Lied der Totengräber: Kriege schaffen sichere Arbeitsplätze/ HaBE für den Antikriegstag geschrieben

Lasst uns das tausend Mal Gesagte immer wieder sagen:

Deutschland führt Angriffskriege

Deutschland zerstört die Lebensgrundlagen vieler Völker, bombt sie aus ihren Heimatländern.

Deutschland?

Das Finanzkapital und seine deutschen hochgeschmierten Regierungsmarionetten mitsamt Hofstaat führen diese Kriege. Kulissenmaler, Redenschreiber, Mäpressen, Presstituierte, heutejournaillen, Hof-Schranzen und -Schnallen malen, schreiben, reden sie dem gemeinen Volk schön. Hoffähig müssen sie nicht gemacht werden, das waren sie schon immer. Und sie machen die Opfer an der Heimatfront zu Tätern. Verherrlichen wie Gottes-Gaukler Gauck den Heldentod. Und arbeiten schon fleißig wie einst Judensäuberer und Kommissarbefehlsausführer, Ostlandreiter im Regiment “Graf” bis 35 Kilometer vor Moskau –  Richard von Weizsäcker prophylaktisch an der nächsten Kollektivschuldthese. Um die wirklichen Täter aus der Schusslinie zu holen.

Westliche Terrorachse bereitet False-Flag Operation in Idlib vor:

Konfrontation in Syrien: Russische Marine zieht Kräfte zusammen – Westen droht mit Militärschlägen  (27.08.2018)

https://deutsch.rt.com/der-nahe-osten/75115-konfrontation-in-syrien-russische-marine/

 

Droht Konfrontation mit USA im Mittelmeer? Russland stationiert 17 Kampfschiffe zum Schutz Syriens  (27.08.2018)

https://deutsch.rt.com/der-nahe-osten/75126-droht-konfrontation-mit-usa-im/

 

Ziel permanente militärische Präsenz: Iran schließt neues Verteidigungsabkommen mit Assad  (27.08.2018)

https://deutsch.rt.com/der-nahe-osten/75127-ziel-permanente-militaerische-praesenz-iran-verteidigungsabkommen-assad/

USA stationieren Radarsysteme in Syrien. Damit wird der ganze syrische Luftraum faktisch zu einer No-Fly-Zone  (27.08.2018)

https://de.sputniknews.com/zeitungen/20180827322107931-us-syrien-sperrzone-luftangriffe/

 

Syrische Luftabwehr landesweit in höchste Gefechtsbereitschaft versetzt  (27.08.2018)

https://de.sputniknews.com/politik/20180827322110939-syrien-luftabwehr-hoechste-gefechtsbereitschaft/

“Der gelbe Bus”-Elias Davidssons Untersuchung des “Terroranschlags” vom Berliner Breitscheidplatz

Der jüdische island-deutsche Informatiker, IT-Spezialist und Komponist, der 9/11 Forscher und Menschenrechtler, Freidenker und Weltbürger Elias Davidsson  hat den “Terroranschlag” vom 19. Dezember am Berliner Breitscheidplatz, diese Weihnachtsmarkt-Tragödie genauer untersucht:

Eine akribische Analyse der Hintergründe der Ereignisse des 19. Dezember 2016 am Berliner Breitscheidplatz
Jetzt im Zambon-Verlag, ISBN.: 978 38 89752 74 1, Preis : 19.00 EUR

 

14.5. in Berlin! Buchvorstellung mit Elias Davidsson!
Veröffentlicht am 13. Mai 2018 von kranich05
Wer:

Die Berliner Freidenker laden ein.

Wann:
14. Mai 2018, Montag, 18.00 Uhr

Wo:
Restaurant Alte Welt Siralti, Wissmannstr. 44, 12049 Berlin-Neukölln. U-Bahn Hermannplatz. (ca. 3 min. zu Fuß von der Haltestelle)

Journalistenlegende Robert Fisk entlarvt vermeintliches Giftgas-Massaker als Fake.

