Hat das “facebook-Gesetz”
des Heiko Maas zugeschlagen?

Die Verbreitung von Artikeln zu Syrien, Libyen, zum „deutschen Herbst“, zur Ukraine wird massiv behindert.  IT-Experten vermuten hier ein Ergebnis von Maas-Arbeit.

Der plötzliche Rückgang der Besucherzahlen beim linken HaBE-Blog um über 90% ist kaum anders zu erklären als mit der privaten facebook-Zensur. Politisch missliebige Nachrichten werden aus dem internet entfernt oder möglichst schwer zugänglich gemacht.

 

Das „facebook-Gesetz ist das vom noch Justizminister Heiko Maas durchgebrachte  Netzwerkdurchsetzungsgesetz, mit dem er facebook und Co -wo die es nicht schon von alleine machen, dazu zwingt, alle von ihnen als „fake-news“ und Hass-mails interpretierten Nachrichten zu blockieren, zu zensieren.

Warum Gaddafi amnesty-Menschenrechtsheld & ermordet wurde?
Jean Ziegler- & Noam Chomsky-

Korrespondenz zu HaBEs Versuch, durch ein Buchprojekt mit Beiträgen von Jean Ziegler, Noam Chomsky, Prof. Renate Eisel, Peter Scholl-Latour, Alfred Grosser  u.v.a.m. den Überfall auf Libyen zu verhindern, zumindest aber noch zu verzögern. Die Absicht der Gaddafi-Mörder und Libyen-Zerstörer, Assad und Syrien genauso zu beseitigen und auch diese Region des Nahen Ostens hinter die Steinzeit zurück zu bomben, besteht nach wie vor. Dass sich das europäische und besonders das deutsche Kapital dabei die Option offen hält, beim Scheitern dieses Versuches, sich auf dem Geschäftsfeld “Wiederaufbau” goldene Nasen zu verdienen, kennt man schon von GAZA, wo nach jedem von Israel “vergossenem Blei” das europäische Kapital am Wiederaufbau mitverdient, wenn das die EU aus Steuermitteln finanziert. Für solche Wiederaufbau-Geschäfte hatte der faschistische Kriegsgewinnler & Kriegsverbrecher, der Deutsche Bank-Chef Hermann-Josef Abs die “Kreditanstalt für Wiederaufbau” unter der schützenden Hand der Westalliierten nach 1945 gegründet. Zurück zu Libyen:

Vor der vollständigen Zerstörung Libyens habe ich 2011 versucht, mit prominenten KriegsgegnerINNEn ein Buch gegen diese Zerstörung herauszugeben, in der Hoffnung es zu schaffen, diesen Wahnsinn aufzuhalten: Jean Ziegler hatte telefonisch zugesagt, Noam Chomsky, Renate Eisel, Peter Scholl-Latour, Alfred Grosser ebenfalls und eine Reihe weiterer MAGREB-Afrika-Nah-Ost-Expertinnen noch dazu.

Wer hat den Massai die Sohlen gestohlen

DSCF1589 DSCF1743 DSCF1150 DSCF1834 DSCF1885 DSCF1916 DSCF1917 DSCF1789 DSCF1808

Eine Erzählung aus der Reihe  HaBEs unendLICHe Kolonialwaren-Geschichten:

Wer hat den Massai die Sohlen gestohlen

051

JanAnarch-White-City

DSC_00022011_0213AVIMG_1503(1)Geschichten bis ihr schwarz werdet

Der Journalist Moritz Schwind, eine seit langem schon verstummte Stimme, mit der “Der Tag” ausklang, die ehemalige Kulttur-Kult-Sendungen des hessischen Rundfunks, abeitet jetzt als völlig freier Freier Mitarbeiter  für verschiedene Provinzblätter, gelegentlich noch für die Rundschau und lebt vom mageren zeilenhonorar, macht den Springer für viele outgesourcte Breiche und job zusätzlich – aber eher als letzer Rest von wirlklicher journalistischer Arbeit als Reporter beim Alternativ-Radio Y. “Da arbeite ich für Negativ-Honorar, aber ohne diesen Job, wär ich reif für die Psychiatrie!”

Heinrich-Böll-Stiftung: mit ai-Fakenews in Berlin gegen Syrien Böllern

„Da die Fassbomben- und Giftgas-Einsatzmeldungen aus den westlichen ‚NGO‘-Pressestuben nicht mehr einsetzbar sind, liefert jetzt amnesty international just in time die benötigten Propaganda-Meldungen gegen das ‚Assad-Regime‘, gerade in dem Moment, in dem der syrische Außenminister seine Landsleute auffordert, nach Syrien für den Wiederaufbau zurückzukehren. In Koordination mit dem UN-Flüchtlingswerk. So was muss neutralisiert, wenn nicht umgekehrt werden! Mit der amnesty-Massenmord-Meldung lässt sich aus dieser frohen Botschaft ein hinterhältiges Locken in die Hölle ‚der blutigen Assad-Diktatur‘ machen, vor der bekanntlich auch schon Sarah Wagenknecht im Bundestag und bei der großen Anti-NATO-Demonstration in Kalkar gewarnt hat.
Amnesty fährt ‚über 80 Augenzeugen’auf, um die von ai behaupteten zwischen 10 und 13.000 Erhängungen seit 2011 zu beweisen, nennt aber keinen einzigen beim Namen., rudert dann etwas zurück, lässt die Medien melden, Assad sei nicht persönlich beschuldigt, lässt dann eine ai-Sprecherin verkünden: ‚Er kann tun und lassen, was er will, so lange er mit Hilfe Russlands und des Iran an der Macht ist‘.“

