Nach über 61 Jahren: Luftbrücke rückwärts und was die Geburts-“Fehler” der BRD mit dem Iran zu tun haben

“Luftbrücke rückwärts” soll hier nicht den Liegend-Rücktransport unserer Kinder aus Afghanistan oder ihre Restverwertung via Recycling im neuen BuWe-Lehramts-Studiengang “HeimatKundus” bezeichnen, nein, hier geht es um die “Hungerkrallen”-bedenkenlos bedenkmalte Berliner Luftbrücke, die fast so drall medial abgefeiert wurde wie der DDR-Anschluss. Über meine Luftbrücken-Artikel : u.a.

http://www.barth-engelbart.de/?p=89 :ZUR HÖLLE MIT FULDA und seinen TwinTowers
Über meine Luftbrücken-Artikel also hat es bei indymedia-NutzerINNEn, bei attacies in Berlin, bei LINKEN in FFM und FFO, bei Nicht- und Kommunisten von Rostock bis Wladiwostok einige Aufregung und einige historische Missverständnisse gegeben und rege Rückmaildungen aus der gesamten EU, der Türkei, aus den USA und Kanada, aus Kuba und Nicaragua, aus CostaRica und Venezuela, aus Chile und aus den neuen deutschen Ostkolonien noch am meisten und kenntnisreichsten.

fangen wir Mal bei den 1948 beinahe verhungerten Eltern eines Nachgeborenen (Spätattacies) aus “WestBerlin” an:

€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€ EIGENWERBEBLOCK€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€
“unter-schlag-zeilen”: wenn die Kunst unter die Leute geht. 
313 seiten politische Lyrik und Grafik von HaBE
Aus dem Vorwort von Ingrid und Gerhard Zwerenz für HaBEs AgitProvoLyrik&Grafik-Buch “unter-schlag-zeilen / befreite worte /gebrochene reime/ zur lage” :  Nur keinen Streit vermeiden ..Es kann einen Autor teuer zu stehen kommen, wenn er sich strikt an das hält, was er schreibt.. Mundtot ist der Titel eines Gedichts von Hartmut Barth-Engelbart: “Wenn wir / nicht früh / genug / den Mund / aufmachen / haben wir/ am Ende / gar nichts mehr / zu sagen” Der Lyriker ..aus Hanau denkt gar nicht daran den Mund zu halten Seine Feinde finden, er hat eine zu große Klappe. Die zitierten epigrammatischen Zeilen erinnern an Erich Fried, dem seine Verse nicht wenig Ärger eintrugen. Für Barth-Engelbart eskalierte der Ärger. Vor einigen Monaten wurden seine Gedichte auf offener Straße verhaftet.  Wie aber kamen sie dahin? HaBE ist das Gegenteil eines Innenweltdichters. Mit Poesie und Prosa begibt er sich mitten unter die Leute (mit den ) bewährten Widerstandslesungen, denen es in Hanau  und anderswo nicht an Publikum mangelt. Von wegen, die Menschen interessieren sich nicht für Literatur, sie tun es durchaus, wenn Literatur sich für sie interessiert.…. Weshalb sich Polizei und Justiz für HaBEs Verse interessierten, ist eine bunte Geschichte. Der Autor erzählt sie in diesem Sammelband, der Spannung aufbaut wie ein Krimi, wer die Täter sind verraten wir nicht
Das Buch ist dem langjährigen Duett-Partner HaBEs, dem Bassklarinett-& Saxophon-& Kompon- & Humanisten des Frankfurter ensemble modern Wolfgang Stryi gewidmet, der im Erscheiningsjahr noch vor Erscheinen des Buches starb, nach 15 Jahren gemeinsamer WiderstandslesungsKonzerte.
“unter-schlag-zeilen / befreite worte /gebrochene reime/ zur lage”
313 seiten politische Lyrik und Grafik von HaBE / Buchgestaltung : Jürgen Tauras / (c) 2005 Zambon-Verlag Frankfurt/Main / SemiHardcoverBroschur  ISBN 3-88975-107-5 /    15,– € 
Im gleichen Verlag das HaBE-KinderBuch von der Ziege “ZORA”
€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€ ENDES DES EIGENWERBEBLOCKES€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€

Wie das gerettete Gelnhäuser Hallenbad nach Berlin kommt oder Warum wir höllisch aufpassen müssen, dass es nicht doch noch geschlossen wird.

