HaBE geirrt. Obama darf nicht noch Mal, HaBE deshalb umgetextet: “… send US a 2. Obama!”

Der vor einigen Tagen von mir den Demokraten vorgeschlagene Wahlkampf-Slogan sollte so lauten:

“Oh Lord, please end the Trumpodrama:

Rescue US! Barak Obama!”

Für eine Wahlrechtsänderung auf die Schnelle kriegen selbst die härtesten Demokraten ohne Schamschwelle keine Mehrheit hin. Es wird dabei bleiben, was mir aus den Staaten jetzt befreundete Demokraten gemailt hatten: der Präsident der USA darf kein drittes Mal zur Wahl antreten. Wie schade.

Die Lage ist kompliziert: der -trotz seiner Kraftmeierei- nicht so kriegswütige Trump, jedenfalls weniger kriegswütig-massenmordend als sein Vorgänger & Friedensnobelpreisträger, lässt sich nicht so leicht aus dem Amt entfernen.

Der versuchte Putsch mit dem Ukraine-Gate, war nicht nur ein Rohrkrepierer. Der Schuss geht nach hinten, Richtung Obama-Clinton los. Jetzt interessiert sich die US-Öffentlichkeit bis tief in die schwarzen und die weißen Armuts-Ghettos wieder dafür, wie das ging mit dem erfolgreichen Oil-Hunting der beiden Biden.

Eine Lösung à la JFK machte Donald Trump nur zum Märtyrer und brächte lediglich einen wieder zusammengeflickten oder einen Trump II. ins Weiße Haus – mit Massenunterstützung auch aus den Hütten der Schwarzen. Denen hat er Jobs versprochen und versucht sie “dafür” gegen die chinesische Konkurrenz auf dem Weltmarkt zu mobilisieren und gegen die Flüchtlinge, die er sich selbst aus Lateinamerika ins Land bombt, brandschatzt, sanktioniert. Sein Frontex arbeitet an der Grenze zu Mexiko.

Ach Gott, wär das so schön, wenn es die Mauer noch gäbe. Da kämen zumindest aus Osteuropa keine Lohndrückerkolonnen mehr ins Land.

Nach Süden gibt’s ja wenigstens noch den Wassergraben. Und durch den Klimawandel trocknet der auch nicht so schnell aus.

Nur der Nahe Osten ist zu nah. Da nützen auch die Umerziehungslager für Millionen Flüchtlinge an der türkisch-syrisch-irakischen Grenze nicht viel. Diese gigantischen Vertriebenen-Konzentrationslager mit ihrer Vorratshaltung sind auch keine Lösung für den Pflegefachkräftemangel in Europa. Das führt zu Ent- & Fehlqualifizierung und Lohndumping.

Warum sollen syrische Ingenieurinnen, Ärztinnen, Lehrerinnen, Agrarexperten, StudentINNen und ebensolche aus Palästina, aus Afghanistan und Libyen dummgeschult werden für die Altenabfertigung in Deutschland, anstatt sie in ihren Heimatländern arbeiten zu lassen. Dort werden sie dringend gebraucht.

Der einzige ernstzunehmende republikanische Trump-Rivale, der Ukraine-Faschisten-Förderer John McKain

ist an den Folgen seines heldenhaften Einsatzes im Vietnam-Krieg gestorben.

Killary Clinton hat mit ihrer Giftgas-Lieferung an den IS in Syrien zu kämpfen …

Bei Bernie Sanders wärs etwas anders, doch der ist wahrscheinlich & heimlich Kommunist oder Sozialist, was bekanntlich ja das Gleiche ist. Sicher kann der auch Russisch und ist ein Putin-Versteher. Ob er auch Chinesisch kann? Naja, alle entscheidenden Chinesen können heutzutage Englisch.

Da bleiben kaum noch erfolgversprechende Kandidaten übrig.

Es sei denn, ich böte den Demokraten die Hilfe meiner Agentur “mass-media” an, um Barak Obamas Frau Michelle, die Ex-First Lady zu promoten. Ihre Chancen gegen den Chauvi und unverhüllten Rassisten Trump wären sehr gut: Schwarze, Frau, Mutter zweier bildhübscher Töchter, Juristin und “Demokratin”.

https://de.wikipedia.org/wiki/Michelle_Obama

Eloquent, intellektuell, aber mit ausreichend Erdung und wo die mittlerweile abhanden gekommen sein sollte, …. lass das “mass-media” mal machen. Das kriegen wir schon wieder hin.

Der schriebe ich dann auch eine Wahlkampfhymne nach einer geklauten Melodie: “Michelle, my Belle …” so würde die Hymne beginnen.

Die ganze Nation wäre von Sinnen.

Zu Trump und seiner First Lady fällt mir immer nur ein “la belle et la bête”. (müsste es bei Trump nicht “le bête” heißen?).

In der Biografie der aktuellen First Lady Melania Trump kann man sogar noch bei Wikipedia nachlesen, wie gut es den einfachen Familien in Jugoslawien ging, als Fischer, Schröder, Scharping, Bill Clinton, Madelaine Albright dieses Land noch nicht zerstört hatten

https://de.wikipedia.org/wiki/Melania_Trump

Autor: Hartmut Barth-Engelbart

Autor von barth-engelbart.de

2 Gedanken zu „HaBE geirrt. Obama darf nicht noch Mal, HaBE deshalb umgetextet: “… send US a 2. Obama!”“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.