Horst Trapp, Einar Schlereth, André Vltchek, Sepp Sigulla, Hannia Wiatrowski, Miriam Makeba, Klaus Vack, Horst Bethge, Rolf Knecht, Pete Seeger, Peter Kleinert, Fred Schäfer, Wolfgang Neuss, Eberhard Dähne, Eckart Spoo, Emil Carlebach, Gerhard Zwerenz, Lorenz Knorr, Heiner Halberstadt, Gerd Albrecht, Matthias Beltz, Flüster-Willi Münch, Reinhold Seeger, Peter Altmann, Rose Buchheim, Rosa Luxemburg, Louise Michel, Louise Bröll, Ulrike Meinhof, Holger Meins, Gudrun Ensslin, Slobodan Milosevic, Muammar Al Gaddafi, Pier Paolo Pasolini, Wolfgang Stryi, Günter Amendt, Vittorio Arrigoni, Mahmud Darwisch, Erich Fried, Willi Münzenberg, Karl Liebknecht, Karl Hecht, Lina Hecht, Heinrich Volz, Heinrich Merz, Wilma Heil, Herbert Noss, Heinz Vaupel, Michael Zierz, Giangiacomo Feltrinelli, Ernesto Che Guevarra, Fidel Castro, Thomas Weißbecker, Patrice Lumumba, Ernest Jouhy-Jablonski, Robert Jungk, Giuliano Mer-Khamis, Werner Pirker, Reuven Moskovitz, Walter Herrmann, Manolis Glezos, Janusz Korczak, Anton Makarenko, Mikis Theodorakis, Jannis Ritsos, Grigoris Lambrakis, Ursula Behr, Christian Krähling … viele wurden viel zu früh gegangen, viele gingen viel zu früh & … unersetzlich

statt meiner Unterschrift zwei Tränen. Horst und Alle da oben sind unersetzlich, aber sie haben uns ihre Erfahrungen in der Arbeit mitgegeben und ließen und lassen uns auch aus ihren Fehlern,iIhren Fehlversuchen und Verirrungen lernen. So werden sie in uns weiterleben und mit unsren Kindern und Kindeskindern wieder aufstehen. Schaumerma! Wir werden sehen. Es ist an der Zeit! Bei Wolgograd ist Stalingrad nicht mehr so weit! Oder finden wir jetzt Krupp-Filialen in Lemberg, Kiew und Odessa schon wieder besser und lassen uns den Lebensraum im Osten wieder Millionen Menschenleben kosten für... weiterlesen

Die Geschichte des jüdischen Gelnhäuser OPEL-Händlers Blumenbach hat eine Vor- und Nachgeschichte, die verschwiegen wird

Die Terrorisierung und Vertreibung der Juden Gelnhausens, die diese Barbarossa-Stadt zusammen mit der Einweihung der “Adolf-Hitler-Kaserne” 1937 feierte und stolz darauf war “dem Führer die erste judenfreie deutsche Stadt, besenrein übergeben” zu können , konnte von oben erst richtig angegangen werden, nachdem der kommunistisch-sozialdemokratische Widerstand weitgehend “ausgeschaltet”, in “Schutzhaft” und KZ verschleppt und in den Untergrund gezwungen worden war. Erst nach der von Martin Niemöller so gut beschriebenen Vorgehensweise und... weiterlesen

Gute Nacht FREUND-innEn. Es wird Zeit …

allen FreundINNeN, denen ich nachgeschrien und auch für alle, deren Namen ich hier noch vergessen habe, (siehe gaaanz unten) zum neuen Jahr etwas Vonsinnliches zu schreiben und nicht immer nur Mal einen Gedankensplitter an sie als Anmachholz zu verwenden: An Gerhard Z. muss ich jeden Morgen denken. Kurz bevor er starb, hat er mir gesagt: „So lange Du morgens noch den Tigersprung schaffst, musst Du weder einen Platz im Altersheim noch einen auf dem Friedhof suchen und reservieren lassen!“  Gerhard, was ist  – bitteschön – der Tigersprung? „Ganz einfach: wenn... weiterlesen

ALICE-Hospital wird erweitert & Ausbeutung auch: AGAPLESION, der Konzern des/r Herrn …

Als die Schwestern in Darmstadt den Gott AGAPLESION gebaren Die folgenden Gedichte und Texte habe ich auch für den kommenden internationalen Frauentag geschrieben bzw. aus meinem Archiv ausgegraben Es geht aber auch um die Ausbeutung bei Amazon und Zalando und deren Folgen Bei meinen Recherchen über den AGAPLESION-Konzern bin ich auf  die Geschichte  der braunen Diakonissen von Darmstadt gestoßen und das war der Anlass für die Schwestern ein Gedicht zu... weiterlesen