Haben wir die Rechnung ohne das Wiesbaden-Berlin-Brüsseler Finanzdiktat gemacht ? Läuft so der Länderfinanzausgleich nach Berlin ?

Nein, den Berlinern sollen zwar auch reihenweise die Hallenbäder geschlossen werden – so wie die Leih- und Schulbüchereien, noch sind wir nicht ganz so über die Wupper wie Wuppertal und die Berliner S-Bahn, aber das Gelnhäuser Hallenbad kommt nicht wirklich nach Berlin.
Na ja, hätte schon sein können. So wie 1948 das Kraftwerk “Ernst Reuther” Betonblock für Betonblock, Turbine für Turbine über die Luftbrücke nach Westberlin geflogen wurde, um den Strom nicht mehr in der SBZ einkaufen zu müssen und damit dort die Wirtschaft zu stützen.

Nein, das Gelnhäuser Hallenbad kommt nicht als mobile Immobilie nach Berlin sondern rein fiskalisch. Immobilien haben die dort schon eh zu viel. Die können sie kaum noch Verlustabschreiben. Die Berliner haben schon genug:

Dort steht an der Spree das größte, teuerste und modernste deutsche Hallenbad , das Kanzleramts-Bad, mit dem integrierten Café Kanzler, wo man sich mit bruch-gelandeten und baden gegangenen Bankern nach ihrer Rettung beim Brunch unterm Rettungsschirm trifft.  Dort dürfen auch andere Auserwählte Baden gehn: der Sozialstaat, die Bahn, die Post, die Demokratie, der Frieden und demnächst geht dort auch die Rentenversicherung nicht nur in Pension sondern auch Baden. Dann wird sie dort auch noch privat frisiert.

So und nun Mal ganz im Ernst: in einem meiner hier veröffentlichten Hallenbad-Artikel hatte ich den Landrat Erich Pipa und seinen schwarzen Partner Frenz öffentlich angegriffen wegen des Ausstiegs des Main-Kinzig-Kreises (MKK) aus dem “Hallenbadzweckverband Mittleres Kinzigtal”. Ich hatte geschrieben, die beiden hätten zusammen mit ihren Fraktionen in “vorrauseilendem Gehorsam” die Auswirkungen des sogenannten “Wachstumsbeschleunigungsgesetzes” mit dem Ausstieg vorweggenommen lange bevor dieses Gesetz beschlossen wurde.
Das stimmt so nicht.

TotalZensur wg. Zusammenarbeit mit der Arbeiterfotografie ? wg. Iran ? 9/11 ?

Es herrscht Krieg ! Im Jemen , in Afghanistan, in Palästina, in Jugoslawien, in Pakistan …. Somalioa …und im Iran da fangen sie bereits seit langem an… und der Krieg schwappt auch an die Heimat- und die Medienfront:
den HeimatKundus-Studiengang gibt es jetzt bereits in Regensburg und so was schlägt bis in die linke Presse durch:

Die Neue Rheinische Zeitung veröffentlicht seit vielen Monaten meine journalistischen Beiträge wie auch meine AgitProvoLyrik nicht mehr.
Auf meine Anfrage nach den Gründen kamen  verschiedene Auskünfte aus der Redaktion. Der Feuilletonchef Henrici moniert die schlechte Formatierung meiner Gedichte, Peter Kleinert schmettert meine Artikel mit “Alles Selbstdarstellungsmist!” kurz ab. Doch Hans-Dieter Hey läßt jetzt die Katze aus dem Sack: die nrhz verweigert offenbar die Veröffentlichung wegen meiner politischen Position und meiner Zusammenarbeit mit der  ARBEITERFOTOGRAFIE

Der (nicht nur)Kindermord von Jemen ist nur ein leichter Vorgeschmack auf die “Befreiung ” des Iran

Schöne Bescherung gehabt ? Sekt schon mal kalt gestellt? Die Böller vorbereitet? Ein vorgezogenes Neujahrsfeuerwerk bereiteten  nach dem Motto “Alles Gute kommt von oben” SaudUSraelisch gesteuerte Friedenstauben für die Bewohner des NordJemen  –
gelenkt und geschützt von einer gigantischen EUSArmada am Horn von Afrika – weil sich wohl die Piraten schon in die Wüste Richtung Saudiarabien zurückgezogen haben. Und bevor es den Heiligen Drei Königen von SaudiArabien durch aufständische Schiiten an den Kragen geht, wird hier schon Mal die Befreiung des Iran durchprobiert.

