HaBEs Sternstunden 2.: Wiedersehn mit Wolfgang Stryi & Frank Zappa & Sängerkrieg mit Wiglaf Droste

Hallo Franky,

dass Dein Geburts- vor 70 Jahren
mit dem Todestag des Panthers
zusammenfällt

das hast
Du Dir nicht ausgesucht

Ihr habt euch lediglich
um knapp 5 Jahre

verpasst,
doch gibt es außer
dem noch mehr

was euch zusammenhält.

HaBE geirrt. Obama darf nicht noch Mal, HaBE deshalb umgetextet: “… send US a 2. Obama!”

Der vor einigen Tagen von mir den Demokraten vorgeschlagene Wahlkampf-Slogan sollte so lauten:

“Oh Lord, please end the Trumpodrama:

Rescue US! Barak Obama!”

Für eine Wahlrechtsänderung auf die Schnelle kriegen selbst die härtesten Demokraten ohne Schamschwelle keine Mehrheit hin. Es wird dabei bleiben, was mir aus den Staaten jetzt befreundete Demokraten gemailt hatten: der Präsident der USA darf kein drittes Mal zur Wahl antreten. Wie schade.

Die Lage ist kompliziert: der -trotz seiner Kraftmeierei- nicht so kriegswütige Trump, jedenfalls weniger kriegswütig-massenmordend als sein Vorgänger & Friedensnobelpreisträger, lässt sich nicht so leicht aus dem Amt entfernen.

Über 80 Millionen Christen für einen BDS-Boykott gegen Israel

Die südafrikanische NGO für Menschenrechte und Palästina-Solidarität, BDS Südafrika, begrüßt die Entscheidung der über 4,5 Millionen starken südafrikanischen Provinzsynode der Anglikanischen Kirche (ACSA), die den BDS-Boykott gegen Israel beschlossen hat.
ACSA vertritt anglikanische christliche Gemeinschaften in Ländern des südlichen Afrika, einschließlich Südafrika, Namibia, Mosambik und Angola. – 29. September 2019 – Übersetzt mit DeepL.com
 

“Oh Lord, please end the Trumpodrama: Rescue US! Barak Obama!”

Zur eventuell bevorstehenden, einzig erfolgversprechenden Wiederaufstellung Barak Obamas als demokratischen Präsidentschaftskandidaten gegen Donald Trump habe ich der Demokratischen Partei den Gospel-Song: “Oh Lord, please end the Trumpodrama! Rescue US, Barak Obama!” geschrieben und den Titel als Wahlkampfslogan vorgeschlagen. Ganz umsonst mache ich das natürlich nicht. Ich habe auch nicht so viel verlangt wie Aretha Franklin bei Obamas Wahlveranstaltungen, den damaligen Siegesfeiern und seiner gigantischen Vereidigungs-Party.

Doch zunächst muss ich einen Fehltritt gestehen:

Selbstanzeige: HaBE wie Trump die Untersuchung der beiden Biden-Fälle gefordert

Da ich aber nicht mit dem Entzug von Militärhilfe gedroht habe, war meine Forderung an den schokoladen-braunen Oligarchen Poroschenko genau so zwecklos wie die Donald Trumps an Wolodymyr Selenskyj, den heutigen Präsidenten der Ukraine.

HaBEs Sternstunden 1.

Immer in der Gülle zu tauchen, um sie zu klären? Das führt auf die Dauer schon dazu, dass man nach dem Auftauchen und Duschen immer noch nach Gülle stinkt.

Eine meiner liebsten Schulfreundinnen, eine Mannheim-Neckarauer Metzgerstochter hat mir schon vor Jahren einmal, nein mehrmals geraten, mich nicht mit solchen andauernden Jauche-Tauchgängen selbst zu zerstören. Ich wollte lange nicht auf sie hören. Jetzt ist es aber so weit:

Liebe Lore, jetzt schreibe ich wenigstens zwischendurch über meine Sternstunden.

Sternstunden?. Ja, das sind die, die ich mit meinen Liebsten am liebsten auf einem noch warmen Autokühler  liegend die Sterne beobachte und versuche Sternschnuppen aufzufangen.

Selbstanzeige: HaBE wie Trump die Untersuchung der beiden Biden-Fälle gefordert

Da ich aber nicht mit dem Entzug von Militärhilfe gedroht habe, war meine Forderung an den schokoladen-braunen Oligarchen Poroschenko genau so zwecklos wie die Donald Trumps an Wolodymyr Selenskyj, den heutigen Präsidenten der Ukraine.

