Wie der McPom-LINKEn-Cef Bockhahn weiter den OberGärtner & in SEINEM Stall die Hackordnung Macht – ein Beitrag zur Demokratie- und Parteigeschichte der LINKEn (in McPom) in Form eines Berichtes vom LINKEn-Parteitag in Güstrow /
Gibts jetzt auch LINKE Fischer-Chöre?

Mir wurde ein Bericht vom LINKEn Parteitag in McPom zugeschickt.

Zuerst glaubte ich einen Bericht – nicht vom Parteitag der LINKEn in Güstrow – sondern der hessischen GRÜNEN zu lesen: Giessen/Klein-Linden so um 1986/87/88:  Joschka beginnt mit seinen Fischerchören die GRÜNEN umzudrehen…realo-nato-olive-Marschrichtung – aber noch gut getarnt. Noch ist er gerade nicht mehr oder fast schon wieder hessischer Umweltminister und noch lange nicht Außenminister. Aber erste Nachrichten über seine Kungelein mit Siemens dringen durch, Gerüchte über Beraterverträge verdichten sich, warum hat er die Nuklearbetriebe nicht geschlossen? Hätte er machen können! hat er aber nicht. In Hanau wird die Taktik der Fischer-Chöre in schwerem Gelände erfolgreich erprobt: wer Fischer den Verrat an der Anti-AKW-Bewegung nachweist, wird lächerlich gemacht. Den Nachweis erster Beraterverträge kontert Joschka unter brausendem Beifall, Schenkelklopfen und Gejohle des berstend vollen Saales: “Hier merkt man doch , dass der HaBE schon Mal vom Dach gefallen ist! Was er da in der NHZ schreibt, das ist völliger Mist”   … Es geht ihm darum, trotz dieser für ihn ungünstigen Nachrichtenlage die Linken bei den GRÜNEN um Jutta Ditfurth rauszudrängen, es geht um Machtteilhabe, Ministerposten, die Schwulen werden eingebunden, Volker Beck kriegt seinen ExtraTrog, die Geschäftsordnung wird  umgangen, um die Linken am Reden zu hindern, wer sich dagegen ausspricht, wird als “formaldemokratischer Spießer” lächerlich gemacht, als “Minderheitenfeind” angegriffen… “wo es darum geht eine diskriminierte Minderheit  in der Redeliste nach vorne zu plazieren, das ist ihr gutes Recht !!!”. Im Foyer beratschlagen Tom Königs, Hans Gerhard Schmierer, Daniel Cohn-Bendit und Joschka Fscher. wie man eventuell auch noch die Behinderten rüberziehen kann, Vorschlag:, eigenes Ministerium, Königs lehnt ab, besser eine Behindertenquote bei den Staatssekretärsposten oder RegierungsrätINNen in allen Ministerien……

Zeitsprung 25 Jahre später….

.. in der Zeitung – hinter der immer ein kluger Kopf stecken soll – stand neulich ein bemerkenswerter Satz, in dem  zunächst auch gesagt wurde, dass Marx Recht gehabt hätte und immer noch habe, ja angesichts dieser Krise noch mehr Recht denn je — da stand, es sei “in” links zu sein, aber nicht in der LINKEn. (das ist jetzt etwas doppeldeutig, war vielleicht auch so gemeint!? Rein grammatikalisch ist es aber eindeutig!). Ich habe den Verdacht, dass in den oberen Etagen der LINKEn zum Teil die FAZ sehr selektiv gelesen und völlig verschieden beherzigt wird:

