Was der Diktator & Tyrann Gaddafi seinem Volk alles antat

Farres Abdallas Foto.
Was der Diktator und Tyrann Gaddafi seinem Volk alles antat, wird jetzt täglich Stück für Stück bekannt. Hier eine Aufzählung seiner Grausamkeiten unter denen die Libyer 4 Jahrzehnte leiden mussten.

1. Es gab keine Stromrechnung in Libyen. Strom war kostenlos für alle Bürger.

2. Es gab keine Zinsen auf Kredite. Die staatlichen Banken vergaben Darlehen an alle Bürger zu null Prozent Zinsen per Gesetz.

3. Ein Zuhause zu haben galt als ein Menschenrecht in Libyen.

4. Alle Frischvermählten in Libyen erhielten 50.000 US-Dollar. Dieses Geld sollte den Menschen ermöglichen ihre erste Wohnung zu kaufen. Die Regierung wollte so zum Start einer Familie beitragen.

Terrorkalif Obama (“Bin auch in Aden”) im Gegenwind der UNO

Terrorkalif Obama im Gegenwind der UNO

Nachdem nun sogar der Daesh mit seinen Gotteskriegern Obama zum Kalifen des IS gekührt und sich bei ihm für die Waffenhilfe aus dem zerstörten Libyen bedankt hat, wird es langsam ungemütlich für die Kriegstreiber in Washington

Uncle Sam beim FeuermachenKommentar – Wie der Präsident der 70. UN-Vollversammlung Mogens Lykketoft unlängst in einem Interview mit der russischen Nachrichtenagentur Tass bekannt gab, war die ‘Demokratisierung’ des Iraks keine gute Idee.