Es geht ja schließlich um die Verteidigung unserer christlichen Grundrohstoffwerte. Die folgenden zeilen und die Bilder sind erst ein schwacher Vorgeschmack auf die “Befreiung” Irans.

Jetzt aber ganz im TodErnst:

Das sollte man gesehen und gelesen haben, bevor wieder scheinheilig gefragt wird: Warum hassen sie uns? Woher sollten wir das wissen ? Wenn wir das gewusst hätten! Wenn nur die Hälfte der u. a. Informationen stimmt (ich gehe davon aus, dass der Prozentsatz weit höher ist), wäre das schon furchtbar übergenug.
Bitte den Link  http://www.al-majalis.com/forums/viewtopic.php?f=46&t=11049anklicken, da sind Videos und Bilder enthalten, die man auch verstehen kann, wenn man kein arabisch versteht.
Dank an Christoph Hörstel für den Hinweis und jetzt der Artikel aus Muslim-Markt:

Deutschland braucht Revolutionäre der Wahrheit

2 Mittel-Gründauer Lehrer im Zuchthaus


Bitte rufen Sie jetzt nicht beim staatlichen Schulamt, beim Bürgermeister, bei der Schulleitung oder der Polizei an. Nach den Urkunden wurden die beiden Lehrer nicht 2009 sondern 1830 und 1850 verurteilt und/oder nach Amerika abgeschoben. Es sind auch nicht die beiden am Doppelmord beteiligten Lehrer von 1923 gewesen. Die kamen auch nicht ins Zuchthaus, sondern nebeneinander auf den Mittel-Gründauer Friedhof. Zum Doppelmord kam es, weil ein Hilfslehrer den Hauptlehrer öffentlich beschuldigte, eine Schülerin der 8.KLasse sexuell belästigt zu haben. Der Hilfslehrer versprach sich von diesem Rufmordsein Aufrücken in diedannfreiwerdende Hauptlehrerstelle. Der Angeschuldigte holte sich zuhause seinePistole, kam zurück in dieSchule und stellte den Hilfslehrer zur Rede, nachdem er alle Kinder nach draußen geschickt hatte. Im Treppenhaus erschoß er dann den Hilfslehrer und anschließend sich selbst.Doch das ist eine andere geschihcte, die ich hier schon einmal geschrieben hatte. Hier geht es jetzt um das auffinden der daten der beiden verfolgten Mittel-Gündauer Lehrer und Demokraten Paul Nagel und Bernhard Kaffenberger.Paul Nagel hatte die folgenden Forderungen an der Fürsten von Isenburg-Büdingen nach Diskussionen und Beschlüssen der Mittel-Gründauer Bauern (Unter Anführung des Tobias Meininger) formuliert und aufgeschrieben und höchstwahrscheinlich auch als Emissär dem Fürsten übergeben:

Seehofers gesalbtes Christkindl bringts: neuer Studiengang “Heimatkundus”

Bayern macht den BildungsReform-Piloten:

(sid/upi) München/Regensburg: Rechtzeitig zum Regensburger WeihnachtsSchützenFest- bei dem auch symbolisch mit Kanonen auf Domspatzen geschossen wird,  präsentiert die bayrische Staatsregierung unter der Schirmherrschaft des KundusMasters Freiherr von und zu Guttenberg den Landeskindern eine große Überraschung: Der MasterStudiengang “Heimatkundus” wurde für alle, die keinen Auslandsstudienplatz ergattern konnten, noch vor Jahresende
in Regensburg durch ein Pilotprojekt realisiert und soll nach seinem erfolgreichen Abschuss auch auf andere Universitäten übertragen werden.
NON SCOLAE SED VITAE! Nach diesem althumanistischen Wahlspruch “Nicht für die Schule sondern für das Leben!”ist der Studiengang konsequent realitätsbezogen und -tüchtig angelegt, ohne Netz und Schussweste: applied siences – hier wird in Selbstversuchen und Ernstsituationen die Tauglichkeit der Forschungsergebnisse und ihrer Anweder getestet.
Nach dem Motto “Fördern durch Fordern!” werden auch die Belastungsgrenzen voll ausgeschöpft. Wer die Abschussprüfung in Heimatkundus überlebt, wird strahlender MASTER. Anschießende langjährige Auslandsaufenthalte sollen das so entwickelte Humankapital aufstocken und die Refinanzierung der Bildungskredite ermöglichen. Dieser Studiengang wird auch mit  LehramtsBacalorAbschuss angeboten. Mit dem Ergänzungsfach “putative LehrerWehr”. RisikoKandidaten, die das Preisschießen verweigern oder dabei zu schlechte Ergebnisse erschiessen, sollen gar nicht ewrst zum Vorbereitungsdienst an Schulen und Waffen zugelassen werden. Dazu wird die nächste Kultusministerkonferenz einen passenden Erlaß erlassen.