Der Großteil des Landesvorstandes der LINKEn Mecklenburg-Vorpommern scheint in seiner Pöstchen-Geilheit -trotz der bitteren orangerosanen Erfahrungen in Großberlin – so “realpolitisch” koalitionsversessen, dass er anscheinend die zweite große Botschaft der FAZ und ihres Kapital-dpa-Ghostwriters Laszlo Trankovits zur programmatischen Richtschnur macht, wenn der folgende Bericht vom LINKEn-Parteitag in McPom zutrifft.. Die Berliner LINKEn haben unter Liebich und Wolf bereits vor Erscheinen des FAZ-Buches dessen Maxime erfolgreich durchexerziert – innerparteilich wie in ihrer hauptstädtischen Sozialpolitik und ihrem dem entsprechenden Demokratieverständnis (Wassertisch usw…) – noch lange bevor ihnen Laszlo Trankovits den FAZ-Rat geben konnte “Weniger Demokratie wagen!”
Bei dem McPom-LINKEn-Chef Bockhahn dürfte der Trankovits schon gecouched haben.  Lesen Sie selbst, wie der Genosse Bockhahn – nach Berichten von Parteitagsdelegierten – erfolgreich seine Abwahl verhindern konnte:

(Sollte der folgende Bericht nicht den Tatsachen entsprechen, bitte ich den Genossen Bockhahn um eine Gegendarstellung, die dann hier in gleicher Größe veröffentlicht wird!)

HaBE=Reinhard Kahl für Arme? Wie Reinhard Mohn Reinhard Kahls “Treibhaus”Schul-Ideen zum Opium für Lehrer werden lässt, zur Flucht aus Burnout & Kahl-Schlag oder wie ein Alt68er zum mohnabhängigen Bertelsmännchen wurde und zum schmackhaften Köder für Schulprivatisierung

Der heute
mohnabhängige Reinhard Kahl mochte nach seiner Ausbildung bei
Horst Bethge in Hamburg  lieber doch nicht in staatlichen Haupt- und Realschulen
sich mit Proletenkindern rumärgern.  Er mochte lieber MohnTreibhäuser und
private Traumschulen für die Eliten-Kinder schaffen.Zugestehen muss ich dem Reinhard schon, dass er mit dem Ziel der reformpädagogischen Umgestaltung des Schulwesens, der Schulen, der Entschulung der Schulen angetreten ist. Weiter muss ich ihm zugestehen, dass er mit seinen Visionen im Kaputtsparprogramm der öffentlichen “Volksschulen” nicht landen und sie dort nicht entwickeln konnte. Ich muss auch zugestehen, dass man für das Projekt “Treibhaus”-Traumschulen Geld braucht, für die Filme, die wissenschaftliche Arbeit, die Organsation von Seminaren, Kongressen, Fortbildungsreihen usw… und dafür ist in der “notgedrungenen” Enge der  öffentlichen Schulen mit ihrem G8-Wahn und der Notverwaltung und der permanenten KrisenFolgenBewältigung durch notstandsregierende und alleingelassene nur noch notwehrkommandierende Schulleitungen und Kollegien, durch Noten-Ausleseterror gekennzeichnets Schulwesen nur mit unablässigen Anstregungen und intensiver Zusammenarbeit mit den “Normalo”-, “Prolo-” Durchschnittseltern , zusammen mit Gewerkschaftern, Betriebs- und Personalräten usw.. Stadtteilgruppen etwas zu erreichen…

Nur da, wo es so versucht wird, können auch durchaus viele der in den Kahl’schen Treibhäusern entwickelten guten Elemente aufgenommen und modifiziert entwickelt werden…

Lieber Reinhard, dafür hättest Du Modelle entwickeln müssen. Doch dafür gibt es von den Mohn-Stiftungen keinen Cent. Die Projekte, die ich lange vor Deinen “Treibhäusern” und in kritischer Auseinandersetzung sowohl mit diversen ”Summerhill”-s als auch mit der von Hentig’schen Laborschule in Bielefeld, der OdenwaldSchule, den Jena-Planschulen usw..der Kerschensteiner’schen und Makarenkowschen Arbeitsschulen entwickelt und realisiert hatte, waren nur zunächst widerständig zu verwirklichen, bis ihnen -trotz prominenter Unterstützung (durch Prof. Bastian, Prof Adamek, die Menuhin-Stiftung, die Zonta-Frauen) –  der Saft abgedreht wurde…