So was Lieb-ich: neben der ANSTALT noch’n AtlantikBrückenPfeiler

Zu gegeben, nicht neben sondern schon viel weiter vorne Richtung Auffahrt zur Brücke, viel früher als die vom ZdF per Computeranimation täuschend-echt gefälschte Brückenheiligen-Erscheinungs-Feier der ANSTALT am 8. Dezember,  standen da die beiden LINKEn Leader , die LL, die man linkslight mit den anderen LL verwechselt oder diese auswechselt: lieber Liebich-Lederer als Liebknecht-Luxemburg … die beiden Auswechsel-LL  (mit Sympathy for Libermann&Co) schafften es schon früh auf der linken Spur – quasi mit zertifiziertem Erstgeburtsrecht eines LINKEn Brückenheiligen inklusive der LINKEn-Unterpfeilerung auf und unter die Atlantikbrücke .  Das “Pf” bei Feiler ist KEIN linker Rechtschreibfehler, sondern der orthographische Hinweis auf das Märthyrertum der AtlantikBrückenHeiligen, die -wie man weiß- ähnlich wie Jutta Ditfurth und ihr Fast-Broder Wiglaf Droste- übelsten Rufmordkampagnen der kommunistischen Pressekonzerne, Verlagshäuser, Veranstaltungsagenturen, Boykotten durch kommunistische Stiftungen und anderen Vergnügungen ausgeliefert sind. Ein Prachtexemplar solcher Vergnügung ist die folgende Polemik Uli Gellermanns in seiner RATIONALGALERIE (in der ich wirklich gerne mal meine Bilder/Fotomontagen&-Collagen ausstellen und nächtelang lesen würde, weil zwar Jutta Ditfurth in die LadenGalerie der jungen Welt immer einen Platz von den 4 M erhält ((Meueler & Mäde machens möglich)), ich aber keinen. Es ist zum Weinen!)).Die linke Atlantik-BrückeStefan Liebich goes to HollywoodAutor: U. Gellermann
Datum: 08. Juni 2015 (dass er diesen Artikel schon vor einem halben Jahr geschriben hat, macht ihn nicht weniger aktuell/HaBE)Ja dürfen die das denn? Diese LINKEN aus Baden-Württemberg, die dem Stefan Liebich, dem Mann mit den blitzenden Vorderzähnen, die Mitgliedschaft in der USA-Freundes-Organisation “Atlantikbrücke” abgewöhnen wollen? Da hat unser Stefan ganz schnell ein paar namenlose Getreue in Pankow gefunden, die völlig empört über die Baden-Württemberger sind und denen einen bösen Brief schreiben. Schließlich sei der US-Verein “gemeinnützig, privat und überparteilich”, außerdem diene er auch noch der “Völkerverständigung”. Richtig! Immer, wenn die USA sich mit den Völkern Vietnams, den Völkern Afghanistans, des Iraks oder Libyens verständigen wollten, war der Verein nur zu gern bereit, das verständlich zu finden. Da muss der Stefan aus Pankow dabei sein, damit die Völker das auch wirklich richtig verstehen. Jetzt, wo unser Stefan in die Oberliga aufgestiegen ist, wollen so ein paar Hinterbänkler ihm den nächsten Karriereschritt madig machen. Schließlich ist sein neuer Verein privat, wer will denn dem Liebich das Privatleben versauen? – Für die Brücke über den Atlantik kann man sich nicht bewerben, da wird man vorgeschlagen. Das könnte jeder von Liebichs neuen Vereins-Freunden gemacht haben. Kai Diekmann, der BILD-Chef zum Beispiel. Ein alter Verteidiger der Hartz-Vier-Arbeitsfreiheit. Oder Friedrich Merz, der Kämpfer für die Steuerfreiheit. Alles Mitglieder in Stefans neuem Verein. Und die sind derartig überparteilich, dass sie nur den Besten aus der Linkspartei nehmen. Sicher kommt Stefan bald schon in das “Young-Leaders-Programm” der Atlantik-Brücke. Das richtet sich an junge, aufstrebende Führungskräfte, und Stefan ist ja so ein junger Führer.Manche der alten Führer aus dem US-Verständigungs-Verein hatten sich in den letzten Jahren echt verbraucht. Casimir Prinz zu Sayn-Wittgenstein, der für die Hessen-CDU Millionen in Liechtenstein versteckte, und dann von jüdischen Erben schwafelte, zum Beispiel. Oder auch der Geschäftsmann Karlheinz Schreiber, der dem Schäuble die 100.000 DM geschenkt hat, nach denen heute noch gesucht wird. Der rechtskräftig verurteilte Walter Leisler Kiep, der mit Millionen illegaler Parteispenden hantierte, ist sogar Ehrenvorsitzender der Brücke von hier über den Atlantik ins Steuerfreie. Da kann der Obmann der Linkspartei im Auswärtigen Ausschuss, einfach nicht fehlen. Stefan Liebich will sicher nur dafür sorgen, dass die Atlantikbrücke nach links rückt. Da werden sich die anderen Mitglieder, wie die Bundeskanzlerin Angela Merkel, der Vorsitzende der Deutschen Bank AG Jürgen Fitschen, der Vorstandsvorsitzende von Goldman Sachs, Deutschland Alexander Dibelius und der Vorsitzende der Axel Springer AG Mathias Döpfner noch wundern: Gestern noch schlicht rechts, heute schon total links. Weil Stefan sie unterwandert hat.Jetzt, wo Pankow mit Stefan endlich wieder auf die Tagesordnung der Welt gerät, wollen irgendwelche LINKE aus Schwaben (!) dem Stefan Liebich den Aufstieg in die erste Liga vermiesen. Dass sich der Atlantik-Verein, wie Stefans Getreue den Leute in Baden-Württemberg schreiben, an “Entscheidungsträger” richtet, macht die Sache nur noch schlimmer. Tragen doch die Entscheider schon schwer genug an den Entscheidungen, die sie für die Völker und deren Verständigung tragen müssen. Da muss man denen nicht in die Quere kommen. Auch deshalb verkündet Stefan der Entscheider: “Wenn gesagt wird, dass die besondere Zusammenarbeit von Deutschland und den Vereinigten Staaten auf beiden Seiten des Atlantiks auf gemeinsamen Werten beruht, dann muss man diese Werte auch leben.” Ja, wenn es doch gesagt wird! So haben alle großen Männer mal angefangen: Erst klein, dann sind sie Mitglied im richtigen Verein geworden, um dann später ganz groß rauszukommen. Wir werden es noch erleben, auch die Neider aus Schwaben, dass Stefans Namenszug über den Hollywood Hills erscheint, rund 15 Meter hoch und insgesammt 137 Meter lang. Und wir werden sagen können, dass wir dabei gewesen sind, als Stefan Liebich seinen Weg nach Hollywood machte, sein Lächeln nicht nur den Himmel über Pankow erhellte und er die Werte hochleben liess, die uns die USA vorleben: Blut, Öl und die Brutalität der Macht.