Erich Mühsams Opel-Grüße ins heute (als -leider schwacher- SoliGruß auch an Karstadt Hanau und Kaiserslautern!)

dieser text ist leider nicht von mir
ihr wißt es und ich weiß es auch genau
den schrieb ich so – na ja ehr mühsam
und dass ich ihn jetzt klau,
hat einen guten Grund
das Schwarzweißrotne Banner ist heut blau
die Sterne stehn gebannt im Rund
das Kapital stößt sich grad so wie damals
lokal und international gesund
die leute sind ihm scheißegal
Hauptsache, die Regierung
schafft es wieder mal
ob christlich oder sozial
ob demo- oder autokratisch
per Handstreich oder automatisch
das Volk, den Lümmel zu betörn
und ihn total
auf seines als das Volks-Wohl einzuschwörn

“Klima-Petition” AVAAZ-Bauernfänger wieder auf Beutetour

Zum aktuellen Avaaz-Coup in Richtung Ägypten siehe hier:

Meine Recherchen zu AVAAZ usw.. sind nur weiter möglich, wenn mir einige Leute in der LINKEn nicht finanziell den Gar aus machen: Mark Seibert zum Beispiel mit seinen Abmahnverfahren:

Herzlichen Dank für die Spenden
wodurch Mark&Pein doch leider noch nicht enden
ihr dürft deshalb ruhig weiter etwas senden
neuester Stand sind 435 € von zu erwartenden 5000,-€ Kosten für die nächste Berliner Landgerichts-Runde, um die von MS geforderte Geld- oder Haftstafe von bis zu 250.000€ oder 6 Monaten Haft abzuwenden… Wenn ich das packe , kriegt ihr euer Geld zurück!

Konto Nr. 1140086 VR-Bank Main-Kinzig-Büdingen BLZ 506 616 39 unter dem Stichwort “MARK&PEIN”, um dieses Projekt weiterführen zu können.

Die Juristen am BerlinerLandgericht scheinen meine Seiten zu lesen. Sie bemessen das am 8.Mai 2013 (dem Tag der Befreiung) zugestellte Urteil über Ordnungsgeld  rund 100 € höher als die bisher eingegangenen Spenden. dazu kommen noch die Verfahrens und Anwaltskosten…..  und die nächste Prozessstufe….Der Seibertsche Anwalt nimmt auch in einem Schreiben auf die gegen MARK&PEIN-Spendenaktion Bezug und hofft wohl, sich jetzt indirekt auch mit den Spenden alimentieren lassen zu können.  Ich gebe nicht auf und gehe in die Revision !!! Die Zerstörung der Linken sollte auch nicht via bürgerlichem Recht  Erfolge erzielen….

&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&

Auch wenn die AVAAZ-Petition mich diesmal nicht über attac-FFM erreicht hat:
BITTE um Weiterleitung an möglichst alle relevanten attac-listen, Flughafen-Gegner, Anti-Staudinger und sonstige KoheKraftwerksgegnerlisten,  antiAKW-Gruppen,  BIs usw…

Vorsicht! Die Bauernfänger von AVAAZ sind wieder auf Stimmenfang.
Für nächste “Regime-Change”-Versuche wird emsig trainiert und gesammelt. es twittert heftig durchs internet. Gegenstand des AWACS-“Plebiszid”-Großmanövers ist eine Placebo-Petition an die Kopenhagener Klima-Konferenz.
Es ist zu erwarten, dass diese Petition noch in den nächsten 48 Stunden durch sämtliche mailinglisten und portale geistert. bei attac, bei greenpeace, robin Wood, nabu, bund, …..
Das Ganze ist wieder mal sooo autentisch in szenesprache verfasst und kommt echt gut rüber ey!