Leider bist Du Mohn-abhängig geworden . hängst an Tropf und langer Leine des großen Mohn … Leider! Und machst für ihn den schmackhaften Köder, der die GEW immer wieder in seine Tentakeln lockt….
An dieser Stelle möchte ich auf meine Klassiker verweisen: “Wie der Mohn über die GEW in die Schulen kommt” (auch hier muss ich betonen, dass meine Gewerkschaft an den Schulen kein Rauschgift und auch keine´Grundstoffe für
deren Herstellung verteilt.!):
Wie der Bertelsmann über die GEW in die Schulen kommt
Ein Lehrstück mit Namen “Kulturelle Praxis”, dem Themen-Schwerpunkt der
Sommerausgabe der HLZ, der Zeitschrift der GEW Hessen
“Der HaBE ist so was wie der Reinhard Kahl für Arme!”. Dieses hinterfragwürdige Kompliment haben mir einige TelinehmerINNen meines Gast-Seminars über “InterkulturellePädagogik in Theorie und Praxis in sozialen Brennpunkten” an der FH-Görlitz-Zittau gemacht. Das Seminar kam zustande, weil ein Professor und einige Studentinnen meine Lesung und ein Intreview über das Projekt “Lamboy-Kids” im Hallenser Freien Radio CORAX gehört und  noch während der laufenden Sendung bei CORAX angerufen und mich eingeladen hatten..
Reinhard Kahl für Arme ?  Das bedeutet letztlich Kahl-Schlag ! Wie das denn?

“Weniger Demokratie wagen!” Wo kämpft Günter Amendts Alt68er “Kinderkreuzzug” heute? Laszlo Trankovits, Stefan Rabe, Peter Brandt, Reinhardt Kahl usw…

Wo ist Günter Amendts 1968er “Kinderkreuzzug” hingezogen? Wo kämpfen die rechten Teile
der 68er linken SchülerINNEN-Elite heute ? Nein es geht hier nicht um den
EUROfighter, der in Libyen die Libyer befreit. Der verhinderte Bonaparte
wird in Nordafrika sehr wahrscheinlich sein Waterloo erleben.. früher oder
später wie die RibbentroppNachfolger im AA auch.. Außerdem war der damals
als erfolgreicher Absolvent der OdenwaldSchule schon Student an der Sorbonne
in Paris. Fischer wohnte noch vor seiner Flucht nach Berlin (um den Kriegs- und den
Ersatzdienst und damit Arbeit zu vermeiden) in der WG des
Sexualwissenschaftlers und Frankfurter SDSlers Reimut Reiche im Salzhaus am
Roßmarkt. Seinen Lebensunterhalt verdiente er sich mit Ladendiebstählen in
Buchhandlungen. Die Bücher verkaufte er günstig an linke Buchläden und legte
mit einem so organisierten Fundus Teile des Grundsteins für die
“Karl-Marx-Buchhandlung” an der Frankfurter Uni, wo sich auch Daniel
Cohn-Bendit zeitweise eine Aufbesserung seines Lebensunterhalts
dazuverdiente. Von hier aus schickten die beiden ihre revolutionären Mitkämpfer zum
Opel ans Band: Reimut Reiche, Matthias Beltz, FrankWolff , …. um nur die prominenteren
zu nennen. Cohn-Bendit und Fischer gingen natürlich nicht ans Band, sie
schickten ans Band … heute schicken sie in den Krieg.”Weniger Demokratie wagen!” der exlinksradikale MusterSchüler und heutige
dpa-Oberguru und beinahe Obama-Couch Trankovits propagiert es im Hauptstrom des
UpperClassMainstreams bei der FAZ,….

Stefan Rabe organisierte es bereits seit
Jahren pragmatisch praktisch mit dem Ausbau des SpringerImperiums auf dem
Markt der Zukunft, den Kindermedien. Jetzt bietet er als Vorstandsmitglied
des Avarto-Bertelsmann-Partners MCN Tele.com AG in Bad Homburg
Outsourcing-RationalisierungsLösungen an ….

