30 Jahre Neue Hanauer Zeitung –

30 Jahre ,1982 bis 2012 und dann im internet weiter,

“Freizeit-Journalismus” bei der nhz (Neue Hanauer Zeitung):, headliner, Graphiker, Titelgestalter, Reporter, Fotograf, (Hand-)Verkäufer, Redakteur, Kulturveranstalter, Anzeigen-Akquisiteur und -gestalter, (Mit-)Herausgeber, Referent  ….

In der folgenden Auflistung von Erzählungen, Kurzgeschichten, Gedichten, Artikeln, Essays, Aufsätzen, Reportagen, Dokumentationen etc. sind in der Regel nur solche erfasst, die einen größeren Umfang (5000 bis 50000 Zeichen) und eine überregionale Bedeutung hatten und haben (auch wg. des exemplarischen Charakters einiger Lokalamitäten). Gedichte sind auch aufgeführt, haben aber in der Regel weniger als 5000 Zeichen!

Kriegsgedichterstatter

Hartmut Barth-Engelbart (Kriegsgedichterstatter)

Danke an die Hanauer GRÜNE Angelika Gunkel, die mir diesen Titel auf der Homepage des Ökobüros Hanau-Großauheim verliehen hat.


Befreiungstraum

Vorwärts & nicht vergessen!: Gregor Gysi & Donald Trump nannten Fidel Castro “Diktator”

 

Gysi sprach vor noch nicht Mal einem Jahr zum Tod Castros vom “diktatorischen Regime” Fidels und nannte ihn in der Oldenburger Nord-West-Zeitung und in der Heidelberger Rhein-Neckar-Zeitung  wie Donald Trump einen “Diktator” und setzte ihn so mit dem “diktatorischen Regime Batistas” (Gysi über Batista) gleich.

Dass Sarah Wagenknecht u.a. bei einer Großkundbebung der Friedensbewegung in Kalkar den syrischen Präsidenten eine “blutigen Diktator” nannte und so die US-geleiteten IS-Mörderbanden mit ihren verschiedenen Bezeichnungen propagandistisch unterstützte, macht Gysis Ausfälle gegen Kuba nicht besser.

“Blues March – Soldat Jon Hendricks”, der Dokumentar-Film von Malte Rauch

im EZBankfurter NAXOS-Theater am Di. 22.08.

BluesMarch_bg_deutsch

Liebe Freunde und Interessierte, – schreibt Malte Rauch, der Dokumentarfilmer (Die Rollbahn”, “Nelkenrevolution” ….),

Rassismus und Jazz ? Die US Army im 2.Weltkrieg als KuKluxKlan und Vorbote von Trump ? Der Soldat Jon Hendricks als K#mpfer im Zwei-Fronten-Krieg, swinging und siegreich beim Double Victory Blues.

Jetzt wieder im Kino für die, die es bisher verpasst haben.

Di 22.08.

Blues March – Der Soldat John Hendricks

Von Malte Rauch, D 2009, 78 Min, Filmbeginn 19:30 Uhr
Filmreihe: „Uncle Sam & seine Enkel”

www.naxos-kino.org/programm/253-blues-march-der-soldat-john-hendricks/

G20: Gegen Soros’ Täter-Opfer-Gleichung & -Umkehr sich zur Wehr setzen

Streit über die Demonstrationen gegen den G20-Gipfel in Hamburg

 

Unter dem Titel „Selbsternannte Weltelite oder Hoffnung auf Entspannungspolitik?“ hat Weltnetz.tv ein Streitgespräch mit Reiner Braun und mir geführt. Moderiert wurde es von Sabine Kebir. Darin ging es auch um die Frage, ob mit den Hamburger Demonstrationen nicht in unzulässiger Weise die imperialistischen Täter, nämlich die NATO-Staaten unter Führung der USA, mit den Opfern der westlichen Weltordnung, mit Russland, China und anderen Schwellenländern, in einen Topf geworfen wurden. Der Link zu diesem Gespräch findet sich in diesem Newsletter.