!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Deutsche Soldaten: gesetzlich verpflichtet den Syrien-Kriegs-Einsatz zu verweigern!

Dieser Einsatzbefehl ist völkerrechtswidrig, gegen das Grundgesetz. gegen die UN-Charta und gegen euren Eid. Nach den geltenden Gesetzen der Bundesrepublik Deutschland macht ihr Euch strafbar, wenn ihr diese illegalen Befehle nicht verweigert!

 

Ihr habt nicht “NUR” die moralische sondern auch die gesetzliche Pflicht diese Einsatzbefehle zu vereigern !

Wird DIE ANSTALT zum “linken” Atlantikbrückenpfeiler ?

Kurz vor der Weihnachtsnummer aus der ANSTALT, wo Syriens  Präsident  Assad und  Putin mit PEGIDA gleichgestellt und als  blutrünstige Black-Knight-Monster, oder, um es in Worten von Sarah Wagenknecht zu sagen, als “blutige Diktatoren” präsentiert wurden, die ihre Völker unterdrücken und bombardieren, hat das ZDF seinen passagenweise wie Satire über die eigene  Russland-“Berichterstattung” anmutenden Propaganda-Film “Machtmensch Putin” in die Flachbildhirne geflimmert.
 
Kurz nach der Weihnachtsnummer aus der ANSTALT erscheinen die “Freien Syrer in Europa” (FSE), der neueste politische EUSArm der sogenannten “FSA”, dieses Vorläufers des US-IS, des ISR-IS, des TÜRK-IS, dieser Al-CIAida-Ableger mit einer ersten Kundgebung auf der politischen Bildfläche Frankfurt`s.

Anna Seghers trifft … „Das siebte Kreuz“ sucht aktuellen Widerstand

Anna Seghers trifft … „Das siebte Kreuz“ sucht den aktuellen Widerstand

ein Bundesverdienstkreuz

Den historischen wie den aktuellen Widerstand, „Das siebte Kreuz“ sucht Jugendvertretungen, SchulsprecherINNEN FluchthelferINNEN, Flüchtlingsherbergen-HausbesetzerINNEN, (wilde-& brav gewerkschaftliche, aber auch Schul-&Uni-&Miet-) Streikleitungen, Deserteure und Kriegsbefehls-Verweigerer, Wald-&FeldbesetzerINNEN, Monsanto- und Syngenta-Saboteure, CASTOR-Schotterer, Flüchtlinge & Feuerlöscher , Brandstiftungsbehinderer und andere Lebensretter und Alltagsheldinnen.

 

„Anna Seghers trifft … Wilhelm Pfannmüller“   … (hier das SS-Photo von Wilhelm Pfannmüller im KZ Börgermoor in das er nach den Jahren im KZ-Westhofen und im Zuchthaus Marienschloss bei Giessen verschleppt wurde und dann zum Strafbattaillon 999 eingezogen wurde…)

Bild Wlihelm Pfannmüller KZ-Foto 001

Kriegswinter an der Heimatfront
fühlt sich an wie Frühling

Ein Osthessischer Frühling ? Nun einen solchen Frühling gibts auch in Rheinhessen, Südhessen, Nordhessen, Oberhessen und im angrenzenden Ausland, in Kretschland, Bayseehofern, Ramelingen, Ägypten, im Koso- und sonst noch wo.