Bei RUBIKON hat der TAZ-Mitgründer und Fake-Enthüller Mathias Bröckers Robert Fisks hoffentlich entwaffnende syrische “Giftgas”-Recherche veröffentlicht:

Inszenierter Krieg
Journalistenlegende Robert Fisk entlarvt vermeintliches Giftgas-Massaker als Fake.

von Mathias Bröckers

Der legendäre Nah-Ost-Reporter Robert Fisk, in Großbritannien als Auslandskorrespondent des Jahres mehrfach ausgezeichnet, ist auf eigene Faust nach Douma gereist, um die Wahrheit über den angeblichen Giftgasanschlag herauszufinden. Er suchte das unteriridsche Krankenhaus auf, aus dem die Videos von Kindern mit Sauerstoffmasken stammten, die von den „White Helmets“ als Beleg für einen Chemiewaffenangriff in die Welt gesetzt wurden. Als erster Journalist überhaupt sprach Fisk mit dem Leiter der Klinik, Dr. Rahaibani (1).
Dieser gab ihm zu Protokoll:

Solche Heldinnen braucht das Mutterland, statt Heldentod fürs Vaterland

alte Frau GesichtFlyer_Ausstellung_bild02

Louise Bröll, geb. Schnitzer, 29.03.1905 – 11.12.1985. Hanauer Widerstandskämpferin / durch eine schwarzbraune Juristen-Seilschaft und die Beihilfe eines  SPD-Magistrats vertrieben, beraubt und unter die Erde gebracht, mit einem Armenbegräbnis und dem Verbot, ein Brechtzitat in den Grabstein zu meißeln:

Bertolt Brecht

„Es gibt viele Arten zu töten. Man kann einem ein Messer in den Bauch stechen, einem das Brot entziehen, einen von einer Krankheit nicht heilen, einen in eine schlechte Wohnung stecken, einen durch Arbeit zu Tode schinden, einen zum Suizid treiben, einen in den Krieg führen usw. Nur weniges davon ist in unserem Staat verboten.Bertolt Brecht (Werk: Me-Ti. Buch der Wendungen)

Millionen Tote an der Kölner Klagemauer. Der Kläger ist tot, die Klage geht weiter


Walter Hermannn und Reuven Moskovitz (beide Träger des Aachener Friedenspreises)

“Walter Herrmann ist tot, doch seine Idee ist lebendiger denn je. „Eine ‘Elite’ von ‘Kriminellen’, die Neue-Weltordnungs-Mafia versklavt den Rest der Welt und beherrscht Politik, Medien und Konzerne“ „Wir wünschen uns, dass die Menschen endlich lernen, in Frieden zu leben!“ „So lange wie Rambo-Filme die Köpfe unserer Kinder verdrehen, solange wird sich auch bei dieser Generation die Einstellung zum Krieg nicht ändern.“ So steht es auf drei der zahllosen Klagemauer-Karten. Es begann vor 25 Jahren, im Januar 1991, mit dem so genannten Golfkrieg, als die USA den Irak überfielen. Das war Auslöser für das Projekt für Frieden, Völkerverständigung und Menschenrecht. Initiator Walter Herrmann – 1998 mit dem Aachener Friedenspreis ausgezeichnet – hat im Kampf gegen Krieg und Ungerechtigkeit nie aufgegeben. Doch seit Januar 2016 war Walter Herrmann gesundheitlich angeschlagen. Sein Platz vor dem Kölner Dom blieb seitdem leer. Die ständigen heimtückischen Attacken gegen seine Friedensarbeit – besonders die aus seinem engeren Umfeld – hatten ihm zugesetzt. Es herrscht Krieg. Kräfte des Friedens sollen kaputt gemacht werden. Doch die Kölner Klagemauer muss weiter leben.”

Gegen die (Welt-)Brandstifter geschrieben & über 8 Jahre brandaktuell geblieben

Solidaritätskundgebung Nina S  Real Markt Maintal 10 05 2014 09-14-41 5050x2970 (5)

25 musikalyr-& polit-ische Minuten in der Groß-Berliner PRIVATwirtschaft am Tag vor dem 9.11.08

Am 7./8./9.11.2008 ein denkwürdiges Datum: 15.000 sorgen für ein Leben nach Gorleben, die NovemberRevolution wird 90, die “Reichskristallnacht” wird 70, der Mauerfall wird 19 … noch was ? KLAR : 25 Menschen rund um die SteinbergRecherche treffen sich zum Teil zum ersten Mal nicht virtuell zum Austausch in einem der schönsten Reste des alten Prenzlauer Berges in Berlin: in der PRIVATwirtschaft in der Immanuelkirchstraße: Reportagen, Bilder, Videos, Texte, Berichte, Lieder, Theaterprojekte, Filme, Lyrik und Prosaisches