Und damit die Kinder
der Rabes und Trankovits sich rundum optimal entwickeln, bemüht sich Reinhard Kahl um den
Elite-Nachwuchs. Na ja . so ganz stimmt letzteres nicht, aber  die privaten
Traumschulen Kahlscher Prägung sind schon Elite-Treibhäuser. Drei Karrieren
sind für den gipfelstürmenden Teil dieser linken Elite beispielhaft: Laszlo
Trankovits, Stefan Rabe und Reinhard Kahl .

Warum wird Libyen von Mecklenburg-Vorpommern aus befreit ?

Nun ja, das offizeille Landes-Motto heißt: “MV tut gut”.

Genau gesagt: von Neustrelitz aus wird das Gute getan! .. .

Warum wird Libyen von Mecklenburg-Vorpommern aus befreit ? Genau gesagt von Neustrelitz aus. Was sagen der sozialdemokratische Noch- und bald wieder- Ministerpräsident von McPom, der Vorstand der IG Metall dazu ? Ist doch schon mal ne positive Nachricht! Der Neustrelitzer EADS-Abzweig gehört zum IGM-Organisationsbereich. Was sagen Bsirske und ver.di dazu ? Das Personal, das dort die Fernaufklärungs- und Befreiungs-Luftschlag-Zielbestimmungsanlagen bedient, die gehören zumindest teilweise zum Bereich der Bundeswehr und die ist ver.di-Organisationsbereich. Die arbeiten für die Polizei, den Freund und Helfer, für Klima- und Umweltschutz, für die Europäische Kommission und deren Sicherheitspolitik.  Also fast klassischer öffentlicher Dienst und für die Dienste arbeiten die EADS- und USW-Angestellten dort natürlich auch. Ein Synergy-Centrum für verdichtet-vereinigte Dienstleistungen. Mehr ver.di geht einfach nicht: Öffentlicher Dienst im Dienste der Dienste, auch der nichtöffentlchen !.    Und Neustrelitz hat eine nicht allzuniedrige Arbeitslosenquote.   Ich weiß es noch nicht, was die alle dazu sagen…. Was sagen denn die LINKEn dazu, die Marianne Linke hat da schon Mal was dazu gesagt und …. ? na ja … isse noch drin in der Fraktion ?  und was sagt der Genosse Holter ? .. Ich weiß es noch nicht…
Nur noch so viel, bevor ich wegen höherer Kompetenz zu Matthias Monroy bei heise/Telepolis weiterleite:  McPomm hat 1,6 Millionen Einwohner, eine Arbeitslosenquote von 11,6 % – mit einer statistisch verdunkelten Ziffer von mindestens 20% , das sind rund 300.000 arbeitslose Menschen oder solche, die bei Hungerlöhnen knapp über HARTZ4 liegen.  In den Städten und Dörfern Libyens liegen zwischen 50.000 und 100.000 Tote vom Leben Befreite. Vor der Befreiung lag die Arbeitslosenquote in diesem Land bei NULL% ..
Die der Analphabeten bei unter 4%, Obdachlose gab es keine … Is ja auch keine Ostkolonie ….  Aber jetzt wirds in Libyen besser. Mit Hilfe aus McPom.

Neues von Laszlo Trankovits, dem Superstar von dpa: Eberhardt Kempf verteidigt Josef Ackermann auch vor dem Jüngsten Gericht, Alfred Herrhausen wird KronEntlastungszeuge für den noch amtierenden Chef der Deutschen Bank

Zu schade nur für eine Kommentar-Replik war mir der folgende Text:

