Warum Gaddafi amnesty-Menschenrechtsheld & ermordet wurde?
Jean Ziegler- & Noam Chomsky-

Korrespondenz zu HaBEs Versuch, durch ein Buchprojekt mit Beiträgen von Jean Ziegler, Noam Chomsky, Prof. Renate Eisel, Peter Scholl-Latour, Alfred Grosser  u.v.a.m. den Überfall auf Libyen zu verhindern, zumindest aber noch zu verzögern. Die Absicht der Gaddafi-Mörder und Libyen-Zerstörer, Assad und Syrien genauso zu beseitigen und auch diese Region des Nahen Ostens hinter die Steinzeit zurück zu bomben, besteht nach wie vor. Dass sich das europäische und besonders das deutsche Kapital dabei die Option offen hält, beim Scheitern dieses Versuches, sich auf dem Geschäftsfeld “Wiederaufbau” goldene Nasen zu verdienen, kennt man schon von GAZA, wo nach jedem von Israel “vergossenem Blei” das europäische Kapital am Wiederaufbau mitverdient, wenn das die EU aus Steuermitteln finanziert. Für solche Wiederaufbau-Geschäfte hatte der faschistische Kriegsgewinnler & Kriegsverbrecher, der Deutsche Bank-Chef Hermann-Josef Abs die “Kreditanstalt für Wiederaufbau” unter der schützenden Hand der Westalliierten nach 1945 gegründet. Zurück zu Libyen:

Vor der vollständigen Zerstörung Libyens habe ich 2011 versucht, mit prominenten KriegsgegnerINNEn ein Buch gegen diese Zerstörung herauszugeben, in der Hoffnung es zu schaffen, diesen Wahnsinn aufzuhalten: Jean Ziegler hatte telefonisch zugesagt, Noam Chomsky, Renate Eisel, Peter Scholl-Latour, Alfred Grosser ebenfalls und eine Reihe weiterer MAGREB-Afrika-Nah-Ost-Expertinnen noch dazu.

In einem Brief an Jean Ziegler schreibt HaBE:

” …..das mit dem Buch gegen den Überfall auf Libyen hat nun leider doch nicht geklappt. Das hat mich nicht nur geärgert. Es hat vielleicht tausenden Menschen das Leben gekostet. Zusammen mit Noam Chomsky hätten wir den Überfall vielleicht verhindern oder wenigstens behindern können….

Jetzt höre ich gerade das Interview zu Deinem neuen Buch mit KEN-FM, Ken Jebsen, der wie ich u.a. von Jutta Ditfurth gerufmordet wird – so wie die neue Anti-Kriegsbewegung in Deutschland insgesamt..

Dein neues Buch hat seine Zeit gebraucht und ich schätze Du warst schon dabei, als ich Dich wegen des Libyen-Buches angerufen hatte. Allen, die sich das Buch jetzt nicht leisten(können), empfehle ich sich wenigstens dieses Interview anzuhören- anzusehen:

https://www.facebook.com/citizen.ken.9?fref=st

….”

Wer die Inhalte der HaBE-Telefonate mit Renate Eisel im Goethe-Institut in Tripolis im Wortlaut hören will, wie auch den Wortlaut der Telefonate mit Jean Ziegler, Noam Chomsky, Peter Scholl-Latour, Alfred Grosser soll sich bitte an die NSA und ihr Helferlein, den BND wenden.

Die HaBE-Mail-Korrenspondenz mit Jean Ziegler und Noam Chomsky zum Überfall auf Libyen kann hier nach dem folgenden Artikel nachgelesen werden.

Dort wird auch zu weiteren Hintergrund-Artikeln zu Libyen und seiner Pionier-Rolle für eine eigenständige Entwicklung Afrikas verlinkt. (Arfikanische Entwicklungsbank, afrikanische Einheitswährung auf Goldbasis, afrikanische Ökonomie(n), hier kommen -in dort weiter verlinkten Texten- afrikanische Polit-Ökonomen zu Wort und nicht schwarzgetünchte Eurozentriker in linksgewendeten Neo-Kolonial-Uniformen, hier erfährt man vieles zu den aktuellen und bereits erledigten NATO-Targets und Bad Guys wie Patrice Lumumba, Julius Nyerere, Robert Mugabe, …)

 

Gaddafi zum ai-Menschenrechtsheld gewählt & von der UNO ausgezeichnet

 Von der UNO ausgezeichnet wurden die Bewässerungsanlagen, die Libyen und seine Nachbarländer zu Agrarselbstversorgern und Exportländern gemacht hätten, wenn nicht die NATO-Staaten diese Anlagen als angebliche Raketenbasen angegriffen und zerstört hätten.

Der “wahnsinnige” Gaddafi hat 1980 ein riesiges Projekt zur Wasserversorgung für Libyen, Ägypten, Sudan und den Tschad begonnen und beinahe fertiggestellt. Es ist gefährlich, ohne einen Cent der Weltbank und des IWF ein Projekte durchzuziehen, welches das Potential hat, ganz Nordafrika in einen blühenden Garten zu verwandeln. Das steht dem Ziel der Destabilisierung der Region entgegen, welche die Londoner City anstrebt, um die Weltdikatur der Konzerne durchzusetzen. Am 01. September 2010 konnte der erste Großabschnitt des Projektes nach dreißigjähriger Planung und Bauzeit in Betrieb genommen werden. Das sind 5 Monate vor Beginn der Unruhen, also bevor das Projekt im wahrsten Sinne des Wortes Früchte tragen konnte.

manmade Die Libysche Revolution und die gigantischen libyschen Wasserreserven POLITAIA.ORG

Im Süden Libyens gibt es vier große Wasserreservoirs (Kufra basin, Sirt basin, Morzuk basin und Hamada basin), in denen 35.000 Kubikkilometer(!) Wasser lagern. Um sich von der Größe der Reservoirs ein Bild zu machen: Nehmen Sie die Fläche der Kolonie Deutschland und stellen sie sich einen ebenso großen See mit 100 Metern Wassertiefe vor! Diese quasi unerschöpflichen Wasserreserven sind für die Globalisten, die das Weltwassergeschäft monopolisieren wollen, viel wichtiger, das das libysche Öl! Ein Kubikmeter unbelastetes, extrem reines Wasser kann mit einem Kostenaufwand von unschlagbaren 35 Cent gefördert werden.

Unterstellt man einen Abgabepreis von nur 2 Euro/Kubikmeter (den Globalisten werden sicherlich lukrativere Geschäftsmodelle einfallen), so beziffert sich der Wert dieser Wasserreservoirs höchster Güte auf 58 Billionen (58.000.000.000.000.-) Euro!

Mit diesem Projekt hätte Libyen eine wahrlich “grüne Revolution” in Gang gesetzt und die Versorgung Afrikas mit Lebensmitteln übernehmen können. Vor allem hätte es Libyen und Nordafrika aus den Klauen des IWF befreit und unabhängig gemacht. Selbstversorgung? Ein Reizwort für das Bankster- und Konzernkartell, das auch schon den Jonglei-Kanal vom weißen Nil in den Süden Sudans blockierte, in dem die CIA die Sezessionskriege im Südsudan anheizte.  Die Globalisten setzten lieber auf teure Entsalzungsanlagen, selbstverständlich über die Weltbank finanziert und von ihren Konzernen erbaut.

Gaddafi zum Held der Menschenrechte gewählt


Das hatte Amnesty International (AI) sich bestimmt anders vorgestellt. Bei der alljährlichen Wahl zum Menschenrechtshelden sollte von den Usern auch 2011 die Person per Mouseclick gewählt werden, welche die Welt am meisten zur Umsetzung von Menschenrechten inspiriert hatte. Die Wahl fiel, sehr zur Betroffenheit von AI, ausgerechnet auf Oberst Muammar al Gaddafi. Michael Jackson rangierte auf Platz zwei, gleich vor dem Bahrainer Bürgerrechtler Nabeel Rajab.

Grund für seine Wahl zum Menschenrechtshelden war nicht sein Widerstand gegen die westlichen Besatzungstruppen sondern vielmehr sein Konzept der Jamahiriya als partizipative Demokratie. Es war die weltweitweit einzige direkte Basisdemokratie, eine von der Verfassung proklamierte Volksdemokratie, basierend auf dem Volkskongress und den Volkskomitees. Mit den humanitären Massakern der NATO wurde auch die einzige echte Demokratie weltweit in Schutt und Asche gebombt.

