We have to pay the Bill. Gates jetzt nicht mehr, die Abrechnungen der Falsch-Beatmung, der Beatmungsgeräte, der Intensiv-(Geister)betten, der rentablen COVID-19 Falschdiagnosen im Zusammenhang mit den Falschbelegungen oder umgekehrt zu prüfen? VORSICHT! Real-Satire!

Der folgende Artikel aus der Frankfurter Rundschau vom 31.08. 2021 war im Internet auch Tage nach dem Erscheinen nicht mehr aufzufinden, auch nicht unter dem Namen der Autorin. Eigentlich wollte ich ihn hier verlinken. Aber das war nicht möglich. Dann habe ich ihn zurechtgeschnitten und gescanned.

Ich hoffe er ist gut lesbar und alle, die ihn lesen, können ja selbst ihre Schlüsse daraus ziehen. Ein(e) über Wochen intensivbehandelte(r) COVID-19 deklarierte(r) Patientin kostet die Krankenkasse pro Kopf 85.000 € mindestens.

Presseecho

HaBE in der Presse
eher auf die Fresse –
& mit “unter-schlag-zeilen”
& Knüppel(n) zwischen Beine, Augen & Ohren gekriegt

Unterschlagen hat der Hanauer Anzeiger, dass der Falschinformant, ein angehender Juruíst,  aus den lokalen GRÜNEN-“Fischerchören” kam. Der hat anschließend eine Karriere bei der SPD versucht, die ihn aber abblitzen & hinten sitzen ließ, weil sie zwar den Verrat liebte, aber nicht den Verräter. Und der wurde später Pressesprecher einer FRAPORT-Tochter, wo der Hahn drei Mal kräht, wenn’s um’s Lärmschutz-Fliegen geht.