Lieber Laszlo, nu lass man gut sein. Deine nutellabrot-e-mail-adresse is doch nicht echt, sonst hätte ich Dich ja direkt erreicht , aber Du sitzt, wenn Du nicht gerade in höherer Mission um die Welt düst, ja nicht in Johannesbeerburg sondern in NachtKapstadt. . Wer bezahlt Dir denn so die Bodyguard? Oder machst Du das aus Deiner Portokasse. Oder hast Du wie Deine Kollegen in BA oder SaoPaulo einen Heli ? Wär super für HeliCopStadt.
Ansonsten sind jetzt die zuhilfeeilendsmitkommentierenden NiedrigLohnschreiber eines solchen WeltmarktFührers wie dpa nicht würdig. Oder kommen die von dem Blatt mit dem klugen Kopf?  Ehrlich gesagt, ziemlich dünnbrettig. Und die PseudoPseudonyme sind jetzt auch nicht sooo umwerfend: Leserratte , für ne Realschulschülerzeitung nicht übel, aber dpa oder gar FAZ ? Benedikt ? Ach jesses!, ist der Ratzi kurz Mal auf Audienz bei dpa vorbeigekommen ? Passte auch gut zu diesem Laden: Glauben ist besser denn Wissen. Schön isses auch, wenn der Ratzi sein Papamobil  zur Audienz in den TwinTowers der Deutschen Bank in Frankfurt (die VatikanBank is bald blank!!

Die Ratten (k)entern das libysche Schiff: es lockt nicht nur flüssiges schwarzes oder trink-bares Gold, es geht auch um Libyens GoldWährungs-Reserven. Die NTC-NATO-Ratten drohen die libyschen WüstenÖl-Tanker und -TrinkwasserSchiffe zu versenken und erst dann zu verlassen, wenn alles in Scherben fällt und die Städte, Rohstofflager, Wasserreservoire und Oasen geleert sind

soll sich blos niemand aufregen über faschistischen oder Franz-Josef-Strauss’schen Sprachgebrauch: mit “Ratten” bezeichnet der allafrikanische Volksmund das brandschatzende und lynchpogromordende NATO-Bodenpersonal im ostlibyschen Benghasi und auch in großen Teilen von Tripolis sowie in etwa 15 bis 20 % des Landes, die von der NordAtlantischenTerrorOrganisation und ihrem Nato-Terror-Council (NTC) kontrolliert und geplündert werden.

Dass in Uganda, Kenia und Somalia, im Sudan, im Tschad, in Mali und in Niger, Eritrea, Äthiopien usw… die Lebensmittelpreise explodieren, das ist nicht allein eine Frage des “Marktes”, das ist  m.E. in diesem Fall bewußt erzeugt, gesteuert, um die Lage zu destabilisieren und Aufstände zu inszenieren und dann einzumarschieren wie in Libyen…  das heißt nicht, dass ich ein Freund aller Regime in diesen Ländern wäre… aber mit der NATO und den  E_U_S_A wären die Oberböcke in Afrika zum Gärtner gemacht. Die fliegen neben ein paar Säcken MonsantoMais und -Reis ihre schwarzgetünchten Kolonialtruppen ein…
Über 50.000 UN-schuldiger , UN-bescholtener Menschen in Libyen hat die NATO seit Beginn ihres Raubkrieges bisher ermordet. Ungezählt die meist schwarzen Opfer der NATO gesteuerten “Ratten” und ihrer Pogrome gegen GastarbeiterINNEN, Flüchtlinge, LehrerINNEN, ÄrztINNeN, serbische und russische “Söldner”, (-Ingenieure und Techniker, die versuchten, ihre schwarzen KollegINNen vor den Mordbrennern zu retten.).….. , die die Banghasi-Banditen vor oder nach den Erschießungen verstümmeln. Die Leichenteile in den Massengräbern sind später nur schwer  und mit HighTech zu identifizieren: enthauptet und ohne Gliedmaßen. Die Brüder Grimm müssten heute kein Märchen aufschreiben, “Der Rattenfänger NATO”  wäre ein Tatsachenbericht: Die NATO-Terror-Verbündeten haben weltweit ihre arabisch-aussehenden und -sprechenden Spezialkräfte zusammengezogen, um sie zunächst zur “Befreiung” Libyens einzusetzen, als Nächstes Syrien ? Algerien? RestSudan? WestSahara? Iran ?.. Der Einsatz der französischen FremdenLegion, dieser Ansammlung von hirngewaschenen, zu Killermaschinen gedrillten Klein- und Schwerkriminellen spricht bereits Bände. Wahrscheinlich werden Guantanamo-ähnliche US-Lager nur deshalb nicht aufgelöst, weil sie mittlerweile die Vorratshaltung solcher bunter Spezial-Truppen sind, mit denen man vor den Filmkulissen in Katar zusammen mit deren Spezialkräften jeden x-beliebigen “Demokratie-Aufstand” im Nahen oder ferneren Osten life-senden kann.. …