Das Ergebnis stellt eine Blamage für AI dar. Während des völkerrechtswidrigen Angriffs der Bomberpiloten auf libysche Zivilisten hatte sich die NGO äußerst bedeckt gehalten, ihre Berichterstattung massiv zurückgefahren und sich allenfalls hier und da mal eine kleine Anspielung gestattet. Dies war einer der Gründe, aus denen die USA, Frankreich, Großbritannien und Italien gemeinsam mit israelischen Bomberpiloten in dem nordafrikanischen Staat ein Horrormassaker nach dem anderen ungestört verrichten konnten, unterstützt von einer Horde völlig entmenschter NTC- Rebellen die alles, was sie nicht stehlen konnten, entweder ermordeten, vergewaltigten oder in die Luft sprengten. Das Schweigen von AI unterstützte ganz direkt den Mord an mehr als 100 000 libyschen Zivilisten.

Es wurden von der NATO Brunnen vergiftet, tonnenweise Uranmunition verschossen, Senfgas und Phosphormunition, Streubomben und so ziemlich alles an international geächteten Waffen gegen die libysche Bevölkerung eingesetzt. Es war der größte und schlimmste Massenmord zu Beginn dieses Jahrtausends. AI war vor Ort, hatte die Leichenberge gesehen, mit betroffenen Menschen gesprochen, sich von allem ein Bild gemacht und anschließend – geschwiegen.

Das ausgerechnet Gaddafi zur am meisten zur Einhaltung der Menschenrechte inspirierenden Person des Jahres 2011 gewählt worden war, beweist deutlich, dass der Schwindel weltweit aufgeflogen ist, nicht zuletzt durch Blogger, was wiederum AI zutiefst mit Schande überhäuft. Daher wurde die Wahl, die eigentlich bis zum Ende dieses Monats (Jan 2012) gehen sollte, bereits am 30. Dezember des letzten Jahres beendet. Gaddafi wird dieses Ergebnis sicherlich freuen, so er noch am Leben sein sollte, worauf dieses Foto hier schließen lässt. Und noch etwas gibt es, was ihn freuen wird. Die Wahl hat eindeutig bewiesen, dass der Gesichtsverlust von USA und NATO weltweit gar nicht größer sein könnte. Zu Recht.

Quellennachweis und weiterführende Links:

Über denkbonus

Politischer und religiöser Freidenker | Grobstofflich | Wer sein Bewußtsein erweitern will, muss zuerst welches besitzen

Jean Ziegler - Ändere die Welt!

Lieber Jean Ziegler,

das mit dem Buch gegen den Überfall auf Libyen hat leider nicht geklappt. Das hat mich nicht nur geärgert. Es hat vielleicht tausenden Menschen das Leben gekostet. Zusammen mit Noam Chomsky hätten wir den Überfall vielleicht verhindern oder wenigstens behindern können….

Jetzt höre ich gerade das Interview zu Deinem neuen Buch mit KEN-FM, Ken Jebsen, der wie ich u.a. von Jutta Ditfurth gerufmordet wird – so wie die neue Anti-Kriegsbewegung in Deutschland insgesamt..

Dein neues Buch hat seine Zeit gebraucht und ich schätze Du warst schon dabei, als ich Dich wegen des Libyen-Buches angerufen hatte. Allen, die sich das Buch jetzt nicht leisten(können), empfehle ich sich wenigstens dieses Interview anzuhören- anzusehen:

https://www.facebook.com/citizen.ken.9?fref=st

Ich werde mir das Buch besorgen. Oder krieg ich eines für eine Rezension ? :-)))))

Es ist zwar in genau dem Medien-Moloch erschienen, gegen den ich seit Jahren anschreibe und dessen Stiftung unserem Parlament und der Regierung die Gesetze vorschreibt und es erscheint ausgerechnet beim LÜGEL in der Bestenliste. Aber manchmal sind die Bestenlisten die besten Listen und Du kannst sie nutzen :-)))))) Es kommt schon darauf an, was da in unsere Köpfe transportiert wird und weniger durch welche Transportmittel. Bei Deinen Büchern wär‘s mir auch egal, wenn sie beim „Landser“-Verlag Bastei-Lübbe erscheinen würden, so wie die Ditfurth-Schriften. Nur bei ihr passt der Inhalt schon sehr gut zum Verlag.

Und bei Dir eben nicht.