“In Kopenhagen wird Geschichte geschrieben, bisher allerdings nicht von Spitzenpolitikern, sondern von uns allen −− Millionen von Menschen auf der ganzen Welt, die sich vereint wie noch nie zuvor für die Rettung unseres Planeten einsetzen. Unsere Anstrengungen zeigen Wirkung, schalten wir also noch einen Gang höher! “

Da krieg ich so was von Gänsehaut! Und dann saven wir copenhagen!!

http://www.avaaz.org/de/save_copenhagen/98.php?cl_taf_sign=d0aggif

Und wie!!!
” Hoffnungsvoll,
Ricken, Alice, Iain, Ben, Paul, Luis, Graziela, Benjamin, Pascal, Julius, Veronique, Paula und das gesamte Avaaz Team. ”

Da kommt echtes NGO-Feeling auf!

Über einige Listen hat mich das AVAAZ-Begehren bereits erreicht.
Hier meine Antwort:

Lieber B.R.,
von Dir erhielt ich heute die -unten angehängte- dringende Aufforderung die  AVAAZ-Klima-Petition zu unterzeichnen. Wenn Du den Text des avaaz.mails sorgfältig durchliest, kannst Du merken, was/wer dahintersteckt:  die Petition wird u.a.im US-Aussenministerium verlesen, “Der britische Premierminister Gordon Brown appellierte in einer weltweiten Konferenzschaltung leidenschaftlich an 2500 AVAAZ−Mitglieder und rief zu einer weltweiten und historischen Internetkampagne auf.” …

wer-ermordete-den-tanklastwagenfahrer-von-kunduz / Ein Transport-Gewerkschafter fordert Aufklärung

Als Ex-Betriebsratsvorsitzender einer Großspedition und Mitglied des Ex-LaVo der hessischen ÖTV wollte ich eine Spendenaktion für die Familien der beiden Tanklastwagenfahrer initiieren – unabhängig davon wie und von wem einer der beiden und möglicherweise sein Sohn umgebracht wurden. Von den Taliban Entschädigungszahlungen für solche gezielten “Kollateralschäden” des Krieges in Afghanistan einzufordern ist ziemlich illusorisch. Da blieben nur Spenden solidarischer Trucker! Aber bei den Vorbereitungen dieser Aktion kamen Zweifel auf über den veröffentlichten Hergang der Ermordung! Bei den Recherchen bin ich auf folgenden Artikel gestoßen:

wer-ermordete-den-tanklastwagenfahrer-von-kunduz

http://www.mein-parteibuch.com/blog/2009/12/17/wer-ermordete-den-tanklastwagenfahrer-von-kunduz

Soviel ist zu den Ereignissen vom 04. September 2009 nahe Kundus einigermaßen unstrittig: von Bewaffneten wurden zwei Tanklaster geraubt, diese blieben in einem Fluss stecken, ein paar Stunden später auf deutschen Befehl hin von zwei amerikanischen F15 mit zwei 500 Pfund Bomben bombardiert und dabei wurden viele Menschen getötet, die sich in der Nähe aufgehalten haben.

Logisch, würde man in Deutschland sicher genauso machen. Wenn irgendwelche Kriminellen es wagen würden, zwei Tanklastzüge zu rauben, würde man da sicher auch F15 und 500-Pfund-Bomben für die richtigen polizeilichen Maßnahmen halten. Was dabei aus den Fahrern der Tanklaster wird, kann der Polizei schließlich egal sein, da Polizisten grundsätzlich keine Strafverfolgung zu befürchten haben oder etwa doch nicht ? Todeswschüsse sollen ja auch Mal so vorkommen, wos nicht uuuunbedingt notwendig gewesen wäre. Die Buben und Mädels für Alles sind echt überlastet…
…….was (ist) mit den Menschen bei Kundus passiert …, die sich vor dem Raub der beiden Tanklastwagen in den Fahrerkabinen aufgehalten haben. Dazu wollen wir uns zunächst einmal die Berichte der Qualitätsmedien anschauen.

Die Tagesschau, der gebührenfinanzierte Leuchtturm des deutschen Nachrichtenwesens, berichtete am 04.09.2009 um 16:20 Uhr unter der Überschrift: “Wie viele Zivilisten sind unter den Opfern?”

“In der Nacht, so übereinstimmende Berichte, hatten Taliban die Lastwagen gekapert, die auf dem Weg nach Kundus waren. Die Fahrer töteten sie und wollten dann offenbar den Fluss Kundus durchqueren.”

Also, klarer Fall, die Taliban haben die Fahrer ermordet. Die Bundeswehr war es auf keinen Fall. Die seriöse Nachrichtenagentur AFP berichtete ….etwa am 06.09.2009 unter Berufung auf ein Telefongespräch mit Mohammad Omar, dem Gouverneur der Provinz Kundus, dass es 56 Opfer gegeben haben, 54 Aufständische, die durch die Bombardierung starben, sowie einen Tanklastwagenfahrer und seinen Sohn, die zuvor von den Räubern ermordet worden seien.