EU & USA haben 200Milliarden € Schulden bei Libyen. Die Lösung heißt KRIEG. Mit der Afrikanischen Entwicklungsbank (Sitz Tripolis) drohte Afrikas Unabhängigkeit von der Weltbank: Lösung: kaputtbombardieren


Die EU und die USA sind mit über 200 Milliarden €  an Libyen verschuldet. Die bankrotten USA und die kriselnde EU hätten diese Schulden nicht zurückzahlen können. Früher haben europäische Fürsten, Könige und Kaiser , wenn sie bei jüdischen Geldgebern zu hoch verschuldet waren, Pogrome organisiert, die Ghettos niederbrennen, ihre Gläubiger ermorden, sie auf Scheiterhaufen als “Christusmörder” verbrennen lassen und die Schuldscheine gleich mit. Und damit gedroht, die  jüdischen Gemeinden unbeschützt dem “Volkszorn” auszuliefern. ..

Mit der Bombardierung Libyens wollten sich  die USA wie die führenden EU-Staaten einen ihrer größten Gläubiger vom Hals schaffen.
Diese Thesen vertrat und belegte der jugoslawische Botschafter a.D. und außenpolitische Berater des ehemaligen jugoslawischen Präsidenten Slobodan Miloševi? , Vladimir Kršljanin, aus Belgrad – bei einer Veranstaltung des Bundesverbandes der FREIDENKER in Frankfurt am 22.09.2011. Er schilderte die aktuelle Lage in Libyen und zeigte die Parallelen zwischen der gegenwärtigen NATO-Aggression gegen Libyen und der NATO-Aggression gegen Jugoslawien von 1999 auf.

Der NTC (Nato-Terror-Council) kontrolliert Libyen ? Hier die aktuelle Karte vom 20. September 2011

Die Propagandamaschine der NATO(NordAtlantischeTerrorOrganisation) belügt die Menschen auf der Nordhalbkugel nach Strich und Faden, wobei die Mainstream-Journaille sich genau auf diesem NATO-Strich und an den NATO- Marionettenfäden bewegt. Die Karte HaBE ich beim online-portal “The Harald Pflueger Daily” herauskopiert-

Thieu regiert Vietnam! Patrice Lumumba hat Selbstmord begangen und Dag Hammarskjölks Flugzeug hat ein Blitz aus heiterem Himmel getroffen ! ….. Wie bitte? Ja, ja ! – und Einstein hat der Familie Quandt die Persilschein-Biografie geschrieben: “Die QuandtenRelativitätsTheorie oder Wie man durch ein relativ kleines- Geständnis-Quäntchen mit porentief weißen Westen und relativ wenigen Kosten gigantische Märkte im (fernen) Osten  erobern kann …
(die relativ alten Jugendsünden sind verjährt
 und 
wenn hie und da auch noch ein Opfer lebt
– für deren Rente hat der Papa Quandt geklebt
und  weil die Quandts barmherzig sind
kriegts Opfer was vom Weihnachtskind,
wenn es der Tagesschau Heute erklärt, 
dass es Elektro-Rollstuhl fährt,
das OLDs-Mobil von BMW
or the SENIOR-CHINESE from VW
… so hat Quandt quasi
über Nacht
die Fehler wieder gutgemacht
(jetzt auch die von Benghasi)
 
