wurde ähnlich einseitig informiert.

Warum leitet Hanno Loewy das Frankfurter Jüdische Museum & das Fritz-Bauer-Institut nicht mehr?

Diese Frage könnte man dem emeritierten Heidelberger/Frankfurter Pädagogik-Professor Micha Brumlik stellen, der entweder Hanno Loewys Nachfolger wurde oder die Nachfolge mit organisiert hat.  Der dürfte die Frage umfassend und fast allwissend beantworten können. Auch Schuster könnte die Antwort leisten, wird sich aber noch weniger da eine Blöße geben wollen als Brumlik. Abi Melzer könnte Auskunft geben, Rolf Verleger ebenfalls. Vielleicht kommt bei passender Gelegenheit auch noch ein Statement aus dieser Richtung. Eine wohl unbeabsichtigte Antwort liefert der Rundschau-Alt68er “Experte” Arno Widmann ( der 68er Zaungast & Sicherheitsabstandhalter) in der FR.