Von Mossadegh zu Ahmadinedschad

Die CIA und das Iran-Experiment

Von Thierry Meyssan [Präsident des Voltaire-Netzwerks]

((hier die Vollständige Übersetzung vom HaBE und Jürgen Heiser, die jW-Version ist aus redaktionellen Gründen gekürzt))

Im März 2000 räumte die damalige US-Außenministerin Madeleine Albright ein, die Eisenhower-Regierung habe 1953 einen »Regimewechsel« in Iran organisiert, und dieses historische Ereignis erkläre die heutige Feindseligkeit der Iraner gegenüber den Vereinigten Staaten von Amerika. Anläßlich seiner Rede vor Muslimen in Kairo gab auch US-Präsident Obama offiziell zu, daß »die USA mitten im Kalten Krieg beim Sturz einer demokratisch gewählten iranischen Regierung eine Rolle gespielt haben«.1

Erfolgreicher Anschub einer offenen IRAN-Debatte mit einer Übersetzung für die jungeWelt

Auf meine Übersetzung des Artikels von Thierry Meyssan (siehe nächster Artikel hier im AKTUELL-Bereich, die Übersetzung erscheint am Montag in der jW)) kamen viele Reaktionen- die folgende ist für die eine Seite beispielhaft (ich habe weitgehend die Namen weggelassen es kommt auf die Inhalte an)

(JETZT MIT BRANDNEUEN BEITRÄGEN weiter unten)

Happy Hanau May-Day, Halle-Luh-Ja, Leipzig Hellau, Frankfurt EZBoder Allaaaf

P1060646.JPG

Nehmet hin und esset, dies ist mein Laib, auch wenns statt Brot Obladen sind und ein Schluck Wein aus eurem Blut und Schweiß… Der AL-kohol-DI-scounter hat schon zu Kommet her-ALDI ihr mit Schulden beladen seid, HARTZ4-BIER ist schon aus, und Billigbrot und Kopfschmerzwein … nehmet hin und trinket… und esset ..
ich weiß: auf Papua NeuGuinea wärs eine Aufforderung zum Kannibalismus, im Iran wärs die Sharia und hier ist es die Leidkultur. Wir fordern die Arbeitgeber auf, euch nicht mehr unanständig auszubeuten, das geht vielleicht in Afrika doch nicht mit unsren Leuten, die sollen ab sofort sozialmarktwirtschaftlich und ethisch unbedenklich anständig ausgebeutet werden. Und dann herrscht Frieden hier auf Erden. Weg mit  RaubtierKapitalismus und US-Heuschrecken, EU-DEU-HEUschrecken sind besser! Es lebe der neue, der aus der Asche der verbrannten Erde und der verbrannten Kinder steigt und uns den Weg zur Rettung aus der Krise zeigt: der pfötchengebende Haustierkapitalismus anständiger deutscher Kaufleute.

Iran-Analyse aus COUNTERPUNCH: hier gibts die harten Fakten und Zahlen

WOHER KOMMT DIESE ANALYSE????

Leider bisher nur auf Englisch/USamerikanisch: COUNTERPUNCH wurde jahrzehntelang mitherausgegeben von dem Deutsch-amerikaner Konrade Ege, der seinen Schwerpunkt in der recherche zu CIA-Aktivitäten hatte. ein Schwerpunkt, den COUNTERPUNCH  unter Alexander Cockburn und Jeffrey St.Clair weiter verfolgt. Konrad Ege dürfte vielen aus der Friedensbewegung noch ein Begriff sein. Konrad Ege recherchiert regelmäßig gegen die laufenden Kriege und hat unzählige Artikel und Bücher auch in Deutschland publiziert u.a. in der “Neuen Hanauer Zeitung” (nhz), die in der Friedens- und Anti-AKW-Bewegung  über 20 Jahre eine wesentliche Rolle spielte. Er stellte immer wieder die Kontakte zu USamerikanischen Kriegsgegnern her . Durch seine Vermittlung publizierte der Chef-Konstrukteur der Poseidon und Trident-Raketen, Robert C. Aldridge, nach seinem Wechsel zur Antikriegsbewegung seine Artikel auch in der nhz. Mit ihm konnten US-Deserteure versteckt und betreut werden. Er vermittelte die Kontakte zur Organisation HERO, die in Deutschland den Kampf gegen die Stationierung des Apache-Kampfhubschraubers unterstützte “weil der eine extreme Gefahr für die Piloten darstellt”. HERO ist eine Organisation, die sich um die Unterstützung von Army-Betriebsunfall-Opfern kümmert.