Da stimmt dann auch wieder der Marx’sche Satz, dass das Kapital bei Aussicht auf Höchstprofit zuweilen tollkühn wird. Die Tochter Che Guevaras hatte die Rechte an seinen Briefen an einen italienischen Medien-Mogul verkauft, der mit Berlusconi verbandelt ist. Darüber habe ich in Kuba einen Text geschrieben „Sein neues Testament“, auf der Buchmesse in Havanna 2006/7. Nur, wenn dieser Verlag die Briefe so verbreitet wie einst Rowohlt zum Teil marxistische Grundlagen-Lektüre, dann soll es mir recht sein. „Großer Mohn, wir loben Dich und wir preisen Deine Stärke, vor Dir neigen Städte sich, Schulen, Unis, Wasserwerke, uns regiert er, weil er‘s kann Arveto-Stiftung Bertelsmann ….“ so habe ich meinen Lob-Preisungs-Choral für Kaput-Baal begonnen …..

 

Liebe Grüße

Hartmut Barth-Engelbart

HaBE

www.barth-engelbart.de

Scheitern & Chancen der Anti-Kriegsbewegung in den Metropolen

(wer hier anklickt, kann auch die dazugehörigen Bilder sehen!)

Veröffentlicht am 30. April 2015 von Hartmut Barth-Engelbart

Scheitern & Chancen der Anti-Kriegsbewegung in den Metropolen, trotz Noam Chomsky und Jean Ziegler usw…

Veröffentlicht am von

Scheitern & Chancen der Anti-Kriegsbewegung in den Metropolen, trotz Noam Chomsky und Jean Ziegler usw…

Libyen, Syrien, Ukraine, Jemen, Palästina, Mali, Irak, Afghanistan, Iran ..

 HaBE eine Bitte um Spenden

Warum kommen die Bücher Noam Chomskys und Jean Zieglers gegen diese Kriege immer erst nach diesen Kriegen ? Weil erst die Kriege den Markt für Anti-Kriegs-Literatur schaffen ? Weil vor dem Krieg die Begeisteruung für “Friedenseinsätze” gestärkt werden muss ? Der Krieg kommt ja nicht und schreit: Ich bin der Krieg!. Er sagt, ich bin der Friede. Und wer ihn versehentlich beim Klarnamen nennt, der darf dann gehn wie Horst Köhler oder Frau Bischof Käsmann.

Vor der vollständigen Zerstörung Libyen habe ich 2011 versucht, mit prominenten Kriegsgegnern ein Buch gegen diese Zerstörung herauszugeben, in der Hoffnung es zu schaffen, diesen Wahnsinn aufzuhalten: Jean Ziegler hatte telefonisch zugesagt, Noam Chomsky, Peter Scholl-Latour, Alfred Grosser ebenfalls und eine Reihe weiterer MAGREB-Afrika-Nah-Ost-Expertinnen noch dazu.

Warum hat es trotz der Zusagen nicht geklappt ? War der ZAMBON-Verlag einige Nummern zu klein ? warum haben andere Verlage abgesagt ? Bastei-Lübbe, Kindler, Verlage, die ja sonst auch Mal Linkes drucken lassen, auch Jutta Ditfurths linke Kampfschriften ? Ziegler und Chomsky, Scholl-Latour und Grosser wären doch super Umsatznummern gewesen ? Doch die großen Medien waren zum größten Teil schon auf Linie gebracht und es fehlte der öffentliche Druck, die Unterstützung einer breiten Anti-Kriegsbewegung, ,. Wer wie die Fulda-Berliner Malerin Ursula Behr die Benghasi-Banden als US-geführte Marodeure blosstellte, indem sie ihre Videos analysierte… der war in den Augen von medico, pro asyl, „kein-mensch-ist illegal“, amnesty international, bis hinein in die LINKE und die VVN/BdA usw…  ein Verherrlicher eines schlimmen Diktators und Menschenschlächters. So erging es der „arbeiterfotografie“, dem Deutschen Freidenker Verband, … der BANDBREITE …. Wer wie Ursula Behr es wagte, die sogennannte “Freie Syrische Armee” FSA genauer zu untersuchen und nachzuweisen , wessen Marionetten diese Killer sind, den traf der Bannstrahl auch aus solchen Organisationen wie “Longo -Mai” in dessen Zentralorgan “ARCHIPEL” die FSA gefeiert und zur ihrer Unterstützung aufgerufen wurde... hier wurde das sonst so widerständige  “Europäische Bürgerforum” (die Organisation hinter “Longo-Mai”) plötzlich sehr staatstragend. Seit meiner Auseinandersetzung mit der “neokolonialen” Linie in Longo-Mai in der Syrien-Frage gelte ich dort als “persona non grata” . Das hat sich mit der Auseinandersetzung um die Ukraine noch weiter verschärft