Am 13.12.2009 publizierte der Spiegel ein Interview mit dem, wie die Tagesschau sich ausdrückte, laut übereinstimmenden Berichten von Taliban ermordeten Tanklasterfahrer Abdul Malek. Über den Verbleib seines Kollegen aus dem anderen Tanklaster erklärte er laut Spiegel:

“Als wir Omarkhil erreichten, herrschte Konfusion. Ich hatte den Eindruck, verschiedene Gruppen von Taliban bekämpften sich oder stritten sich um die Tanker. Jedenfalls hörten wir immer wieder Schüsse. Auch Mullah Abdul Rahman gab immer neue Befehle und Ziele für uns durch. Schließlich sollten wir den Kunduz Fluss überqueren. Die Taliban zeigten uns eine Strecke über eine Sandbank. Doch wir steckten schnell fest, alle Versuche, die beiden Laster zu bewegen, scheiterten. Die Taliban wurden böse, schrien uns an, schlugen uns mit ihren Kalaschnikows. Meinen Kollegen in dem anderen Truck erschossen sie.”

Also, klarer Fall, ein Lastwagenfahrer lebt, der andere wurde bei der gescheiterten Flussdurchquerung von Taliban erschossen. Klarer Fall, der Lastwagenfahrer wurde von “den Taliban” ermordet und nicht etwa von “der Bundeswehr”. Dazu, ob er einen Sohn bei sich hatte, und ob der auch ermordet wurde, sagt Abdul Malek in dem Interview, so wie es im Spiegel veröffentlicht wurde, nichts. Muss er ja auch nicht.

Am 15.12.2009 erklärte eine Qualitätszeitung aus dem Hause Axel Springer, nämlich die Berliner Morgenpost, dass Abdul Malek lügt. R. Herzinger, T. Jungholt und H. Schwilk schrieben da nämlich:

“Am Abend des 3.September um 21.12 Uhr trifft im Bundeswehrstützpunkt in Kundus die Nachricht von der Entführung zweier Tanklaster durch die Taliban ein. Einem der Fahrer hatten sie die Kehle durchgeschnitten.”

LuftSchlagOberstKlein-MyLai: Wenn ein Jung-Freiherr Frauen aus der Burka freibombt

dann gibts den passenden Freispruch!

Gutti geht in die Offensive!
Dem Luftschlag folgt der Befreiungsschlag:
der Gesalbte Freiherr unterbereitete gestern den Vorschlag
eines weiteren Nationalen Feiertages.
In Absprache mit dem heiligen Vater soll dem Karfreitag
jetzt der Burkafrei-Tag folgen oder vorausgehen
und den internationalen Frauentag würdig ersetzen.
Unter der Schirmherrschaft von Christina Köhler,der Extremismus-Familien-Päpstin,
wird der Burka-Befreiungs-Tag mit dem Motto:
“FrauenRechte ohne Grenzen”
zum ersten Mal 2010 am 5. März als Beitrag
zur Befriedung Afghanistans, Pakistans, des Iran, des Sudan,
Somalias, usw… gefeiert.
Als Überraschungs-Luftschlag landet die Bundeswehr
auf dem zentralen Festgelände im Berliner Olympia-Stadion
mit 20 Kampfhubschraubern, denen
–sozusagen als Sahnehäubchen–
die bisher als geheime Komandosache aufgebaute
Bundeswehr-Frauen-Big-Band entsteigen und anschließend
die verswingte Nationalhymne spielen wird
– dirigiert von Christina Köhler, Angela Merkel und Alice Schwarzer …

Ehrengast: LuftschlagOberst Georg Klein-MyLai,
der vorschlug den Gedenktag auf den 16. März zu legen,
sich aber nicht durchsetzen konnte,
weil IM Angela schnell noch Mal gegoggelt hatte.
UND JETZT FOLGT DER TEXT:
Wenn ein Jung-Freiherr
Frauen aus der Burka freibombt –
(bereits am 27. Oktober 2009 geschrieben – aber immer noch brandaktuell!)
Wer Frauen aus der Burka bombt,
muss das ja irgendwie als “womens-lib” verkaufen.
Und all die anderen daneben
befreit man mal so eben
bombersicher
aus ihrem unterdrückten Leben.