ADLER-KZ-“KATZBACH”-Theaterstück: seit 17 Jahren Aufführungs-Boykott

Warum dieser Boykott? Liegt es daran, dass dieses Doculage-Theaterstück nicht nur die Opfer sondern auch die Täter, die Profiteure dieses Massakers an über 1600 polnischen und ukrainischen Menschen nennt?

Liegt es daran, dass das Stück die kapitalgesetzliche Kontinuität bis ins Heute aufzeigt, Forderungen gegen deutsche Großbanken bestärkt, die Verstrickung lokaler, regionaler Zwangs- und KZ-Arbeits-Nutzer thematisiert – von Rüstungsunternehmen wie VERITAS bis hin zu Kirchengemeinden?

Missbrauchsorganisationen bestehen auf Verjährung

 60 Jahre SODOM – Missbrauch verjährt nicht – SODOM wehrt sich

Warum 60 Jahre? Missbrauchsopfer aus dem badischen Eberbach am Neckar haben sich gemeldet. Missbrauch im Konfirmanden-Unterricht in den Konfirmations-Jahrgängen 1956/57/58. Die Eberbacher Opfer melden sich nur noch selten, zögerlich, sind mittlereile, wenn sie noch leben, zwischen 80 und 85. Etwas jünger sind die Opfer vom Edersee-Jungschar-Zeltlager 1961…..

Ganz unvermummt: 5000 NS-Kriegsverbrecher singen unbehelligt das Horst-Wessel-Lied

Tatort: der Friedhof von Ludwigsburg – Beerdigung des  SS-Oberst-Gruppenführers Josef (Sepp) Dietrich. Doch nicht ganz unvermummt: 8 der von Paris Match abgelichteten tragen Sonnenbrillen. Einer dieser Sonnenbebrillten ist von besonderem Interesse. Wenn er es wirklich ist, dann hat den die Badische Landeskirche besonders ins Herz geschlossen.

Zunächst aber zu Sepp Dietrich

Datei:Bundesarchiv Bild 183-J27366, Sepp Dietrich.jpg

 Josef Dietrich im Rang eines SS-Oberst-Gruppenführers bei der Verleihung der Brillanten zum Ritterkreuz (1944)

Datei:Bundesarchiv Bild 101III-Alber-045-30, Berlin, Sepp Dietrich mit Ehefrau.jpg

Al-Quds-Jeru-Salem-Shalom-aleikum Reuven Moskovitz nachgerufen

Al-Quds-Jeru-Salem-Shalom-aleikum

die Todesnachricht

kam von der Al-Aksa-Klagemauer

vom Tempelberg bis hin zur Platte vor dem Kölner Dom

dort, wo ihr Beide

Walter Reuven schon im Leben unzertrennlich ward


Walter Hermannn und Reuven Moskovitz (beide Träger des Aachener Friedenspreises)

und alle, die euch beide stets zur Hölle wünschten

sollen sicher sein:

egal wo ihr euch trefft

da wird die Hölle himmlisch

und auch der eisig kalte Himmel

wird so höllisch warm

Komm, lieber Reuven

bitte nimm mich

einmal

noch

in Deine Arme

 

My Child is about to die of Hunger

Liebe Mitlesende, liebe KollegINNen

helft mit, Remas Kind vor dem Hungertod zu retten und sie selbst vor dem Suizid

Bild könnte enthalten: 2 Personen, Personen, die lachen, Nahaufnahme

ich weiß, dass täglich 40.000 Kinder in der sogenannten 3. Welt verhungern, ich weiß auch, dass Aktionen der Sea Watch, des Sea-Eye, der KMII usw. mehr Menschen retten als  Einzelaktionen. Ich weiß auch , dass Anti-Kriegs-Aktionen  Fluchtursachen reduzieren … wir müssen aber beides machen ….

 

https://www.facebook.com/notes/sea-eye/sch%

C3%A4m-dich-europa/1172964639476098/

Petition: https://rettung-ist-kein-verbrechen.de/#unterzeichnen

 

Die letzten Nachrichten von Rema, vermutlich aus dem Grenzgebiet Ruanda-Uganda,  via FB-Messenger waren: