Schulkampf der Giganten

Sponsoren-Streit um Schulnamensgebung im Main-Kinzig-Kreis

Ikea zieht vor das Verwaltungsgericht

 

Hanau: Mit einer Klage vor dem Verwaltungsgericht Frankfurt will Ikea Deutschland Gleichbehandlung mit anderen deutschen Unternehmem bei der Schulnamensgebung erreichen. Im aktuellen Fall geht es um die Umbenennung der Lindenau-Gesamtschule in Großauheim und ersatzweise um die im Rahmen der Landesgartenschau geplante Gründung einer Gesamtschule im Hanauer Stadtteil Lamboy-Tümpelgarten.

Für diese neue Gesamtschule sollen große Teile der Kasernen genutzt und damit auch das Stadtviertel aufgewertet werden. Das in Aussicht stehende Schulgelände mit teils schon installierten Sportanlagen und Hallen liegt in direkter Nachbarschaft des Möbelhauses. Die Aufwertung des Umfeldes kommt den Schweden sehr gelegen. Deshalb will Ikea Deutschland die Gesamtschuleinrichtung auch sponsern. Im Gegenzug soll die geplante Schule den Namen Ikea-Gesamtschule erhalten.

LOTTO-TOTO-ARBEITSLOS

Es trifft mehr als man denkt

 

ach einer MELDUNG DER Deutschen Presseagentur sollen die Landesarbeitsämter sowie die Nürnberger Bundesanstalt für Arbeit im kommenden Jahr

Privatisiert

werden. Bis zum Abschluss der Privatisierung und einem geplanten Gang an die Börse ist die Entlasssung von 50% der Angestellten und die Streichung von 50% der Beamtenstellen vorgesehen.

Die so verschlankten Ämter werden nach den jetzt bekannt gewordenen Plänen bis spätestens zur Jahrtausendwende den Landes Toto- und Lotto-Gesellschaften angegliedert. Das in den letzten 50 Jahren in den Arbeitsämtern gewachsene Know-How soll so weiter genutzt und in eine dann europaweit größte Lotterie-Aktiengesellschaft eingebracht werden.

Satire Essays

&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&

Mark Seibert (mit der WELT die LINKE säubern) gewinnt Revision ./. HaBE Bitte(t) um Spenden !

Veröffentlicht am 2. Juli 2014 von Hartmut Barth-Engelbart  http://www.barth-engelbart.de/?p=11233

 

Schaffen Mombach-SPRINGERS “Ruhrbarone” jetzt bei der LINKEn, was den Kohlebaronen mit ihrem Hugenberg einst bei und mit der SPD gelang?

Das Revisionsverfahren in der Sache Mark Seibert (wohl immer noch Internetbeauftragter des Bundesvorstandes & Assistent des Bundesschatzmeisters der LINKEn) gegen Hartmut Barth-Engelbart HaBE ich vor dem Berliner Kammergericht verloren. Die Veröffentlichung der Recherche-Ergebnisse zur geschäftlich-politischen Karriere des Chefs des gescheiterten (GEW-geförderten)„Gute Quelle“-Berufsschüler-Kneipen-Projekts in Gelnhausen, PDS-Wahlkampfleiter in Hessen, BAK-Shalom-Mitgründers, GAZA-Bombardierungs-Befürworters & jungeWelt-Boykott-Mitorganisators hat mir eine Reihe von Abmahnungen eingebracht & erhebliche Kosten, die ich mit meiner berufsverbotsbedingt halbierten Rente/Pension nicht alleine schultern kann.