Für F.W. Bernstein HaBE ich einen Nachruf geschrieben

Ob F.W. Bernstein bei unserem Mehltüten-Attentat auf den Bärmeier & Nickel-Verlag und die PARDON-Redaktion 1969 auch eine Prise abbekommen hat, weiß ich nicht mehr so genau: beteiligt waren damals die AUSS-Bundesvorstandsmitglieder Christa Appel, Reinhard Kahl, der Berliner Schülervertreter Lukasik, Thomas Weisbecker, Helmut Theis und HaBE. Holger Meins hat diese Aktion gefilmt. Dass Bernsteins Lebenslicht  zusammen mit dem des letzten Steigers der letzten deutschen Steinkohlegrube erlosch, könnte etwas bedeuten, aber was ? Ende des schwarzen Humors? Kein Licht mehr... weiterlesen

Prof. Dr. Peter Rhein (CDU) HaBE ich zu danken. Nachruf seines Schützlinks aus “bleierner Zeit”

Dies ist ein Nachruf auf den am 15.12. verstorbenen Ex-linken Sozialdemokraten, Bildungspolitiker und -praktiker Peter Rhein, dessen Wechsel gegen Ende der 1980er zur CDU ich mir zu seinen Gunsten als pragmatischen Versuch zur Sicherung erreichter Fortschritte im Bildungswesen zurecht interpretiere.   Ich bin ihm sehr dankbar für seine mutige Haltung bezüglich unserer Aktivitäten zur Unterbringung, „Resozialisierung“ und Beschulung der  Ende der 1960er aus dem Jugendknast  Staffelberg befreiten Jugendlichen.  Er hat sich zusammen mit Herbert Faller, dem... weiterlesen

“Un-heimlich stille Helden” – Lorenz Knorr & Hellfried Graf nachgeschrieben

Un-heimlich stille Helden Am 26.11.2018 ist Lorenz Knorr in Frankfurt gestorben & am 28.05. Hellfried Graf in Offenbach. Sie waren beide zwei meiner besten Lehrer.   Un-heimlich stille Helden für den Frieden dieser warm bisweilen heiße Lorenzstrom gegen die eiskalten Kriege um die Gölfe dieser Erde „Wir sind keine Schafe und sie sind keine Wölfe! Wir sind die abgeschöpften Schöpfer ihres Reichtums Und das Kanonenfutter ihrer Kriege ebenfalls nach dem Baalsgesetz des Kapitals   Wir können das ändern, bei uns vor... weiterlesen

Frohe Botschaft an eine amazon-e in zalando, …

… die es nicht mehr geschafft hat, mit uns von A bis Z zu streiken Vorwort:  beim  amazon.com -Logo zeigt der Pfeil von a bis z, ein Pfeil darunter und gebogen wie bei der AfD.  Wird man auch da von A bis Z belogen, um seinen Preis für Blut und Schweiß betrogen? Und hat vielleicht die AfD den Pfeil von amazon dott.com bezogen? Dass Bezos wegen Pfeilmissbrauchs die AFD verklagte,  ist eher unwahrscheinlich. Dass dann etwa die AfD den Pfeil umdreht und darauf hinweist, wer hier wen zigtausendfach und mehr bescheißt, das könnte für die AfD viel mehr als peinlich enden, wenn... weiterlesen

Wilmas Dorf-Geschichten erzählen / 85. Erzählabend des HDV Mittel-Gründau Fr. 27.04.

Historisch-Demokratischer Verein (HDV) Mittel-Gründau von 1848 i.d. IAS e.V. Einladung / Pressemitteilung zum 85. Erzählabend des Historisch-Demokratischen Vereins Mittel-Gründau von 1848 FREITAG, 27. April um 18.30 Uhr   im Anbau des Volkshauses Wilma Heils Lachen wird fehlen.  Wer von ihren Geschichten noch welche kennt, wer Bilder von ihr hat, soll sie mitbringen Dass Wilma, die Tochter des Hofgut-Schmiedes nicht  auf dem Foto zusehen ist, könnte daran liegen, dass sie fotografiert hat. Die Mädels sitzen auf der Sandsteinbrücke zum Kolbenstein, die ein US-Panzer im... weiterlesen

Solche Heldinnen braucht das Mutterland, statt Heldentod fürs Vaterland

Louise Bröll, geb. Schnitzer, 29.03.1905 – 11.12.1985. Hanauer Widerstandskämpferin / durch eine schwarzbraune Juristen-Seilschaft und die Beihilfe eines  SPD-Magistrats vertrieben, beraubt und unter die Erde gebracht, mit einem Armenbegräbnis und dem Verbot, ein Brechtzitat in den Grabstein zu meißeln: „Es gibt viele Arten zu töten. Man kann einem ein Messer in den Bauch stechen, einem das Brot entziehen, einen von einer Krankheit nicht heilen, einen in eine schlechte Wohnung stecken, einen durch Arbeit zu Tode schinden, einen zum Suizid treiben, einen in den Krieg... weiterlesen