USA fürchten Aufbau alternativer europäischer Internet-Infrastruktur, die sie an zukünftiger Spionage hindern könnte

27. Oktober 2013

Kürzlich ist, dem modernen Helden Edward Snowden sei dank, öffentlich bekannt geworden, dass die USA in Europa nicht nur einfache Bürger systematisch und gründlich ausspionieren, sondern auch die Regierungschefs, unter anderem in Deutschland und Frankreich. Dienen soll das offiziell angeblich dem Kampf gegen den Terrorismus. Dass die USA Mutti und andere Staatsführer europäischer Partner in der NATO wirklich verdächtigen, Mitglied von Al Kaida zu sein, ist natürlich, vorsichtig ausgedrückt, etwas unglaubwürdig. Vielmehr ist mit der Ausspionierung europäischer Regierungschefs sonnenklar, dass die USA versuchen, sich mit der Ausspionierung Europas Vorteile im Wettbewerb um politische und ökonomische Macht zu verschaffen.

Deutschland & Frankreich wehrlos gegen NSA-Bespitzelung ? Warum ist aus Siemens-Nixdorf nix geworden? Warum beginnt EADS zu bröckeln?

Angesichts der Kanzlerinnen-Dämmerung – ihr dämmert gerade, dass sie vielleicht doch abgehört wurde- und Abwiegler Friedrich gibt sich jetzt wüterich – stellt sich doch die Frage, warum ein ökonomischer Riese wie das immer beschworene Kern-Europa (ohne den US-Appendix UK) nicht in der Lage ist, den USA technologisch etwas entgegenzusetzen.  Das Scheitern der europäischen Großbanken in den USA, die durch US-Großbanken und Ratingagenturen beschleunigte und potenzierte EURO-Krise, die gigantischen EURO-Rettungsanstengungen, die tendenziell auch die Ökonomien Deutschlands und Frankreichs nachhaltig abstürzen lassen, die beginnende Auflösung der EU (ab wann gehört Hollande in Not auch zu den PIGS?), die defakto Zerschlagung des Siemens-Konzerns, das erhebliche Kriseln von EADS/AIRBUS, dieses ernstzunehmenden Konkurrenten von Boing und Lockheed-Martin…  zur Klärung der Hintergründe HaBE ich eine Reihe von Artikeln geschrieben, die sich mit dem wer und warum der Hinrichtung des Alt-Nazis und EADS-Paten Hanns-Martin Schleyer befassen.

Zerstörung christlicher Symbole in Syrien: von langer NATOhand gesteuert, um Hass zu säen

vorm zerschmettern

Die relativ friedliche Koexistenz vieler Religiöser Gemeinden, vieler Ethnien in Syrien soll zwecks Vernichtung des säkularen Staates zerstört werden. Menschen werden wie  Vieh abgeschlachtet, Schulen, Hospitäler gesprengt unwiederbringliche Denkmäler zerstört. So wird Syrien durch die Saudi-finanzierten und USraelisch-NATO-gelenkten Mörderbanden “demokratisiert” wie Irak und Afghanistan, Libyen und Mali ….. Portale , die das recherchieren und belegen,  werden wie  “Das Parteibuch” regelmäßig aus den Internet geschossen. Doch einer Gruppe rund um die Uhr recherchierender AntiKriegs-Aktivistinnen gelingt es immer wieder die Wahrheit zu verbreiten: hier sollten wir immer wieder reinschauen und “spiegeln”, die Beweise vor der Zensur sichern! Der Zweck der Zerstörung Syrien dürfte bekannt sein: es geht um die Schließung der “Fire-Ring”s um Russland und die VR China… dafür wird nach Afghanistan jetzt auch Pakistan mit Drohnen weiter so “demokratisiert” wie es USrael mit den Staaten am Rande Russlands  Asserbeidschan, Georgien , Süd-Ossetien usw…. versucht hat.

Der nächste Schritt auf dieser NATO-Agenda nach der Zerstörung Syriens ist die Isolierung und Zerstörung, die “Demokratisierung” des Iran

‘Simbabwe’ schreibt die “junge Welt” – als hätt’s der BND bestellt, was der Merkel gut gefällt. MI5 & CIA finden‘s sicher auch OK

Wenn der Job in Syrien erledigt ist, so wie in Libyen, im Irak und in Mali, dann gehts nach Norden in den Iran und nach Süden , nach Eritrea und Zimbabwe … vorne weg die “NGOs” , die “Menschenrechtler” und die schützen dann die in Ost- und im südlichen Afrika bereits bewährten Schutztruppen. Wir sind die Serengeti-Erben!  Und wie jubeln dann die überlebenden Befreiten, wenn sie endlich statt durch Diktatoren-Doktoren oder kubanische Medizin-Söldner unter dem Schutz der Befreiungs-Schutztruppen und ExPutztruppen von medico & Co versorgt werden. Und green-peace jubelt, weil auch der Elefant und der Berg-Gorilla vor der Ex-Guerilla gerettet wird. Und deutsche Polizei die Naturschutz-Ranger ausbildet. Aus ökologischen Gründen: Soldaten gegen Wilderer , Fregatten gegen Piraten.  Und dann  klappt das wie am Schnürchen mit dem Regime-Change mit “Adopt a Revolution” flächendeckend. . Am Schnürchen?  medico &Co als Marionetten ?

„Beginn einer feindlichen Übernahme oder nur ein Ausrutscher ?” Longo-Mai-Zeitung “Archipel” als Plattform für Kriegshetze ?

Archipel-Syrien 3 001

Longo-Mai heißt die von Alfred Hrdlicka bis zu seinem Tod 2009  gegen den Willen des Parteivorstandes ‘seiner’ KPÖ unterstützte Organisation, die im Hier und Jetzt Lebens- und Produktionsformen entwickelt, die die KPÖ für nach der Revolution versprach wie die katholische Kirche das Paradies erst im Jenseits nach dem Tod. Die aus der (von der KPÖ ausgeschlossenen) Spartakus-Jugend entstandene Longo-Mai-Organisation (auch Eurpäisches BürgerForum ((EBF)) mit Sitz in Basel) ist ein prosperierender linker Hoffnungsträger und bleibt es hoffentlich weiter. In der aktuellen Ausgabe der Longo-Mai-EBF-Zeitung ARCHIPEL jedoch wurde ein Artikel veröffentlicht, der die Intervention in Syrien propagiert, den Sturz Assads fordert und die Mainstream-Kriegspropaganda bestärkt, indem alle Kriegsverbrechen in Syrien der syrischen Regierung und der Armee angelastet werden. Alfred Hrdlicka würde im Grab routieren.

Die tödlichen Schüsse an der Startbahn West ein Staybehind-GLADIO-Werk ?

Zum 26. Mal jährt sich am 2.11. der Tag, der den größten Rückschlag für linke emanzipatorische Bewegungen der jüngeren Geschichte in Hessen und der gesamten Bundesrepublik  brachte.
Meines Erachtens war das ein hervorragend geplanter und perfekt durchgeführter Schlag von Geheimdiensten, die nicht nur eine sich ausbreitende und stabilisiernde Linkswende in Deutschland zurückdrängen, sondern auch die sie tragenden Strukturen und Organisationen nachhaltig zerstören sollten. Der jahrelange Streit in diesen Strukturen über die Verantwortung, die Täterschaft bei den tödlichen Schüssen an der Startbahn West hat diese Strukturen zum Teil bis in die Gegenwart gelähmt.

 

.

Die Berliner Luftbrücke reicht bis Belgrad, bis Tripolis, nach Damaskus & Teheran & so/noch weiter

Datei:C-54landingattemplehof.jpg

Das wikipediaBild zeigt eine vom Hungertod bedrohte West-Berliner Schulklasse, die unter Aufsicht eines Uniformierten es offensichtlich begrüßt, beim Anflug angloamerikanischer Flugzeuge jetzt nicht mehr dem Block- und Luftschutzwart in den Luftschutzkeller folgen zu müssen, sondern auf den Abwurf von Kaugummi und QuakerFlocken zu warten. Diese FotoInszenierung stammt NICHT von Leni Riefenstahl.
Eigentlich sollte hier das Bild erscheinen, das den letzten US-Hubschrauber zeigt, wie er vom Hof des Präsidentenpalastes in Saigon abhebt….oder die Übungen zum “Big Lift” aller USArmy-Angehörigen aus dem Fulda Gap kurz vor den zwei Mal 600.000 Kolateralschäden im Radius von 200 Kilometern um Fulda