 

OpenAirWiderstandsschreibung 2011 neben dem Aachener Dom am sogenannten “Aachenfenster”, einem säkulraren Kulturzentrum, in dem das Vorabendprogramm mit Klaus dem Geiger und HaBE für die Preisträger und geladene Gäste, sowie die Pressekonferenz stattfand. (Leider sind hier die DiskussionsTrauben nicht zu sehen, die sich hinter meinem Rücken bildeten mit einem erfreulichen Sprachgewirr: Arabisch, Haussa, Matabele, Farsi, Französisch, Niederländisch, Englisch, Deutsch, Türkisch, Polnisch, Russisch, Italienisch, Spanisch, Serbokroatisch, Griechisch, PortugAngolanisch ….Nachfragen, Übersetzungsversuche,  und zwischendurch hie und da ein Befehlston in NATO-Hochdeutsch gegenüber interessiert stehengebliebenen Ehefrauen und Kindern: ” Komm jetzt sofort mit, DU wolltest doch Einkaufen!” ….,Und Rechtschreibung sollte der öffentliche Schreiber ybien: es heißt Libyen!!!

Hätte es 2010/2011 schon die Montags-Anti-Kriegs-Mahnwachen gegeben, den Friedenswinter, dem ich wünsche, er wird zum Friedensfrühling, das mit dem Buch hätte geklappt und nicht erst im Falle Syriens wären auch noch andere aufgewacht.

 

 

Hier folgt der Ausschnitt aus der Korrespondenz Noam Chomsky / HaBE

 

—– Original Message —–

From: Noam Chomsky

To: HaBE

Sent: Tuesday, July 05, 2011 9:13 PM

Subject: RE: I try to reach you directly

This letter just surfaced.  It must have gone astray somehow.

I wish I could join you in this most important project.  I’m afraid it is hopeless for me.  Very intense schedule ahead, and a huge backlog of commitments.

Noam Chomsky

&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&

From: HaBE

Sent: Monday, April 04, 2011 10:19 AM
To: Noam Chomsky
Subject: Re: I try to reach you directly

Very glad to read your answer and to know, you’ve got  my mail. An very glad too, that you remember me.
It has been the time of my early Beginning in the mid-60s.

My question is, would you support my/our projekt to publish a booklet against this neocolonial Crusade of the EUSA against Afrika .. ? Jean Ziegler gave his OK for several Artikles
If you do, – i would try to translate your interview at z-portal or Einar Schlereth from tlaxcala will do it. He’s much better and faster than me…
Other autors would be  a former äthiopian  Ambassador at Peking an then at the UN in New York – he’s a specialist concerning near-eat-themes and he published an book concerning  the Iraque- Occupation … together with a belgian Journalist and -as i wrote – a german Professor in Tripolis , who studied libyan history since about 35 years… and is chief of an institute for learning german language at the Goethe-Institute.

She refused  to leave the country  by german military aeroplanes (Transall) an said: “My place ist on the side of my pupils and the libyan people…!”
She and one other collegue stay at Tripolis and i had some Phones with her cause the internet ist interuppted
.
It is a question of fastness to derail their Crusade. We have to publish verry quickly, because they are mobilising all the mainstream.media with their lies…. and they will win with this methode of brainwashing (?) like before and during the war against Yugoslawia ….

Please, please support our Anti-war-projekt… There is no much time to do what we have to do against it.

Sincerely
Hartmut

&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&

—– Original Message —–

From: Noam Chomsky

To: HaBE

Sent: Sunday, April 03, 2011 5:57 AM

Subject: RE: I try to reach you directly

Glad to hear from you again, and to find out what you’ve been doing.  Pleased as well to hear of your interest in translating articles.

Noam

&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&

From: HaBE

Sent: Saturday, April 02, 2011 8:14 AM

To: Noam Chomsky    Subject: Fw: I try to reach you directly

—– Original Message —–

From: HaBE

To: Noam Chomsky

Sent: Saturday, April 02, 2011 2:13 PM

Subject: I try to reach you directly

 

Dear Noam,

its a long time ago we talked together, when i did my first stepps in “Pädagogik”- practice and theory. in the End60s and the early 70s

And since then you influenced my daily work with the kids of more than 35 countries with “civil-wars” and so on …

Now i read your Interview about Libya and the unfolding crisis  at z-portal..from where i took a copy  and published it at my homepage www.barth-engelbart.de without your Permisson. But i thought, you would agree surely, cause its necessary to do all we can against this war so quick as we can…

Now, i try to publish a little book against this war to strengthen all those movements against this neocolonial robbery- a book in german language and published here in germany, because Germany plays a mainroll in this war and its the centre with Italy together) for the Anti-Lybiya -Aireforcestrikes  and Germany takes over may be the command of NATO-Powers in this and the following E-U-S-A-wars against Africa and Near-East ..

