HaBE an die LITeratur-Gesellschaft-Hessen: Georg Büchner rotiert im Grab!

Anna Seghers nicht minder !  Wer in Hanau liest, soll wissen, wo er liest.  Ich höre schon den Chor der Schluss-Stricher: „Kann man denn nicht endlich Mal einfach nur lesen, ohne diese Oberlehrer-Zeigefinger ?“

Nun gerne, aber dann bitte auch Widerstand gegen das Spuren-Verwischen leisten, dagegen das Maul auf, damit die neuen Rattenfänger nicht auch mit diesem Slogan rekrutieren… Mit dem Vergessen und Verdrängen fängt es immer wieder an—alte Frau kl.

68. Erzählabend Mittel-Gründau: Herrschafts-Zeiten, -Kriege, -Knäste & -KZs &-“Flüchtlingskrisen” (Do.3.3.)

Einladung zum 68. Erzählabend des Historisch-Demokratischen Vereins Mittel-Gründau von 1848 i.d.IAS e.V.(Mittel-Gründau ist der Startpunkt der oberhessischen Bauernaufstände von 1830, das Grenz-Dorf, über das Georg Büchner seinen „Hessischen Landboten“ 4 Jahre später nach Oberhessen schmuggeln ließ. Heute ist es eines der 7 Ortsteile der gebietsreformierten Groß-Gemeinde GRÜNDAU und liegt 50 km vor oder hinter oder links oder rechts neben EZBankfurt)

Am Donnerstag, 3.3. 2016  um 18.30 Uhr in der Gaststätte Stenger/Heiss

63584 Gründau – Mittel-Gündau / Haingründauerstraße 4

PENTAX Image

„Putztruppen“ & “Oppenheimer-Effekt”? Fragt den TATORT-Autor Peter Zingler!

Hellas EZB 1.Mai 13 065

….. nun hatte ich so um die 2004 Peter Zingler mein damals schon über 350 Seiten dickes word-manuskript zugeschickt, mit der Bitte, es zu begutachten, mir Tipps zu geben, denn die Geschichte spielt zum großen Teil im Ostend, rund um die damals noch nicht existente „Romanfabrik“ und Zingler kannte  sowohl den “Flüsterwilli”, “Stalin” und seine Frau Margarete, die die Breite Gasse unter sich hatte, die “Sonne von Mexiko“, den Frankfurter Untergrund….

Womit wir schon beim Oppenheimer-Effekt wären..    Doch langsam!

Lech Walesa ein Ex-KGB-Agent ? STASI-IM ? Völliger Irrsinn!!

aber wohl mit Absicht in die Welt gesetzt. Genauso wie die gefakte heutige Meldung, Lech Walesa sei Ende dieses Monats gestorben.

IMG (3) LechIch

Denn Lechu war und ist immer noch eine Sybolfigur für den letzten Rest gewerkschaftlichen Denkens und Bewusstseins in der polnischen Bevölkerung. Und das trotz seines heutigen Körperumfanges (“Das wohllebende Fleisch von Gdansk!”) und trotz seiner offensichtlichen Funktion als gutgenährter Arbeiter- und Bauernfänger unter der Anleitung seines CIA-behandelten Grunwaldska-Antisemiten und Beichtvaters Jankowsky von der Gdansker St. Brygidia-Kirche. Er war das vom Westen aufgebaute rechte Korrektiv für den einstmals relativ starken und von Trotzkisten bestimmten linken Flügel der SOLIDARNOSC.Aber nicht nur! Siehe dazu:

Gegen die (Welt-)Brandstifter geschrieben & über 8 Jahre brandaktuell geblieben

Solidaritätskundgebung Nina S  Real Markt Maintal 10 05 2014 09-14-41 5050x2970 (5)

25 musikalyr-& polit-ische Minuten in der Groß-Berliner PRIVATwirtschaft am Tag vor dem 9.11.08

Am 7./8./9.11.2008 ein denkwürdiges Datum: 15.000 sorgen für ein Leben nach Gorleben, die NovemberRevolution wird 90, die “Reichskristallnacht” wird 70, der Mauerfall wird 19 … noch was ? KLAR : 25 Menschen rund um die SteinbergRecherche treffen sich zum Teil zum ersten Mal nicht virtuell zum Austausch in einem der schönsten Reste des alten Prenzlauer Berges in Berlin: in der PRIVATwirtschaft in der Immanuelkirchstraße: Reportagen, Bilder, Videos, Texte, Berichte, Lieder, Theaterprojekte, Filme, Lyrik und Prosaisches