NIE WIEDER KRIEG – ohne die SPD & General Klein-My-Lai

Jennifer Beals-Dixon

Das GroKo-Grusel-Kabinett: NIE WIEDER! Ohne den Segen der SPD wird kein Krieg mehr geführt / Kundus heißt: die Generalprobe

(HaBE noch die Hoffnung, dass die folgenden Gedichte für die junge Welt kurz genug sind)

Beim Massaker von My Lai ermordete vietnamesische Zivilisten

Kundus

Heißt

Die Generalprobe

Und die Rettung bedrohter Völker nennt man VölkerKundus

(für alle, die es vergessen haben: Generalprobe war der “Luftschlag von Kundus”, bei dem der Oberst Klein 143  Benzin fringsende Zivilisten  ermorden ließ. Er hat die Probe bestanden und wurde keine 3 Jahre später zum Brigadegeneral befördert.) Ich HaBE ihn Oberst Klein My-Lai getauft

open petition: Kein Krieg, keine Sanktionen gegen Syrien & die Tuareg in Mali

Kein Krieg, keine Sanktionen gegen Syrien und gegen die Tuareg in Mali :

Meine Petition:     https://www.openpetition.de/petition/online/offener-brief-an-sahra-wagenknecht-kolleginnen-bitten-sie-praesident-assad-um-entschuldigung, gegen den DEURopäischen Überfall auf Syrien, für die sofortige Aushebnung der Sanktionen gegen Syrien, damit das Land nicht weiter ausgehungert wird und weitere Hunderttausende allein vor den Auswirkungen dieser Sanktionen fliehen müssen …..

Offener Brief an Sahra Wagenknecht & KollegINNen: Bitten Sie Präsident Assad um Entschuldigung!

 

Mit (Auftrags-)Terror Kriegs- & Atomwaffeneinsatz-Zustimmung erzeugen

Weltmeister wird man nicht mit einem Schlag

Die Modernisierung des Atomwaffen-Arsenals in Büchel, die kollektive defakto Kriegserklärung Frankreichs und der EU gegen Syrien obwohl die AttentäterINNEN in Paris doch französische und belgische StaatsbürgerINNEN sind, Bombardierungen ohne UN-Mandat, ohne Absprache mit der syrischen Regierung, verstärkter Einsatz der Bundeswehr in Mali schaffen eine Lage, die der von 1982/83 mit dem “FULDA-GAP” und der “First Battle of the Next War” sehr ähnelt. Hochrangige Offiziere wie Mannschaftsgrade des Grenzschutzes und der Bundeswehr bestätigen heute gegenüber dem Autor dessen Recherchen, als die USA mit dem Großmanöver “Able Archer” den Atomkrieg gegen die UdSSR probten, das beinahe den Gegenschlag der UdSSR provozierte. Es gab damals sogar grenzübergreifende Absprachen zwischen westdeutschen und DDR-Grenzern (bei nächtlichen Zigaretten- und Lebensmittel-Tauschtreffen, Umtrunksrunden und inoffiziellen Lagebesprechungen), im  Ernstfall nicht aufeinander zu schießen.

Die Arbeit der (westdeutschen) Friedensbewegung hat damals die Kriegsmobilisierung der “Heimatfront” wirkungsvoll  und ansatzweise auch das US-Atom-Kriegsmanöver behindert. Verhindert hat damals den Krieg die Arbeit Rainer Rupps, der als Spion “Topas” in der NATO-Zentrale alle Manöverpläne/-Daten sammelte und der Führung der UdSSR in  sprich-wörtlich letzter Minute übermittelte.

Die Anti-Kriegsbewegung in Deutschland muss aus dieser Arbeit in den 80er Jahren lernen.  Dazu will ich hier weiter unten einige Dokumente wiederveröffentlichen. (die wichtigsten nhz-Ausgaben dazu sind (noch) als Printversionen erhältlich gegen 15 € in Briefmarken).

Ein sehr wesentlicher Faktor bei möglichst störungsfreien Kriegsvorbereitungen sind die offen oder versteckt „embeddeten“ Medien. Hier besonders die, die in den Anti-Kriegsbewegungen Einfluss haben wie etwa die taz oder die Frankfurter Rundschau.  Zu Beginn der 80er gab es die taz noch nicht, da war die FR das entscheidende Medium zur Einflussnahme auf die Friedensbewegung.