My Publisher is a former italian-jewish Holocaustsurviver, the now german Dr. Giuseppe Zambon and his little leftwing Publishig-house here in Frankfurt –

I try to win another autor. Prof. Renate Eisel, she stays just now in Tripolis and denied to leave with german military Transall-Airoplanes– she said: “My place is at the side of my pupils and the libyan people… ” She is the Chief of  an Institute for language-training at the Goethe-Institute at Tripolis  and she wrote much about Libya an studied the History of this Land and the “green” revolution…

If you dont remember me

you can visit my homepage and look for my writings, Poems, Songs a.s.o. and educational-Projekts and other things, i tried for more than the last 45 years.

I would be very happy to retain, to reconstruct, to regain the connection between you and me.

What i can remember is a phone at the early 70s , when i asked you for the copyright of some of your essays or so, when i tried to finish my MasterDegree …

Sorry for my real horrible english. But its sufficiant enough for some Translations, because i want to translate your actual interview about Libya – so i could translate  for example some articles  of Robert Aldridge against nuklar Power and all the bushist US-wars … and some others from Jan Myrdal a.s.o. … i beleave they all are published at my homepage .. where you may find them…

sincerely yours

Hartmut Barth  (my former name in the 70s, may be you remember and my actual name now is)

Hartmut Barth-Engelbart

Prof. Renate Eisel hatte schon in den 80ern im Bereich der Libyen-Solidarität gearbeitet.  Am 28. Mai 1986 hielt sie im Hanauer DGB-Jugendheim einen Dia-Vortrag zu Libyen.  Veranstalter waren die damals noch nicht von Daniel Cohn-Bombit bestimmten Hanauer GRÜNEN und die “Neue Hanauer Zeitung”. Auf Honorar hat Renate Eisel verzichtet, aber 200,- DM als Fahrtkostenerstattung wollte sie dann doch noch.

Hier folgt eine kleine Auswahl von HaBE-Artikeln zu Libyen

Macht “ai” Kriegspropaganda gegen Syrien – wie früher gegen Libyen?

http://www.barth-engelbart.de/?p=120798

Jean Ziegler: ÄNDERE DIE WELT! & ein HaBE-Fehlversuch zur Rettung Libyens

http://www.barth-engelbart.de/?p=37975

Joschka Steinmeier macht den Frank-Walter Fischer in Libyen

http://www.barth-engelbart.de/?p=119228

Vor 5 Jahren hieß Syrien Libyen & Assad Gaddafi

http://www.barth-engelbart.de/?p=99966

Erzbischof Hindo: Wenn Assad stürzt, endet Syrien wie Libyen

http://www.barth-engelbart.de/?p=67462

Warum der Al-CIA-Ida Nachfolger US-IS Libyen erobert

http://www.barth-engelbart.de/?p=39776

AVAAZ will Syrien in Libyen verwandeln: AVAAZ fordert eine Flugverbotszone

Veröffentlicht am 21. März 2015 von Hartmut Barth-Engelbart

So wie der EUROfighter Daniel Cohn-Bendit sie schon für Libyen gefordert hatte, wie war es damals bei Jugoslawien ?  Hier steht alles, was man über AVAAZ und seine Hintergründe wissen muss, wenn man dieser US-Außenpolitik-Optimierungsorganisation nicht auf den Leim gehen will. Ich habe jahrzehntelang zu AVAAZ und Co recherchiert

http://www.barth-engelbart.de/?p=21017

Krieg ums Wasser in der Libyschen Wüste?! Es geht nicht nur ums Öl und ein Unabhängigkeits-Modell.

http://www.barth-engelbart.de/?p=893

 

Autor: Hartmut Barth-Engelbart

Autor von barth-engelbart.de

Ein Gedanke zu „Warum Gaddafi amnesty-Menschenrechtsheld & ermordet wurde?
Jean Ziegler- & Noam Chomsky-“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.