Carla del Ponte lobt Putin, das verschweigt die ARD

TAGESSCHAU: Carla del Ponte gilt nicht

„Offenbar“ ist der ARD bereits Beweis genug

Autor: U. Gellermann
Datum: 25. Februar 2016

In dem diesmal von der ARD-Beobachtungsstelle Bräutigam & Klinkhammer aufgespießten TAGESSCHAU-Beitrag gibt es einen echten Traumsatz: „Offenbar“ darf dort Herr Oliver Mayer-Rüth kommentieren, „offenbar“ verschärfe die Allianz zwischen Moskau und Assad das Leid der Zivilbevölkerung zunehmend. Kein Beweis, keine Einordnung, keine Quelle, was bleibt ist die pure Meinung. – Von Beginn des russischen Einsatzes in Syrien verzichtet die TAGESSCHAU auf die schlichte Wahrnehmung, dass der Westen und seine Alliierten erst seit diesem Einsatz überhaupt über einen Frieden verhandeln wollen. Deshalb muß auch Carla del Ponte, die ehemalige Chefanklägerin des Internationalen Strafgerichtshofs, außerhalb des ARD-Blickfeldes bleiben: Sie hatte es gewagt die russische Intervention „gut“ zu finden. Das ist im Gniffke-Land natürlich nicht sendefähig.
PROGRAMMBESCHWERDE ZU: Krieg in Syrien: Angespannte Situation an der türkisch-syrischen Grenze
Sendung: tagesschau 10.02.2016 20:00 Uhr

Feindbild Putin, “Äquidistanz” zu Russland & “Neuordnung des Nahen Ostens”

IMG_0002

Zur jüngeren deutschen Rolle im Nahen Osten HaBE ich zwei Grundlagen-Artikel zu unserem Ex-Bundespräsidenten, diesem Mordskerl geschrieben. Zur älteren auch, was Palästina betrifft & die Bagdadbahn

Der Karlsruher Nuklearphysiker und Zivilklausel-Initiator  Dr. Ing. Dietrich Schulze hat in der neuen rheinischen zeitung (nrhz) einen Artikel über die Position der Russischen Föderation und dessen Präsidenten Wladimir Putin in der Syrien-Frage geschrieben “Katar-Erdgas-Pipeline und Lenin“. Dem war die Replik HaBEs “Putin betreibt keine imperialistische Politik” auf den älteren Schulze-Artikel”Putins Atombombe” vorausgegangen. Zum besseren Verständnis der hier folgenden Antwort auf Dietrich Schulzes Katar-Erdgas-Pipeline und Lenin” empfiehlt sich,  die drei Artikel vorher auch zu lesen.

Zu all diesen Themen habe ich seit über 5 Jahren auf meiner Seite nach der Zerstörung Libyens ungezählte Artikel (der jungen Welt honorarfrei zur Förderung dieser linken Tageszeitung angeboten) geschrieben und dort auch die Quellen benannt. Man muss nur mit den Suchbegriffen „Syrien“, Libyen“, „STRATFOR“, „Feltman-PLan“ oder „Feldmann-Plan“ und “Putin” meine Seite durchforsten und dann sprudeln die Quellen…eine Auswahl befindet sich am Ende dieses Artikels, der in der neuesten Ausgabe der nrhz am 23.02 erstveröffentlicht wurde unter dem  etwas spröden Titel:

Der Konzern des & der Herrn- wie AGAPLESION geboren wurde

HaBE einen Vorratstext für den internationalen Frauentag am 8.März geschrieben, der ist im Gegensatz zur 2010er “EMMAnzipation auf dem Vormarsch” nicht auf der Titelseite der Tageszeitung die “junge Welt” erschienen, sondern leider seit 2012 ungedruckt geblieben.  Wenn sich ein Suizid-gefährdeter Verlag oder Verleger fände ??? Ich bin so gesehen ein Freund der Sterbehilfe. :-O))))))

Dieses Sitzungsprotokoll HaBE ich 1991 in einer KreistagsAusschuss-Sitzung angefertigt, weil man sich da um jeden Scheißdreck kümmern musste