ABER DAZU HaBE ICH  EINE NÄCHSTE GESCHICHTE GESCHRIEBEN – die folgt in den nächsten Tagen

und der Ratzi
hat heute die Waffen gesegnet,
wenns jetzt über Libyen Phosphor regnet,
sollen die Libyer den Herren loben,
denn alles Gute kommt NATOrlich von oben,
was wieder Mal klar und deutlich beweist,
vom Übel befreit sie der Heilige Geist.
Na und manchmal befreit er sie eben
von Kopf bis Fuß vom Leben.
befreit sie von irdischer Pein,
ViolJA & SUEZ & ENI
(die letzte kriegt blos ein weni!
Nur bei Wintershall
bleibt der Tanker all)
finden das TOTAL NORMAL
& SUPER fein
& ESSO ESS Obama
kann sich auch darüber freun
der Erlöser kriegt seinen Endsieg
so gewinnt er vielleicht noch den nächsten Krieg
& auch seine letzte Wahl
soviel KinderKriegsLied HaBE ich hier noch mit rein-
geschafft

“Nieder mit dem Grundgesetz! Freiheit für das Kapital!”
Laszlo Trankovits, der vom linksradikalen Frankfurter SDS/AUSS Muster-Schüler und Afrika-Rekolonial-Ladenschreiber zum informellen Obama-Couch aufgestiegene dpa-OberGuru, rät den oberen Kapital- und Politmarionetten-Etagen “Weniger Demokratie wagen!”


Willy Brandts Spruch von wegen “Mehr Demokratie wagen” markierte  Mitte/Ende der 60er das Durchwinken der Notstandsgesetze durch die große Schwarz-“Rote” Koalition unter dem ExNAZI, Kanzler Kurt-Georg Kiesinger und damit die tendenzielle und teils faktische Aufhebung dessen, was an Verfassung und Haltung gegen Krieg & Faschismus und Erkenntnis über beider Ursprünge und Ursachen nach der heißen Phase des Kalten Krieges noch übrig geblieben war.

Lazlo Trankovits’ “Weniger Demokratie wagen!” markiert den Eintritt in eine Phase der endgültigen Schleifung letzter demokratisch nutzbarer Reste und Rudimente des Grundgesetzes, des offensiven offen militärischen Eingreifens DEUROlands in den Weltkrieg und die dafür notwendigen Säuberungen der Kampflinien an der Heimatfront. Trankovits ruft dazu auf, auch dafür die Fundamente der “freiheitlich-demokratischen Grundordnung” dieser ehemaligen Bananenrepublik mit dem CaterPillar umzugestalten. Man kann das Buch unter dem Schlachtruf kurz zusammenfassen: “Nieder mit den Fesseln des alten Grundgesetzes! Nieder mit den Bandagen der Erklärung der Menschenrechte! Freiheit für das Kapital!”. (“Über-Trans-All!”, HaBE ich in seinem Sinne als alter Reimer noch angefügt!).

VORSICHT! es folgt jetzt ein Einschub für Eingeborene
Nicht wenige Berufspessimisten befürchten nun, dass nach dem “Weniger Demokratie”-Buch das denkmalgeschützte Haus des FAZ-Sozietätsverlages genauso abgerissen wird wie vor ein paar Jahren das Frankfurter Rundschau-Haus, das im Volks-& Belegschaftsmund aus gutem Grund auch GGRundschau-Haus genannt wurde .. aber das war jetzt nur so ne Bemerkung für die Eingeborenen..

Und jetzt wieder weiter für Alle:

Trankovits hat seinen Marx gelesen. Hat Engels, Lenin, Stalin, Mao-Tse-Tung geschult… … So was braucht man heutzutage auch als kapitaler Fundamentalist,

Laszlo Trankovits , rät den oberen Kapital- und Politmarionetten-Etagen, es mit “Weniger Demokratie (zu) wagen!”