Zwei CH-53 landen im April 1975 auf dem Gelände des Defense Attaché Office

Wer die “Luftbrücke“ mit der Trümmerfrau Ferres im Kopp und diese Geburtslüge der Bundesrepublik schon mit der Muttermilch verinnerlicht hat, lässt sich von jedem Rattenfänger in den nächsten Öko-Menschenrechts-Kreuzzug schicken.  Besonders wenn Liefers vom Turm zum Sturm bläst, weil der Chinese und die Hunnen schon wieder den Frieden von Münster stören. Schiffe versenken im Mittelmeer ist dagegen ein Kinderspiel ….

Lassen sich in Den Haag auch Nürnberger Prozesse führen ?

Fischers Lüge vom 2. Auschwitz reichte für den JugoslawienKrieg, Peres Lüge von der 2. Shoa reicht gegen den Iran. Hitlers und Goebbels Lüge vom Überfall auf den Sender Gleiwitz reichte für den Überfall auf Polen.

Aktuell muss man ergänzen, dass die Giftgaslüge für den Krieg gegen Syrien ausreicht.

Aus dem “befreiten” Libyen wurden eroberte Chemiewaffen nach Syrien an die Al-CIA-ida-Verbände, an die Al Nusra, an die “FSA” geliefert, Saudi-Arabien und Katar lieferten die Raketen … und all das war dann das Werk Assads und der syrischen Armee ?

Warum die Dresdner Bank und nicht die DDR die Frauenkirche wieder aufbauen ließ, steht in einem Leserbrief von HaBE an die FR und der steht nicht in der FR sondern in Eckard Spoo’s OSSIETZKY

Bei Stegreif-Kabarett-Vorstellungen, Lesungen, Widerstandsschreibungen und anderen indoor- oder openair -Gelegenheiten hatte ich auf die SS-Hausbank und ihre Bemühungen um den “Petersdom der Deutschen Christen” hingewiesen und erklärt, warum die DDR alle anderen zentralen Denkmäler Dresdens vielen Schwierigkeiten trotzend wiederaufbaute – nur ganz bewußt die Frauenkirche nicht. Die Frauenkirche war DAS Zentrum der NAZI-”Christen”, von hier kam der Beifall zur Zerstörung der keine 200 Meter entfernten Synagoge 1938, keine 100 Meter entfernt saß Victor Klemperer in GESTAPO-Haft zum Abtransport ins KZ. Dresdner Bürger haben mir dazu viel erzählt nach meinen Kabarett-Improvisationen auf der Kirchenkuppel und in der Warteschlange vor der Frauenkirche, wo ich als “Westlicher Ostmissionar” (HimmelfahrtsKommando: “Ost-Mission is possible!”) die Eingeborenen lobte ob ihres disziplinierten schlangestehenden Drängelns in die Kirche (Wer es gelernt hat jahrelang auf den Wartburg zu warten, der wartet jetzt auch gerne Mal auf den von der Wartburg). Auf der Suche nach weiterem Material zu diesem Kabarett- Programm (“Stimmabgabe”) bin ich auf den folgenden Artikel in der Zeitschrift OSSIETZKY im Internet gestoßen und damit auch auf einen lange verschollenen Brief an die FR:

http://www.sopos.org/aufsaetze/4426d7909dd45/1.phtml

Dual-Use-Demagogie

von Joachim Guilliard

Forderung nach Exportstopp: Grüne und Linke skandalisieren Lieferungen von Chemikalien und Pumpen an Syrien, weil die auch im Militärbereich verwendet werden können

Die Linksfraktion im Bundestag hat noch einmal nachgehakt: Eine erneute Anfrage an die Bundesregierung ergab, daß in den vergangenen 15 Jahren neben 360 Tonnen Flußsäure und Galvanisierungsmittel auch einige Spezialventile und Pumpen nach Syrien geliefert wurden, die auch bei der Herstellung von Chemiewaffen verwendet werden könnten (siehe jW vom 21. Oktober).