Die üblichen Bettpfannen hätten das Format gesprengt und die Urinflaschen fand ich als Bild-Motiv nicht gerade so prickelnd … Ich selbst war erst nach meiner Kriegsdienst-Verweigerung als Zeit-Berufssoldat (Z2)- Reserveoffiziersanwäter in der Bundeswehr 1966 im Ersatzdienst ab 1967 auch als Karbolmäus-chen tätig. 10 Monate waren auch bei anderen Anstalten als dem Elisabethen-Stift und dem Alice-Hospital, den beiden heutigen AGAPLESION-Haüsern in Darmstadt eine Ewigkeit. Die Nieder-Ramstädter Heime der Inneren-Mission mit Missbrauchsorgien vom Feinsten waren noch mehr Hölle als die Bundeswehr. Und meine Strafversetzung nach meinem Widerstand gegen diese Missbrauchs-Bräuche der “christlichen Brüder”  in das Psychiatrische Landeskrankenhaus Weinsberg waren fast wie eine Befreiung. Aber nur fast. Was ich da an Zwangseinweisungen mit “Beruhigungszwangsspritzen” erleben durfte, reichte in Kombination mit ähnlicher “Spritzerei” der Inneren-Mission für jahrzehntelange Albträume…, die immer wieder auftreten…  von den evangelischen Missbrauchs-Institutionen bis heute keine Silbe einer Bitte um Entschuldigung,  weder von der Landeskirche Hessen-Nassau noch von der von Kurhessen-Kassel. Auch nicht von der Badischen Landeskirche und den “Neckarauer-Liebeswerken” mit dem Heim für “gefallene Mädchen”, dem Behindertenheim, dem Altersheim, dem Mädchen- und Jungen-Internat des angeschlossenen evangelischen Bach-Gymnasiums und der Neckarauer Kantorei … Missbrauch nach Missbrauch … Schmerzensgelder, öffentliche Abbitte ? Fehlanzeige ! Therapie für die Opfer? Fehlanzeige ! Bestrafung der Täter ? Fehlanzeige ! Es gab Beförderungen, aber das kennt man ja auch bei Kundusluftschlägern, die  vom Oberst zum Brigandegeneral befördert werden.  Wegen besonderer Auslandseinsatz-Eignung. Und keiner redet mehr von der Leichen-Tageszurschaustellung der angeblichen Taliban, die die Opfer waren. Kinder und Alte und zivile Männer… auf der Suche nach Heizöl, das da festgefahren auf einen Sandbank im Tankwagen lag. Das war wie das Bombardieren von TrümmerKindern und -Frauen beim Fringsen, was die USAAF und die RAF dann doch nicht gemacht haben. Nicht hier und nicht nach Mitte 1945 in Zentraleuropa.

Ulrike Meinhof 1965 zu Dresden & Bomber Harris (RAF-General)

Meine ältere Schwester Ulrike schrieb zu Dresden & dem RAF-Bomber-General Arthur Harris schon 1965

Veröffentlicht am 3. Februar 2010 von Hartmut Barth-Engelbart

Mein fünfter Beitrag zu Dresden und Bomber Harris mit der dringenden Aufforderung an alle Blockierer, die Bombenopfer nicht an die faschistischen Rattenfänger auszuliefern.Und wer heute Dresden rechtfertigt, hat bei Belgrad schon (un)heimlich Beifall geklatscht, bei Bagdad schon fast offen und bei Kundus nicht minder. Bei Teheran fliegen sie im Geiste mit.Und nicht vergessen Ahmadinedschad hat weder Rotterdam, noch Guernica, nicht Warschau und Coventry bombardieren lassen.Der folgende beitrag stammt nun nicht von mir sondern von meiner älteren Schwester : (Danke an Günter Ackermann)Ulrike Marie Meinhof

 Ulrike Meinhof als junge Journalistin (um 1964)

1934-1976

verstorben unter bisher nicht voll geklärten Umständen

Vor 5 Jahren hieß Syrien Libyen & Assad Gaddafi

2011-08-31-af-0685

Oben und unten kann man  die Namen einfach vertauschen

Onkel Rommel 001Onkel Rommel 002

2011-08-31-an-0940

bei den folgenden Artikel geht das auch: (nur sollte ich dann doch Libyen schreiben und statt Siryen Syrien !)

Libyen: Die Organisationen und das Führungspersonal der “demokratischen Opposition”

Diesen Artikel von Sepp Aigner habe ich aus “kritische massen” herauskopiert. “Kritische Massen” werden dringend gebraucht: hier kann man sie finden:  http://kritische-massen.over-blog.de