Es geht sowohl bei den erneuten Giftgas-Untersuchungsforderungen im UN-Sicherheitsrat wie bei dem Aufwärmen der “Caesar-Dokumentation” durch die Heinrich-Böll-Stiftung um den fortgesetzten Versuch eines “Regime-Changes” in Syrien.

In der Ukraine Faschisten verHARMSlosen, jetzt Böllern in Syrien : die Heinrich-Böll-Stiftung

Dass sich die Rosa-Luxemburg-Stiftung zum Promotor der Otpor geschulten “Pussy Riot”-Truppe hat ködern lassen, ist ein ziemlicher Skandal. Die LINKEn hätten seinerzeit den Unkenrufen des PEN-Zentrums und  von amnesty international nicht folgen müssen. Einige eigene Recherchen hätten genügt, um herauszufinden wofür und von wem diese Gruppe ausgebildet und finanziert wurde. Spätestens nachdem man erkennen konnte, dass sie sogar unter dem Otpor-Logo firmierten. Man muss der Leitung des Moskauer Büros der RLS gar nicht unterstellen, dass sie sich damals bewußt zum Förderer einer “Regime-Change”-Unter-Untergruppe gegen Putin machen wollte. (wem das zu unglaublich vorkommt, dem sei ein kurzer Blick in die Quellentexte, die Links am Ende dieses Artikels  empfohlen.)

Die volle Wahrheit über die Rettung der Hansestadt Lüneburg

HaBE die volle Wahrheit über die erste Rettung der Hansestadt Lüneburg aufgeschrieben

File:Garden gnomes - Götze.jpg

Die Ballade von der wundersamen Rettung Lüneburgs

Durch einen namenlosen Drachentöter

Oder

warum das Salz im Lunaberg die  Drachen

seit langer Zeit nicht mehr bewachen

 

(fairer Weise eine Voraberklärung: das AVENIR ist ein BIO-Laden und Café im Lüneburger Heinrich-Böll-Haus und das Folgende ist ein sogenannter Rohling eines sogenannten HaBEGeBlödelDichtes)

Der “Kennedy von Flörsbachtal” – HaBEs Nachruf auf den (r)echten SPDler Rainer Krätschmer

Die deutsche Nachkriegs-Sozialdemokratie hatte immer einen Januskopf, zwei Gesichter. Manche behaupten es seien zwei Flügel. Sei’s drum. Ein Janus- oder Doppelkopf ist wohlbekannt: Gerhard Schröder und Oskar Lafontaine. Die regional-lokale Version dieser Zwiegesichtigkeit ist/war zwischen Maintal und Schlüchtern, zwischen EZBankfurt-Ost und Fulda-Süd das ungleiche SPD-“Bruderpaar” Rainer Krätschmer und Sepp Sigulla. Noch kurz vor Sepp Sigullas Tod hat Rainer Krätschmer dabei geholfen, den unermüdlich außerparlamentarisch opponierend zwischenrufenden DGB-Kreisvorsitzenden, das linke SPD-Gewissen & -Urgestein Sigulla aus einer Kreistagssitzung entfernen zu lassen. (“Da müsst ihr schon die Polizei holen, um mich hier rauszukriegen!”: Sepp Sigulla zu Rainer Krätschmer). Sie waren nicht nur Partei-“Brüder”, sie kamen auch aus der gleichen Gegend in der Tschechoslowakei. Aber dazu erst später…

HARTZ4 und die Bremer Stadtmusikanten

HARTZ4 und die Bremer Stadtmusikanten

– ein Märchen nicht nur für Kinder und nicht von den Grimm-Brüdern

Liebe H,
wenn ich deinen Standort politisch-geographisch  richtig einschätze und die Jahreszeit ebenfalls, dann können Westerwellen mittlerweile auch Osterwellen erzeugen. Man muss höllisch aufpassen, dass dann nicht ein Zwangsarbeitsplatz-Zunahmie daraus wid, der  ausgehend vom FDPEpizentrum Großberlin UnterOssies wie UnterWessies verschlingt.
Herr Rösler, der Schiffsjunge auf der Arche Ackermann brüllt aus dem Mastkorb über die Fluten: “Das Boot ist voll!”. Blöd dabei ist nur, dass der Lotse Lafontaine schon lang von Bord gegangen ist und die Passagiere der ersten Klasse alle nicht merkeln,