Dass das Buch des ehemaligen Linksradikalen im Frankfurter SDS und bei seinem SchülerAbleger AUSS jetzt besonders im SPD-orientierten WDR über den rotgrünen Klee gelobt wird, verkauft wie warme Semmeln, (die man ja auch bitter nötig hat bei den gerade noch NichtNiederlagen der alten Kapital-Krankenschwester in der Reichshauptstadt, wo die LINKEN für ihre

artige
SPD-Immitation
den SozialdemontageParteiDurchmarsch abgestraft wurden ( toll, wenn man den so angerührten Schlammassel -jetzt ganz im Ernst- der Bundesparteispitze in die Schuhe schieben will, wer war denn der Wassertischverweigerer, wer der WohnbauPrivatisierer, der BVG-Mit-Zerstörer …und und und. Die linken Berliner WählerINNEN sind zuhause geblieben, zu den Piraten, zur Original-SPD und nicht zum Wolf gelaufen und und und) und die GRÜNEN jetzt ran dürfen (wenn die wiederaufholende CDU nicht das Rennen an die Tröge gewinnt.) <br><br>Ich komme vom Thema etwas ab… <br><br> Die WDR-Verkaufsschau hat ihren Grund: dichter noch als bei SPRINGER (Stefan Raabe z.B) und Dumont (Arno Widmann) sitzen im WDR beim Marsch durch die Institutionen nach oben marschierte Bügelf-Alt68er zu Hauff. Ex SDSler auch kurz vor der Rente (eines ist uns so sicher!)…  und nicht nur solche, die wie beim hessischen Schwarzfunk aufs dolle Dorf und nach nix wie weg verbannt wurden.  Laszlo kann sich im WDR wie zuhause fühlen. Lazlo Trankovits hat sich in Kapstadt und Johannesburg höchstwahrscheinlich mit dem Dumont-FRontmann Johannes Dietrich nicht nur sein Büro, sondern auch dessen Meinung und Schreibe geteilt und sich so bei der Ersch(l)iessung des schwarzen Kontinents einen Namen gemacht. Na ja, er war schon da, wo manche selbst mit Nachschlüssel oder Dietrich nicht reinkommen. Alles eine Frage von (Abschreib-) Vermögen und Einkommen. Trankovits hat eine noch steilere Karriere gepackt als sein SoulBrother, der ehemalige KBW-ZK-Funktionär Ralph Füchs mit seinem RegimeChangeBrainTrust “Heinrich-Böll-Stiftung”, die überall da einspringt, wo Konrad-Adenauer und Friedrich-Ebert , Seidel soundso und Naumann ebenfalls schon lange verbrannt und verbannt sind. Und der DPA-Trankovits schreibt für diese NGOs nach außen und mit seinem neuesten Werk auch den Weg nach Innen frei.  Und wenn es  sich zunächst außen ausgeböllert hat, was kommt denn dann ? Ach guter Wolf, das Liebich so, LRS macht Kinder froh! Jetzt zieh nicht so vom Leder er-schreckt doch so ein jeder.  Afrika braucht unsre Werte. Die Kinder brauchen auch Mal Härte. <br><br>—Schluss jetzt! Weiter mit Trankovits!!<br><br>
Bevor man sich Laszlos im FSD-Sozietätsverlag der FAZ erschienene Buch kauft und sein schon recht betrachtliches Salär damit unnötig aufbessert, sollte man besser die Rezension bei gfp lesen, das reicht völlig aus. Mir tut das ehrlich gesagt ähnlich weh , wie der Ritt der Dr. Cora Stefan auf der broderschen Achse des Guten, der guten  Achsenmächte eben. Sie, wie der Mohn-abhängige Reinhard Kahl , der bei der SPRINGER-Enteignung in der oberen Etage hängengebliebene Günther Amendt-geförderte Stefan Raabe und nun eben auch Laszlo Trankovitz gehörten zum engsten Kreis revolutuionörer Schüler in dieser Bananen- und jetzigen wieder RaubKriegsrepublik und haben  – zwar unterschiedliche aber doch WendeHälse wie Klavierstühle. Endlosgewinde bis zum Umfallen… (das fand ich als Kind schon so ungeheuer an diesen Stühlen. Jetzt weiß ich warum!!) Das Buch selbst habe ich mir erspart. Ich will ja nicht noch Nachts ins Bett kotzen .
hier noch Mal der Link  und Danke an die Steinberg Recherche, bei der mir das erst aufgestoßen ist.