Ihr ist es zu verdanken, dass der angebliche Raketenangriff des Irans auf einen amerikanischen Flugzeugträger -mit katastrophalen Folgen für die Besatzung- als hausgemachter Megaunfall enthüllt werden konnte. Dass als Nebenprodukt dieser Recherche herauskam, dass damals schon nach Breszinskis Motto “Die Katatrophe als Chance nutzen”  verfahren wurde, ist in den Augen der Oragnisation HERO tatsächlich nur ein Nebenprodukt: ihr ging es um die Rentenansprüche der Opfer: als Opfer eines iranischen Raketenangriffs hätten sie erheblich weniger Rente erhalten als bei einem Betriebsunfall.  HERO konnte beweisen, dass die Kettenexplosion auf dem Flugzeugträger durch die statische elektromagnetische Aufladung der Munition, der Geschosse und Raketen im Munitionsbunker möglich und durch ein Transistorradio eines besatzungsmitgliedes ausgelöst wurde.

Die unmittelbare Antwort Ronald Reagans auf diesen “Raketenangriff des Iran” war damals der Abschuss einer Verkehrsmaschine der IranAir.

Ich bitte um Entschuldigung, dass ich den Artikel nicht gleich übersetze, was ich mit den Pentagon-Papieren zum Fulda-Gap und den Aldridge-Arikeln sonst immer gemacht habe .. heute reicht meine Energie dafür nicht mehr aus, auch weil sich die Ereignisse überstürzen und die Bundeswehr mittlerweile an allen Fronten die Angriffskriege mitführt.

Ich hoffe auf zahlreiche MultiplikatorINNen, die den text auf Englisch verstehen, die Nachrichten verbreiten und übersetzen…   HaBE

wider (lich) die israelische anti-Iran-Propaganda in der taz

Betreff: Absolution Israels durch Claude Lanzmann     Datum: 22. Jun 2009 13:11Sehr geehrte taz-Redaktion,

im Schwerpunkt vom 19. Juni geben Sie dem prominenten Regisseur Claude Lanzmann auf zwei Seiten die Gelegenheit zur Ehrenrettung der israelischen Armee, die mit anderen Maßstäben als andere Armeen gemessen werden müsse. Die reißerischen Schlagzeilen lauten: “Es geht dem Iran um die Vernichtung Israels” (was nachweislich nicht stimmt), “Israels Feinde machen keine Gefangenen” und “Nach Ansicht der Hamas und der Hisbollah ist jeder Israeli ein Feind, also auch Kinder und Zivilisten. Israel gehört in ihren Augen vernichtet”. Das ist reinste israelische Propaganda und verleugnet, dass die israelische Armee im Libanonfeldzug und beim Massaker in Gaza keinen Unterschied zwischen militärischen und zivilen Zielen gemacht hat, wie die zahlreichen Anklagen wegen Verstoßes gegen die Genfer Konventionen und Berichte von Menschenrechtsorganisationen beweisen. Die Opferzahlen sprechen eine eindeutige Sprache: im Libanon über 1200 Tote meist Zivilisten, auf israelischer Seite 157 Tote davon 43 Zivilisten. Im Gazastreifen wurden etwa 1400 PalästinenserInnen getötet, davon 430 Kinder. Dagegen wurden nur 13 Israelis getötet, davon 4 Zivilisten. Es stimmt auch nicht, dass die Hamas keinen Frieden will und Israel keine andere Wahl als den Krieg hatte, um den Beschuss durch Qassamraketen zu bekämpfen. Zu Ihrer Information schicke ich Ihnen die Texte von zwei israelischen Friedensaktivisten (Felicia Langer und Uri Avnery), die das belegen.Ich würde mich freuen, wenn Sie meinen Beitrag als Leserbrief veröffentlichen könnten.

Mit freundlichen Grüßen  Esther Thomsen

Are the Iranian Election Protests Another US Orchestrated ‘Color Revolution’?

(Danke an Chr. Hörtsel für den Hinweis auf diesen Artikel!)

By Paul Craig Roberts

June 20, 2009 ” Information Clearing House ” — -A number of commentators have expressed their idealistic belief in the purity of Mousavi, Montazeri, and the westernized youth of Terhan. The CIA destabilization plan, announced two years ago (see below) has somehow not contaminated unfolding events.

The claim is made that Ahmadinejad stole the election, because the outcome was declared too soon after the polls closed for all the votes to have been counted. However, Mousavi declared his victory several hours before the polls closed.