Landschaft 11Landschaft 07Landschaft 08Landschaft 03Haus 3BergdorfLandschaft 14Landschaft 13

(das letzte HaBE-Bild zeigt in der rechten Bildmitte das Volkshaus in Mannheim Neckarau (1963), das schon vor 1933 gebaut wurde (so um1925 herum) in Mittel-Gründau gibt es auch eines! Aber erst nach 1949 erbaut.)

HaBE: Frohe Botschaften gegen FesttagsDepressionen

HaBE: Frohe Botschaften gegen FesttagsDepressionen -

Manchmal kann das Nachlesen von Nachrufen auch auf- & ermuntern,
dazu habe ich sie geschrieben. Diese Mail ist eine Einladung zum Stöbern auf meiner Seite an langen und eventuell auch einsamen Abenden zwischen den Jahren:

 auch hier gleich gibts die Möglichkeit, die Soldaten des Syrien-Kommandos zum Verweigern aufzufordern, per Open Petition https://www.openpetition.de/petition/online/soldaten-verweigert-den-syrien-befehl-wer-seinem-land-treu-dient-sagt-nein)

Ausschnitt
aus der ungehaltenen Grabrede für meinen Freund Heinrich Droege
………………………
Sie sollen weder uns noch unsre Kinder
noch nicht Mal unsre Asche kriegen
wir lassen uns auch nach dem Tod
nicht unterjochen …
Du hast Dich immer
gegen diese Kriege
ausgesprochen
doch noch lange
nicht genügend
ausgeschrieben
Heinrich
wärest Du noch eine Weile
nur noch etwas länger dagelieben
wir hätten diese Kriegsverbrecher
liebend, so gern
und so sicher
aber doch
nicht
tot
ge
schrieben
wir hätten sie
nicht an die Wand
wir hätten Sie
nur für ein Jahr
ans Band gestellt.
Und ich versprech Dir
wir werden selbst
bei diesem letzten
scheinbar Unterliegen
letztendlich
mit unsren Kindern
und mit unsren Enkeln siegen

HaBE am 7.11.2011

HaBEs Weihnachts-Neujahrsansprache von Rafeef Ziadah übersetzt

Because my English is too insufficiant to express the Suffering of the People in Lybia, Jugoslawia, Afghanistan, Irak, Mali, Somalia, Jemen, Syria, US-kraine …. and the Suffering of a People in a deadly more than 60 years during and still ongoing War, killing  Millions of Human-Beeings.  99% of them were Palestinensians.

Dagegen war der 30-jährige Krieg in Zentraleuropa fast ein Klacks.

Habe diese Ansprache

Terrodes, der Diener des Imperiums macht Jagd auf Kinder

Terrodes Macht Jagd auf den Frieden in den Hütten, den Ställen, den Herbergen, den Dörfern und Städten, den Hospitälern, Kindergärten und Schulen mit Hilfe deutscher Terrornados

https://youtu.be/zIMdWN9YMpgzIMdWN9YMpg

Der Videospot „Wiegenlied von Bagdad“ von Anneliese Fikentscher ist entstanden zum 3. Jahrestag des israelischen Massakers (Operation Cast Lead) in Gaza, das am 27. Dezember 2008, dem „Tag der unschuldigen Kinder“ begann. Am 27. Dezember 2015 jährt sich das Verbrechen zum siebenten Mal. Das „Wiegenlied von Bagdad“ wird gesungen von Blue Flower – für die unschuldigen Kinder von Bagdad, Hiroshima, Gaza, Varvarin und all die Menschen, die Opfer von Verbrechen werden, die nach wie vor von den Mächtigen dieser Welt in ihrer Gier nach Macht und Geld begangen werden…