Mir ging es seinerzeit allerdings nicht nur um die Aufklärung der Umstände, unter denen sich der Sohn Joe Bidens den größten Energieversorger der Ukraine unter den Nagel reißen konnte und wer dort wen bestochen, geschmiert und gekauft hat.

Alternativer Nobelpreis für GRETA – Livelihood goes Hollywood

Die Überschrift wird in ihrer Harmlosigkeit der Schwere der leider nicht justiziablen UN-Tat nicht gerecht. Dass es sich bei dieser Nobelpreis-Verleihung -zumal einer “alternativen”- in der Tat um eine Untat handelt, wird nur dann klar, wenn man die GRETA-Recherchen der kanadischen Journalistin, Umwelt- und Menschenrechts-Aktivistin Cory Morningstar liest und die Häutungspläne für den niedergehenden postpostfordistischen Kapitalismus aus den Thinktanks der Al Gore-Clinton-Gates & Co und ihrer europäischen Schüler nicht verdrängt und ihre Public-Relations-Methoden aus dem Hause des Freud-Schülers Edward Bernays durchschaut.

Davos UN-heimlich weh tut die Gretchenfrage stellen: a puppet on a string? Das volle Thunberg-Programm für lange Herbstabende

Meinen über 11.100 Mal aufgerufenen “Davos weh tut”-GRETA-Artikel vom Januar 2019 gibt es jetzt auch als Tonfilm. Leider nur beim Feindsender RT-Deutsch. Das Buch das diesen Film inspiriert hat: GRETAS World, recherchiert von der Journalistin Cory Morningstar, der kanadischen Umwelt-& Menschenrechts-Aktivistin http://www.barth-engelbart.de/?p=216871. Um die Abgründe hinter Greta Thunberg auszuleuchten, reicht der hier veröffentlichte Teil 1 schon einigermaßen aus.

Bei RT heißt der etwas verkürzende Film: “Wer steckt hinter Greta Thunberg?”

https://deutsch.rt.com/programme/der-fehlende-part/92639-wer-steckt-hinter-greta-thunberg/?utm_source=browser&utm_medium=push_notifications&utm_campaign=push_notifications

Die zweite Gretchenfrage hat Peter Frey in RUBIKON schon gestellt: http://www.barth-engelbart.de/?p=211566

hier folgt dann die Dritte:

Nationale Einheit in Syrien und Venezuela

von Thierry Meyssan

Wie wir es als Einzige Anfang des Monats ankündigten, wurde am 16. September gleichzeitig in Syrien und Venezuela ein entscheidender Schritt in Richtung Frieden getan. Die beiden Nationen zwingen sich nicht mehr, mit Terroristen zu verhandeln, sondern ihre Regierungen haben begonnen, in Zusammenarbeit mit ihrer patriotischen Opposition ein neues Regime aufzubauen.Voltaire Netzwerk | Damaskus (Syrien) | 24. September 2019 عربيελληνικάEnglishEspañolfrançaisitalianoPortuguêsromânăрусскийTürkçe

+
-
JPEG - 34.9 kB

Die Präsidenten Baschar al-Assad und Nicolas Maduro.

Die Zukunft Syriens und Venezuelas spielt sich gleichzeitig und parallel ab. Das ist ganz normal, denn der Ursprung dieser Konflikte ist nicht lokal, es ist die Strategie des Pentagons, staatliche Strukturen zu zerstören, zuerst im “erweiterten Nahen Osten” und dann im “Karibischen Becken” (die Rumsfeld/Cebrowski-Doktrin) [1]).

GRETAS World, recherchiert von Cory Morningstar, der kanadischen Umwelt-Aktivistin

Zu Greta Thunberg hatte ich Anfang 2019 auch auf Cory Morningstars Recherchen basierend nach ihrem Auftritt bei den “Bilderbergern” in Davos geschrieben :

Jetzt hat Cory Morningstar, die kanadische Umwelt-Aktivistin & Journalistin noch einmal nachgelegt:

(hier geht es zu ihren Dokumentarfilmen, Video-Reportagen: https://www.youtube.com/channel/UCQ3QashBd3jLASXgh53j9ww )

Die Erzeugung der Marke Greta Thunberg zur Erzielung von Zustimmung: 

Die politische Ökonomie des gemeinnützigen Industriekomplexes [ Band 1,Teil 1].

Veröffentlicht von LZ ⋅ 24. September 2019 ⋅ Ein Kommentar

von Cory Morningstar – http://www.theartofannihilation.com